HANDBALL: BEZIRKSOBERLIGEN

Volkachs Männer retten ihren Vorsprung

Bezirksoberliga Männer

 

HSG Volkach – SpVgg Giebelstadt 28:27  
TSV Partenstein – FC Bad Brückenau 22:34  

 

 

1. (1.) TV Marktsteft 8 8 0 0 238 : 187 16 : 0  
2. (2.) TSV Lohr II 8 7 0 1 211 : 167 14 : 2  
3. (4.) FC Bad Brückenau 8 6 0 2 256 : 225 12 : 4  
4. (3.) DJK Rimpar III 8 6 0 2 240 : 213 12 : 4  
5. (5.) HSG Mainfranken 8 4 0 4 262 : 264 8 : 8  
6. (6.) SpVgg Giebelstadt 9 4 0 5 244 : 246 8 : 10  
7. (8.) HSG Volkach 10 4 0 6 276 : 304 8 : 12  
8. (7.) TSV Partenstein 7 3 0 4 173 : 189 6 : 8  
9. (9.) TSV Rödelsee 8 2 1 5 188 : 199 5 : 11  
10. (10.) DJK Waldbüttelbrunn II 8 2 0 6 218 : 234 4 : 12  
11. (11.) HSC Bad Neustadt II 8 2 0 6 210 : 242 4 : 12  
12. (12.) HG Maintal 8 0 1 7 198 : 244 1 : 15  

 

Bis zur letzten Sekunde mussten die Volkacher um ihren Sieg im Abstiegskampf zittern. Hatte es in der ersten Hälfte beim Stande von 12:5 und 15:8 bereits nach einer klaren Sache ausgesehen, so bliesen die Giebelstädter im zweiten Abschnitt zu einer furiosen Aufholjagd. Beim 20:19 (44. Minute) hatten sie die HSG fast eingeholt. Beim 24:24 (53.) und später erneut beim 26:26 (56.) war ihnen der Gleichstand gelungen. Doch Volkach setzte sich wieder auf 28:26 ab und brachte den knappen Vorsprung ins Ziel.

HSG Volkach – SpVgg Giebelstadt 28:27 (16:10). Volkach: Baumann 9/1, Fertig 4, Lutz 4, Weimann 4, Oliver Müller 3, Feu-erbach 1, Götz 1, Wagner 1, Cronau 1/1. Giebelstadt: Rhein 11, Schnapp 5/2, Beisheim 4, Andreas Michel 3, Eberth 1, Kemmer 1, Kreisel 1, Julian Michel 1.

Bezirksoberliga Frauen

 

TSG Estenfeld – HSV Bergtheim II 32:33  
HSG Volkach – TSV Lohr 34:18  
SG Dettelbach/Bibergau – MHV Schweinfurt 09 32:18  

 

 

1. (1.) HSV Bergtheim II 10 10 0 0 297 : 224 20 : 0  
2. (2.) HSG Volkach 9 7 0 2 241 : 170 14 : 4  
3. (3.) TSG Estenfeld 10 6 0 4 275 : 249 12 : 8  
4. (4.) TG Heidingsfeld 8 5 0 3 183 : 176 10 : 6  
5. (5.) TG Höchberg 7 4 0 3 171 : 164 8 : 6  
6. (6.) VfL Spfr. Bad Neustadt 7 4 0 3 183 : 204 8 : 6  
7. (7.) TSV Lohr 7 2 0 5 147 : 175 4 : 10  
8. (10.) SG Dettelbach/Bibergau 11 2 0 9 261 : 291 4 : 18  
9. (8.) MHV Schweinfurt 09 7 1 0 6 134 : 173 2 : 12  
10. (9.) FC Bad Brückenau 8 1 0 7 139 : 205 2 : 14  

 

Das Treffen im Tabellenkeller hat die SG Dettelbach/Bibergau klar für sich entschieden. Schon zur Halbzeit war den Gastgeberinnen der Erfolg kaum noch zu nehmen. Schweinfurt warf oft minutenlang kein Tor, so dass der zweite Saisonsieg der SG spätestens beim Stande von 22:10 (40. Minute) gesichert war.

Etwas länger brauchte die HSG Volkach, bis sie sich ihrer Sache sicher sein durfte. Die Lohrerinnen waren 25 Minuten lang ein fast ebenbürtiger Gegner und ließen sich nicht abschütteln. Das lag auch daran, dass die Volkacherinnen bis zur Halbzeit allein drei Siebenmeter vergaben. Erst nach der Pause erhöhten sie ihren Vorsprung kontinuierlich: von 16:12 über 20:13 (40.) bis zum 27:15 (48.).

Pech für die HSG: Bergtheim als härtester Rivale im Titelrennen setzte sich in Estenfeld noch auf den letzten Metern durch: mit einem Siebenmeter-Tor zehn Sekunden vor Schluss. So bleibt es für Volkach bis auf Weiteres bei vier Punkten Rückstand auf die Bayernliga-Reserve des HSV, die in zehn Spielen noch unbesiegt ist.

SG Dettelbach/Bibergau – MHV 09 Schweinfurt 32:18 (15:7). Dettelbach: Stinzing 6, Klara Schmitt 6, Hanna Drum 6/3, Lena Drum 5, Gehring 3, Tendler 3, Lea Ganz 2, Schiffmaier 1. Schweinfurt: Unger 8/2, Breun 4, Höger 4, Bartesch 1, Annika Schmitt 1.

HSG Volkach – TSV Lohr 34:18 (16:12). Volkach: Wagenhäuser 12/1, Werner 5/2, Krämer 5/3, Scheller 4, Schuster 3, Flößer 2, Dinkel 1, Julia Wagner 1, Sophia Wagner 1. Lohr: Büttner 6/2, Anna-Lena Dildey 4, Imhof 3, Völker 2, Janina Dildey 2, Bernard 1.

Schlagworte

  • DJK Waldbüttelbrunn
  • TG Höchberg
  • TSG Estenfeld
  • TSV Lohr
  • TSV Rödelsee
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!