Basketball, Bundesliga 2017/18, 10. Spieltag

Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
Mitteldeutscher BC
71 : 61
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Haut rein und macht's gut, Euer Matze Brandstätter!
  2. Ich darf mich für heute bei Euch verabschieden! Am Montag gibt's den ausführlichen Bericht in der Main-Post. Und für die ungeduldigen unter Euch empfehle ich mainpost.de! Dort gibt's Videos, Bilder, Analysen - und in ca 45 Minuten auch den kompletten Spielbericht zu der heutigen Partie.
  3. Bei den Wölfen war Gloger mit 18 Punkten und 7 Rebounds einer der stärksten Akteure.
  4. So konnten die Würzburger zum einen das Verhältnis bezüglich der Ballverluste verbessern - 12:10 Turn-Over. BENZING ist Top-Scorer (21 Punkte, 4 Rebounds der Partie und wird von dem Publikum per Handy-Vote zum MVP gewählt.
  5. Das Spiel endet mit 71:61. Würzburg gewinnt - trotz einiger Schwächephasen - am Ende verdient vor heimischer Kulisse.
  6. Die Wölfe werfen den Ball weg - Würzburg hat den letzten Angriff. Aber die Spieler spielen den Angriff nicht aus und schütteln sich bereits gegenseitig die Hand.
  7. MBC nimmt noch einmal das Time-Out. Es steht 71:61.
  8. Hatten mit dem Foul gegen BENZING, der geht an die Linie und versenkt beide.
  9. Noch 36 Sekunden auf der Uhr, es steht 69:61.
  10. Keine Punke für Würzburg, aber die Wölfe scheinen sich bereits geschlagen zu geben. BAUERMANN nimmt noch einmal die Auszeit.
  11. DUGGINS mit guten Reboundeinsatz, GADDY nimmt Zeit von der Uhr.
  12. Aber auch BENZING lässt Punkte liegen.
  13. ...Hatten vergibt.
  14. Jones baut auf...
  15. Bisher vergleichsweise wenige Punkte im 4. Viertel (10:6). Das Spiel ist noch nicht entschieden.
  16. Auszeit MBC.
  17. BENZING für 2!
  18. Es steht 67:61.
  19. Noch gut 2 Minuten.
  20. GADDY mit dem Fehlpass, Jones mit dem Fastbreak, DUGGINS MIT DEM BLOCK!
  21. Der starke Gloger jetzt allerdings mit 4 persönlichen Fouls.
  22. BENZING für 2 - der ist nicht zu stoppen!
  23. Jones mit schönem No-Look-Pass auf Gloger, der für 2 aus der Mitteldistanz.
  24. Jetzt LONCAR mit dem 5. Teamfoul, sein 3. Foul.
  25. Hatten für 2, GADDY legt ebenfalls für 2 nach.
  26. Beide Teams nach 5 Minuten mit gerade einmal 4 Punkten.
  27. BENZING zieht stark zum Korb - 2 Punkte!
  28. Gloger zieht das 2. persönliche Foul gegen BENZING. Die Baskets jetzt mit 4 Teamfouls.
  29. HAMMONDS veribt den freien 3er.
  30. Kerusch mit seinem 4. persönlichen Foul.
  31. Gloger verliert den Ball - sehr gute Baskets-Defense! Noch 6:45 Minuten auf der Uhr.
  32. HAMMONDS mit seinem 2. Foul gegen Drenovac - insgesamt das 3. Teamfoul der Würzburger.
  33. Drenovac vergibt einen Distanzwurf. BENZING kommt für LONCAR.
  34. Es steht 61:55 und beiden Mannschaften fällt gerade das Punkten schwer.
  35. STUCKEY mit dem Foul an Kerusch. Die Nummer 9 der Würzburger mit seinem 1. persönlichen Foul.
  36. GADDY! Im Nachfassen für 2!
  37. Kerusch beginnt das finale Viertel mit seinem 2. persönlichen Foul.
  38. Beginn des 4. Viertels
  39. Das 3. Viertel endet mit 59:55 - Würzburg hat sich zurückgekämpft und führt mit 4 Punkten. Das 3. Viertel geht mit 25:16 deutlich an den Main!
