Basketball, Bundesliga 2017/18, 23. Spieltag

FRAPORT Skyliners
Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
78 : 72
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. 31 Punkte von Philip Scrubb bringen den Skyliners diesen wichtigen und auch verdienten Erfolg. Weiter geht's für die Baskets am Montag, den 12.03. mit dem Heimspiel gegen Gießen (19 Uhr). Aus Frankfurt verabschiedet sich Freddy Löblein und wünscht, trotz dieser bitteren Niederlage, einen schönen Sonntagabend!
  2. Zu viele Leistungsträger die wiederholt ihr Können nicht abrufen konnten, dazu die Verletzung von Moe Stuckey und das frühe 5. Foul von Cliff Hammonds. 39:25 Rebounds für Frankfurt sprechen eine mehr als deutliche Sprache an diesem Nachmittag.
  3. Insgesamt muss man leider von einer verdienten Niederlage für die Baskets sprechen. Was diese für den Kampf um die Playoff-Plätze bedeutet muss man zwar sehen, allerdings hat man wiederholt gegen einen direkten Konkurrenten verloren.
  4. 72:78 für die FRAPORT Skyliners.
  5. Es gibt hier noch ein paar Fouls und Freiwürfe auf beiden Seiten. Am Ausgang dieses Spieles wird das aber nichts mehr ändern. Wenigstens bleibt den Würzburgern der direkte Vergleich,
  6. 13.7 Sekunden vor dem Ende ist das Spiel durch, denn Frankfurt geht für zwei Freiwürfe an die Linie. Marco Völler macht den ersten und auch den zweiten.
  7. Scrubb haut das Ding von 2 Metern hinter der Dreierlinie in den Würzburger Korb! Das tut weh!
  8. Die Baskets, genauer gesagt Abdul Gaddy klaut den Frankfurtern den Ball und Huff folt Hoffmann. Der Würzburger trifft beide Freiwürfe und verkürzt auf drei Punkte Rückstand. Nächste Auszeit Frakfurt. Es sind noch 43 Sekunden zu spielen.
  9. Abdul Gaddy verkürzt noch mal auf fünf Punkte Rückstand. Auszeit Frankfurt bei noch 1:04 Minuten auf der Uhr.
  10. Es laufen die letzten beiden Minuten in dieser Partie. Tai Webster macht zwei weitere Zähler für Frankfurt, das könnte es bereits gewesen sein. Es steht 61:70 bei noch 1:36 Minuten. Der direkte Vergleich sollte jetzt das Ziel der Gäste sein.
  11. Mehr als fraglicher Foul-Pfiff gegen Robin Benzing und Scrubb schraubt die nächsten Freiwürfe in den Korb. Es vergeht kein Angriff mehr ohne irgendeinen Foul-Pfiff der drei Refs. So kann man ein Spiel halt auch zerpfeifen!
  12. Das insgesamt 51. Foul dieser Partie ist gleichzeitig das 5. Teamfoul der Frankfurter in diesem Viertel. Robin Benzing lässt einen der beiden Freiwürfe liegen.
  13. Frankfurt übrigens bereits mit 13 Offensivrebounds. Foul von Jackson-Cartwright an Shawn Huff. Es gibt drei Freiwürfe für den finnischen Nationalspieler, welche er allesamt sicher verwandelt.
  14. Foul von Scrubb an Benzing, der nach längerer Zeit mal wieder an die Freiwurflinie geht. Er trifft beide Versuche.
  15. Wieder nur neun Würzburger Punkte in diesem Viertel, 23 insgesamt in der zweiten Halbzeit.
  16. Der letzte Strohhalm für die Gäste. Es sind noch 3:28 Minuten zu spielen, was eigentlich noch genügend Zeit wäre. Dennoch fehlt nach dem Spielverlauf heute irgendwie der Glaube an die Wende.
  17. Robertson trifft den Sprungwurf aus der Nahdistanz und bringt die Skyliners wieder etwas deutlicher in Front. Auszeit Würzburg.
  18. Die Rebounds, die Rebounds... Wieder könnten sie am Ende den Ausschlag geben. Frankfurt bekommt einfach zu viele zweite oder gar dritte Wurfchancen. Da muss einfach besser gearbeitet werden unter dem eigenen Korb!
  19. MILES JACKSON-CARTWRIGHT TRIFFT FÜR DREI!!! 54:59
  20. Jetzt mal gute Defense von Loncar gegen Kiel, der den Ball ins Aus wirft. Foul von Völler an Lipkevicius. Es sind noch 5:30 Minuten zu spielen.
