Basketball, Bundesliga 2017/18, 20. Spieltag

Eisbären Bremerhaven
Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
80 : 72
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Das soll es dann auch von mir gewesen sein. Kopf hoch Baskets Fans, es kann in den kommenden Wochen eigentlich nur besser werden! Freddy Löblein verabschiedet sich für heute aus der Stadthalle in Bremerhaven und wünscht, trotz der bitteren Niederlage, noch einen angenehmen Abend und ein schönes Wochenende!
  2. Die Eisbären gewinnen das Rebound Duell mit 30:24 und Würzburg lässt sowohl an der Dreierlinie (5/22) als auch an der Freiwurflinie (21/30) zu viel liegen um dieses Spiel gewinnen zu können.
  3. Schauen wir zum Schluss noch schnell auf die Stats. Best of Würzburg waren an diesem Abend Robin Benzing (21 Punkte), Owen Klassen (14 Punkte / 8 Rebounds) und Vytenis Lipkevicius (13). Bei den Gastgebern war Johnny Berhanemeskel mit 20 Zählern der Topscorer.
  4. Gerade im zweiten Viertel präsentiert sich das Team von Dirk Bauermann größtenteils desolat. In der Offensive fehlt der rechte Plan und in der Defense der nötige Zug und Biss. Schade, da wäre einmal mehr sicher mehr drinnen gewesen.
  5. Auch wenn den Würzburgern heute mit Leon Kratzer und Kreso Loncar zwei Big Man gefehlt haben, dies allein kann und darf keine Ausrede für diese Vorstellung sein. Bremerhaven ist für Würzburg also einmal mehr keine Reise wert. Vielleicht waren die beiden Punkte auch vor der Partie einfach schon zu fest eingeplant. Dieses Würzburger Team ist in dieser Saison für jegliche Überraschungen gut. Positive, wie Negative.
  6. 80:72 für die Eisbären Bremerhaven.
  7. Aus. Schluss. Vorbei.
  8. Robin Benzing zieht zum Korb und wird von Carl Baptiste gefoult, sagen zumindest die Refs. Muss man tatsächlich nicht geben. Denkt sie vielleicht auch Benzing der beide Feiwürfe vergibt. Sorry, aber das war's dann. Einmal mehr ein enttäuschender Auftritt der Würzburger. Das ist richtig bitter.
  9. Irre Szenen hier in Bremerhaven. Die Eisbären verlieren beim Einwurf den Ball, aber Moe Stuckey nagelt den nächsten Dreier daneben! Das gibt es einfach nicht! Cliff Hammonds mit dem 5. Foul und Hulls trifft beide Freiwürfe. Noch 32 Sekunden.
  10. 21 Punkte für Robin Benzing. Sieht zwar auf den ersten Blick nett aus und ist gut für seine Stats, aber man muss schon auch sehen was da vorher alles verballert wurde. Gleiches gilt heute sicher auch für Moe Stuckey.
  11. Noch 43.8 Sekunden und wieder gehen die Eisbären an die FW-Linie und jetzt vergeben sie mal beide Versuche. Beim Kampf um den Rebound begeht Ivan Elliott sein 5. Foul und schickt damit Robin Benzing an die Linie, Der erste sitzt, der zweite auch. 72:78 und Auszeit Bremerhaven.
  12. Gegen die Bayern war es das dritte Viertel, heute haben die Würzburger sich bereits in den zweiten 10 Minuten ein sehr tiefes Loch gegraben aus dem sie nicht wieder heraus gekommen sind.
  13. Druck der Baskets in der Defense, vielleicht etwas spät dafür. Foul von Stuckey und zwei Freiwürfe für die Eisbären. Sitzen beide, das dürfte es wohl gewesen sein fürchte ich.
  14. Schrittfehler von EJ Singler. Hätte man vorher auch ein Foul geben können. Auszeit Würzburg. Noch 1:31 Minuten auf der Uhr und acht Punkte Rückstand. Puh, das wird mehr als eng Freunde...