  40. Pause nach dem 3. Viertel
  41. Der Neuzugang für 2. Kerusch mit den letzten Punkten.
  42. DUGGINS did it again!
  43. Fastbreak Würzburg - DUGGINS stealt und legt für GADDY auf.
  44. DUGGINS geht an die Linie und haut beide rein - Würzburg führt!
  45. Schwarz mit seinem 3. persönlichen Foul.
  46. Noch 1 Minute im 3. Viertel zu spielen.
  47. Damit steht es 53:53.
  48. LIPKEVICIUS geht an die Linie - er trifft beide!
  49. Kerusch mit dem 5. Teamfoul der Wölfe.
  50. LONCAR probiert's noch einmal - wieder ohne Erfolg.
  51. Jones für 2.
  52. LONCAR trifft dieses Mal den Distanzwurf nicht.
  53. Die Wölfe nehmen die Auszeit.
  54. LONCAR FÜR 3!!! AUSGLEICH - per Buzzerbeater! Es steht 51:51.
  55. Aber die Wölfe lassen sich nicht überholen - Jones für 2.
  56. BENZING!! für 2. Stark - eine Körpertäuschung und er lässt gleich 3 Wölfe links liegen.
  57. Jones für 2.
  58. Hatten trifft den 3er nicht, LONCAR hingegen schon! Es steht 46:47.
  59. BENZING mit dem And-One! Er zieht das Foul gegen Drenovac, aber trifft den Freiwurf nicht.
  60. Es steht 41:47.
  61. Schwarz für 2, GADDY im direkten Gegenzug für 3.
  62. DUGGINS vergibt - gute Chance, aber schwerer Wurf.
  63. Gloger mit seinem 2. persönlichen Foul, das 2. Teamfoul.
  64. Jetzt Gloger mit dem Schrittfehler. Es steht 38:45.
  65. BENZING für 2 - gute Bewegung!
  66. BENZING für 2, dann aber Gloger mit dem erfolgreichen 3-Points-Play.
  67. Drenovac mit einem guten Block und die ersten Punkte gehen nach Weißenfels - Hatten für 3.
  68. Beide Mannschaften vergeben ihre Möglichkeiten zu Beginn des 3. Viertels.
  69. Beginn des 3. Viertels
  70. DIe besten Scorer sind derzeit: Sibert (15), Gloger (13) und STUCKEY (10).
  71. Die Würzburger leisten sich zu viele Ballverluste (8 Turnover), während die Wölfe nur 3 mal den Ball hergaben. Das der MBC aber nur mit 5 Punkten führt es steht 34:39 - haben die Gastgeber vor allem der schwachen 3er-Quote der Gäste zu verdanken (29%, 2 von 9). Allerdings treffen die Gäste aus der Halb- und Nahdistanz hochprozentig (54%).
  72. Pause nach dem 2. Viertel
  73. MBC kan die Uhr runter spielen... Aber keine Punkte mehr für die Wölfe.
  74. MBC kan die Uhr runter spielen... Aber keine Punkte mehr für die Wölfe.
  75. Hatten mit seinem 1. Foul.
  76. Turudic mit dem 2. Teamfoul. Noch 30 Sekunden bis zur Pause.
  77. BENZING wird in's AUs gedrängt, Einwurf MBC.
  78. Und Frau Panther macht sich hier wieder keine Freunde - Foul gegen KRATZER, er soll im Reboundgefecht regelwidrig zugelangt haben.
  79. Hatten klaut GADDY den Ball, Sibert scoret für 2.
  80. Defensivrebound KRATZER, der ist jetzt richtig in Fahrt! STUCKEY vollendet für 2.
  81. KRATZER für 2! MONSTERDUNK! Der Junge hat richtig Wut im Bauch so wie er den Ball durch den Ring drückt! Auszeit Wölfe, es steht 32:37.
  82. BLOCK KRATZER! NOT IN MY HOUSE!!!
  83. Gloger mit dem 1. Foul - aber das war eines der gröberen Sorte, das vor allem gegen den Mann ging. GADDY bedankt sich mit zwei versenkten Freiwürfen.
  84. Es steht 28:37 und noch 3:43 bis zur Halbzeitpause.
  85. STUCKEY für 3!!!
  86. Der Ball landet im Aus - ein Wolf müsste zuletzt am Ball gewesen sein. Aber der Schiri sieht das anders, Einwurf MBC. Aber jetzt haben die Wölfe Ladehemmungen: Zwei gute Würfe kullern wieder aus dem Ring!
  87. Auszeit MBC.
  88. Scheinbar! Fstbreak Würzburg, BENZING tippt den Ball clever zu DUGGINS, der versenkt unbedrängt für 2!
  89. HAMMONDS für 3!!! Der war wichtig! Ein Weckruf?
  90. Der nächste Buzzerbeater der Wölfe! Die treffen gerade aus jeder Lage!
  91. Hatten mit dem Block (oder Foul?)! Selbst ein Fastbreak bekommen die Baskets nicht mehr unter Dach und Fach.
  92. Selbst der BENZING 3er kreiselt sich wieder aus dem Ring. HOFFMANN erkämpft sich hingegen tapfer den Offensivrebound, schmeißt dann allerdings den Ball in's Aus.
