FUSSBALL: BAYERNLIGA

TSV Abtswind verliert, und der Trainer sieht Rot

DJK Ammerthal – TSV Abtswind 3:1 (0:0). Die fränkischen Bayernliga-Klubs haben bereits das dritte Wochenende in Folge kein einziges Duell mit den Vereinen aus der Oberpfalz für sich entscheiden können. Diesmal gab es sogar ausnahmslos Niederlagen. Die Abtswinder brachten in Ammerthal eine 1:0-Führung nicht ins Ziel – und unterlagen am Samstagabend noch mit 1:3.

Ausgerechnet Michael Dietl. Ausgerechnet in Ammerthal. Ausgerechnet per Kopf. Abtswinds Mittelfeldakteur, im Sommer wegen seines Studiums von der DJK nach Unterfranken gewechselt, hatte zu Beginn der zweiten Hälfte die Führung für den TSV erzielt. Nach einem Schuss von Markus Thomann ließ Ammerthals Torwart Christopher Sommerer den Ball nach vorne abprallen. Der nur 1,75 Meter große Dietl überlupfte ihn mit seinem Kopf – und traf damit an der früheren Wirkungsstätte. Bereits zuvor beim 1:1 gegen Erlangen hatte Dietl mit dem Kopf getroffen, „Solche Geschichten“, sagte TSV-Trainer Mario Schindler, „schreibt der Fußball.“

Auf den Rest der Story hätte der 42-Jährige gut und gerne verzichten können. Denn wie schon zehn Tage vorher n Cham standen die Abtswinder am Ende in der Oberpfalz wieder mit leeren Händen da. Die Hausherren hatten binnen 17 Minuten gleich dreimal getroffen. „Wir sind nach der Führung vom Kopf her eingeknickt“, sagte Schindler, der kurzfristig auch noch auf Abwehrass Christian Steinmetz verzichten musste. In der entscheidenden Phase hätten die Ammerthaler den größeren Siegeswillen gezeigt.

Schindlers Ärger darüber vor allem aber über eine mutmaßliche Abseitsstellung vor dem 3:1, gipfelte in einer Schimpftirade, die für den TSV-Trainer einen Platzverweis nach sich zog. Die letzten Minuten übernahm Co-Trainer Daniel Hämmerlein. Doch es passierte nichts mehr. Schindlers Erkenntnis: „Wir müssen in dieser Liga die Zweikämpfe über 90 Minuten annehmen.“ Die Gäste waren zwar im 2000-Seelen-Dorf ordentlich reingekommen, ließen sich aber nach einer guten Viertelstunde den Schneid abkaufen. „Es war ein intensives Match. Auf dem kleinen Platz ging es gut zur Sache“, so Schindler. Fünfmal gab es Gelb für seine Elf, aber es reiche eben nicht, nur eine Stunde lang dagegenzuhalten.

Abtswind: Reusch – Lenhart, Ekollo (66. Wolf), Graf, Dußler, Hillenbrand, Wirsching, Endres, Dietl (80. Schmitt), Thomann, Mikic (72. Heppt).

Schiedsrichter: Eberhardt (Burgberg). Zuschauer: 250. Tore: 0:1 Michael Dietl (48.), 1:1 Florian Hausner (69.), 2:1, 3:1 Christian Schrödl (78., 86.).

Rückblick

  1. Bozesans Abtswinder holen sich Selbstvertrauen
  2. Als Claudiu Bozesan noch ein König des Fußballs war
  3. Der TSV Abtswind jubelt nach Mitternacht
  4. Claudiu Bozesan wird Chefcoach in Abtswind
  5. Der TSV Abtswind verpatzt den Jahresabschluss
  6. TSV Abtswind sehnt sich nach der Winterpause
  7. Engl trifft Abtswind mitten ins Herz
  8. Abtswind vor letztem Heimspiel des Jahres
  9. Götzelmann feiert Premierensieg mit Abtswind
  10. Der TSV Abtswind und der Fall Neunsinger
  11. TSV Abtswind wirft nächsten Trainer raus
  12. TSV Abtswind wieder im Abwind
  13. Abtswinder Abstiegskampf gegen Ansbach
  14. Brüder-Duell abseits des Rasens
  15. Abtswinds neuer Trainer wütet
  16. Neunsinger erwartet mit Abtswind ein Puzzlespiel
  17. TSV Abtswind: Neunsingers gelungene Premiere
  18. Trainerwechsel in Abtswind: Jetzt spricht Manager Christoph Mix
  19. TSV Abtswind entlässt Trainer Schindler
  20. Abtswind kann etwas aufatmen
  21. Der TSV Abtswind wirbt weiter um Geduld
  22. Für Abtswinds Trainer wird es langsam eng
  23. Schindler sieht gute Stimmung in Abtswind
  24. Der TSV Abtswind verfällt in Torschlusspanik
  25. Worauf Schindler in Abtswind bauen will
  26. Abtswind will in Karlburg die Pleitenserie beenden
  27. Abtswind schlittert in die Krise
  28. Abtswind empfängt Titelfavorit Seligenporten
  29. Dritte Abtswinder Pleite in Serie
  30. Anfangseuphorie ist verflogen
  31. Der TSV Abtswind wird kalt erwischt
  32. Trainer Schindler ruft Abtswind zur Ordnung
  33. TSV Abtswind verliert, und der Trainer sieht Rot
  34. Abtswinds Neuer darf erstmals mitspielen
  35. Der TSV Abtswind tritt auf der Stelle
  36. Schindler sieht weiten Weg für TSV Abtswind
  37. Der TSV Abtswind verliert erstmals auswärts
  38. Wie der TSV Abtswind das Monster zähmte
  39. Dem TSV Abtswind drohen mehrere Ausfälle
  40. Abtswind sieht sich mitten im Lernprozess
  41. Der TSV Abtswind vergisst das Toreschießen
  42. Kalte Dusche für den TSV Abtswind
  43. Abtswind rettet seinen Vorsprung ins Ziel
  44. TSV Abtswind bereit für nächsten Schritt
  45. Abtswind setzt sein Elfmeter-Trauma fort
  46. Abtswinder Kader wächst
  47. Überraschung unter Abtswinds Neuen
  48. Größerer Aufwand bringt Abtswind den Erfolg
  49. Abtswind siegt dank mehr Energie
  50. Ein Quartett verlässt den TSV Abtswind

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Abtswind
  • Jörg Rieger
  • TSV Abtswind
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!