LEICHTATHLETIK

Wie es sich anfühlt, im Bergwerk zu laufen

Jedes Jahr treffen sich in Thüringen 750 Läufer zum Kristall-Marathon. Michelle Paul war zweimal dabei. Hier erzählt die 22-Jährige von ihrem atemraubenden Abenteuer.
Im Rausch der Tiefe
Mit Helm, manche auch mit Stirnlampe ausgestattet, geht es auf einen 3,3 Kilometer langen Rundkurs durch die Unterwelt.
Einmal im Jahr ruft der Berg. Hat er aber erst einmal alle Menschen erreicht, die ihm wichtig erscheinen, Menschen wie Michelle Paul, und sie um sich versammelt, dann verstummt er. Mit jedem Meter, dem sie ihm näher rücken, mit jeder Sekunde, in der sie tiefer zu ihm vordringen, wächst die Stille. Schwerelos wie bei einer Tauchfahrt gen Meeresgrund geht es hinein in die Finsternis, und am Ziel angekommen, entfaltet sich eine Kulisse, die etwas von einer schroffen Kraterlandschaft hat, nur dass man dieser Landschaft einen Deckel übergeworfen hat aus Millionen Tonnen schwerem und Millionen Jahre altem Gestein, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen