FUSSBALL: LANDESLIGA

FC Geesdorf tut zu wenig für sein Glück

Der Geesdorfer Tresor Mbala (rechts) klärt den Ball vor Euerbachs David Thomas. Foto: Alexander Rausch

Frustriert stapfte Jannik Feidel in die Kabine. So gar nicht hatte dem Trainer des FC Geesdorf gefallen, was die Seinen da am Samstag beim 0:2 (0:1) gegen den SV Euerbach/Kützberg gezeigt hatten. Einen schwachen Tag hatten sie erwischt, an dem es ihnen vor allem an der nötigen Einstellung und an Esprit mangelte, gegen defensiv kompakte Euerbacher und Kützberger erfolgreich zu sein. „Ich habe nur wenig von dem gesehen, was wir für ein solches Spiel brauchen“, sagte der Spielertrainer, dessen Team nach dem 1:3 zuletzt in Rimpar zum zweiten Mal nacheinander gegen einen auf Verteidigung bedachten Gegner verlor – nach zuvor zehn ungeschlagenen Partien in Folge.

Fotoserie

FC Geesdorf - SV Euerbach/Kützberg

zur Fotoansicht

Dabei bemängelte er vor allem die Einstellung seiner jungen Elf gegen die defensiv kompakten und in den Zweikämpfen sehr robusten Gäste. „Die Jungs haben wohl gedacht, dass wir gegen einen tief stehenden Gegner einen Schritt weniger und langsamer machen können. Das funktioniert in dieser Liga einfach nicht“, so Feidel.

Torjäger Vincent Held trifft nicht mehr

Dabei hätten die Seinen trotz keineswegs guter Anfangsphase, in der die Gäste schon manch gute Kontergelegenheit ohne Abschluss hatten verstreichen lassen, in Führung ziehen müssen. Aber dem in den ersten Saisonspielen noch so treffsicheren Vincent Held fehlte das Quäntchen Abschlussglück. Zweimal kam er frei zum Schuss, zweimal ging das Leder knapp vorbei. Es waren die einzigen Momente, in denen Euerbachs souveräne Abwehr nicht im Bilde war. Ansonsten konnten die Geesdorfer mit ihrem deutlichen Mehr an Ballbesitz wenig anfangen.

Ibrima Saine fehlte der Platz, um seine Schnelligkeit auszuspielen. Held war abgemeldet, ebenso wie Luca Fischer. Auch der in den vergangenen Wochen so auffällige Niclas Staudt war kaum zu sehen. Euerbach/Kützberg hatte die Geesdorfer Offensive konsequent aus dem Spiel genommen, zeigte kaum Lücken und eroberte immer wieder den Ball.

Ein Elfmeter beschert Euerbach die Führung

Einer dieser Ballgewinne mündete in die Situation, in der Dominik Kober im Strafraum zu ungestüm gegen Osama Alawani zu Werke ging. Den Elfmeter verwandelte Mirza Mekic sicher. Es blieb zwar der einzige Angriff mit zwingendem Abschluss, allerdings hatte dieser die nicht unverdiente Führung für die Gäste gebracht.

Und die bauten sie kurz nach dem Seitenwechsel aus. Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankte Edisan Berisha auf den völlig frei stehenden Osama Alawani. Der musste den Ball nur einnicken – eine Situation, die sinnbildlich war für die gesamte Partie. Denn auch nach der Halbzeit und einer deutlicher wie lauten Ansprache Feidels waren die Gäste zielstrebiger und konsequenter in ihren Aktionen.

Mit der Effizienz der ersten 50 Minuten wäre gar ein höherer Sieg möglich gewesen. Doch Nikos Bude vergab so kläglich wie der umtriebige Yasir Aldijawi. So besaßen die Gastgeber in ihrer besten Phase gar noch gute Möglichkeiten, ins Spiel zurückzukommen.

Ein Debütant bringt noch einmal Schwung 

Denn mit dem eingewechselten Rene Rottendorf, der sein Debüt im Geesdorfer Trikot feierte, kam neuer Schwung. Nach Vincent Helds Freistoß vergaben erst Tresor Mbala und dann Simon Weiglein freistehend. Auch Held selbst und Jannik Feidel scheiterten am starken Irnes Husic. Und Ibrima Saine köpfte knapp vorbei.

„Natürlich hatten wir nicht das nötige Abschlussglück“, sagte Feidel. „Aber Glück muss man sich auch erarbeiten – und das haben wir nicht.“ Sein Team hatte die einzigen Schwächemomente der Gäste nach Seitenwechsel erneut ungenutzt gelassen. Danach waren die Schützlinge Ulli Baumanns wieder Herr der Lage, kamen erneut zweimal gefährlich, aber erfolglos zum Abschluss.

