New York

LeBron James gründet Wahlrechtsinitiative für Afroamerikaner

LeBron James       -  LeBron James will eine Initiative zum Schutz des Wahlrechts von Afroamerikanern gründen.
LeBron James will eine Initiative zum Schutz des Wahlrechts von Afroamerikanern gründen. Foto: Carsten Koall/dpa

Die Organisation mit dem Namen „More Than a Vote” (Mehr als eine Wahl) soll diese dazu bewegen, bei der im November anstehenden Präsidentschaftswahl ihre Stimme abzugeben und sich nicht davon abhalten oder beeinflussen zu lassen.

„Wir haben das Gefühl, dass wir derzeit etwas Gehör und Aufmerksamkeit bekommen, und jetzt ist es für uns an der Zeit, endlich etwas zu bewirken”, zitierte die „New York Times” den Profi der Los Angeles Lakers. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz hatte landesweite Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt ausgelöst.

„Wir werden dir den Hintergrund dazu erklären, wie man abstimmt und was die andere Seite versucht, um dich vom Wählen abzuhalten”, sagte James. Die Gruppe soll als gemeinnützige Organisation arbeiten und will sich daher nicht für einen bestimmten Kandidaten einsetzen. James setzt sich seit langem für die Rechte von Afroamerikanern ein und hat auch in den sozialen Medien die Proteste nach Floyds Tod unterstützt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Basketballstars
  • Gemeinnützige Organisationen
  • LeBron James
  • Los Angeles Lakers
  • New York Times
  • Polizeieinsätze
  • Polizeigewalt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!