  21. Frankfurt spielt auch alles andere als überragend, aber trifft halt den ein oder anderen Dreier mehr und leistet sich deutlich weniger Ballverluste. Von den Rebounds mal ganz zu schweigen.
  22. Wieder acht Zähler Vorsprung für Frankfurt. Die Baskets müssen in der Schlussphase auf Stuckey und Hammonds verzichten. Gibt sicher leichtere Aufgaben als diese heute Nachmittag.
  23. Jetzt holt sich auch noch Dirk Bauermann sein technisches Foul ab. Das hilft halt auch nicht wirklich in dieser Situation. Auszeit Würzburg.
  24. 6:22 Minuten vor dem Ende bereits wieder das 4. Teamfoul der Würzburger. Das Schlimme daran, zum einen hat Frankfurt noch gar kein Foul in diesem Viertel begangen und zum anderen gab es für fast alle dieser Fouls schon Freiwürfe für Frankfurt. 1 von 18 Dreier sind halt einfach indiskutabel.
  25. Singler verbläst den nächsten Dreier. Sorry, aber das kann es doch nicht sein Leute!
  26. Was für eine dämliche Aktion von Cliff Hammonds... Völlig ohne Not kassiert er hier sein 5. Foul und kann somit zum Duschen gehen. Scrubb geht an die Linie und verwandelt beide Freiwürfe. Wieder acht Punkte Vorsprung für die Skyliners (49:57). Noch 7 Minuten zu spielen. Das wird richtig eng...
  27. Dreier für Frankfurt durch Scrubb, das könnte am Ende dann wirklich den Ausschlag geben. Da präsentieren sich die Baskets heute einfach zu schwach. 21 Punkte schon für Scrubb, das nur am Rande.
  28. Tai Webster trifft für Frankfurt und die Gäste schießen hier weiterhin die Lichter von der Dreierlinie aus. Man oh man... Foul gegen Felix Hoffmann. Noch 8.15 Minuten.
  29. Rein ins letzte Viertel. Jackson-Cartwright eröffnet für Würzburg!
  30. Beginn des 4. Viertels
  31. 47:50 aus Sicht von s.Oliver Würzburg nach dem dritten Viertel. Es bleibt also weiter spannend hier in Frankfurt.
  32. Pause nach dem 3. Viertel
  33. Wieder ist es Miles Jackson-Cartwright der mit Ende des Viertels erfolgreich ist!
  34. Benzing vergibt die Antwort und kassiert dann sein drittes Foul. Völler geht an die Freiwurf-Linie. Der erste geht daneben, der zweite sitzt zum 45:50. Noch 6.9 Sekunden.
  35. Klassen passt den Ball in den Rücken von Gaddy und produziert so den nächsten Ballverlust. Webster nimmt dieses Geschenk dankend an und trifft für zwei.
  36. Der Hallensprecher mobilisiert die Massen in der Arena. Jetzt heißt es weiter dagegen halten, Würzburg! Offensivfoul von Tez Robertson, Ballbesitz für Würzburg bei noch 56 Sekunden auf der Uhr.
  37. Abdul Gaddy bringt die Baskets wieder auf zei Zähler heran! Sofort die Auszeit von Frankfurt.
  38. Viertes Foul jetzt auch gegen Wohlfarth-Bottermann. Für ihn kommt Marco Völler zurück. Moe Stuckey werden wir heute wohl nicht mehr auf dem Spielfeld sehen.
  39. Offensivfoul von Owen Klassen, aber Frankfurt verliert den Ball. Foul von Scrubb an Benzing, der wieder an die Freiwurflinie darf. Beide Würfe netzt er souverän ein zum 41:47.
  40. Es bleibt mir ein Rätsel, warum die Baskets in dieser Saison immer wieder so verschlafen aus der Kabine kommen. Da muss irgendjemand doch mal kapieren woran das liegt... Noch 3:36 Minuten im dritten Viertel.
  41. Nächstes Foul gegen Würzburg, dieses Mal wieder gegen Robin Benzing. Es gibt wieder Freiwürfe für Scrubb, denn die Würzburger haben ihr Limit für Teamfouls wieder erreicht. Beide Würfe sitzen.
  42. Fünf Minuten vor Ende des dritten Viertels kassiert Cliff Hammonds sein viertes Foul... Na Klasse...
  43. 9:2-Start der Skyliners in dieses dritte Viertel. Kann man mal machen, ist aus Sicht der Baskets aber natürlich nicht zufriedenstellend.
