Basketball, Bundesliga 2017/18, 5. Spieltag

Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
WALTER Tigers Tübingen
84 : 69
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Das soll es dann auch an dieser Stelle von mir für heute gewesen sein. Alles weitere erledigen dann meine Kollegen. Bis zum nächsten Samstag, dann melde ich mich aus der Volkswagen Halle in Braunschweig. Einen schönen Sonntagabend noch und bis zum nächsten Mal sagt Freddy Löblein!
  2. Ein kurzer, letzter Blick auf die Stats des Abends. Würzburg gewinnt das Rebound-Duell mit 34:27 und auch bei den Korbvorlagen haben die Baskets die Nase vorne (22:13). Topscorer des Abends ist einmal mehr Robin Benzing mit 19 Punkten. Bei den Gästen erzielt Ryan Brooks 16 Zähler.
  3. MVP des heutigen Abends ist.... LEON KRATZER!!! Ein Bamberger mit der Humba vor dem Würzburger Fanblock. Herrlich.
  4. Die Tübinger schleichen vom Parkett. SPITZENREITER, SPITZENREITER schallt es aus dem F-Block. Stimmt, denn nach der deutlichen 69:90-Niederlage der Telekom Baskets Bonn bei ALBA Berlin sind die Würzburger das letzte ungeschlagene Team der easyCreditBBL!
  5. AUS, SCHLUSS UND VORBEI!!! FIVE IN A ROW!!! 84:69-Heimsieg gegen die WALTER Tigers Tübingen.
  6. Es läuft die letzte Minute und Abdul Gaddy macht den Deckel drauf! 84:68. Jetzt müsste es mit dem Teufel zu gehen damit das noch schief geht. Sehen die Würzburger Fans genauso: "Gegen Würzburg kann man mal verlieren" schallt es durch die Halle.
  7. Jetzt einen kühlen Kopf behalten Männer! Nach längerer Zeit auch mal wieder ein Foul gegen die Gäste. Richard wars, sein drittes. Warum die Baskets ihr Heil weiter von jenseits der Dreierlinie suchen verstehe ich nicht. Der Weg zum Korb müsste eigentlich das Ziel sein. München lässt grüßen. MOE STUCKEY ERHÖRT MEIN FLEHEN!!! Danke!
  8. Gaddy bekommt sein drittes Foul. Die Zuschauer sind "not amused". Gellendes Pfeifkonzert in der Halle.Noch drei Minuten zu spielen. Reggie Upshaw mal wieder mit einem Airball, dieses mal von der Dreierlinie. Gaddy macht zwei wichtige Punkte.
  9. Der Ex-Bonner Jared Jordan heute mit einemglücklosen Auftritt bis hier hin. Soll den Würzburgern recht sein. Deweil nimmt Upshaw Robin Benzing mit aufs Poster! Er bekommt sogar noch einen Bonus-FW welchen er auch verwandelt.
  10. Machen die Würzburger nun langsam den Sack zu? Bleibt abzuwarten, Lipkevicius macht jedenfalls erstmal beide Freiwürfe.
  11. Dirk Bauermann deutet es an, Tempo raus nehmen! Drittes Foul von Upshaw an Lipkevicius, welchs diesen erneut an die FW-Linie schickt. Auszeit Würzburg bei noch 4:31 zu Spielen und einer 11 Punkte Führung (76:65):
  12. Ryan Brooks räumt Benzing ab aber Würzburg bleibt am Ball und Robin Benzing macht zwei weitere Punkte. Reggie Upshaw deren Drei.
  13. Richard vergibt mal wieder einen Dreierversuch, im Gegenug verpasst Lipkevicius den Korbleger. Schrittfehler oder Foul der Tübinger? Die Refs sagen Foul von Moe Stuckey, sein drittes. Theis an der Linie für zwei. Der erste geht daneben, der zweite sitzt.
