Basketball, Bundesliga 2018/19, 10. Spieltag

Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
Science City Jena Science City Jena
80 : 65
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Damit verabschiede ich mich für heute aus der s.Oliver Arena und wünsche noch einen schönen 3. Advent!
  2. Xavier Cooks (17 Punkte) heißt der Topscorer auf Seiten von s.Oliver Würzburg. Bei Jena war Julius Jenkins mit 21 Punkten der beste Schütze.
  3. Die Baskets gewinnen, dank einer tollen zweiten Halbzeit völlig verdient mit 80:65 gegen Science City Jena und holen damit den 4. Saisonsieg in der easyCredit BBL!
  4. 80:65 für s.Oliver Würzburg.
  5. Es laufen die letzten 40 Sekunden und Xavier Cooks lötet nochmal einen Dreier in die Maschen!
  6. Drittes Foul von Flo Koch. Derrick Allen trifft nur 1/2 Freiwürfen. Da müsste jetzt schon viel zusammen kommen, damit dieser Sieg noch in Gefahr kommt.
  7. JORDAN HULLS FOR THREEEEEE!!!! 75:58 und nur noch 2:21 Minuten. Ich würde mal sagen, der Deckel ist drauf!
  8. Flo Koch mit 4 Zählern in Serie zum 70:56 für die Baskets. So langsam aber sicher nimmt der vierte Saisonsieg konkrete Formen an.
  9. Jenkins trifft wieder für drei und hält Jena damit in Schlagdistanz.
  10. From Coast to Coast: JORDAN HULLS!
  11. Taschendieb Jordan Hulls klaut den Ball von Dru Joyce und legt den Jenaern zwei weitere Eier ins Nest! 5:52 Minuten vor dem Ende führen die Würzburger somit 64:51.
  12. Noch 7:11 Minuten bis zum vierten Saisonsieg. Die Stimmung in der Halle ist, dem Spielstand entsprechend, gut. Let's go!
  13. FLO KOCH FOR THREEEEEEEEE!!!! Na also, geht doch! Koch schlägt die 24 Sekundenuhr und erhöht auf 62:49. Auszeit Jena.
  14. Denis Wucherer scheint mit dem Auftritt bzw. der Leistung von Joe Richter alles andere als glücklich zu sein. Er würdigt den Ex-Frankfurter bei dessen Auwechslung keines Blickes und schüttelt nur den Kopf.
  15. Drittes Foul jetzt auch von Johannes Richter, zweites Teamfoul.
  16. FLO KOCH FOR THREEEEEEEEE!!! Die ersten drei Punkte für den Ex-Bonner an diesem Nachmittag.
  17. Dru Joyce eröffnet das letzte Viertel mit einem Dreipunktespiel zum 56:48
  18. Rein in die finalen 10 Minuten dieser Partie.
  19. Beginn des 4. Viertels
  20. Perry Ellis mit 14 Zählern und Xavier Cooks mit 12 Zählern bislang die Topscorer der Baskets.
  21. Insgesamt ein wirklich starkes Viertel der Hausherren. Um den Sieg in trockene Tücher zu bringen, muss man aber auch im vierten Viertel nochmal ähnlich auftrumpfen denn dieses Team aus Jena darf man zu keinem Zeitpunkt abschreiben.
  22. Pause nach dem 3. Viertel
  23. Der finale Dreier von Dru Joyce segelt daneben. Viertel Nummer drei ist damit Geschichte.
  24. Foul von Derrick Allen an Gabe Olaseni, der zum dritten Mal binnen weniger Augenblicke an die Linie geht. Dieses Mal trifft er nur einen von zwei Freiwürfen zum 56:45. Noch 3.7 Sekunden.
  25. Noch 29.3 Sekunden.
  26. Und wenn man denkt, es geht nix mehr, kommt irgendwo der Allen her... Zwei weitere Punkte für die Gäste. Starker Angriff, muss man zugeben.
  27. Gabe Olaseni macht die Führung von der Linie wieder Zweistellig.
  28. Noch 1:25 Minuten im dritten Viertel. Jetzt nur nich auf der Zielgeraden dieses Abschnitts das bisher Geleistete wieder einreißen...
