FUßBALL: KREISLIGA SCHWEINFURT 1

Erst der Wechsel dreht das Spiel

Eine Halbzeit lang boten die Volkacher dem Tabellenführer Paroli. Dann setzte sich Gerolzhofen klar durch. Aber auch für den Verlierer gab es eine gute Nachricht.
Christoph Herbig (FC Gerolzhofen, rechts) kann dem Volkacher Torschützen Julius Ströhlein in dieser Szene nur nachschauen. Foto: Foto: Jürgen Sterzbach
Auch im sechsten Spiel ließ sich der FC Gerolzhofen nicht vom Erfolgsweg abbringen. Im Lokalderby gegen den VfL Volkach setzten sich die Hausherren im Steigerwald-Stadion mit 4:1 (0:0) durch und feierten dabei ihren sechsten Sieg. Für FC-Trainer Fabian Weingärtner könnte das so weitergehen: „Uns war bewusst, dass wir einen starken Kader haben. Wir haben auch nie einen Hehl daraus, dass wir ganz vorne mitspielen wollen“, sagte der Torhüter nach dem erfolgreichen Aufeinandertreffen mit seinem früheren Verein. Bei Gerolzhofen fehlte zwar der verhinderte Spielertrainer Julian Göbel, den Weingärtner ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen