Leichtathletik

Ein Bad nach der Hitzeschlacht

Badespaß nach der Hitzeschlacht: Im Wasserbassin tummeln sich nach dem Schlossberglauf (von links) Ute Würfel, Olaf Böttcher, Anja Baumann, Willi Winkler, Erwin Schäfer-Hauer und Barbara Kolb von der TG Kitzingen.
Badespaß nach der Hitzeschlacht: Im Wasserbassin tummeln sich nach dem Schlossberglauf (von links) Ute Würfel, Olaf Böttcher, Anja Baumann, Willi Winkler, Erwin Schäfer-Hauer und Barbara Kolb von der TG Kitzingen. Foto: Hartmut Hess

Es war alles andere als ein gutes Läuferwetter, das die Teilnehmer des 16. Schlossberglaufs am Samstag in Altenschönbach erwartete. Der Bordcomputer im Auto zeigte beim Start um 18.30 Uhr sage und schreibe 38 Grad Celsius. Entsprechend sprach Cheforganisator Bernd Dornberger von „richtig schwül“. Die Minus-Teilnehmerzahl von nur 140 Läufern litt arg unter der brütenden Hitze.

Die Verantwortlichen des Ausrichters SV Altenschönbach entschärften die Strecke, in dem sie die Bergpassage im Wald herausnahmen und den Hauptlauf auf 7,7 Kilometer verkürzten. Zudem postierten die Veranstalter mehrere Wasserstationen, was die Läufer sehr lobten. Nach der Hitzeschlacht nahmen nicht nur die Kinder das Angebot der Gastgeber wahr, die ein Wasserbassin konstruiert hatten. Später planschte ein Läufer-Sextett der TG Kitzingen spontan im Dress im Bassin und funktionierten es kurzerhand zum Entmüdungsbecken um.

Den Lauf bewältigte der Burghaslacher Jürgen Wittmann in 26:01 Minuten am schnellsten, gefolgt von Bernd Dornberger und Sebastian Apfelbacher von der TG Kitzingen. Anfangs bestimmte eine Fünfergruppe das Geschehen, ehe Wittmann das Tempo anzog, nachdem er gemerkt hatte, „dass kein anderer wollte“. Der 35-Jährige, der keine Hitze zum Laufen mag, kam gut durch, lobte die „hervorragende Organisation“ und wiederholte seinen Vorjahressieg.

Bei den Frauen erlebte Christina Rückel aus dem Geiselwinder Ortsteil Dürrnbuch eine Premiere, überraschte sie sich doch selbst nach 36:32 Minuten als Siegerin bei den Frauen. Die 46-Jährige ist als Läuferin eine Spätberufene im Team „Lauf für dein Leben“ und schaffte in der Vorwoche mit dem Schwanberglauf ihren ersten großen Volkslauf. Jetzt kam, sah und siegte sie in Altenschönbach vor Marika Heinlein. Das wurde ihr aber erst klar, als Gratulanten im Ziel auf sie zukamen.

Die Geesdorfer Heinlein ist eine „Dauerläuferin“, die 24-Stunden-Läufe und andere Extrem-Distanzen absolviert. Deswegen war der Hobbylauf mit vier Kilometern für sie nur ein Aufwärmprogramm. In 20:22 Minuten siegte sie bei den Frauen dennoch mit großem Vorsprung vor der Großlangheimerin Rosi Hertwig. Danach bestritt sie noch den Hauptlauf und verdiente sich als Zweite der Frauenwertung noch einen weiteren Sachpreis. Schnellster im Ziel des Hobbylaufs war der Großlangheimer Peter Röder vor dem jungen Prichsenstädter Quirin Schwansfelder und Rudi Hoppert, ebenfalls aus Großlangheim. Im Kinderlauf wurde als Erster Tobias Lösch vom TSV Castell gestoppt, bei den Mädchen lag Jasmin Zapf vom TSV Prichsenstadt vorne.

Den Preis der größten Gruppe verdiente sich mit 19 Teilnehmern der TV Großlangheim, der mit einem halben Schwein belohnt wurde. Über ein Spanferkel durfte sich die Riege der TG Kitzingen freuen und für den TSV Prichsenstadt gab einen Karton Frankensekt. Wie so oft ging die Prämie für den ältesten Teilnehmer an den 77-jährigen Schwarzacher Klaus Hornig. Als Jüngster des Hauptlaufes wurde Johannes Trost aus Siegendorf belohnt. Als schnellster Altenschönbacher zeichnete sich Klaus Henkelmann aus, und Andrea Klinger von der TG Kitzingen bekam den Trostpreis der Langsamsten im Hauptlauf.

Ergebnisse im Auszug

Hauptlauf

Männer: 1. Jürgen Wittmann (TSV Burghaslach) 26:01 Minuten, 2. Bernd Dornberger (SV Altenschönbach) 26:21, 3. Sebastian Apfelbacher (TG Kitzingen) 26:57; Frauen: 1. Christina Rückel (Dürrnbuch) 36:32, 2. Marika Heinlein (FC Geesdorf) 37:16, 3. Anja Baumann (TG Kitzingen) 37:57.

Hobbylauf

Männer: 1. Peter Röder (TV Großlangheim) 17:03, 2. Quirin Schwansfelder (TSV Prichsenstadt) 17:57, 3. Rudi Hoppert (TV Großlangheim) 18:43; Frauen: 1. Marika Heinlein (FC Geesdorf) 20:22, 2. Rosi Hertwig (TV Großlangheim) 21:15, 3. Alexandra Martin (TSV Prichsenstadt) 21:33.

Kinderlauf

Jungen: 1. Tobias Lösch (TSV Castell), 2. Thomas Karb (SV Altenschönbach), 3. Luca Werner (ohne Verein); Mädchen: 1. Jasmin Zapf (TSV Prichsenstadt), 2. Hannah Schönberger (SV Altenschönbach), 3. Nia Buchinger (DJK Stadelschwarzach).

ONLINE-TIPP

Komplette Ergebnislisten unter

www.sv-altenschönbach.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Leichtathletik
  • Läuferinnen
  • Spanferkel
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!