  93. BAUERMANN nimmt das nächste Time-Out. Es steht 20:34.
  94. Währendessen ist der Wölfe-Korb wie zugenagelt! Nur 2 Points in den vergangenen 3:30 Minuten.
  95. Wieder Gloger - der ist heute richtig stark!
  96. Da sind die Wölfe einfach abgezockter! Gloger mit dem erfolgreichen 3-Points-Play.
  97. ANDERSON mit dem Defensivrebound. Aber wieder keine Punkte für Würzburg.
  98. ANDERSON jetzt mit von der Partie. Gloger verlegt den Ball, aber OLISEVICIUS kann im Gegenangriff auch nicht scoren.
  99. Aber LONCAR hält dagegen - auch er für 2.
  100. Und die Wölfe treffen weiter - Gloger für 2.
  101. Beginn des 2. Viertels
  102. Das erste Viertel endet mit 18:25 und nach einem starken Start der Baskets haben sich die Wölfe mit Macht zurück gekämpft.
  103. Pause nach dem 1. Viertel
  104. Pause nach dem 1. Viertel
  105. Bitter! Der Ball tänzelt auf dem Wölfe-Ring, aber er will einfach nicht fallen.
  106. Noch 5.8 Sekunden, die Wölfe noch mit dem 3. Teamfoul. Schwarz kurz darauf mit seinem 2. persönlichen Foul.
  107. Turudic mit schönen Punkten!
  108. Sibert mit dem Buzzer-Beater kurz vor Abluaf der Shot Clock! Die Nummer 24 der Wölfe bereits mit 13 Punkten!
  109. Wieder keine Punkte für die Hausheren. MBC greift an...
  110. Jetzt der dritte Würzburger Turn-Over in kurz hintereinander! Die Wölfe nutzen das kaltschnäuzig und führen zum ersten Mal am heutigen Abend mit 18:20. BAUERMANN ist sauer und nimmt das Time-Out.
  111. Sibert mit dem Steal, dem Coast-to-Coast Fastbreak und dem Dunk!
  112. Drenovac wurde gefoult, er versenkt beide Freiwürfe.
  113. GADDY mit seinem 1. Foul - erwischt hat's Jones.
  114. Und der Kapitain trifft beide Freiwürfe.
  115. LONCAR kann den Ball nicht kontrollieren, aber zumindest zieht er das Foul gegen Turudic.
  116. LONCAR für 2.
  117. Es steht nach gut 6 Minuten 14:12. Beide Teams spielen mit offenem Visier.
  118. Ein echter BENZING - für 3! Harter Wurf, flache Flugbahn, 3 Punkte!
  119. STUCKEY mit guter Defense gegen Jones, Würzburg erobert den Ball zurück.
  120. Sibert versenkt beide Freiwürfe.
  121. HAMMONDS versucht - nach einem Fastbreak der Wölfe - Sibert artistisch zu blocken, aber er bekommt das Foul.
  122. Beide Mannschaften legen los wie die Feuerwehr! Es geht hin und her, auf beiden Seiten fallen die Körbe.
  123. KRATZER für 2, Sibert im direkten Gegenzug ebenfalls für 2.
  124. Nochmal Gloger, nochmal für 2. Ein guter Angriff der Wölfe!
  125. Gloger für 2.
  126. Und nochmal STUCKEY für 2! Ein Start nach Maß!
  127. STUCKEY für 3!
  128. Drenovac muss von ganz draußen feuern, sonst läuft ihm die Shot-Clock ab. Er trifft nicht.
  129. HAMMONDS für 2.
  130. Der Wurf der Wölfe geht daneben, DUGGINS mit dem Defensivrebound.
  131. Der Sprungball geht an Würzburg - und BENZING gleich mit den ersten Punkten!
  132. Beginn des 1. Viertels
  133. Die Starting-Five von s.Oliver Würzburg: STUCKEY, BENZING, HAMMONDS, DUGGINS und KRATZER
  134. Aber die Stimmung ansonsten ist gut - die Fans klatschen ihre s.Oliver Baskets auf's Parkett.
  135. Anne Panther, die einzige Schiedsrichterin der BBL, leitet die heutige Partie. Sie wird von den Fans mit Pfiffen begrüßt. Die Beziehung zwischen ihr und dem Würzburger Anhang ist seit den letzten Partien und teilweise fragwürdigen Entscheidungen etwas vorbelastet...