  44. Cliff Hammonds mit den ersten Würzburger Punkten in der zweiten Halbzeit, aber die Freude währt nur kurz, denn Marco Völler verwandelt für die Skyliners.
  45. Es geht weiter mit dem Bonus-Freiwurf für Philip Scrubb, der sicher verwandelt wird zum 33:36 für Frankfurt. Noch 7:30 Minuten im dritten Viertel.
  46. Wieder verschlafen die Würzburger den Start und Frankfurt kann ausgleichen. Die Gäste bislang mit 1 von 12 bei den Dreiern. Vielleicht ist es an der Zeit diese Taktik mal etwas zu ändern. Die Foul Festspiele gehen ebenfalls weiter. Erst bekommt Lipkevicius das nächste Foul und dann trifft Scrubb den Korbleger trotz Foul von Cliff Hammonds. Auszeit Würzburg.
  47. Es geht weiter. Die zweite Halbzeit beginnt, gleich mal mit einem Ballverlust der Skyliners, aber auch der Wurf von Robin Benzing findet sein Ziel nicht.
  48. Beginn des 3. Viertels
  49. Halbzeitstand 33:29 für s.Oliver Würzburg, die zum Ende der ersten Halbzeit etwas besser ins Spiel gekommen sind. Gewonnen ist diese Partie aber noch lange nicht. Es heißt also dran bleiben! Kurze Pause, ich melde mich rechtzeitig zum Start der zweiten Halbzeit zurück aus der FRAPORT Arena zu Frankfurt. Bis gleich!
  50. Pause nach dem 2. Viertel
  51. Letzter Wurf also für die Würzburger und Miles Jackson-Cartwright haut das Ding tatsächlich noch in den Korb der Skyliners!
  52. Der Wurf der Skyliners kommt zu spät. Es verbleiben noch zwei Sekunden in dieser ersten Halbzeit.
  53. Foul von Webster an Benzing, dieser verwandelt die beiden fällig Freiwürfe sicher. Noch 26 Sekunden.
  54. Zweite und dritte Wurfchance für die Skyliners. Die Baskets zeigen sich einmal mehr nicht wach beim Rebound. Insgesamt drei Versuche von der Dreierlinie durch Scrubb, alle gehen daneben. Auszeit Würzburg bei noch 37 Sekunden in der ersten Halbzeit.
  55. Das gab es lange nicht mehr: EIN FOUL! Kein Witz... Es geht gegen Robertson und Robin Benzing darf an die Linie. Der erste Wurf sitzt und auch der zweite zicht durchs Netz. AUSGLEICH!
  56. Wie gewonnen... Scrubb mit dem Dreier aus der Ecke zum 27:29 für Frankfurt.
  57. Weiter geht's. E.J. Singler erzielt die erste Führung der Gäste!
  58. Ziemlich wildes hin und her hier gerade. Beide Teams werfen wiederholt den Ball weg. E.J. Singler bricht den Bann und trifft für Würzburg. Auszeit Skyliners. Noch 3:03 Minuten im 2. Viertel.
  59. Philip Scrubb trifft den Dreier mit ablaufender Wurfuhr und wird dabei auch noch gefoult. Das war jetzt nicht so ganz clever von Vytenis Lipkevicius. Scrub trifft den Freiwurf und macht ein Vier-Punkte-Spiel aus diesem Angriff.
  60. Jackson-Cartwright erst mit dem Steal gegen Webster und dann dem tollen Pass auf Loncar. Der Kapitän verwandelt trotz Foul und trifft auch den Bonus-Freiwurf zum 21:23! Noch 4:50 Minuten.
  61. Robin Benzing trifft seinen ersten Wurf aus dem Feld und sofort gibt es wieder ein Foul. Es trifft Abdul Gaddy, sein drittes Foul. Das ist wirklich langsam nicht mehr feierlich hier...
  62. Es geht weiter, halt nein doch nicht denn es gibt schon wieder ein Foul gegen Würzburg. Wolfarth-Bottermann trifft für die Skyliners und Würzburg wirft den Ball weg. Offensivfoul der Frankfurter, genauer gesagt von Wolfarth-Bottermann. Meine Herren...
  63. Noch 6:40 Minuten in dieser ersten Halbzeit. Es bleibt also einigermaßen eng, dennoch kein schönes Spiel bisher. Das liegt natürlich auch an der Spielweise der beiden Teams, aber aus meiner Sicht trägt auch die kleinliche Linie der Refs dazu bei.
