Basketball, Bundesliga 2018/19, Nachholspiel 2. Spieltag

Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
ratiopharm Ulm
77 : 99
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Alles weitere erspare ich mir an dieser Stelle und wünsche allen Basketball Fans einen angenehmen Ausklang dieser Woche. Bis zum nächsten Mal, dann hoffentlich wieder mit mehr Erfolg. Tschüss aus der s.Oliver Arena.
  2. Irgendwann geht auch einmal die schönste Serie zu Ende. Leider musste dies am heutigen Abend ausgerechnet erneut gegen ratiopharm ULM sein. Das 77:99 bedeutet auch gleichzeitig die höchste Pleite in dieser Saison. Die Baskets können nur in den ersten 10 Minuten mithalten und müssen dem großen Programm der letzten Tage und Wochen dann leider Tribut zollen. Am Ende war der Tank einfach leer. Jetzt haben die Jungs erst einmal eine Pause verdient, bevor es dann am Faschingssamstag nach Niedersachsen geht. Dort hat man gegen die Basketball Löwen Braunschweig auch noch etwas aus der Hinrunde gut zu machen.
  3. 77:97 für ratiopharm ULM.
  4. Es laufen die finalen 60 Sekunden.
  5. Skyler Bowlin trifft nochmals für drei.
  6. Noch zwei Minuten.
  7. Wucherer nimmt die nächste Auszeit. Ändern wird es am Ausgang dieser Partie aber leider dennoch nichts mehr. Dafür präsentieren sich die Baskets einfach zu willenlos. Schade.
  8. Wenn die Gäste hier durchziehen, könnte die Niederlage sogar noch zu einem wahren "Statement-Sieg" der Ulmer werden und genau danach sieht es 3:58 Minuten vor Schluss beim Stand von 71:96 auch aus. Der direkte Vergleich dürfte damit auch bereits in weite Ferne rücken. Kann bei diesem engen Feld in der easyCredit BBL ja vielleicht auch noch von Bedeutung sein.
  9. Die akutelle Unterbrechung veranlasst mich zu meinem ersten Schlussfazit dieser Partie, auch wenn noch ganze fünf Minuten zu absolvieren sind. Die Würzburger waren nur im ersten Viertel ebenbürtig, im restlichen Spielverlauf waren die Gäste einfach eine Klasse besser. In allen Belangen unterlegen, das waren die Würzburger schon lange nicht mehr. Die zuletzt aufkommende Euphorie dürfte daher zur Unzeit vor dem Nationalteam-Break einen empfindlichen Dämpfer bekommen.
  10. Wells trifft für Drei, aber der Vorsprung der Gäste ist einfach zu hoch. Dazu können die Baskets das Scoring der Ulmer einfach nicht stoppen. Sechs Minuten vor dem Ende steht es 69:84.
  11. Die Baskets kommen aus der Auszeit und verlieren gleich wieder die Murmel. Die Gesichter der Spieler sprechen Bände. Sorry Freunde, aber die Messe hier ist bereits 8:22 Minuten vor Schluss gelesen.
  12. Die Würzburger brauchen ein mittelgroßes Basketballwunder um dieses Spiel noch zu drehen. Wirklich schade nach diesen tollen letzten Wochen...
  13. Wieder ein Kaltstart der Baskets. wieder dauer es nur ganze 46 Sekunden bis Denis Wucherer die Auszeit nehmen muss. Ich hab das leise Gefühl, dass wird heute leider nichts mehr...
  14. Hinein in die letzten 10 Minuten. Kommt nochmal ein Aufbäumen der Baskets oder schaukeln es die Ulmer sicher nach Hause?
  15. Beginn des 4. Viertels
  16. 60:74 für die Gäste von ratiopharm ULM, die heute einfach abgezockter wirken während den Baskets auch etwas der Sprit im Tank zu fehlen scheint. Das werden nochmal ganz harte 10 Minuten für alle Fans von s.Oliver Würzburg. Ob die Ulmer sich diesen Sieg noch einmal nehmen lassen?
  17. Pause nach dem 3. Viertel
  18. Akpinar nagelt den Ball zum Ende nochmals von der Dreierlinie in den Würzburger Korb. Das sieht heute nicht gut aus...
  19. Green setzt den Ellenbogen gegen Obiesie ein, aber die Pfeife der Refs bleibt stumm. Die Zuschauer sind not amused und Ugrai mit dem Airball von der Dreierlinie. 16.3 Sekunden vor dem Ende begeht Ryan Thompson sein 4. Foul. Die Chance für Gabe Olaseni von der Linie weiter zu verkürzen. Der erste FW geht allerdings daneben, der Zweite passt.
  20. Noch 120 Sekunden in diesem dritten Viertel. Das nächste Foul der Baskets. Cameron Wells ist der Übeltäter und schickt Green an die Linie. Der erste Freiwurf geht daneben, der Zweite sitzt allerdings zum 57:69.
  21. Der nächste Ballverlust der Gastgeber, den Skyler Bowlin nur mit seinem dritten Foul wieder halbwegs ausbügeln kann. Dennoch schickt er Evans damit an die Linie, der auch beide Freiwürfe sicher versenkt. Da waren es wieder MINUS 13...
  22. Noch gut drei Minuten im dritten Viertel. Jetzt heißt es dran bleiben und die Ulmer jetzt nicht zum Ende des Viertels wieder davon ziehen lassen. Let's go!
  23. Joshua Obiesie trifft zwei Freiwürfe zum 53:64. Jetzt brauchen die Baskets dringend einen Stop und den bekommen sie auch. Obiesie mit zwei weiteren Punkten und die Baskets können den Vorsprung der Gäste erstmals seit langer Zeit wieder unter die magische 10-Punktegrenze drücken (55:64). Auszeit Ulm.
  24. Ugrai trifft nach dem Bauerntrick beim Einwurf, Devin Oliver kontert mit einem weiteren Dreier. Trotzdem muss man wohl befürchten, dass die Ulmer Niederlage gegen Jena zur Unzeit für die Baskets kam. Die Mannen von Thorsten Leibenath sind heute sowas von heiß und fokussiert. Das würde man sich von den Hausherren auch wünschen.
  25. SKYLER BOWLIN FOR THREEEE!!!! 48:62 bei noch 4:49 Minuten im dritten Viertel. Trotzdem fehlt derzeit irgendwie jeglicher Glaube an die Wende...
  26. Devin Oliver trifft den Dreier. Trotzdem irgendwie gefühlt nur ein kleines Strohfeuer.
  27. Ich möchte nicht zu schwarz malen, aber das Spiel gleicht derzeit schon einer kleinen Vorführung. Die Ulmer schalten und walten wie sie möchten und die Baskets gestatten ihnen das auch. Scheint irgendwie so, als hätte den Würzburgern irgendwer den Stecker gezogen.
  28. Denis Wucherer mit der Auszeit nach gerade einmal gut zwei Minuten im dritten Viertel. Hoffentlich konnte er seine Mannen endlich erreichen...
  29. 1:9-Start der Ulmer zum Beginn der zweiten Halbzeit. Keine Ahnung was mit den Baskets heute los ist, aber sie wirken wie ausgewechselt im Vergleich zu den letzten sechs Saisonspielen. Ein Ballverlust nach dem anderen (insgesamt nun schon 14) und damit verbunden ein ums andere Mal einfache Punkte für die Gäste. Von der Körpersprache her machen die Würzburger jetzt auch nicht unbedingt den Eindruck dieses Spiel noch drehen zu können.
  30. Man merkt aktuell, dass es sich um eine Nachholpartie des 2. Spieltages handelt. Genau so mutlos und naiv wie zu Saisonbeginn spielen die Baskets nämlich bislang am heutigen Abend.
  31. Es kann weiter gehen. Felix Hoffmann bringt den Ball für die Hausherren ins Spiel. Beinahe der nächste Ballverlust, der Wurf von Bowlin findet sein Ziel dennoch nicht.
  32. Beginn des 3. Viertels
  33. Willkommen zurück in der s.Oliver Arena. In knapp fünf Minuten startet die zweite Halbzeit. Die Baskets müssen in den zweiten 20 Minuten dringend besser auf das Spielgerät aufpassen, denn im ersten Durchgang leistete man sich satte 11 Turnover. Ulm dagegen mit deren fünf. Dazu sollte man Ra'Shad James besser in den Griff bekommen. Der Ex-Bonner ist heute mit einem extrem heißen Händchen ausgestattet. Alles in allem sind heute mal wieder die Comeback Fähigkeiten der Würzburger gefragt. Mal sehen ob man sich aus diesem selbst gegrabenen Loch noch einmal befreien kann. Gerade die ersten Minuten nach Wiederbeginn dürften bereits vorentscheidend sein.
  34. Die Refs fahren eine für Ulm großzügige Linie. Auf diese müssen sich die Baskets in der zweiten Halbzeit deutlich besser einstellen, sonst wird es nichts mit dem siebten Sieg in Serie. Topscorer bei den Hausherren ist übrigens Cameron Wells mit acht Punkten. Bis gleich zu einer hoffentlich, aus Würzburger Sicht, besseren zweiten Halbzeit.
  35. Halbzeit in der s.Oliver Arena. Ulm fühlt sich auch heute einmal mehr pudelwohl in der Würzburger Halle und führt verdient mit neun Punkten. Die Baskets erzielen zwar, wie auch im ersten Viertel, 19 Punkte aber gestatten den Ulmern deren 28. Ra'Shad James vesenkt 5/5 Dreiern und erzielt 17 seiner bislang 19 Zählern allein in den zweiten 10 Minuten.