  14. 7:15 Minuten vor dem Ende führen die Baskets mit 15 Punkten und trotzdem müssen sie jetzt weiterhin wachsam sein. Die Gäste finden immer besser ihren Touch. Das ist noch lange nicht entschieden Freunde!
  15. Moe Stuckey auf dem Weg zum Korb von nichts und niemandem zu stoppen und mit zwei weiteren Punkten. Robin Benzing macht sein zweites Foul. Tyron McCoy nimmt die nächste Auszeit.
  16. Moe Stuckey wirft ein, Abdul Gaddy baut auf. Olisevicius haut den Dreier rein. Das ist mal ein Auftakt nach Maß!
  17. Beginn des 4. Viertels
  18. Auf geht's in die finalen 10 Minuten dieses Spiels. Die Würzburger führen mit 12 Punkten. Dennoch ist das Spiel alles andere als entschieden.
  19. Pause nach dem 3. Viertel
  20. Oh ha!!! Jared Jordan kassiert sein viertes Foul und versteht die Welt nicht mehr. Zweites Teamfoul der Gäste in diesem Viertel. Richard trifft für Drei. Ich sag ja, das ist ein schmaler Grat auf dem Würzburg hier wandelt. Olisevicius macht die letzen beiden Zähler in diesem Viertel zum 67:55.
  21. 65.50 für s.Oliver Würzburg, die versuchen sollten das Spieltempo wieder etwas zu drosseln. Lipkevicius mit Foul Nummer drei. Sid-Marlon Theis ist halt nicht Daniel Theis und wird von Ryan Anderson ordentlich gerupft!
  22. DJ RICHARDSON FÜR DREI!!!
  23. Anderson foult Mönninghoff und schickt diesen für zwei Freiwürfe an die Linie. Der ehemalige Göttinger vergibt den ersten, trifft aber den zweiten. Die Gäste dadurch bereits mit 20 Punkten in diesem Viertel. Noch 2 Minuten.
  24. Olisevicius für zwei und Theis trifft für die Gäste von Downtown. Es geht weiter munter hin und her. Wo ist die Defense der Würzburger geblieben?
  25. Dennoch bin ich der Meinung, dass dieses hin und her nicht im Sinne der Hausherren sein kann. Sich mit Tübingen auf einen offenen Schlagabtausch einzulassen, kann böse nach hinten los gehen! Brooks bestätigt dies und trifft für zwei.
  26. Abdul Gaddy legt nach und erhöht auf 55:40. Richard trifft für Tübingen. Es geht jetzt rauf und runter. RRRRRRRROBIN BENZING FÜR ZWEI!!! Plus Foul von Jodan, sein drittes. Ach ja, den FW macht er natürich auch rein.
  27. Gaddy verdaddlet den Ball und Upshaw macht zwei weitere Zähler für die Gäste. Robin Benzing denkt sich, was der kann kann ich schon lange und macht seine nächsten beiden Punkte.
  28. Kratzer bekommt sein zweites Foul angehängt. Dadurch geht Upshaw erneut an die Linie. Laute AIRBALL Rufe in der Halle. Prompt setzt er den ersten FW wieder daneben, macht aber den zweiten.
  29. Tübingen steht zum Beginn der zweiten Hälfte bislang besser in den Passwegen. Robin Benzing netzt den Dreier ein! Trotzdem versuchen es mit die Baskets jetzt zu viel von jenseits der Dreierlinie. Kaum sag ich's, haut Hammonds den nächsten Dreier rein. Mea culpa.
  30. Stuckey verpasst die Antwort. Upshaw zieht zum Korb und wird von Kratzer unfair gestoppt. Er geht an die Linie, verwandelt aber keinen der beiden Vesuche. Der zweite FW berührt nicht mal den Ring. Auweia!
  31. Weiter geht's. Noch 20 Minuten bis zum fünften Saisonsieg für s.Oliver Würzburg. Reggie Upshaw eröffnet den zweiten Durchgang mit einem Dreier.
