Basketball, Bundesliga 2018/19, 23. Spieltag

Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
Mitteldeutscher BC
84 : 77
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Die Baskets bleiben damit im Playoff-Rennen der Basketball Bundesliga dick im Geschäft. Weiter geht's bereits am kommenden Mittwoch mit dem Rückspiel im Achtelfinale des FIBA EuropeCups. In der BBL führt der Spielplan die Würzburger dann am nächsten Wochenende nach Frankfurt. Bis dahin und ein schönes Restwochenende!
  2. Topscorer für die Gäste aus Weißenfels war Jovan Novak mit 15 Punkten.
  3. Arbeitssieg für das Team von s.Oliver Würzburg. Die Gäste waren über weite Strecken ebenbürtig und verlieren nur wegen eines Zwischensprints der Hausherren ab Mitte des dritten Viertels. Die beiden Topscorer der Hausherren heißen Jordan Hulls (17) und Xavier Cooks (19). Gerade dem Australier ist es zu verdanken, dass die Würzburger den Spieß herum drehen konnten. Folgerichtig wird er auch zum MVP des Abends gekrönt.
  4. 84:77 für s.Oliver Würzburg!
  5. Novak netzt nochmals von der Dreierlinie ein, ändert am Ausgang des Spiels aber nichts mehr denn das war's!
  6. Noch 30 Sekunden.
  7. BOOOOOOOOM!!! Joe Richter lässt den Korb der Gäste nochmals ordentlich wackeln!
  8. Die Baskets halten ihren Vorsprung, auch wenn Skyler Bowlin so eben sein viertes Foul kassiert und Novak damit an die Linie schickt. Der erste FW segelt daneben, der Zweite ebenso! Damit dürfte die Messe hier gelesen sein!
  9. Es laufen die letzten 120 Sekunden in dieser Partie.
  10. Noch exakt 3:02 Minuten sind für die Gastgeber zu überstehen um den nächsten Saisonsieg einzufahren. Das müsste doch zu schaffen sein, oder? LET'S GO!
  11. Tiefschlaf in der Wölfe-Defense und sechs Würzburger Punkte in Serie zum 79:66. Auszeit MBC.
  12. Der Bonus-FW sitzt, damit beträgt die Führung der Würzburger nur noch sieben Zähler bei noch 4 Minuten auf der Uhr.
  13. Der MBC lässt sich hier einfach nicht abschütteln. Darden trifft trotz Foul zum 73:65 und darf nach der Auszeit der Baskets auch noch an die FW-Linie. Jetzt bloß nicht noch die Butter vom Brot nehmen lassen, dran bleiben!
  14. Drittes Foul von Skyler Bowlin. Zum wiederholten Mal sehen die Refs nicht, dass der MBC länger als acht Sekunden benötigt um den Ball aus der eigenen Hälfte zu bringen. Man oh man...
  15. XAVIER COOOOOOOOKS!!!!! Der Australier ist der Mann der Stunde im Spiel von s.Oliver Würzburg. 19 Punkte für den Forward der Baskets.
  16. Noch 6:30 Minuten in diesem Spiel und endlich zeigen die Baskets ihr Sieger-Gesicht. Hoffentlich bleibt das auch so!
  17. XAVIER COOOOOOOOKS FOR THREEEEEEE!!! Ja Wahnsinn, es trifft noch ein anderer Baskets-Spieler außer Jordan Hulls von der Dreierlinie. Der X-Man der Baskets schraubt sein Punktekonto auf 17 Zähler und bringt sein Team damit erstmals zweistellig in Führung. Auszeit MBC.
  18. Die Baskets schaffen es leider noch immer nicht den Gästen den Dreier weg zu nehmen. Dadurch halten sich die Wölfe auch 7:14 Minuten vor dem Ende im Spiel.
  19. Xavier Cooks legt zwei weitere Zähler nach. Jetzt heißt es, Sack zu machen!
  20. Foul des MBC an Gabe Olaseni. Die Refs überprüfen die Szene nochmals und entscheiden dann sogar auf ein unsportliches Foul. Der erste FW geht daneben, der zweite sitzt. Ballbesitz für die Würzburger.
