FUSSBALL: BAYERNLIGA

Überraschung unter Abtswinds Neuen

Christian Steinmetz wird ein Abtswinder. Foto: Hans Will

Drei Wochen müssen genügen: Solange werden die Fußballer des TSV Abtswind nach ihrer ersten Bayernliga-Saison die Sommerpause genossen haben. An diesem Samstag (8. Juni) ruft Trainer Mario Schindler seine Schützlinge schon wieder zusammen, um sie auf die neue Runde einzustimmen. Dabei wird Schindler auch in einige neue Gesichter blicken können.

Fünf Wochen lang gilt es nun, sich der Hitze und anderen Herausforderungen zu stellen, bevor am Wochenende des 13./14. Juli das erste Pflichtspiel wartet. Auf dem Programm stehen bis zu vier Trainingseinheiten in der Woche und fünf Testspiele, wie es in einer Pressemitteilung des Vereins heißt. Dabei geht es gegen vier Landesligisten und – als Höhepunkt – gegen den Regionalliga-Aufsteiger TSV Aubstadt. Schindler, so heißt es, werde nicht nur fußballerische und taktische Elemente einstudieren, sondern an der Seite von Fitnesscoach Robert Mildenberger auch konditionell hart arbeiten.

Personell hat sich nach der Saison einiges geändert. Nicht mehr im Aufgebot stehen Pascal Jeni (zu Bayernliga-Aufsteiger TSV Karlburg), Cristian Camilo Fischer (SpVgg Bayern Hof), Lukas Wirth (SV Ober-/Unterharnsbach), Daniel Hämmerlein (Co-Trainer) und Yannick Zunder (Laufbahn beendet). Den fünf Abgängen stehen bislang fünf Zugänge gegenüber, drei weitere Spieler sollen nach Angaben des Klubs im Lauf des Monats folgen. In Igor Mikic vom Landesligisten TSV Lengfeld kommt ein erfahrener Stürmer als spielender Co-Trainer: In 153 Landesliga- und Bezirksoberliga-Einsätzen für Lengfeld traf der 34-Jährige 111 Mal.

Ebenfalls aus der Landesliga – vom Lokalrivalen FC Geesdorf – stößt Karl Ekollo zum TSV. Der Linksverteidiger mit französischem Pass erzielte in 23 Landesligaspielen acht Tore. Die drei weiteren Neuankömmlinge bringen bereits reiche Bayernliga-Erfahrung mit. Michael Dietl, vom Ligakonkurrenten DJK Ammerthal, ist ein flexibel einsetzbarer offensiver Mittelfeldspieler, der sich sowohl im Zentrum als auch auf dem Flügel wohlfühlt. Wegen eines Kreuzbandrisses kam er vorige Saison nicht zum Einsatz, jetzt ist er aber wieder fit. Vor seiner Zeit in Ammerthal spielte der 24-Jährige für den FC Amberg in der Regionalliga (24 Einsätze) und in der Bayernliga (57). Dabei brachte er es immerhin auf 15 Tore.

Dominik Schmitt vom FC Sand hat seinen Platz ebenfalls im Mittelfeld, vor allem im Zentrum. Der 22-Jährige, der in der Jugend Greuther Fürths und des FC Schweinfurt ausgebildet wurde, kann in jungen Jahren bereits auf 103 Bayernliga-Spiele für den FC Sand blicken. Zu guter Letzt kommt in Christian Steinmetz ein erfahrener Verteidiger. Bevor der 28-Jährige zwei Runden als Spielertrainer des Kreisligisten SV Bütthard wirkte, hatte er für den Würzburger FV schon 154 Mal in der Bayernliga gespielt. Ende Februar hatte er sich in Bütthard aus beruflichen Gründen aus seinem Amt verabschiedet.

Rückblick

  1. Als Claudiu Bozesan noch ein König des Fußballs war
  2. Der TSV Abtswind jubelt nach Mitternacht
  3. Claudiu Bozesan wird Chefcoach in Abtswind
  4. Der TSV Abtswind verpatzt den Jahresabschluss
  5. TSV Abtswind sehnt sich nach der Winterpause
  6. Engl trifft Abtswind mitten ins Herz
  7. Abtswind vor letztem Heimspiel des Jahres
  8. Götzelmann feiert Premierensieg mit Abtswind
  9. Der TSV Abtswind und der Fall Neunsinger
  10. TSV Abtswind wirft nächsten Trainer raus
  11. TSV Abtswind wieder im Abwind
  12. Abtswinder Abstiegskampf gegen Ansbach
  13. Brüder-Duell abseits des Rasens
  14. Abtswinds neuer Trainer wütet
  15. Neunsinger erwartet mit Abtswind ein Puzzlespiel
  16. TSV Abtswind: Neunsingers gelungene Premiere
  17. Trainerwechsel in Abtswind: Jetzt spricht Manager Christoph Mix
  18. TSV Abtswind entlässt Trainer Schindler
  19. Abtswind kann etwas aufatmen
  20. Der TSV Abtswind wirbt weiter um Geduld
  21. Für Abtswinds Trainer wird es langsam eng
  22. Schindler sieht gute Stimmung in Abtswind
  23. Der TSV Abtswind verfällt in Torschlusspanik
  24. Worauf Schindler in Abtswind bauen will
  25. Abtswind will in Karlburg die Pleitenserie beenden
  26. Abtswind schlittert in die Krise
  27. Abtswind empfängt Titelfavorit Seligenporten
  28. Dritte Abtswinder Pleite in Serie
  29. Anfangseuphorie ist verflogen
  30. Der TSV Abtswind wird kalt erwischt
  31. Trainer Schindler ruft Abtswind zur Ordnung
  32. TSV Abtswind verliert, und der Trainer sieht Rot
  33. Abtswinds Neuer darf erstmals mitspielen
  34. Der TSV Abtswind tritt auf der Stelle
  35. Schindler sieht weiten Weg für TSV Abtswind
  36. Der TSV Abtswind verliert erstmals auswärts
  37. Wie der TSV Abtswind das Monster zähmte
  38. Dem TSV Abtswind drohen mehrere Ausfälle
  39. Abtswind sieht sich mitten im Lernprozess
  40. Der TSV Abtswind vergisst das Toreschießen
  41. Kalte Dusche für den TSV Abtswind
  42. Abtswind rettet seinen Vorsprung ins Ziel
  43. TSV Abtswind bereit für nächsten Schritt
  44. Abtswind setzt sein Elfmeter-Trauma fort
  45. Abtswinder Kader wächst
  46. Überraschung unter Abtswinds Neuen
  47. Größerer Aufwand bringt Abtswind den Erfolg
  48. Abtswind siegt dank mehr Energie
  49. Ein Quartett verlässt den TSV Abtswind
  50. Abtswind überwindet seine Auswärtsschwäche

Schlagworte

  • Abtswind
  • FC Schweinfurt
  • SpVgg Bayern Hof
  • Spielertrainer
  • TSV Abtswind
  • TSV Aubstadt
  • TSV Karlburg
  • Würzburger FV
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!