Basketball, Bundesliga 2018/19, 22. Spieltag

Löwen Braunschweig
Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
87 : 78
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Das soll es dann auch von meiner Seite aus Braunschweig gewesen sein. Trotz dieser herben Schlappe wünsche ich allen Basketball Fans ein schönes Rest-Wochenende. Tschüss aus der Volkswagen Arena!
  2. Nach sechs Siegen in Serie gibts jetzt die zweite Pleite in Folge. Diese Niederlage tut weh und hätte wahrlich nicht sein müssen.Topscorer der Baskets war, natürlich, Xavier Cooks mit 24 Punkten. Bei Braunschweig traf Brayon Blake mit 19 Zählern am besten. 35 (!!!) Braunschweiger Punkte im vierten Viertel brechen den Baskets letztlich das Genick.
  3. 87:78 für die Basketball Löwen Braunschweig.
  4. Herber Rückschlag im Kampf um die Playoffs für s.Oliver Würzburg. Diese Niederlage war mehr als unnötig, zeigt aber einmal mehr das Dilemma im Würzburger Spiel in dieser Saison: Fällt der Dreier nicht, können die Baskets auch nicht gewinnen. Man hatte mit Olaseni, Morrison und Cooks deutliche Vorteile unter den Körben. Dennoch entscheidet man sich zu oft für den Wurf von Downtown.
  5. 31 Braunschweiger Zähler in den letzten 10 Minuten. Eine Fahrkarte nach der anderen der Baskets von der Dreierlinie. Nur zwei der Gründe für diese verdiente Niederlage am heutigen Abend.
  6. Würzburg stellt die Defense-Arbeit ein und schenkt den Basketball Löwen dieses Spiel. Ich kann mich da nur wiederholen, man hat es im dritten Viertel verpasst den Deckel drauf zu machen und das rächt sich BITTER.
  7. Noch 90 Sekunden.
  8. Da haben die Baskets riesen Vorteile unter dem Korb und nutzen diese einfach nicht... Für mich total unverständlich, sorry.
  9. Würzburg ballert munter einen Dreier nach dem anderen daneben, warum versteht kein Mensch. Blake macht es indes besser und bringt Braunschweig mit 73:79 in Führung. Das könnte es, so wie dieses Viertel bislang gelaufen ist, auch schon gewesen sein.
  10. Bereits 24 Punkte der Hausherren in diesem vierten Viertel. Das ist natürlich aus Sicht der Baskets viel zu viel.
  11. Noch 2:54 Minuten. Zwei Freiwürfe für Braunschweig. Klepeisz trifft den Ersten und auch den Zweiten zum 73:76.
  12. Dreipunktespiel von Sengfelder und dann der Dreier von Lösing. Das wird ein Krimi bis zum Ende!
  13. SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEE!!!! Seit einer gefühlten Ewigkeit treffen die Baskets mal wieder von Jenseits der Dreierlinie.
  14. 11:4-Lauf des Österreichers im Trikot der Braunschweiger und die Baskets werfen die Pille wieder weg. Ich hab's geahnt, die Baskets werfen hier diese Partie ohne Not einfach weg. Das hat sich bereits Mitte des dritten Viertels schon angekündigt, als man es versäumt hat hier den Deckel drauf zu machen.
  15. Die Baskets machen sich das Leben schwerer als nötig. Irgendwie hat man sich von den Braunschweigern hier derart einlullern lassen, dass diese sich wieder heimlich, still und leise ins Spiel zurück krampfen konnten.
  16. Zwei weitere Punkte durch Cooks und dann das Offensivfoul der Löwen durch Hines! Es ist sein 4. Foul. Auszeit Braunschweig bei noch 5:54 Minuten in dieser Partie.
  17. Thomas Klepeisz übernimmt für die Braunschweiger das Ruder im Schlussviertel und plötzlich führen die Löwen hier mit 65:67.
  18. Lange haben die Baskets darum gebettelt, da ist er also der Führungswechsel... Man oh man.
  19. 4:10-Start der Baskets ins Schlussviertel und jetzt ist auch die Halle wieder aufgewacht. Kein Wunder, denn die Hausherren sind wieder bis auf einen Zähler an den Baskets dran. Noch 7:25 Minuten auf der Uhr.