  21. Es ist angerichtet. Das Schlussviertel kann beginnen. Der Ball gehört den Gastgebern. Endlich ist auch die Kulisse da.
  22. Beginn des 4. Viertels
  23. Das dritte Viertel ist damit Geschichte. DIe Baskets drehen das Spiel und scheinen endlich aufgewacht zu sein. Trotzdem werden das hier noch spannende 10 Minuten.
  24. Pause nach dem 3. Viertel
  25. BOOOOOOOOOOOOOM!!!! Die British Airways fliegt heute auch in der Offensive! Gabe Olaseni nagelt das Spielgerät in den Korb der Gäste und schließt damit einen 12:0-Lauf der Hausherren ab.
  26. Die Wölfe aus Weißenfels scheinen beeindruckt. Die Mienen auf der Gästebank sprechen Bände in diesem Augenblick.
  27. Xavier Cooks holt den Baskets 80 Sekunden vor Ende des Viertels die Führung zurück und nach einem Steal der Baskets legt Lösing gleich noch zwei weitere Punkte nach. Jetzt ist die Stimmung in der Arena langsam auf Betriebstemperatur. Weiter so!
  28. NOT IN MY HOUSE!!! Gabe Olaseni mit dem Monsterblock! Lecko mio kann ich da nur sagen. Würde mich nicht wundern, wenn wir diese Szene in der dieswöchigen Top 10 der TV-Kollegen von Magenta Sport wiedersehen. Auszeit MBC.
  29. Gute drei Minuten vor Ende des dritten Viertels sind es nach wie vor die Gäste aus Weißenfels, die hier in Führung liegen (53:55). Die Schiedsrichter passen sich dem Niveau aus Halbzeit eins an. Der ein oder andere Pfiff ist für die Zuschauer in der Halle und auch meine Wenigkeit nicht so ganz nachzuvollziehen...
  30. Meine Damen und Herren, langsam aber sicher bekommen wir hier ein richtiges Basketballspiel zu sehen! Bleibt nur zu hoffen, dass die Baskets sich nicht auf ein zu wildes Spiel einlassen.
  31. Dreieinhalb Minuten sind in der zweiten Halbzeit gespielt und so langsam aber sicher haben beide Mannschaften gesehen wo der gegnerische Korb steht. Der MBC führt knapp mit 47:49.
  32. JORDAN HULLS FOR THREEEEE!!!!! Der vierte Streich von Würzburgs Sniper mit der Nummer eins auf dem Trikot. Er ist nach wie vor der einzige Akteur der Hausherren, der von der Dreierlinie erfolgreich war.
  33. Zurück in der s.Oliver Arena. Weiter geht's mit Halbzeit Nummero zwei. Den Gästen gehört der erste Angriff, welchen sie auch erfolgreich abschließen können. Auf der Gegenseite ist es Big Man Johannes Richter vorbehalten, die ersten beiden Würzburger Punkte in der zweiten Halbzeit zu erzielen.
  34. Beginn des 3. Viertels
  35. Topscorer bei den Gästen ist Point Guard Jovan Novak mit sechs Zählern, während bei den Baskets Jordan Hulls bereits stolze 14 Punkte auf das Scoreboard gebracht hat. In 10 Minuten geht's weiter. Bis gleich!
  36. Ein Blick auf den Statistikbogen verrät, dass die Würzburger drei ihrer acht Würfe von Jenseits der Dreierlinie getroffen haben und mit acht Ballverlusten immer noch einen hinter den Gästen liegen. DIe Weißenfelser werfen das Spielgerät ganze neun Mal weg. Allein das zeigt wie zerfahren diese Partie bislang verlaufen ist.
  37. Viel Krampf in der s.Oliver Arena in den ersten 20 Minuten, aber immerhin können die Baskets den Spieß vor der Pause noch herum drehen und mit einer für die Psyche sicherlich nicht ganz unwichtigen Führung zum Pausentee schreiten. Dennoch muss in der zweiten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung her, sonst wird es mit dem nächsten Heimsieg eng.