  36. Pause nach dem 2. Viertel
  37. Gute Defense der Baskets, der letzte Dreierversuch von Jordan Hulls klatscht leider an den Ring.
  38. SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEE!!!! 38:47 noch 10 Sekunden.
  39. Die letzten 60 Sekunden bis zur Halbzeit laufen. Die Ulmer machen das hier schon clever, keine Frage. Die Baskets agieren etwas zu naiv und das rächt sich ein ums andere Mal.
  40. Herr James setzt zur Abwechslung mal einen Dreier daneben und Green schickt Johannes Richter an die Linie. Der erste Freiwurf segelt daneben, der Zweite ebenfalls...
  41. Noch 2:13 Minuten bis zur Halbzeit. Cameron Wells geht nach dem Foul von Per Günther an die Linie. Der Texaner trifft beide Freiwürfe zum 35:45.
  42. Ra'Shad James hat in diesem Viertel 17 der 26 Ulmer Punkte erzielt.
  43. James mit dem Notwurf von der Dreierlinie, aber an Abenden wie diesen fällt auch so einer rein. Ulm führt mit 31:42. Die Baskets stehen gerade völlig neben sich. In der Offense geht nichts, aber auch gar nichts.
  44. Der nächste leichte Ballverlust der Würzburger und dann lässt sich Gabe Olaseni zu einem mehr als dämlichen Foul hinreißen um den Fastbreak der Gäste zu stoppen. Auch er bekommt ein unsportliches Foul verpasst. Leider völlig zurecht.
  45. James gibt heute den Hulls. Bereits vier Dreier hat der Ex-Bonner am heutigen Abend versenkt. Die Baskets müssen jetzt in den letzten Minuten vor der Halbzeit aufpassen, dass sie den Anschluss nicht verlieren.
  46. XAVIER COOKS FOR THREEEEEEEEE!!!!! Auszeit ratiopharm ULM. Die Baskets sind wieder auf vier Punkte an den Gästen dran (27:31). Trotzdem machen aktuell die Gäste den etwas wacheren Eindruck.
  47. Die Gäste führen 7:44 Minuten vor der Pause mit 21:29. Devin Oliver geht für die Baskets an die Linie und trifft immerhin einen seiner zwei Freiwürfe.
  48. Keine Ahnung was Denis Wucherer seinen Mannen in der Auszeit gesagt hat, aber Xavier Cooks scheint nicht so recht zugehört zu haben. Der Aussie mit dem dummen Ballverlust an der Mittellinie und dann mit dem unsportlichen Foul gegen Ryan Thompson. Dieser trifft beide Freiwürfe und Ulm bleibt dazu im Ballbesitz, kann daraus aber kein weiteres Kapital schlagen.
  49. 2:8-Start der Ulmer in das zweite Viertel. Denis Wucherer nimmt die Auszeit. So hat man sich das bei den Würzburgern sicherlich nicht vorgestellt. Vor allem die Dreierlinie sollte man schon etwas besser im Auge haben. Herr James dürfte als guter Schütze bekannt sein...
  50. Hat nicht so wirklich funktioniert, leider. James trifft für drei und bringt die Gäste erstmals in Führung.
  51. Weiter geht's mit Viertel Nummer zwei. Die Gäste haben Einwurf. DEFENSE!
  52. Beginn des 2. Viertels
  53. Interessante erste zehn Minuten in der s.Oliver Arena. Beide Teams begegnen sich, wie erwartet, auf Augenhöhe und liefern ein Kopf an Kopf Duell. Würzburg müsste in der Defense vielleicht das ein oder andere Mal noch etwas intensiver dagegen halten, kann aber ja noch werden.
  54. Pause nach dem 1. Viertel
  55. Es laufen die letzten 60 Sekunden. Ulm gleicht durch den Ex-Bonner Ra'Shad James zum 19:19 aus. Es verbleiben 19.1 Sekunden. Missverständis zwischen Hulls und Obiesie, aber die Ulmer können kein Kapital mehr daraus schlagen.
  56. FLO KOCH FÜR DREI!!! Der Bonner Junge trifft ebenfalls zum ersten Mal am heutigen Abend. 1:48 Minuten vor der ersten Viertelpause führen die Baskets mit 19:15. Es ist ein intensives Spiel bis hier hin. Beide Teams schenken sich erwartungsgemäß nichts.
  57. Ex-Würzburger Max Ugrai führt sich mit einem Offensivfoul in die Partie ein. Kann man mal machen.
  58. JORDAN HULLS FOR THREEEEEE!!!! Da schlägt der Sniper wieder zu und bringt sein Team wieder mit 16:12 in Front.
  59. Dwayne Evens trifft einen seiner zwei Freiwürfe und bringt die Gäste auf 13:12 heran.
  60. 4:11 Minuten vor dem Ende des ersten Viertels kassieren die Baskets ihr erstes Teamfoul. Ulm hat bereits deren vier auf dem Konto. Skyler Bowlin war der Übeltäter. Erstmals auf dem Parkett ist Würzburgs Sniper, Jordan Hulls.
  61. XAVIER COOOOOOKS FOR THREEEEEEE!!! Kann Würzburgs Australier auch und wie sehenswert!
  62. Würzburgs Center-Koloss Gabe Olaseni erzielt sechs der ersten zehn Punkte. Ryan Thompson trifft unterdessen den ersten Dreier des Abends. 5:20 Minuten vor Ende des ersten Viertels steht es 10:7.
  63. Die ersten drei Minuten sind vorbei und die Baskets kommen richtig gut aus den Startblöcken. Die Gastgeber führen mit 8:4, so darf das gerne weiter gehen!
  64. Eine kleine aber feine Randnotitz der heutigen Abends: Die Bayern verlieren ihr erstes Spiel in dieser BBL-Saison in Oldenburg mit 82:83!
  65. ES GEHT LOS. Der Sprungball geht an die Gastgeber und Gabe Olaseni erzielt die ersten Punkte des Abends.
  66. Beginn des 1. Viertels
  67. Die Halle ist gut gefüllt, die Stimmung bereits prächtig. Gute Voraussetzungen also um den siebten Sieg iin Folge einzutüten. Wir erwarten ein spannendes und enges Spiel. Hoffentlich mit dem besseren Ende für die Baskets.
  68. Fünf gute Gründe um an der Seite von s.Oliver Würzburg zu stehen sind: Gabe Olaseni, Xavier Cooks, Skyler Bowlin, Cameron Wells und der "Würzburg Warrior" Felix Hoffmann!
  69. Der Nebel lichtet sich so langsam, Zeit einmal auf die beiden Startaufstellungen zu blicken. Die Gäste aus Ulm beginnen mit Patrick Miller, Dwayne Evens, Javonte Green, Ryan Thompson und Bogdan Radosavljevic.
  70. Uuuuuuuuuund jetzt wird es laaaaaaaaaaaaut. Hier kommt das Team von S.OLIVER WÜÜÜÜÜÜÜÜRZBURG!!!!!
  71. Herzlich willkommen auch an das Team der Gäste, an ratiopharm ULM.
  72. Das Licht geht aus, es wird langsam Ernst. Herzlichen Gruß auch an die heute Schiedsrichterin, Anne Panther...
  73. Frohe Kunde vor dem Sprungball: Mike Morrison hat gerade via Hallen-Mikro verkündet, dass er bis zum Saisonende in Würzburg bleiben wird. Wenn das mal keine gute Nachricht ist! Heute muss er leider als 7. Ausländer aussetzen.
  74. Nach den Niederlagen von Ludwigsburg und auch Frankfurt stehen die Baskets akutell auf dem 7. Tabellenplatz. Wer hätte das vor einigen Wochen in dieser Form für möglich gehalten? Wohl nur die größten Optimisten.
  75. Während die Baskets vor gerade einmal 48 Stunden einen historischen Sieg gegen die BG Göttingen feiern konnte - es war der sechste Liga-Sieg in Serie - verloren die Ulmer ihr Heimspiel doch recht überraschend gegen das Kellerkind von Science City Jena mit 90:97. Damit mussten die Mannen von Headcoach Thorsten Leibenath einen empfindlichen Dämpfer beim Kampf um den Einzug in die BBL-Playoffs hinnehmen.
  76. Hallo und willkommen liebe Basketball Fans aus der s.Oliver Arena zu Würzburg zu Teil drei der Heimspielwoche in der easyCredit Basketball Bundesliga. Zu Gast sind am heutigen Donnerstagabend Ex-Würzburger Max Ugrai und ratiopharm ULM. Es handelt sich beim heutigen Duell um ein Nachholspiel des zweiten Spieltages.
  77. Drittes Heimspiel binnen sechs Tagen in der Bundesliga für s.Oliver Würzburg. Nach Crailsheim und Göttingen, die beide souverän bezwungen wurden, kommt nun mit ratiopharm Ulm der wohl hochkarätigste Gegner in die s.Oliver Arena. Trotzdem will das Team von Headcoach Denis Wucherer die Erfolgsbilanz der letzten Wochen mit sechs Siegen im Europapokal und der Liga in Folge, weiter ausbauen. Das Duell beider Teams hätte übrigens schon im Oktober stattfinden sollen, wurde aber wegen eines Euro-Cup-Spiels der Ulmer verlegt.