  15. Jordan Hulls schickt Hammonds ins Leere und versenkt das Leder sicher im Korb. Noch 2:04 Minuten zu spielen. Fabian Bleck kassiert sein 5. Foul und darf vorzeitig duschen gehen. Ob es am Ausgang der Partie noch etwas ändert, eher nicht. Zwei Freiwürfe für Singler, der wieder nur den ersten trifft.
  16. 18/24 Freiwürfen haben die Baskets bislang getroffen. Nach Adam Riese und Eva Zwerg sind dies 75 %. Hmm.
  17. Foul von Fabian Bleck an Vytenis Lipkevicius, der erneut an die Linie geht. Der erste Wurf sitzt, der zweite ebenso. 65:72
  18. Sorry, wenn ich mich täuschen sollte, aber die derzeitige Körpersprache der Würzburger spricht jetzt auch nicht gerade für den unbedingten Glauben dieses Spiel noch zu drehen, Jordan Hulls trifft für zwei, die Vorentscheidung? Noch 2:45 Minuten.
  19. Auch an der Freiwurflinie lassen die Gäste einfach zu viel liegen. Lipkevicius wieder nur mit 1 von 2.
  20. Viertes Foul von Owen Klassen. Das ist jetzt natülich auch suboptimal gewesen in dieser Szene.
  21. Genau 5 Minuten vor dem Ende verkürzt Robin Benzing mit einem erfolgreichen Dreier auf 8 Punkte Rückstand (62:70).
  22. Das muntere Dreier-Schießen geht weiter, ohne Erfolg. 3 von 18 Versuchen bislang. Das ist einfach zu wenig. Kaum sag ich's, da trifft der Hammonds endlich mal das Scheunentor, ähm den Korb der Eisbären und das auch noch für drei!
  23. Die Baskets präsentieren sich leider wiederholt nicht als Playoff-Kandidat. Das muss man so klar und deutlich sagen.
  24. Woran mag es wohl liegen, dass die Würzburger gerade gegen die vermeindlich schwächeren Teams der Liga immer wieder straucheln? Fehlende Mentalität? Irgend einen rationalen Grund muss es ja geben.
  25. Rebounds sollte man halt auch mal einsammeln... Ivan Elliott macht dies sehr gut und erzielt zwei weitere Zähler für die Eisbären. Grosselle legt nach und die Eisbären führen wieder mit 13 Punkten (56:69). Auszeit Würzburg.
  26. Wenns von draußen nicht läuft, warum dann nicht mal zum Korb ziehen? Denkt sich auch Moe Stuckey und macht endlich mal wieder zwei Punkte! 56:65 und noch exakt 7 Minuten zu spielen. Geht da noch was?
  27. Owen Klassen verlegt den Korbleger, hat aber Glück, denn er wird von Kessens gefoult und geht somit an die Linie. Der erste Freiwurf sitzt, auch der zweite rauscht durch die Reuse. Der Rückstand erstmals seit langer Zeit wieder einstellig.
  28. Es wird heute wohl nicht mehr das Spiel des Maurice Stuckey werden, vermute ich jetzt einfach mal. Er verballert den nächsten Dreier. Auszeit Bremerhaven.
  29. Ballverlust der Eisbären, können die Würzburger leider nicht nutzen. Der Mitteldistanzwurf von Abdul Gaddy geht gegen die Ringkante. Offensivfoul von Carl Baptiste.
  30. Es geht weiter und EJ Singler mit den ersten Punkten im Schlussabschnitt.
  31. Beginn des 4. Viertels
  32. 50:63 nach 30 gespielten Minuten. Die Luft für die Gäste wird so langsam dünn. Es bedarf ein kleines bis mittleres Basketball Wunder!
  33. Pause nach dem 3. Viertel
  34. Abdul Gaddy zieht zum Korb und versenkt das Leder zum Ende des 3. Viertels.
  35. 19:19 im dritten Viertel, 48:61 der Gesamtstand. Noch 30 Sekunden in diesem Viertel.
  36. Kovacevic trifft für drei! Jetzt ein kleiner Lauf zum Ende des Viertels und es wäre noch alles drinnen.
  37. Nicht falsch verstehen, ich möchte die Leistung der Eisbären keinesfalls schmälern, aber das ist ja alles andere als überragend was sie hier heute spielen. Für die Würzburger reicht es halt trotzdem. das muss einem schon zu denken geben. Robin Benzing geht für drei Freiwürfe an die Linie, wieder lässt er einen davon liegen.
  38. Es ist weiter zähe Kost was die Baskets hier bieten. Drei Minuten noch zu spielen im dritten Viertel und der nächste Dreier für die Eisbären. 41:57
  39. Glück für Würzburg in dieser Szene, denn auch ohne das Foul von Ivan Elliott wäre Robin Benzing niemals mehr an diesen Pass gekommen. Zwei Freiwürfe für ihn und, ja was soll ich sagen, wenn schon Robin Benzing einen Freiwurf verwirft, dann weiß man wie das Spiel bislang läuft...
  40. Noch 4:53 Minuten sind in diesem dritten Viertel noch zu spielen. Die erhoffte Wende ist bisher ausgeblieben. Das ist ein richtig dickes Brett welches die Baskets hier zu bohren haben. Weiter geht's mit dem Bonus-FW für Lipkevicius, welcher daneben fliegt.
  41. Ist Johnny Berhanemeskel heute der Mann, der gegen Würzburg aufblüht und das "Spiel der Saison" bestreitet? Sieht aktuell ganz danach aus. Lipkevicius stemmt sich mal dagegen und erzielt zwei wichtige Zähler für die Gäste, trotz Foul. Auszeit Würzburg.
  42. Hammonds begeht sein zweites Foul, auch so ziemlich alles was er heute bislang auf den Statistik-Bogen gebracht hat.
  43. 10 Punkte und 7 Rebounds für Owen Klassen. Einer der wenigen Lichtblicke bislang. Zack, der nächste Dreier für die Eisbären. Es ist zum Mäuse melken gerade.
  44. Bremerhaven verpasst es gerade so ein wenig den Würzburgern schon jetzt den Sarg zu zu nageln. Ein Fünkchen Hoffnung bleibt also, aber die Unterfranken schaffen es weiterhin nicht aus dem Feld zu punkten. Owen Klassen geht jetzt wieder an die Linie und trifft nur den ersten Versuch. 32:47 und noch 7:40 Minuten im dritten Viertel.
  45. Robin Benzing von der Freiwurflinie erfolgreich. Anklebreaker von Berhanemeskel gegen Stuckey. Der Würzurger sieht in dieser Szene nicht gut aus. Passt ins bisherige Bild am heutigen Abend...
  46. Moe Stuckey verballert gleich wieder einen Dreier, warum nur?! Berhanemeskel mit dem And-One. Der Bonus-FW sitzt und Bremerhaven führt mit 16 (!!!) Punkten.
  47. Einwurf Würzburg. VOLLGAS JETZT!
  48. In wenigen Augenblicken geht's hier weiter. Die Hoffnung stirbt zuletzt heißt es ja, aber da werden die Baskets schon eine ordentliche Schippe drauf legen müssen um das Ding noch zu drehen. Daumen drücken zu Hause!
  49. Beginn des 3. Viertels
  50. Topscorer bei den Gästen ist bislang Vytenis Lipkevicius mit acht Punkten. Bei den Gastgebern traf Johnny Berhanemeskel ebenfalls mit acht Zählern am besten. Zeit um kurz duch zu schnaufen, Bis gleich aus Bremerhaven!
  51. Das ist mal eine ordentliche Hypothek für die zweite Halbzeit. Jetzt heißt es: Arsch zusammen kneifen und Gas geben!
  52. Halbzeit in Bremerhaven und es gibt schlechte Nachrichten aus dem hohen Norden, denn die Eisbären dominieren die Gäste aus Würzburg im zweiten Viertel und führen auch in der Höhe völlig verdient mit 29:42.