  20. Auf Xavier Cooks ist heute dann doch irgendwie Verlass. Der Australier macht seine Punkte 21 und 22. Jetzt heißt es aber auch mal wieder in der Defense dagegen zu halten.
  21. Blake trifft den nächsten Dreier und bringt die Löwen wieder bis auf zwei Pünktchen an die Baskets heran. Sofort die Auszeit von Denis Wucherer. Das darf einfach nicht wahr sein...
  22. Hinein in die letzten 10 Minuten dieses Spiels. Braunschweig hat den ersten Angriff und punktet auch so gleich zum 59:54.
  23. Beginn des 4. Viertels
  24. Braunschweig schafft es irgendwie in diesem Spiel zu bleiben und das obwohl sie alles andere als gut spielen und auch nicht besonders gut treffen. Würzburg verpasst die Vorentscheidung. Hoffentlich rächt sich das am Ende nicht noch.
  25. Pause nach dem 3. Viertel
  26. XAVIER COOOOOOOOOKS MIT DEM BUZZERBEATER VON GAAAAAAAAAANZ WEIT DRAUSSEN!
  27. Cooks mit dem erneuten Schrittfehler und Braunschweig kann weiter verkürzen und macht das durch Hines auch.
  28. Foul von Johannes Richter an Joe Rahon. Der Braunschweiger Point Guard darf ein weiteres Mal an die FW-Linie. Den ersten Wurf vergibt er, den Zweiten ebenfalls!
  29. Johannes Richter trifft einen von zwei Freiwürfen und Lansdowne trifft im Gegenzug nach längerer Zeit mal wieder einen Dreier für die Gastgeber. Noch 80 Sekunden bis zum Ende des dritten Viertels.
  30. Nach fünf Braunschweiger Punkten in Serie nimmt Denis Wucherer mal wieder eine Auszeit. Die Hausherren bleiben trotz nicht all zu starker Leistung weiterhin im Spiel zu bleiben. Das machen die Baskets einfach nicht gut, das muss man so klar sagen.
  31. Noch 4:17 Minuten im dritten Viertel. Johannes Richter macht einmal mehr keine besonders glückliche Figur und produziert den nächsten Ballverlust.
  32. Jetzt wäre für die Baskets die Phase der Partie, in der sie das Ding eigentlich nach Hause schaukeln müssten. Braunschweig kommt schlecht aus der Kabine, das müssen die Gäste jetzt einfach ausnutzen.
  33. 9:1-Start der Baskets ins dritte Viertel aber dann foult Cameron Wells Braunschweigs Hines beim Dreier aus der Ecke. Der Ball zischt durch die Reuse, der Bonus-FW allerdings nicht.
  34. FELIX HOFFMANN FOR THREEEEEEE!!! Der Würzburg Warrior trifft und schraubt die Führung der Baskets erstmals auf 10 Punkte!
  35. Wilder Start von beiden Mannschaften und keine Punkte in den ersten eineinhalb Minuten. Xavier Cooks darf an die FW-Linie und trifft beide Würfe sicher zum 43:38.
  36. Willkommen zurück in Braunschweig. Es geht weiter mit Einwurf für die Baskets und dem Offensivfoul von Mike Morrison. Unglückliche Aktion des Würzburger Big Man.
  37. Beginn des 3. Viertels
  38. Zum Start der zweiten Halbzeit melden wir uns rechtzeitig zurück. Bis gleich aus Braunschweig!
  39. Die Baskets führen mit 41:38, verpassen es allerdings sich deutlicher abzusetzen. Topscorer bei den Braunschweigern ist DeAndre Lansdowne mit 13 Punkten. Bei den Baskets trafen Skyler Bowlin und Cameron Wells mit je neun Zählern am besten.
  40. Pause nach dem 2. Viertel
  41. Der letzte Wurf der Braunschweiger findet sein Ziel nicht und damit ist die erste Halbzeit dann auch zu Ende.
  42. Flo Koch setzt den Dreier daneben und die Hausherren haben den letzten Angriff der ersten Halbzeit. 6.8 Sekunden vor dem Ende begeht Mike Morrison sein zweites Foul. Es war erst das dritte Teamfoul der Baskets.
  43. Der nächste Fehlpass der Gäste durch Bowlin. Noch 45 Sekunden im zweiten Viertel. Rahon zieht zum Korb und schließt trotz Foul erfolgreich ab. Der Bonus-FW sitzt dagegen aber nicht.
  44. Cameron Wells erzielt nach längerer Zeit mal wieder zwei Punkte für die Baskets. Zwischenzeitlich ist das hier in ein ziemliches Dreier-Geschieße ausgeartet.
  45. Noch drei Minuten bis zur Halbzeit.
  46. Die Baskets stehen mitlerweile bei 6 von 11 Dreiern. Nach den vielen Treffern zu Beginn des Spiels, ist den Baskets wohl leider das Zielwasser ausgegangen.
  47. Basketball ist ein Spiel der Läufe. Das zeigt sich auch am heutigen Abend wieder ein ums andere Mal. Nach einem 11:3-Start der Baskets in das zweite Viertel, sind es jetzt wieder die Basketball Löwen die am Drücker sind und auf 37:34 verkürzen.
  48. Xavier Cooks setzt sich auf den eigenen Hosenboden, steht aber wieder auf und legt das Leder in den Korb der Braunschweiger! Top10-würdige Szene des Australiers zur höchsten Führung der Baskets bislang - 33:27.
  49. Airball der Niedersachsen von der Dreierlinie. Können die Baskets weiter Kapital aus der Schwächephase der Hausherren schlagen?
  50. 31:27 für Würzburg. Jetzt nicht nachlassen und bis zur Pause weiter Gas geben!
  51. Die Baskets haben sich in die Partie hinein gearbeitet und legen vier weitere Zähler nach. Auszeit Braunschweig.
  52. JORDAN HULLS FOR THREEEEEE!!!! Kann Würzburgs Sniper natürlich auch. Zweiter Dreier des US-Boys zum 27:27.
  53. Weiter geht's in Braunschweig und die Gastgeber legen gleich mal wieder mit einem Dreier durch Sengfelder los.
  54. Beginn des 2. Viertels
  55. Nach schwachem 0:10-Start sind die Baskets deutlich besser ins Spiel gekommen. Lediglich in der Defense müssen die Unterfranken deutlich nachbessern. Da ist noch einige Luft nach oben.
  56. Pause nach dem 1. Viertel
  57. Landsdowne schließt das erste Viertel mit einem Korbleger ohne Würzburger Gegenwehr ab. Stand nach den ersten 10 Minuten also 24:24-Unentschieden.
  58. Gabe Olaseni nach dem erneuten Korberfolg der Hausherren mit der Chance auf ein And-One, welches er auch erfolgreich abschließt. Es laufen die letzten 60 Sekunden im ersten Viertel.
  59. JORDAN HULLS FOR THREEEEEEE!!!! Erstmals gehen die Baskets in dieser Partie in Führung. Fünf der sechs Würfe Jenseits der Dreierlinie fanden bislang ihr Ziel.
  60. 2:50 Minuten vor Ende des ersten Viertels ist es endlich ein Basketball-Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Die Baskets jetzt besser in der Partie-
  61. Gute Sequenz der Baskets und der nächste Dreier durch Skyler Bowlin! Landsdowne trifft wieder für die Löwen aber Bowlin hat das heiße Händchen und trifft auch Dreier Nummero drei zum 14:14-Ausgleich.
  62. SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEE!!!!! Die Baskets sind wieder auf 8:12 an den Basketball Löwen dran. Noch 5:12 Minuten im ersten Viertel.
  63. Dieses Mal packt Mike Morrison den Monsterblock gegen Kone aus und Cameron Wells schließt den Fastbreak mit dem ersten Würzburger Dreier der Partie ab!
  64. Joe Rahon zieht an Mike Morrison vorbei zum Korb und legt den Ball trotz Foul des Ex-Frankfurters in den Korb der Baskets. Der Bonus Freiwurf sitzt ebenfalls, der Kaltstart der Baskets ist perfekt. Cameron Wells hat ein Einsehen und bringt die Baskets nach zweienhalb Minuten endlich auch aufs Scoreboard.
  65. Hoffentlich konnte Denis Wucherer seine Jungs aufwecken. Xavier Cooks scheint nicht aufgepasst zu haben, der Aussie begeht gleich mal wieder einen Schrittfehler...
  66. Kein guter Start für die Baskets. Irgendwie sind sie geistig noch nicht auf dem Parkett der Volkswagen Arena angekommen wie es scheint.
  67. Monsterblock der Braunschweiger gegen Mike Morrison in Persona Shaquille Hines. Lecko mio... Landsdowne legt gleich noch einen Dreier nach. Läuft für die Löwen. Steal der Braunschweiger und zwei weitere Punkte. Auszeit Denis Wucherer.
  68. ES GEHT LOOOOOOOS! Der Ball fliegt und der erste Angriff gehört den Gästen aus Würzburg. Der erste Wurf von Xavier Cooks geht leider daneben. Braunschweigs Landsdowne macht es besser und erzielt die ersten beiden Zähler des Abends.
  69. Beginn des 1. Viertels
  70. Licht aus, Spot an. Hier kommen die beiden Mannschaften! Bevor es hier jedoch endlich richtig ernst wird, blicken wir zunächst auf die beiden Startformationen für die heutige Partie. Die Gastgeber beginnen mit Joe Rahon, DeAndre Landsdowne, Brayon Blake, Shaquille Hines und Christian Sengfelder. Die Würzburger beginnen mit Cameron Wells, Skyler Bowlin, Xavier Cooks, Felix Hoffmann und Mike Morrison.
  71. Die BBL-Bilanz der Baskets gegen Braunschweig ist indes fast ausgeglichen. In bislang 13 Duellen konnten die Unterfranken sieben Mal gewinnen, haben aber auch schon sechs Mal gegen Braunschweig verloren. Heute soll also der achte Sieg her, wenn möglich auch mit mindestens acht Zählern Differenz um auch den direkten Vergleich mit nach Würzburg zu nehmen.
  72. Die deutliche Niederlage gegen Ulm mal außen vor gelassen, waren die Leistungen und Auftritte der Baskets in den vergangenen Wochen wirklich eines Playoff-Kandidaten mehr als würdig. Um weitere im Rennen zu bleiben, sollten die Mannen von Headcoach Denis Wucherer heute in Niedersachsen unbedingt gewinnen. Bei den Basketball Löwen fehlen wird heute Baskets-Schreck Scott Eatherton. Dieses Faktum sollte den Gästen durchaus in die Karten spielen. Als siebter Ausländer wird heute bei den Würzburgern Devin Oliver aussetzen. Das Hinspiel gewannen die Niedersachen in der s.Oliver Arena mit 78:71.
  73. Hallo und auch HELAU liebe Basketball Freunde aus der Volkswagen Arena zu Braunschweig zum heutigen Spiel in der zwischen den Basketball Löwen Braunschweig und s.Oliver Würzburg. Die zweiwöchige Länderspielpause ist endlich vorbei und die Jagd der Baskets nach einem der begehrten acht Playoff-Spots kann also weiter gehen.
  74. s.Oliver Würzburg reist zum Nachbarschaftsduell in die Höhle der Löwen. In Braunschweig will das Team von Denis Wucherer zurückkehren in die Erfolgsspur der letzten Wochen. Und scheint durchaus möglich, denn die Trends beider Vereine zeigen in den letzten Partien in genau entgegengesetzte Richtungen: Während Würzburg vier seiner letzten fünf Spiele gewann, verloren die Niedersachsen vier ihren letzten fünfr Partien. Aber Vorsicht: das die Löwen durchaus zubeißen können haben sie im Hinspiel gezeigt als sie in Würzburg mit 78:71 gewannen.