  29. So schnell kann's gehen: Sechs schnelle Zähler durch Julius Jenkins und schon schrumpft der Vorsprung auf nur noch 8 Zähler zusammen. Auszeit Denis Wucherer.
  30. Bärenstarkes drittes Viertel der Baskets bis hier hin. 19:5 bei noch 3:18 Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Weiter so!
  31. PERRY ELLIS FOR THREEEEEEEE!!! 49:35 für s.Oliver Würzburg. Auszeit Jena.
  32. Drittes Foul von Mike Morrison. Dieses schickt Julius Jenkins an die Linie, der beide Freiwürfe sicher verwandelt. (44:37).
  33. Richtig starke Phase der Würzburger! Block von Cooks an McElroy und dann macht er vorne selbst zwei weitere Punkte zum 44:35. Die höchste Führung an diesem Nachmittag bei noch 4:23 Minuten.
  34. Erneut starke Defense der Baskets und kein rechtzeitiger Korbabschluss der Gäste innerhalb von 24 Sekunden.
  35. Ein 12:3-Start der Baskets ins dritte Viertel. So engagiert darf das gerne weiter gehen!
  36. Cameron Wells schraubt sich um Dru Joyce herum und versenkt die Murmel im Korb der Gäste. Auszeit Jena.
  37. Perry Ellis trifft für zwei und schraubt die Würzburger Mini-Führung auf fünf Zähler nach oben (40:35). Noch 6:19 Minuten.
  38. Drei schnelle Teamfouls der Baskets. Kann sich im weiteren Verlauf des Viertels noch negativ auswirken. Jetzt aber Abrams mit dem Offensivfoul.
  39. Kaum sag ich's nagelt Jamar Abrams den Dreier in den Würzburger Korb. Mike Morrison kontert aber umgehend, für zwei. 38:35 bei noch 7 Minuten in diesem Viertel.
  40. Die Hausherren starten mit einem 6:0-Lauf ins dritte Viertel.
  41. Xavier Cooks mit den ersten beiden Punkten der zweiten Halbzeit zum 32:32 Ausgleich.
  42. Weiter geht's mit Einwurf s.Oliver Würzburg. Let's goooooooooo!!!
  43. Beginn des 3. Viertels
  44. Willkommen zurück in der s.Oliver Arena. In knapp 60 Sekunden fliegt hier wieder das Leder durch die Halle. Hoffentlich war der Pausentee der Würzburger so gut, dass die Offense besser wird als in den ersten 20 Minuten dieses Spiels.
  45. Ein Blick auf die Stats verrät, dass Perry Ellis mit 9 Zählern bislang der beste Würzburger Scorer ist während bei Jena Dru Joyce mit 8 Punkten am besten getroffen hat. Ich melde mich rechtzeitig zum Start der zweiten Halbzeit wieder. Bis gleich aus der s.Oliver Arena!
  46. Wahrlich kein Spiel für Basketball Feinschmecker bis hier hin. Jena mit der Erfahrung einfach einen Tick cleverer. Beide Teams stehen in der Defense solide, aber den Baskets fällt außer den Dreiern bislang relativ wenig ein. Auch weil Jena den Weg zum Korb geschickt dicht macht.
  47. Pause nach dem 2. Viertel
  48. Der letzte Wurf der Halbzeit von Cameron Wells findet sein Ziel nicht und so gehen die Gäste aus Jena mit einem knappen 30:32 Vorsprung in die Pause.
  49. Gute Defense der Baskets und Ballverlust Jena. Noch 40 Sekunden. Cameron Wells mit dem Ausgleich zum 30:30.
  50. Die Würzburger müssen sich in der Offensive deutlich steigern, sonst wird das heute nichts mit dem vierten Sieg in dieser BBL Saison.
  51. Jenas Mazeika läuft gegen die Wand, besser gesagt Cameron Wells und bleibt erstmal benommen liegen. Daraufhin nehmen die Gäste ihre erste Auszeit. Noch 62 Sekunden in der ersten Halbzeit.
  52. Duell David gegen Goliath oder auch Dru Joyce gegen Kreso Loncar. Das Resultat, ein Foul gegen den Ex-Würzburger und zwei Treffer von der FW-Linie vom Kapitän der Baskets.
  53. Noch exakt 88 Sekunden bis zur Halbzeit. Würzburg erst mit mageren neun Pünktchen in diesem Vertel. Jena mit deren 16.
  54. Dru Joyce wird es egal sein, denn er geht an die Linie. Mit den Freiwürfen scheint er es heute aber nicht so zu haben, denn er trifft wieder nur einen von zwei. Gut für Würzburg, denn so erhöht sich der Rückstand nur auf 26:30.
  55. Jena macht das schon clever, so ist das hier nicht. Während die Baskets sich mehr und mehr im Werfen von Dreiern verlieren, ziehen die erfahrenen Gäste-Akteure vermehrt zum Korb und haben damit auch entsprechenden Erfolg. Jetzt noch ein unsportliches Foul gegen Flo Koch, naja ob man das so geben muss...
  56. Weiter geht's mit zwei Punkten durch Perry Ellis zum 26:27.
  57. Der Hallensprecher Simon Steffan gibt wieder mal alles, bisweilen auch das ein oder andere Mal etwas zu viel...
  58. Wildes Spiel in der s.Oliver Arena. Beide Teams im Streetball-Modus und nach knapp drei Minuten ohne Punkte, erzielt Julius Jenkins mit einem Dreier die erneute Führung für die Gäste. Auszeit Würzburg.
  59. 5:17 Minuten vor der Pause kassiert Jordan Hulls sein zweites Foul. Zum Glück ist es erst das zweite Teamfoul in diesem Viertel.
  60. Die Offense der Baskets sieht mitunter etwas zu umständlich aus. Oftmals werden die leichteren Optionen übersehen, so auch in diesem Angriff als Xavier Cooks den Ball einfach mal in die VIP Gäste passt...
  61. XAVIER COOOOOKS FOR THREEEEEE!!! 24:24 und noch 6:10 Minuten auf der Uhr bis zur Pause.
  62. Foul von Derrick Allen an Gabe OIaseni. Der Brite geht für zwei Freiwürfe an die Linie. Der erste Wurf geht leider daneben und auch der zweite murmelt über die Ringkante.
  63. Exakt 2 Minuten und 2 Sekunden sind gespielt. Weiterhin ein enges Match zwischen diesen beiden Teams. McElroy bringt die Gäste mit einem Dreier wieder in Führung und Gabe Olaseni eben mit dem MONSTERBLOCK!
  64. Jena macht die Schotten unter dem eigenen Korb dicht, Joe Richter trifft aber im Nachfassen und erzielt damit die ersten Würzburger Punkte des 2. Viertels.
  65. Weiter geht's in der s.Oliver Arena. Die Gäste haben den ersten Angriff und gleichen dank einem Dreier von Reyes-Napoles zum 17:17 aus.
  66. Beginn des 2. Viertels
  67. Jena bekommt keinen Wurf mehr los und so endet ein insgesamt zurückhaltendes erstes Viertel mit 17:14 für s.Oliver Würzburg. Die Gastgeber stehen in der Defense bislang ganz gut, nur nach vorne fehlt ab und an die zündende Idee. Auch weil es die Gäste bislang ganz clever anstellen, muss man einfach zugeben.
  68. Pause nach dem 1. Viertel
  69. Julius Wolf tankt sich zum Korb der Baskets durch, rammt dabei aber Jordan Hulls um. Klare Entscheidung: Offensivfoul des Spielers im blauen Jenaer Trikot.
  70. Die finalen 60 Sekunden des ersten Viertels laufen.
  71. Dru Joyce startet den Turbo und Gabe Olaseni kommt nicht hinterher. Dumm nur, dass der Brite den quirligen US-Boy noch beim Korbleger foult. Der Bonus Freiwurf segelt aber glücklicherweise daneben.
  72. JORDAN HUUUUUUUUULLS FOR THREEEEE!!! 15:12 für die Baskets und noch 2:14 Minuten im ersten Viertel.
  73. Perry Ellis steht nun an der Freiwurflinie und versenkt beide Versuche. Das sah am Mitwoch im FIBA EuropeCup ja auch nicht immer so einfach aus...
  74. Noch vier Minuten im ersten Viertel. Das Spiel ähnelt bislang einem Kopf an Kopf Rennen. Dem entsprechend steht es auch unentschieden (10:10).