  53. Pause nach dem 2. Viertel
  54. Dieser bringt nichts mehr ein, zum Glück aus Würzburger Sicht.
  55. Es wird gerade richtig laut an der Würzburger Bank. Dirk Bauermann ähnelt einer Tomate, aber ob das für die letzten Sekunden noch etwas bringt? Wir werden sehen. Letzter Angriff für die Eisbären.
  56. Zu allem Überfluss auch noch ein Offensivfoul von Abdul Gaddy. Was ist nur mit den Würzburgern noch. 24.3 Sekunden vor der Pause nehmen die Eisbären eine Auszeit. Es steht 29:42....
  57. 13 Punkte Vorsprung für das Kellerkind aus Bremerhaven. Ich traue meinen Augen nicht! Was für ein Horror-Viertel für die Würzburger, die nach wie vor erst sieben Punkte in diesem Viertel erzielt haben. Die Eisbären stehen bei deren 25 (!!!).
  58. Der Korb von Grosselle zählt. Warum auch immer. Ist egal, er bekommt noch einen Bonus-FW oben drauf, lässt diesen aber liegen. Noch 1:50 Minuten zu spielen und Würzburg verdaddelt den nächsten Ball.
  59. Kann mal jemand das Brett vom Korb der Eisbären runer nehmen? Ist ja Wahnsinn was die Gäste da alles verballern. Unglaublich!
  60. Da zischt der nächste Dreier der Gastgeber durch die Reuse, oh nein! Wieder schlechte Entscheidung der Baskets in der Offensive und dann das Foul beim Dreier gegen Johnny Berhanemaskel. Drei Freiwürfe für den US-Boy, welche er allesamt verwandelt. 27:36 aus Sicht der Baskets.
  61. Lipkevicius steht schon wieder an der Freiwurflinie. Er macht beide Versuche sicher rein! Die Baskets wieder auf drei Punkte dran.
  62. Die Baskets können sich bei Bremerhaven bedanken, dass sie hier nicht höher zurück liegen. LIPKEVICIUS BRICHT DEN BANN!!!! Der Litauer trifft für drei. Wurde auch mal Zeit! 30:25 für die Eisbären und noch 3:56 Minuten in der ersten Halbzeit.
  63. Hammonds wirft ein, auf jetzt! Der Korb bleibt wie vernagelt... Es ist ein ordentliches Loch welches die Gäste aus Unterfranken sich da gerade graben. Nach fünf Minuten in diesem Viertel gab es noch immer keinen Treffer aus dem Feld. So wird das natürlich eher nichts.
  64. HALLO?! AUFWACHEN!!!! Breitlauch erhöht für die Eisbären und die Baskets nehmen sofort die nächste Auszeit. Man oh man... Strauchelt man wieder gegen einen vermeindlich "kleinen" Gegner? Wäre ja in dieser Saison nicht das erste Mal...
  65. Einwurf Würzburg. Hoffentlich hat Dirk Bauermann die richtigen Töne angeschlagen. Offenbar nicht, Turnover Würzburg und Jordan Hulls nagelt den Dreier rein. 26:22 noch 6 Minuten in der ersten Halbzeit.
  66. Dominique Johnson bringt die Hausherren wieder in Führung. Auszeit s.Oliver Würzburg. 23:22 und nach wie vor erst zwei Würzburger Punkte in diesem Viertel. Auf den ersten Treffer aus em Feld warten die Bauermänner noch immer.
  67. Robin Benzing nah am Offensivfoul, trifft den Dreier aber trotzdem nicht. Kessens macht's für zwei und die Eisbären sind bis auf einen Punkt dran.
  68. Weiter Sand im Offensiv-Getriebe der Würzburger. Knapp zwei Minuten sind schon wieder gespielt und die Baskets warten noch immer auf die ersten Punkte in disem Viertel. Vielleicht besorgt sie Lipkevicius nun von der Freiwurflinie. Der erste Versuch kullert gerade so in den Korb, der zweite sitzt sicher! 22:19 für Würzburg.
  69. Weiter geht's, rein in das zweite Viertel. Gute Rebound-Arbeit der Gäste in dieser Szene. Darf ruhig auch mal erwähnt werden. Moe Stuckey mit der nächsten Fahrkarte von der Dreierlinie und Bremerhavens Kessens trifft mit Foul. Klassen war's, sein zweites schon. Der Bonus-FW geht daneben.
  70. Beginn des 2. Viertels
  71. Nach einem nervösen Start kamen die Baskets deutlich besser ins Spiel, aber die Eisbären lassen sich nicht abschütteln und bleiben dran.
  72. Stand nach den ersten 10 Minuten: 20 zu 17 für die Gäste aus Würzburg.
  73. Pause nach dem 1. Viertel
  74. Letzter Angriff des Viertels für Würzburg. Lipkevicius zieht die Grundlinie entlang zum Korb und wird von Ivan Elliott abgeräumt. Zwei Freiwürfe für den Litauer. Der erste geht daneben, der zweite sitzt. Noch 1,9 Sekunden aber der Versuch der Hausherren ist deutlich zu kurz.
  75. Schnelle Hände der Würzburger in der Defense! Wieder melken die Würzburger die Uhr ehe Moe Stuckey seinen Teamkollegen Owen Klassen findet, welcher mit Foul verwandeln kann! Der Bonus-FW sitzt ebenfalls und so führen die Baskets wieder mit 19:15. Noch 25.7 Sekunden.
  76. Die Refs ändern ihre Entscheidung und sprechen den Gästen den Ball zu. Kann uns nur recht sein, oder? Bringt aber leider nichts, denn Moe Stuckey verballert den Dreier aus dem Eck. Schade.
  77. 5:0-Lauf von Bremerhaven und die Refs bemühen erstmals das Instant Replay um zu überprüfen wer denn nun den Ballbesitz bekommt. Noch 1:28 Minuten zu spielen.
  78. Ivan Elliott trifft für drei und das Momentum ist zurück auf Seiten der Eisbären. Nur noch 16:13 gut zwei Minuten vor Ende des ersten Viertels. Die Baskets haben ihren offensiven Touch so ein wenig verloren. Basketball ist eben ein Spiel der Läufe...
  79. Die Baskets melken die Wurfuhr bis zur letzten Sekunde und Abdul Gaddy ist mit dem Buzzer erfolgreich! Defense!
  80. Robin Benzings Versuch aus dem Dreierland geht daneben und Owen Klassen foult Berhanemaskel, der für zwei Freiwürfe an die Linie geht. Beide sitzen und die Eisbären kommen langsam wieder heran.
  81. Noch 4:30 Minuten im ersten Viertel. Ivan "Ice" Elliott mit den nächsten Eisbären-Punkten.
  82. Das Danceteam der Eisbären ist ein wahrer Augenschmaus, das nur mal am Rande erwähnt. Weiter geht's!
  83. Fallaway Jumpshot von Robin Benzing, der sitzt und komplettiert den 12:0-Lauf der Gäste. Auszeit Bremerhaven.
  84. OOOOOOOOOOWWWWWWWWEEEEEEENNNNN KLASSEN LÄSST ES WIEDER KRACHEN! BOOOOM!
  85. RRRRRRRRRRROBIN BENZING verwandelt mit Foul! Der Bonus-Freiwurf sitzt und die Baskets führen mit 10:6! Offensivfoul gegen Carl Baptiste und Bremerhaven zeigt schon früh, warum sie die mit Abstand meisten Ballverluste der Liga haben.
  86. OWEN KLASSEN STOPFT DAS DING IN DEN KORB!!! BOOOOOOOOOOM!!!
  87. Vier Punkte in Folge der Hausherren durch Fabian Bleck und MOE STUCKEY FÜR DREI!!! 5:6 aus SIcht der Würzburger nach dreieinhalb gespielten Minuten.
