Kruse-Tor reicht nicht für Union-Sieg gegen Hoffenheim

1.FC Union Berlin - TSG Hoffenheim       -  Brachte Union Berlin gegen Hoffenheim vom Punkt in Führung: Max Kruse.
Foto: Tobias Schwarz/AFP-POOL/dpa | Brachte Union Berlin gegen Hoffenheim vom Punkt in Führung: Max Kruse.

Max Kruse war ein bisschen stolz, aber auch ehrlich. „Es war nicht so gewollt, dass er so ins Kreuzeck geht”, sagte der Ex-Nationalspieler zu seinem Knaller-Elfmeter. Aber Kruse fügte auch an: „Den treffe ich schon nicht schlecht.” Sein frühes Tor gleich beim Comeback nach fast dreimonatiger Verletzungspause reichte seinem 1. FC Union, dass die Berliner auch im elften Heimspiel nacheinander ungeschlagen blieben. Aber es war knapp. Die TSG 1899 Hoffenheim zeigte nach dem Europapokal-Frust der vergangenen Woche eine tolle Reaktion und holte trotz des zeitigen Rückstands in der ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung