Leicester

Liverpool verliert erneut - Gündogan wieder mit Doppelpack

Doppelpack       -  Traf beim ManCity-Sieg gegen Tottenham doppelt: Ilkay Gündogan.
Foto: Rui Vieira/PA Wire/dpa | Traf beim ManCity-Sieg gegen Tottenham doppelt: Ilkay Gündogan.

Drei Tage vor dem Champions-League-Match gegen RB Leipzig ist der englische Fußball-Meister FC Liverpool noch tiefer in die Krise gerutscht.

Bei Leicester City verspielte das Team von Trainer Jürgen Klopp am Samstag in der Schlussphase die Führung und unterlag mit 1:3 (0:0). „Das war eindeutig ein Spiel, das wir hätten gewinnen müssen”, klagte Klopp nach dem Abpfiff beim Sender BBC.

Nach der dritten Liga-Pleite in Serie hat Liverpool schon 13 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City, der wieder einmal dank des starken Ilkay Gündogan mit 3:0 (1:0) gegen Tottenham Hotspur gewann - und zudem ein Spiel weniger gespielt hat. Gündogan erzielte zwei Tore, musste anschließend aber verletzt ausgewechselt werden.

Der Titel ist für die Klopp-Elf abgehakt. Die Reds müssen nun sogar um die Champions League bangen. James Maddison (78. Minute) per Freistoß und Jamie Vardy (81.) drehten im heimischen King Power Stadium für Leicester das Spiel. Harvey Barnes (85.) sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung. Bis dahin waren die Reds leicht überlegen gewesen. Mohamed Salah (67.) hatte die Gäste im 300. Spiel von Klopp als Liverpool-Trainer in Führung geschossen.

„Die Leistung war rund 75 Minuten so klasse, dann verlieren wir 1:3. Das zeigt, in welcher schwierigen Lage wir uns befinden”, sagte Klopp, der auch mit einer umstrittenen Entscheidung haderte. „Das erste Tor war für mich abseits.” Madissons Tor war wegen einer vermeintlichen Abseitsposition zunächst abgepfiffen worden, nach Videobeweis gab der Schiedsrichter den Treffer doch.

Liverpool hatte zudem mal wieder Verletzungspech zu beklagen. James Milner musste schon früh in der Partie ausgewechselt werden. Für ihn kam der Ex-Bayern-Profi Thiago, der nicht überzeugte. Neuzugang Ozan Kabak, im Winter vom FC Schalke gekommen, gab in Leicester seinen Einstand, weil der angeschlagene Fabinho nicht zur Verfügung stand.

Bei Vardys Tor sah Liverpool-Keeper Alisson, dem in der Vorwoche bei der 1:4-Heimpleite gegen Manchester City zwei schwere Patzer unterlaufen waren, erneut nicht gut aus. Der Keeper stieß weit vor dem Tor mit Kabak zusammen. „Ein Missverständnis”, sagte Klopp, der sich besonders über den letzten Gegentreffer ärgerte. „Da sind wir so offen, das kann ich nicht akzeptieren.”

Liverpool bleibt vorerst Tabellenvierter, könnte aber am Montagabend von West Ham United und Thomas Tuchels FC Chelsea überholt werden. Am Dienstag spielen die Reds im Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse gegen Leipzig. Das Spiel findet coronabedingt in Budapest statt.

Manchester City, das in Budapest am Mittwoch der folgenden Woche auf Borussia Mönchengladbach trifft, festigte am Samstagabend mit dem 3:0 (1:0) gegen Tottenham Hotspur seine Spitzenposition in der Liga. Wie schon in der Vorwoche beim 4:1-Sieg in Anfield gelang Ilkay Gündogan ein Doppelpack (50./66.). Zuvor hatte der deutsche Nationalspieler einen Strafstoß rausgeholt, den Rodgrigo (23.) verwandelte.

© dpa-infocom, dpa:210213-99-426894/4

Liverpool-Pleite       -  Ricardo Pereira hatte mit Leicester City gegen Mohamed Salah und den FC Liverpool das bessere Ende für sich.
Foto: Carl Recine/PA Wire/dpa | Ricardo Pereira hatte mit Leicester City gegen Mohamed Salah und den FC Liverpool das bessere Ende für sich.
Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Borussia Mönchengladbach
Brendan Rodgers
British Broadcasting Corporation
Champions League
FC Chelsea London
FC Liverpool
Ilkay Gündogan
James Milner
Jürgen Klopp
Manchester City
Premier League
RB Leipzig
Thiago Alcántara
Thomas Tuchel
West Ham United
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!