  88. Carl Baptiste, mehr als schrittfehlerverdächtig, mit den ersten Punkten für die Eisbären und Robin Benzing antwortet für Würzburg. Sehr nervöser Beginn von beiden Teams und ein regelrechtes Ballverlust-Festival.
  89. Auf geht's in Bremerhaven! Welches Gesicht zeigen die Baskets am heutigen Abend? In knapp zwei Stunden wissen wir mehr. Die Gäste gewinnen den Sprungball und greifen als erste an, verlieren aber gleich mal die Murmel.
  90. Beginn des 1. Viertels
  91. Bittner, Simonov und Bänsch heißen die heutigen Referees des Abends. Vor allem Herr Simonov dürfte vielen Baskets Fans ein Graus sein.
  92. Es wird sicher spannend zu sehen sein, was sich der Würzburger Coaching Staff hat einfallen lassen, um die Wirkungskreise von Bremerhavens alles überragenden Shooter Jordan Hulls, sowie den beiden Big Man Carl Baptiste und Geoffrey Grosselle einzuschränken. Vor allem auch spannend deshalb, weil heute Abend neben Leon Kratzer auch Kapitän Kreso Loncar kurzfristig mit einer Magen-Darm-Erkrankung passen musste.
  93. Schauen wir einmal auf die Starting Fives der heutigen Partie. Die Eisbären Bremerhaven beginnen mit Johnny Berhanemeskel, Fabian Bleck, Jordan Hulls, Carl Baptiste und Geoffrey Groselle. Dirk Bauermann schenkt folgenden fünf Spielern sein Vertrauen: Owen Klassen, Moe Stuckey, Vytenis Lipkevicius, Robin Benzing und Cliff Hammonds.
  94. Nach zuvor drei Siegen in Serie setzte es für die Würzburger am vergangenen Wochenende eine knappe aber verdiente Heimniederlage gegen den Tabellenführer FC Bayern Basketball. Während diese Niederlage sicherlich in die Kategorie "verschmerzbar und eingeplant" zählen dürfte, folgen nun die Wochen der Wahrheit für s.Oliver Würzburg. Heute in Bremerhaven, dann zu Hause gegen Göttingen und Erfurt, im Anschluss in Frankfurt und dann erneut zu Hause gegen Gießen müssen eigentlich fast schon alle gewonnen werden um im Kampf um die heiß begehrten acht Playoff Tickets dabei zu bleiben.
  95. Trotzdem dürften Dirk Bauermann und sein Team mehr als gewarnt sein, denn auch im Hinspiel waren die Eisbären lange Zeit mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar leicht überlegen. Egal, heute zählt nur eins: Ein Sieg, ohne wenn und aber!
  96. Wir schreiben mittlerweile bereits den 20. Spieltag der Saison und so langsam geht es in die heiße Phase in Sachen Playoff-Qulifikation. Die Gäste aus Unterfranken dürften heute sicherlich die Favoritenrolle inne haben, nicht zuletzt aufgrund des 74:64-Heimerfolges am 3. Spieltag der Hinrunde.
  97. Hallo und willkommen Baskets Fans, oder wie man hier zu sagen pflegt: Moin, Moin aus der Stadthalle in Bremerhaven, zum heutigen Liveticker der Partie Eisbären Bremerhaven gegen s.Oliver Würzburg. Mein Name ist Freddy Löblein und ich begleite alle zu Hause gebliebenen durch den heutigen Abend.
  98. Nach der deulichen Heimniederlage am vergangegen Wochenende gegen den unangefochtenen Tabellenführer Bayern München will s.Oliver Würzburg an diesem Freitagabend wieder punkten. Die Chancen dafür stehen gut, denn der Gegner, die Eisbären Bremerhaven, haben in dieser Saison erst vier Partien für sich entscheiden können. Trotzdem dürfen die Männer von Headcoach Dirk Baumermann die Norddeutschen aber nicht unterschätzen. Wenn die Würzburger mit der nötigen Einstellung in die Partie gehen, sollten sie am Ende mit zwei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten können...