Abtswind

Wieder kein Heimsieg: Abtswind verpasst die Vorentscheidung und kassiert die kalte Dusche in der Nachspielzeit

Warum Trainer Claudiu Bozesan mit der Leistung seiner Mannschaft eigentlich zufrieden ist und was fehlt um endlich den ersten Heimsieg zu schaffen.
Abtswinds Fabio Bozesan (rechts), hier im Zweikampf mit Ammerthals Sascha Luft, bereitete den Führungstreffer des TSV vor. Adrian Dußler, der das Geschehen im Hintergrund beobachtet, traf zum 1:0 für die Abtswinder.
Foto: Hans Will | Abtswinds Fabio Bozesan (rechts), hier im Zweikampf mit Ammerthals Sascha Luft, bereitete den Führungstreffer des TSV vor. Adrian Dußler, der das Geschehen im Hintergrund beobachtet, traf zum 1:0 für die Abtswinder.

Es ist zum Verzweifeln. Der TSV Abtswind kann in der Bayernliga Nord in dieser Saison einfach nicht in der Kräuter-Mix-Arena gewinnen. Am Samstagnachmittag kassierten die Abtswinder spät in der Nachspielzeit den Ausgleich und mussten sich erneut mit einem 1:1 begnügen. Schon vor zwei Wochen reichte es gegen Feucht nur zu einem 1:1, weil die Abtswinder sich nach dem Ausgleich in der zweiten Halbzeit nicht mit dem Siegtreffer belohnten.Dieses Mal lief es von Beginn an gut für den TSV. Adrian Dußler brachte seine Farben mit einem Schuss ins kurze Eck nach einer halben Stunde in Führung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!