  32. Beginn des 3. Viertels
  33. 3.012 Zuschauer sehen die heutige Partie. Ist sicher der etwas untypischen Tip-Off Zeit am Sonntagabend geschuldet. Beim Blick auf den Statistik Bogen fällt auf, dass die Baskets bereits 13 Vorlagen auf dem Konto haben, während die Gäste lediglich deren vier vorzuweisen haben. Topscorer der Hausherren sind bislang Leon Kratzer und Robin Benzing mit je neun Punkten. Bis gleich aus der s.Oliver Arena
  34. Spielstand nach den ersten 20 Minuten: 45:30 für s.Oliver Würzburg. Headcoach Bauermann scheint trotzdem nicht vollends zufrieden zu sein und verschwindet mit grimmiger Miene in den Katakomben der s.Oliver Arena.
  35. Pause nach dem 2. Viertel
  36. Der letzte Angriff gehört den Baskets. Leider vergibt Abdul Gaddy den Korbleger. HALBZEIT.
  37. Die Gäste pressen über das ganze Feld, aber Gaddy schweißt den Dreier rein! Im Gegenzug kommt Upshaw mal zum Brett durch und verkürzt. Moe Stuckey antwortet erneut für DREI!!
  38. Aktuell scheinen die Baskets alles im Griff zu haben. Dennoch fehlt mir so ein bisschen der letzte Killerinstinkt um die Tübinger noch vor der Pause deutlicher auf Distanz zu halten. Dass diese eine gut funktionierende Dreier-Maschinerie haben ist bekannt, daher ist weiterhin Vorsicht geboten!
  39. Moe Stuckey bekommt sein zweites Foul. Warum weiß keiner so genau. Wieder sehr kleinliche Linie der drei Herren in grau. Den Gästen ist es in diesem Fall egal, denn Jordan geht bei noch 1:40 Minuten an die Freiwurflinie. Er verwandelt beide staubtrocken und Dirk Bauermann nimmt seine nächste Auszeit.
  40. Ryan Brooks schlägt die Wurfuhr und trifft für drei. Ballverlust der Würzburger, aber Brooks verlegt diess mal den Korbleger. Jetzt tankt sich Lipkevicius zum Korb durch und wird von Theis gefoult. Zwei Freiwürfe für den Litauer, der dieses Mal beide sicher verwandelt.
  41. Die Gäste versuchen es nun mit einer Zonenverteidigung. Hat zunächst einmal Erfolg, denn Würzburg kommt nicht durch. Im Gegenzug wird Easley von Lipkevicius gefoult, sein zweites Foul. Erneut Freiwürfe für die Gäste also. Easley haut den ersten daneben und auch dr zweite Freiwurf fällt nicht rein. Zusammenspiel der beiden Litauer. Olisevicius mit den Punkten zum 37:23 noch 3 Minuten.
  42. Nach dem zweiten Foul von Abdul Gaddy (5.Teamfoul) gehen zur Abwechslung mal die Gäste an die Linie. Ryan Brooks versemmelt den ersten und trifft den zweiten.
  43. Jetzt ist Stimmung in der Bude. Kratzer geht nach der Auszeit der Gäste für den Bonus-FW an die Linie und zimmert ihn in den Korb!
  44. LEEEEEEON KRATZER FÜR ZWEI mit Foul! 34:22 für Würzburg bei noch 4:26 Minuten in der ersten Hälfte. Auszeit Tübingen.
  45. Leon Kratzer macht heute einen richtig tollen Job muss man sagen! Respekt. Tübingen verdaddelt den Ball und Würzburg greift wieder an.
  46. Gute Defense von Leon Kratzer gegen Easley. Würzburgs Ball. Robin Benzing zieht erneut zum Korb und wird von Upshaw unsanft gebremst. Sein zweites Foul und zwei weitere Freiwürfe für den Kapitän der Nationalmannschaft. Muss man noch erwähnen dass er beide getroffen hat? Hat er jedenfalls.
