FUßBALL: ERDINGER MEISTER-CUP

Vorfreude trotz Teilnehmer-Rückgang

Bei der Gruppenauslosung des unterfränkischen Erdinger-Cup-Vorentscheids präsentieren sich (von links): Claus Hoh (Sportleiter TSV Biebelried), Marco Göbet (Kreisspielleiter Würzburg), Jürgen Pfau (Bezirksvorsitzender Unterfranken), Roland Hoh (Bürgermeister Biebelried) und Markus Mann (Erdinger Weißbräu).
Bei der Gruppenauslosung des unterfränkischen Erdinger-Cup-Vorentscheids präsentieren sich (von links): Claus Hoh (Sportleiter TSV Biebelried), Marco Göbet (Kreisspielleiter Würzburg), Jürgen Pfau (Bezirksvorsitzender Unterfranken), Roland Hoh (Bürgermeister Biebelried) und Markus Mann (Erdinger Weißbräu). Foto: Alexander Rausch

Es ist die „Champions League der Amateure“, wie Fußball-Bezirksvorsitzender Jürgen Pfau den Erdinger Meister-Cup liebevoll nennt. Am kommenden Samstag, 24. Juni, empfängt der TSV Biebelried ab 13 Uhr die unterfränkischen Titelträger zum Bezirksentscheid. Den Teilnehmern winken dabei neben einer isotonischen Antrittsprämie weitere tolle Preise.

Bereits zum 13. Mal laden die oberbayerische Brauerei und der Bayerische Fußballverband (BFV) die unterfränkischen Titelträger zum Meistervergleich. Auf dem Biebelrieder Sportgelände kämpfen in diesem Jahr 20 Männer- und sechs Frauenmannschaften um den Einzug ins Landesfinale. Das sind zehn Vereine weniger also noch im vergangenen Jahr. Eigentlich wären es sogar 21 Meister gewesen. Weil aber der Ochsenfurter FV am Samstag verhindert ist, nimmt die Gutknecht-Elf am Sonntag am mittelfränkischen Vorentscheid beim ATV Frankonia Nürnberg teil.

Aber nicht nur die sportlichen Leistungen auf dem grünen Kleinfeld-Rechteck werden honoriert. Im Rahmenwettbewerb stellen die Spieler zudem ihre technischen Fertigkeiten unter Beweis. Deren Sieger begleiten die drei Erstplatzierten zum Landesentscheid, der am Samstag, 1. Juli, im niederbayrischen Kelheim ausgetragen wird. Dem dortigen Bayern-Gewinner winkt als Hauptpreis ein Trainingslager im Süden Europas.

Bei der Pressekonferenz in Biebelried freute sich Bezirksvorsitzender Jürgen Pfau trotz der zurückgegangenen Teilnehmerzahlen auf den anstehenden Turniertag: „Es wird sicher wieder ein tolles Event, mit dem wir die Meister ehren wollen.“ In die gleiche Kerbe schlug Biebelrieds Bürgermeister Roland Hoh, der von „einem absoluten Highlight für die Gemeinde“ sprach, „welches man nicht alle Tage ausrichten dürfe“. Denn Biebelried habe mehr zu bieten als einen Stau auf der A3, stellte Michael Matura, der Vorsitzende des Turn- und Sportvereins fest.

Gruppeneinteilung

Männer

Gruppe A: FC Thulba, Türk-SV Miltenberg, SG Strietwald, SV Birkenfeld.

Gruppe B: TSV Heimbuchenthal, Teutonia Reichenbach, TSV Gerbrunn, SV Unterafferbach.

Gruppe C: SV Sömmersdorf, DJK Wülfershausen, SG Castell/Wiesenbronn, SV Hofheim.

Gruppe D: SC Schwarzach, SG TSV Jahn Urspringen, SV Sonderhofen, SV Micheldorf.

Gruppe E: ETSV Würzburg, SG VfR Burggrumbach/DJK Erbshausen-Sulzwiesen, VfL Volkach, SV Gräfendorf.

Frauen

FVgg Kickers Aschaffenburg, DJK Schondra, FSV Holzkirchhausen/Neubrunn, SV Veitshöchheim, TSV Prosselsheim, DJK Stadelschwarzach (Modus „Jeder gegen Jeden“).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Alexander Rausch
  • Bayerischer Fußball-Verband
  • Bundesamt für Verfassungsschutz
  • DJK Wülfershausen
  • Meister
  • Roland Hoh
  • SV Veitshöchheim
  • TSV Gerbrunn
  • TSV Prosselsheim
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!