  38. Pause nach dem 2. Viertel
  39. Das tut sie mit etwas Glück dann auch und so gehen die Hausherren mit einer knappen 36:35-Führung in die Halbzeitpause.
  40. Der letzte Schuss in dieser Halbzeit gehört den Gästen. Jetzt muss die Defense nochmal stehen...
  41. JORDAN HULLS FOR THREEEEEEE!!!! Der dritte Treffer von Downtown durch den US-Boy bringt die Hausherren nach laaaaanger Zeit mal wieder in Führung. Auszeit MBC bei noch exakt 23.1 Sekunden in diesem zweiten Viertel.
  42. Exakt 60 Sekunden vor der Pause gleichen die Gastgeber duch Devin Oliver zum 33:33 aus.
  43. Der MBC baut seine Führung von der FW-Linie wieder auf fünf Zähler aus (28:33). Jordan Hulls führt die Freiwurf-Festspiele mit drei weiteren Treffen von der Line fort. Noch 1:55 Minuten bis zur Halbzeit. Auszeit MBC.
  44. Noch 2:26 Minuten bis zur Pause und nach dem fünften Teamfoul des MBC darf dieses Mal Jordan Hulls an die Linie treten. Der Sniper lässt sich diese zusätzliche kleine Wurfeinheit nicht entgehen und erzielt den 28:31 Anschluss für sein Team.
  45. Xavier Cooks wandert erneut an die FW-Line und dieses Mal netzt der Aussie beide Versuche sicher ein. Na also, geht doch!
  46. Ja der MBC kämpft, kratzt und beißt. Abstiegskampf pur beim MBC. Diese Spielweise ist bei den Würzburgern am heutigen Abend noch nicht angekommen. Auch deshalb haben die Gastgeber hier ihre liebe Mühe und Not...
  47. Scheint fürs Erste funktioniert zu haben, denn Xavier Cooks hämmert das Leder trotz Foul in den Korb des MBC. Leider bleibt er aber auch seiner Freiwurfschwäche der letzten Wochen treu. Dem entsprechend segelt der Bonus-FW leider daneben.
  48. Drei weitere Zähler des MBC durch Novak, welche Würzburgs Cheftrainer Denis Wucherer zu seiner ersten Auszeit nötigen. Wird irgendwie auch so langsam mal Zeit die Jungs aufzuwecken...
  49. Vier Minuten im zweiten Viertel sind vorbei. Die Gäste aus Weißenfels führen hier, nicht unverdient, mit 22:26. Die Hausherren einfach zu fahrig in ihren Aktionen und in der Defense oftmalls den berühmten Schritt zu spät.
  50. JORDAN HULLS FOR THREEEEEEE!!!! Der zweite Treffer vom Mann aus Indiana zum 20:18. Insgesamt auch erst der zweite Korb der Baskets aus dem Dreierland bei bislang sechs Versuchen. Auch hier besteht noch deutlich Luft nach oben.
  51. Weiter geht's und wieder werfen die Hausherren den Ball weg... Ungläubige Blicke von MBC-Veteran Tremmell Darden. Die Refs pfeifen ein Offensivfoul, da der Oldie sich gegen Youngster Joshua Obiesie etwas zu energisch Platz verschafft hat.
  52. Beginn des 2. Viertels
  53. Die ersten 10 Minuten sind also vorbei. Die Würzburger, wie auch die Gäste des MBC noch nicht so ganz im Flow.
  54. Pause nach dem 1. Viertel
  55. Wenigstens schaffen es die Hausherren das Spiel zum Ende des 1. Viertels noch zum 15:15 auszugleichen. Gabe Olaseni lässt es hierfür ordentlich scheppern im Weißenfelser Gebälk! Schöner Assist dazu von Skyler Bowlin. Na also, geht doch!