  47. Noch 6:19 Minuten in der ersten Halbzeit. Die Gäste bleiben vorerst ohne Wurfglück, aber auch Stuckey vergibt den Dreier. Die Baskets verpassen es nun in diser Phase sich deutlicher abzusetzen. Hammonds mit zwei Fouls innerhalb einer Minute und auch Robin Benzing kassiert sein erstes Foul an diesem Abend. Dirk Bauermann hat vorerst genug gesehen und nimmt die Auszeit.
  48. Auch DJ Richardson wird auf dem Weg zum Korb von Jordan gefoult und geht an die Linie. Er bleibt cool und vewandelt beide Würfe.
  49. Ryan Brooks verkürzt erst und Foult dann Moe Stuckey beim Korbleger. Juckt diesen aber nicht, er verwandelt ihn mit Foul. Auch der Bonus-FW sitzt.
  50. Würzburg greift an und Benzing macht die ersten Punkte im zweiten Viertel.
  51. Beginn des 2. Viertels
  52. Spielstand nach den ersten 10 Minuten: 21:16 für s.Oliver Würzburg.
  53. Pause nach dem 1. Viertel
  54. Jordan vergibt den Korbleger und Anderson sichert sich den Rebound, vergibt dann aber den völlig offenen Dreier. Jordan machts nun besser und verwandelt den Korbleger mit Foul von Lipkevicius zum 21:15 und auch der Bonus FW sitzt.
  55. Die Würzburger zu hastig im Angriff, dafür steht die Verteidigung. Diese ermöglicht Richardson zwei einfache Punkte zum 19:13 und Anderson legt sofort nach! Noch 47 Sekunden im ersten Viertel.
  56. Lipkevicius geht erneut an die Linie. Leider präsentieren sich die Baskets heute bislang nicht so treffsicher wie zuletzt. Wieder lässt er einen FW liegen. 17:13
  57. Die Gäste kommen nun etwas besser ins Spiel und können weiter verkürzen. Die Hausherren nun etwas zu sorglos in der Offensive. Sofort kommt Hammonds für Gaddy zurück aufs Feld. Easley verkürzt auf nur noch drei Punkte Vorsprung. Noch 2:20 zu spielen.
  58. Ryan Anderson wird von Easley gefoult und geht an die Linie, trifft aber nur den ersten Freiwurf. Benzing bekommt seine erste Pause. Für ihn kommt Olisevicius.
  59. DJ Richardson kommt erstmals für Cliff Hammonds aufs Parkett. Theis mit dem ersten erfolreichen Dreier für Tübingen. Richardson kontert postwendend, ebenfalls für drei!!!
  60. Upshaw mit Foul an Benzing. Bereits das 4. Teamfoul der Gäste. Lipkevicius wird auf dem Weg zum Korb von Mönninhoff gefoult und geht an die Linie. Er vergibt den ersten und macht den zweiten.
  61. Der Bonus Freiwurf von Leon Kratzer geht leider daneben. Tübingen greift wieder an. Mönninghoff vergibt von Downtown. Benzing macht es besser FÜR DREI!!!
  62. Kratzer und Hammonds erhöhen für Würzburg auf 6:2. Die Baskets starten heute deutlich fokussierter. Kratzer tankt sich zum Korb duch und verwandelt mit Foul! Auszeit Tübingen. Noch 6:18 im ersten Viertel.
  63. Sprungball, let's go! Die Tübinger greifen als erstes an. Upshaw vegibt den ersten Dreier, Rebound ist bei Leon Kratzer. Richard mit dem ersten Foul der Gäste. Auch der erste Vesuch von Moe Stuckey findet sein Ziel leider nicht. Benzing zieht zum Korb und wird von Richad gefoult. Sein zweites Foul und zwei FW für Robin Benzing, die er (natürlich) verwandelt.
