Geesdorf

Der FC Geesdorf siegt beim Verfolger

TSV Unterpleichfeld – FC Geesdorf 0:2 (0:1). Der FC Geesdorf hat das Verfolgerduell mit dem TSV Unterpleichfeld für sich entschieden und ist damit in der Tabelle an seinem Kontrahenten vorbei auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt. Mit dem 2:0-Auswärtserfolg sind die Geesdorfer in der Landesliga seit nunmehr sieben Auftritten unbesiegt. In den vorangegangenen vier Partien war ihnen jedoch kein Sieg, sondern jeweils nur ein Unentschieden gelungen.

„Ich habe Respekt vor den Jungs, was sie hier über 90 Minuten abgespult haben“, erklärte Geesdorfs Co-Trainer Patrick Werner, der den verreisten Spielertrainer Jannik Feidel vertrat, am Sonntagabend nach dem Spiel. „Die Unterpleichfelder haben wie erwartet konstruktiv nach vorne gespielt. Dadurch bekamen wir mehr Räume als zuletzt.“ Simon Weiglein hatte nach einem Einwurf den flinken Niclas Staudt mit einem klasse Diagonalball auf die Reise geschickt. Der 20-Jährige, der im Sommer von der Drittliga-Reserve der Würzburger Kickers in den Wiesentheider Ortsteil gewechselt war, schoss zu Geesdorfs 1:0 ein (28.).

„Wir haben hinten nicht viel zugelassen und haben vorne vereinzelt Nadelstiche setzen können“, stellte Werner fest. Einer davon hatte nach der Halbzeit zum zweiten Geesdorfer Treffer geführt. Staudt hatte sich erneut durchgesetzt, ging nach einem Gerangel mit Unterpleichfelds Nino Wagner an der Strafraumkante zu Boden. Schiedsrichter Söllner entschied auf Freistoß für die Gäste (71.). Unter Mithilfe der Unterpleichfeld Mauer verwandelte Simon Weiglein, dessen Bruder Stefan in der 64. Minute ins Spiel gekommen war, zum zweiten Treffer.

In der Schlussphase riskierten die Hausherren alles, aber Geesdorf hielt dem Druck bis zum Ende stand. „Wir sind ordentlich ins Spiel gekommen und waren die aktivere Mannschaft. Das letzte Quäntchen hat heute aber gefehlt – und der Gegner hat das sehr geschickt gemacht“, sagte der Unterpleichfelder Spielertrainer Andreas Zehner. Dessen Mitstreiter an der Linie, Benjamin Freund, konnte dem Treiben nur von der Vereinsgaststätte aus folgen. Er hatte kürzlich die Rote Karte gesehen.

Geesdorf: Holzmann – Konrad, Dominik Kober, Simon Weiglein, Fischer (64. Stefan Weiglein), Reuß (76. Hahn), Wagner, Mbala (84. Fuß), Lehrmann, Fabio Feidel, Niclas Staudt.

Schiedsrichter: Söllner (Schonungen). Zuschauer: 240. Tore: 0:1 Niclas Staudt (28.), 0:2 Simon Weiglein (71.).

Themen & Autoren
Geesdorf
Jörg Rieger
FC Geesdorf
FC Würzburger Kickers
Landesliga Nordwest
Landesligen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!