  64. Moe Stuckey sitzt weiterhin angeschlagen auf der Bank. Die Baskets nach knapp drei Minuten im zweiten Viertel mit dem ersten Korberfolg durch Abdul Gaddy und Cliff Hammonds legt gleich nach! 16:20 und Auszeit Frankfurt.
  65. Kreso Loncar vergibt den Dreier, Robin Benzing holt den Rebound und es gibt den nächsten Foulpfiff gegen Frankfurt, Freudenberg war's.
  66. Jetzt mal wieder das Spielchen umgekehrt. Foul gegen Tai Webster an Kreso Loncar. So macht das wirklich keinen Spaß meine Herren Schiedsrichter. Man kann's auch übertreiben... Auszeit Würzburg.
  67. Tai Webster trifft nach langer Zeit mal wieder einen Wurf aus dem Feld und Klassen lässt die Shot-Clock ablaufen... Puh, so wird das richtig schwierig heute. Nächstes Foul der Baskets. Gaddy foult Webster beim Dreier, der folgerichtig für drei Freiwürfe an die Linie darf. Der Point Guard der Skyliners macht nur zwei davon rein, erhöht aber auf acht Punkte Vorsprung für Frankfurt.
  68. Ganze ACHT Sekunden dauert es bis zum nächsten Offensivfoul der Würzburger, Miles Jackson-Cartwright war der Übeltäter. Der ProB-Spieler der Unterfranken gibt heute sein BBL-Debüt.
  69. Nur 2/10 Würfe der Gäste fanden ihren Weg in den Korb der Frankfurter. Das ist natürlich viel zu wenig. Weiter geht's mit Einwurf Würzburg.
  70. Beginn des 2. Viertels
  71. Beide Teams müssen sich sowohl offensiv als auch defensiv steigern um dieses Spiel zu gewinnen.
  72. Pause nach dem 1. Viertel
  73. Der Floater von Benzing flieg ins Leere und ein recht unansehnliches Viertel findet sein Ende.
  74. Offensivfoul der Skyliners gegen Niklas Kiel, sein zweites Foul. Der 3er von Hoffmann findet sein Ziel bei ablaufender Uhr aber leider wieder nicht. Das nächste Offensivfoul der Frankfurter, wieder war es Niklas Kiel.
  75. 18 Freiwürfe bereits im ersten Viertel, ich korrigiere, es kommen Nummer 19 und 20 dazu. Lipkevicius geht für Würzburg an die Linie. Er trifft den ersten und vergibt den zweiten. 12:16 und noch 1:17 Minuten. Felix Hoffmann kommt für den Werfer aus Litauen.
  76. Ach kommt schon... Gaddy gibt Scrubb Begleitschutz, die Refs sehen wieder ein Foul der Gäste... Wo nur, frage ich mich. Scrubb macht beide Freiwürfe souverän. Insgesamt ist das zwei Minuten vor dem Ende des 1. Viertels doch recht zerfahrene Partie von beiden Teams. Liegt viellicht auch an dem geringen Spielfluss, dank der Pfeiferei der drei Herren in grau...
  77. Der 3er-Versuch von Lipkevicius findet sein Ziel nicht, aber Gaddy holt den Rebound. Wieder versucht es Moe Stuckey mit dem Zug zum Korb, wird dabei aber gefoult. Da auch Frankfurt nun seine Teamfouls voll hat, geht er an die Linie und verwanelt dieses Mal beide Freiwürfe sicher.
  78. Niklas Kiel erhöht für die Skyliners und Moe Stuckey geht nach einem Foul von Tez Robertson an die FW-Linie. Der erste Versuch geht leider daneben, der zweite sitzt zum 9:14 bei noch 3:33 Minuten im ersten Viertel.
  79. Frohe Kunde für alle Baskets-Fans, Moe Stuckey steht wieder auf dem Feld. Spielerisch läuft es weiterhin alles andere als rund für den Tabellen-9.
  80. Das zweite Foul gegen Cliff Hammonds. Wenn die Refs so weiter machen, dann bleiben am Ende des dritten Viertels keine Spieler mehr übrig.... Kleinlich, sehr kleinlich.
  81. Foul von Hammonds. Zwei Freiwüfe für Tai Webster, der beide Würfe sicher verwandelt. Jetzt zur Abwechslung mal ein Foul gegen die Gastgeber. Kiel war's und Benzing darf an die Linie. Der erste Versuch fliegt an den Ring, der zweite sitzt dann. 8:10 für Frankfurt und noch 4:38 Minuten zu spielen.
