Los Angeles

League of Legends MSI findet im Mai in Island statt

MSI       -  Das letzte League of Legends MSI fand 2019 in China statt.
Foto: Riot Games/dpa | Das letzte League of Legends MSI fand 2019 in China statt.

„Die Mannschaften werden sich nach ihrer Ankunft in Island in Quarantäne begeben”, hieß es in der Mitteilung von Riot. Ein ähnliches Vorgehen gab es bereits zur LoL-Weltmeisterschaft in Shanghai, bei dem alle anreisenden Teams zwei Wochen in Einzelquarantäne mussten, bevor das Event begann.

Änderungen gibt es auch am Format: Es gibt keine Vorrunde mehr. Alle qualifizierten zwölf Mannschaften starten direkt in der Gruppenphase. Daraus gehen sechs Teams hervor, die erneut in einer Gruppe spielen, aus der sich vier Mannschaften für das Halbfinale qualifizieren.

Das MSI ist neben der WM das zweite internationale Turnier im LoL-E-Sport-Kalender. Dabei nehmen die besten Teams aus den Frühlingssaisons der regionalen Ligen teil. Eine genaue Aufschlüsselung, welche Teams sich qualifizieren, gab es zunächst nicht. Amtierender Champion ist die Berliner Organisation G2 Esports.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-644383/3

Themen & Autoren
dpa
Aschaffenburger Mutig-Preis
Pandemien
Publikum
Turniere
Weltmeisterschaften
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!