  75. BOOOOOOOOM!!! Mike Morrison hämmert das Leder in den Jenaer Korb. So muss das unter dem Korb auch laufen, Freunde!
  76. Zwei Zähler von Perry Ellis und ein Ballverlust von den Gästen aus Jena. Kann ich auch, denkt sich Perry Ellis und lässt das Spielgerät eben mal durch seine Finger rutschen. Jenkins mit dem Dreier aus der Ecke zum 5:6.
  77. Nein, die Punktetaste an meinem Laptop klemmt nicht. Auch nach fast dreieinhalb Minuten sind erst insgesamt fünf Zähler gefallen. Dru Joyce erzielt jetzt von der Freiwurflinie immerhin das 3:3.
  78. Die ersten zwei Minuten sind vorbei. Beide Teams suchen noch nach ihrer Feineinstellung in Sachen Würfe. Es steht 3:2 für Würzburg.
  79. XAVIER COOOOOOOKS FOR THREEEEEE!!!
  80. Das Spiel läuft und der Ball geht zunächst an die Gastgeber, die gleich mal mit einem Turnover beginnen. Dru Joyce bringt den Bakk für Jena nach vorne, aber auch hier geht der erste Wurf zunächst nur an den Ring.
  81. Beginn des 1. Viertels
  82. Die Gäste aus Jena beginnen mit Sid-Marlon Theis, Julius Jenkins, Derrick Allen, JJ Abrams und natürlich Dru Joyce. Die Baskets starten mit Xavier Cooks, Cameron Wells, Mike Morrison, Perry Ellis und Brad Lösing. Auf geht's !!!
  83. Und hier kommen die BAAAAAAAAAAAASKETS! Würzburg, are you ready?!
  84. Licht aus. Spot an. Es wird ernst in der s.Oliver Arena, es folgt die Vorstellung der beiden Mannschaften, First, die Gäste von Science City Jena. Willkommen in Würzburg!
  85. Das Kribbeln steigt so langsam und in gut 12 Minuten geht's dann auch endlich los hier in der s.Oliver Arena.
  86. Bei den Baskets geht die Formkurve zuletzt ja wieder nach oben. Nach dem FIBA Break konnte man zunächst die Eisbären Bremerhaven in deren Arena bezwingen und auch im FIBA EuropeCup konnte man mit einem mehr als überzeugenden Erfolg über Prishtina siegreich in die zweite Gruppenphase starten. Fehlt also nur noch ein Heimsieg gegen zuletzt schwächelnde Gäste aus Jena, was aber wie jedes Spiel in dieser Liga kein Selbstläufer werden wird.
  87. Bei den Old-Stars von Science City Jena gibt es heute auch ein Wiedersehen mit einem Spieler, der in der Saison 2015/16 das Trikot der Baskets getragen hat. Die Rede ist natürlich von Dru Joyce. Ich muss zugeben, einer meiner persönlichen Lieblinge der Baskets-Historie.
  88. Noch 22 Minuten bis zum Sprungball. Die Baskets spielen am heutigen Sonntagnachmittag in speziellen und auch recht schmucken Weihnachts-Trikots. Verzichten müssen die Würzburger heute einmal mehr auf Skyler Bowlin, der erneut wegen seiner Fußverletzung pausieren muss.
  89. Hallo und willkommen liebe Basketball Freunde aus der s.Oliver Arena zu Würzburg zum heutigen Spiel des 11. Spieltages in der easyCredit BBL zwischen s.Oliver Würzburg und Science City Jena.
  90. Nachdem s.Oliver Würzburg unter der Woche auf europäischem Parkett untewegs war, heißt es jetzt wieder: Bundesliga. In der konnten die Männer von Cheftrainer Denis Wucherer zuletzt mit dem knappen 87:85-Sieg in Bremerhaven ihren dritten Saisonsieg feiern und neues Selbstvertraueen tanken. Im Duell zweier punktgleicher Teams kommt nun City Science Jena nach Würzburg, wo die Baskets erneut gewinnen wollen. Es wäre der zweite Sieg in Folge und gleichzeitig der zweite vor heimisher Kulisse.