FUSSBALL: BAYERNLIGA FRAUEN

Weite Fahrt für Frickenhausen

Bereits einen Tag vor dem Spiel in Saaldorf macht sich der Frauen-Bayernligist TSV Frickenhausen an diesem Samstag auf eine rund 425 Kilometer weite Fahrt ins Berchtesgadener Land. Dort will Trainer Gernot Haubenthal beim unweit der österreichischen Grenze und des Königssees gelegenen Aufsteiger unbedingt punkten. Schließlich will er dieses Jahr noch fünf, sechs Zähler einstreichen.

Ungewohnt dürfte neben der langen Anreise auch die Anstoßzeit sein, schon Sonntagvormittag um 11 Uhr. Für Frickenhausen heißt es also, hellwach zu sein, um bei den neuntplatzierten Oberbayern den ersten Auswärtssieg dieser Saison einzufahren. Ein lockerer Ausflug ist dabei nicht zu erwarten, auch wenn Saaldorf zuletzt dreimal verloren hat. Mit Katrin Zellner verfügt der SV über eine Angreiferin, die schon achtmal in dieser Runde getroffen hat.

Für Frickenhausen heißt es, an das laut Haubenthal phasenweise gute Auswärtsspiel jüngst in Hof anzuknüpfen. In den entscheidenden Momenten ging die Mannschaft aber wieder zu nachlässig ans Werk. Saaldorf scheint angesichts der 24 Gegentore gerade in der Abwehr verwundbar.

Nach sechs Jahren in der Landesliga ist Saaldorf im Sommer in die Bayernliga zurückgekehrt, wo der Verein schon von 2008 bis 2010 spielte. Der Mädchen- und Frauenfußball floriert in der oberbayerischen Gemeinde. Es gibt aktuell vier Juniorinnen-Teams, die vorige Saison allesamt Meister geworden sind, und zwei Frauenmannschaften.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Frickenhausen
  • TSV Frickenhausen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!