  64. Beginn des 1. Viertels
  65. Die Starting Fives der beiden Teams: Tübingen startet mit Jordan, Brooks, Richard, Heyden, Upshaw die Hausherren von s.Oliver Würzburg beginnen mit Hammonds, Stuckey, Benzing, Gaddy und Kratzer. Auf geht's!
  66. Nach der Vorstellung dr Tübinger wird es nun erstmals richtig laaaaaaaaaaaut. DIE BASKETS KOMMEN!!!
  67. Licht aus, Spot an. Los geht's mit der Präsentaton der beiden Mannschaften.
  68. In knapp 10 Minuten startet die Partie zwischen s.Oliver Würzburg und den WALTER Tigers Tübingen. Kaptiän Kresimir Loncar wird dem Team der Würzburger auch heute leider nicht zur Verfügung stehen.
  69. Hallo Baskets Fans aus der heimischen Turnhölle zum heutigen Duell gegen die noch sieglosen WALTER Tigers Tübingen. Mein Name ist Freddy Löblein und ich berichte heute wieder live aus der Arena. Auch wenn die Gäste in dieser Saison bislang noch kein Spiel gewinnen konnten, zuletzt setze es am Freitagabend in der heimischen Paul-Horn-Arena eine bittere 99:100 Niederlage n.V. gegen den MBC, dürfte diese Aufgabe alles andere als ein Selbstläufer für das Team von Dirk Bauermann werden. Zum einen sieht man an den bisherigen Ergebnissen dass eigentlich jeder jeden schlagen kann - so gewann Jena heute z.B. völlig überraschend beim noch ungeschlagenen Tabellenführer in Bayreuth mit 88:75 - zum anderen sind die Tübinger nicht gerade einer von Würzburgs Lieblingsgegnern. Gerade in der heimischen Halle tun sich die Baskets gegen Tübingen doch oftmals sehr schwer. So verlor man nicht nur in der letzten Saison mit 77:87 sondern gerade die Heimniederlage in der Saison 2013/2014 dürfte den Baskets Fans noch bitter in Erinnerung sein, als man aufgrund es verlorenen direkten Vergleiches mit den Tigers den Gang in die Pro A antreten musste. Es dürfte also spannend werden, in knapp einer Stunde geht's dann endlich los! Bis später!
  70. Das Spiel gegen die Tübinger, welche unlängst ihr Heimspiel gegen den MBC mit 99:100 n.V. verloren haben, wird daher alles andere als ein Selbstläufer! Einen schönen Sonntag bis dahin und bis heute Abend aus der Rot-Weißen Turhölle wünscht Euer Freddy Löblein. P.S. Es gibt noch ausreichend Tickets an der Abendkasse. Macht die Hütte voll!!!
  71. Noch 10 Stunden bis zum Sprungball gegen die bislang sieglosen WALTER Tigers Tübingen. Da das nächste Spiel immer das schwerste ist, ist eine altbekannte und gern gebrauchte Floskel. Allerdings trifft dieses Aussage auf den bisherigen Verlauf der neuen easyCredit BBL Saison zu wie die Faust aufs Auge. Jeder kann jeden schlagen, dass musste am Freitag unter anderem auch Würzburgs Ex-Coach John Patrick und seine MHP RIESEN Ludwigsburg am eigenen Leib erfahren. Sie unterlagen den bis dato noch sieglosen Gießen 46ers mit 81:83, was anhand der vorher gegangenen Spiele eine faustdicke Überraschung war.
  72. Behält s.Oliver Würzburg auch im dritten Spiel in der heimischen s.Oliver-Arena seine weiße Weste? Die Aufgabe gegen die Walter Tigers Tübingen scheint lösbar. Unterschätzen dürfen die Mannen von Headcoach Dirk Bauermann die Gäste allerdings nicht...