  82. Moe Stuckey zieht zum Korb, ohne Rücksicht auf Verluste und bleibt nach dem erfolgreichen Korbleger auch mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Er muss erstmal zur Würzburger Bank gebracht werden. Für ihn kommt Abdul Gaddy.
  83. Nächstes Foul der Gäste, dieses Mal war Klassen der Übeltäter und wieder gibt es Freiwürfe für Frankfurt. Wolfarth-Bottermann geht an die Linie und der Ex-Bonner trifft ebenfalls nur einen Vesuch.
  84. Vier Minuten sind hier in der FRAPORT Arena gespielt. Die Gäste haben das Limit für Teamfouls bereits erreicht und haben ebenfalls bereits drei Ballverluste auf dem Konto. Ein ziemlich stottriger Start muss man sagen.
  85. E.J. Singler ist kaum auf dem Feld, da kassiert auch er sein erstes Foul, das 5. Teamfoul. Quantez Robertson trifft aber nur seinen zweiten Versuch.
  86. Die Gäste warten auch nach drei Minuten noch auf den ersten Korb aus dem Feld und MOE STUCKEY trifft endlich einen Wurf und diesen gleich für DREI!!!
  87. Shawn Huff trifft für die Skyliners und foult dann am anderen Ende des Spielfeldes Robin Benzing. Dieses Mal gibt es aber leider keine Freiwürfe. Cliff Hammonds nagelt den ersten Dreier daneben und Frankfurt erhöht auf 2:6 aus Würzburger Sicht.
  88. Offensivfoul gegen Robin Benzing. Dirk Bauermann scheint davon nicht ganz so begeistert zu sein. Nächster Angriff der Frankfurter und Lipkevicius kassiert nach nicht mal 2 Minuten sein zweites Foul. Gleichzeitig das 4. Teamfoul der Gäste.
  89. Scrubb eröffnet den Punktereigen und Robin Benzing darf nach einem Foul der Frankfurter gleich mal an die Freiwurflinie. Er trifft beide Würfe sicher und auch Moe Stuckey holt sich bereits früh sein erstes Foul ab.
  90. Auf geht's zum Main-Derby zwischen Frankfurt und Würzburg. Der Ball fliegt, es geht los! Die Gastgeber reifen zuerst an. Nach 12 Sekunden gleich das erste Foul gegen die Gäste. Lipkevicius war's.
  91. Beginn des 1. Viertels
  92. Licht aus, Spot an. Hier kommen die beiden Mannschaften! Zeit für mich, einmal auf die beiden Startformationen zu schauen. Die Gastgeber beginnen mit Tai Webster, Shawn Huff, Jonas Wohlfarth-Bottermann, Qunatez Robertson und Philip Scrubb. Die Gäste aus Würzburg beginnen mit Moe Stuckey, Kreso Loncar, Vytenis Lipkevicius, Robin Benzing und Cliff Hammonds.
  93. Hier in der gut gefüllten FRAPORT-Arena wird es so langsam ernst, denn in gut 10 Minuten geht's hier endlich los.
  94. Frankfurt liegt aktuell auf dem 7. Tabellenplatz, während die Gäste aus Würzburg derzeit Rang 9 belegen. Beide Teams haben 12 Saisonsiege auf ihrem Konto, die Unterfranken haben allerdins ein Spiel mehr (22) absolviert. Das Hinspiel gewannen die Mannen um Headcoach Dirk Bauermann relativ deutlich mit 81:64. Heute gilt es also für beide Teams nicht nur das Spiel, sondern auch den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Dieser kann in dieser so ausgeglichnen Saison wichtger sein, dann je.
  95. Hallo Baskets-Fans zum heutigen Liveticker der Partie FRAPORT SKYLINERS gegen s.Oliver Würzburg. Mein Name ist Freddy Löblein und ich berichte für alle zu Hause gebliebenen von diesem so wichtigen Spiel.
  96. Ganz wichtiges Spiel für s.Oliver Würzburg! Für die Mannschaft von Headcoach Dirk Bauernann geht es im Duell der Tabellennachbarn darum, durch einen Sieg den Platz mit den Fraport Skyliners zu tauschen. Dann nämlich stünden die Würzburger auf einem Play-off-Platz, den zurzeit die Hessen als Achter innehaben. Alles andere als eine leichte Aufgabe freilich, denn die Frankfurter haben sieben ihrer zehn bisherigen Heimspiele gewonnen. Allerdings gab es zuletzt vor heimischer Kulisse zwei Niederlagen gegen Ludwigsburg und Bonn.