  136. Noch gut 9 Minuten, dann beginnt das Spektakel! Einige Wölfe-Fans haben den Weg an den Main gefunden. Im F-Block werden die ersten Fahnen geschwungen. Jetzt geht das Licht aus und die Pre-Game-Show beginnt! Die Spannung steigt...
  137. Der Star allerdings ist der 36-jährige Spielmacher und Routinier Marcus Hatten, der als Leitwolf das Rudel lenkt und leitet. Der US-Amerikaner ist mit 6,7 Assists pro Spiel derzeit der zweitbeste Vorlagengeber der Liga hinter Jared Jordan. Und wenn seine Mannen nicht treffen, dann nimmt das Alphatier das Spiel eben selbst in die Hand: 13,7 Punkte, 4,2 Rebounds und 2,1 Steals pro Partie – rundum starke Werte!
  138. Allerdings sollte der MBC nicht unterschätzt werden! Vor allem in der Offensive zeigen die Wölfe ihre Zähne: Mit Djordje Drenovac (Power Forward, 14,2 Punkte), Lamont Jones (Shooting Guard, 14,1 Punkte) und Jordan Sibert (Shooting Guard, 12,6 Punkte) haben die Gäste gehöriges Punktepotenzial in ihren Reihen. Dafür fallen nach Vereinsangaben heute die ebenfalls zweistelligen Korbjäger Pinkins und Pantelic krankheits- und verletzungsbedingt aus.
  139. Apropos Bonn – die Auswärtspartie gegen die Fanfreunde in Magenta haben die Baskets knapp aber verdient verloren (78:75). Der anfängliche Favoritenkiller aus Mainfranken (Platz 9, 5:4 Siege)muss wieder in die Erfolgsspur zurückfinden, wenn man nach wie vor eine sichere Play-Off-zum Ziel hat. Gegen den MBC (Platz 14, 3:6 Siege) soll es also wieder klappen!
  140. Der heutige Gameday ist der letzte vor der Länderspielpause. Am 24.11. starten die World Cup Qualifiers, bei denen sich 12 europäische Teams bis zum Februar 2019 für den World Cup 2019 in China qualifizieren können. Ein Spieler, der ebenfalls mal Teil der deutschen Nationalmannschaft war, hat nun Würzburg verlassen: Der Vertrag von Andrej MANGOLD, der zum Beginn der Saisonvorbereitung zu den Baskets gestoßen ist, wurde nicht verlängert. Allerdings feiert ein neuer Baskets-Akteur heute seine Heimspielpremiere: Vaughn DUGGINS (30 Jahre), ein routinierter Scorer mit reichlich BBL-Erfahrung, hat sich bereits bei den Walter Tigers Tübingen und zuletzt in Oldenburg als Spieler empfohlen. Bei seinem Auftakt im Würzburger Jersey letzte Woche in Bonn kam der US-Amerikaner in gut 25 Minuten auf 6 Punkte, 3 Rebounds sowie 2 Vorlagen. Welcome in Würzburg, Vaughn!
  141. Zunächst die Top-Meldung: WÖLFE in Mainfranken gesichtet! Allerdings handelt es sich hier nicht um das archaische Raubtier, das sich tatsächlich wieder langsam im Osten der Republik heimisch fühlt, sondern um den Mitteldeutschen BC. Während das Wappentier der Gäste aus Weißenfels (Sachsen-Anhalt) Rehen, Hasen und Wildschweinen nachstellt, begeben sich die Mannen des MBC-Headcoach Igor Jovovic eher auf Körbe- und Punktejagd. Und damit begrüße ich Euch herzlich zum 10. Spieltag in der s.Oliver- Arena! Mein Name ist Matthias Brandstätter und ob der Oberwildhüter BAUERMANN mit seinem Team das Wolfsrudel gebändigt bekommt, erfahrt Ihr hier!
  142. Nach dem furiosen Saisonstart mit fünf Siegen in Folge (unter anderem gegen die beiden Titel-Topfavoriten Bamberg und Bayern München) lief es für s.Oliver Würzburg alles andere als nach Plan. Die letzten vier Spiele wurden nämlich alleamt verloren, so dass das Team von Headcoach Dirk Bauermann in der Tabelle aktuell aus den Play-off-Plätzen rausgefallen ist. Mit einem Sieg gegen den Mitteldeutschen BC, der bisher erst drei Siege auf seinem Konto hat, soll das wieder geändert und der Abwärtstrend gestoppt werden. Ob es gelingt?