Die Punkte nahmen sie denn auch verdientermaßen mit. „Sie haben zurecht gewonnen. Wir hatten auf zu vielen Positionen keinen guten Tag“, sagte Jannik Feidel. Die Partie und die erneute Niederlage hakte der ebenfalls erst 24-jährige Trainer unter der Rubrik „jugendliche Leistungsschwankung“ ab. Diese hatte gegen die erfahrenen Euerbacher zur falschen Zeit ins Negative ausgeschlagen.

Die Statistik des Spiels
Geesdorf: Holzmann – Konrad, Lehrmann (8. Hahn), Kober, Mbala, Fischer (60. Rottendorf), Simon Weiglein, Jannik Feidel, Staudt, Saine, Held (74. Reuß).
Euerbach/Kützberg: Husic – Spahija, Hiltl, Alawami (90. Dünninger), Popa, Helfrich, Mekic, Thomas, Berisha, Bude (88. Weiß), Aldijawi.
Schiedsrichter: Christoph Stühler (Oesdorf). Zuschauer: 200. Tore: 0:1 Mirza Mekic, (27., Foulelfmeter), 0:2 Osama Alawami (48.).

Rückblick

  1. Feidel und der FC Geesdorf haben die Bayernliga im Blick
  2. Geesdorf sagt Begegnung mit dem Tabellenführer ab
  3. Geesdorfs Grünschnäbel werden arg gerupft
  4. Geesdorfer Spitzenspiele
  5. Gemischte Gefühle beim FC Geesdorf
  6. Erneuter Rückschlag für die Geesdorfer
  7. Geesdorf macht zwei Schritte nach vorne
  8. Verfolgerduell in Oberfranken
  9. Der FC Geesdorf ist aus dem Tritt gekommen
  10. Steckt Geesdorf die Pleiten weg?
  11. FC Geesdorf tut zu wenig für sein Glück
  12. Geesdorfs Trainer triffft auf einen Ziehvater
  13. Die Erfolgsserie des FC Geesdorf ist gerissen
  14. Geesdorfs Lage ist weiter sehr komfortabel
  15. Der FC Geesdorf steht im Herbst in voller Reife
  16. Dem FC Geesdorf droht ein herber Verlust
  17. Der FC Geesdorf bleibt oben dran
  18. Geesdorf siegt nach starkem Endspurt
  19. Für den FC Geesdorf ist die Tabelle Tabu
  20. Der FC Geesdorf siegt beim Verfolger
  21. Der FC Geesdorf muss Jannik Feidel ersetzen
  22. Der FC Geesdorf bevorzugt das Unentschieden
  23. Was Geesdorf aus Gegentoren lernen will
  24. FC Geesdorf mit spätem Ausgleich
  25. FC Geesdorf zu Gast in der Schießbude
  26. Geesdorf findet zu wenig Lücken
  27. FC Geesdorf: Tabellenführer für eine Nacht?
  28. Kleiner Dämpfer für den FC Geesdorf
  29. Geesdorfs Bayerntreffer-Held im Fernsehen
  30. FC Geesdorf wieder in bester Laune
  31. FC Geesdorf fordert den Liga-Neuling heraus
  32. Der FC Geesdorf sammelt Lob und drei Punkte
  33. Wie hat Geesdorf die erste Niederlage verkraftet?
  34. Vincent Held und sein Bayerntreffer
  35. Geesdorf kassiert die erste Niederlage
  36. FC Geesdorf absolviert Spitzenspiel auf Kunstrasen
  37. Geesdorfs Blitze treffen Haibach sechsmal
  38. Der FC Geesdorf trifft auf den Titelfavoriten
  39. Der FC Geesdorf wirbt noch um Geduld
  40. Vincent Held schießt Geesdorf zum Sieg
  41. Geesdorf erkämpft zum Auftakt einen Punkt
  42. Noch ein Transfercoup des FC Geesdorf
  43. Der FC Geesdorf scharrt mit den Hufen
  44. Trainer Feidel spürt die Aufbruchstimmung
  45. Abwärtstrend nach tollem Saisonstart
  46. Geesdorf verliert auch beim Letzten
  47. Geesdorf geht in eine kurze Pause
  48. Geesdorf findet beim 3:5 keine Kraft
  49. Geesdorf muss an die Grenzen gehen
  50. Geesdorf schaut schon über die Saison hinaus

Schlagworte

  • Geesdorf
  • Alexander Rausch
  • FC Geesdorf
  • Spielertrainer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!