  56. 90 Sekunden vor dem Ende des 1. Viertels führen die Gäste aus Weißenfels mit 11:15 und das ohne ihrerseits irgendwie Großartiges leisten zu müssen. Die Baskets produzieren einen Ballverlust nach dem anderen und wirken irgendwie geistig noch nicht wirklich anwesend. Vielleicht war der Russland-Trip unter der Woche für den ein oder anderen Spieler doch etwas zu anstrengend.
  57. Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie erinnert die bisherige Leistung der Baskets am heutigen Abend irgendwie mehr an das Team zu Saisonbeginn und weniger an selbiges, welches vor dem FIBA Break sechs BBL-Siege in Serie eingefahren hat...
  58. JORDAN HULLS FOR THREEEEEEEEE!!!! Klingeling, da schepperts erstmals von der Dreierlinie im Korb der Gäste. Der Sniper im Würzburger Trikot hat wieder zugeschlagen. Neuer Spielstand damit 11:8 und noch 3:24 Minuten im ersten Viertel.
  59. Auch nach gut fünf gespielten Minuten bleibt das Bild unverändert. Wenig Punkte auf beiden Seiten und nach wie vor kein richtiger Spielfluß. Kommt hoffentlich beides noch. Vielleicht kann Youngster Joshua Obiesie seinem Team dabei helfen, denn er betritt soeben erstmals das Spielfeld am heutigen Abend.
  60. Die ersten drei Minuten sind vorbei und bislang ist es noch kein Spiel für Basketball Feinschmecker. Viele Stockfehler auf beiden Seiten, die Teams suchen noch nach ihrem Spielfluß. Nach zwei Würzburger Ballverlusten in Serie, führt der MBC mit 4:6.
  61. Xavier Cooks tankt sich durch die Defense des MBC und erzielt den ersten Korb für die Hausherren zum 2:2.
  62. Der Ball fliegt, es geht looooooos! Der erste Angriff gehört die in weiß gekleideten Gastgeber. Der erste Versuch von Downtown durch Skyler Bowlin bleibt leider am Ring hängen, der Rebound geht an den MBC und die Gäste sind es dann auch, die hier die ersten beiden Punkte des Abends erzielen.
  63. Beginn des 1. Viertels
  64. Die Halle ist gut gefüllt, die Stimmbänder hoffentlich geölt. In etwas mehr als zwei Minuten kann es dann endlich los gehen.
  65. JETZT WIRD ES LAAAAAAAAAAAUT. HIER KOMMT DAS TEAM VON S.OLIVER WÜÜÜÜÜÜÜÜÜRZBURG!!!
  66. Das Licht geht aus, hier kommen die beiden Mannschaften. Zunächst, so wie es sich gehört, die Gäste des Mitteldeutschen BC aus Weißenfels. WIllkommen in Würzburg!
  67. Bevor es hier endgültig ernst wird, blicken wir einmal auf die beiden Startformationen der heutigen Begegnung. Die Gäste aus Weißenfels beginnen mit Tremmell Darden, Jovan Novak, Andrew Warren, Hans Brase und Aleksandar Marelja. Fünf gute Gründe um an der Seite von s.Oliver Würzburg zu stehen sind am heutigen Abend: Johannes Richter, Xavier Cooks, Skyler Bowlin, Cameron Wells und der "Würzburg Warrior" Felix Hoffmann.
  68. Noch eine kleine Info zwischendurch: Das Farmteam der Baskets hat sein erstes Spiel der Playdown-Runde in der ProB gegen den BBC Coburg leider mit 76:86 verloren. Damit bleibt das Team um Headcoach Eric Detlev nach der 4. Niederlage in Folge auf dem zweiten Platz ihrer Gruppe, hinter eben jenem BBC Coburg. Der Rückstand beträgt nun allerdings zwei Siege. Das ist noch kein Beinbruch, da man auf den dritten Tabellenplatz (der erste Abstiegsplatz) noch drei Siege Vorsprung hat. Dennoch sollte schon am nächsten Samstag ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten in Rhöndorf her, um sich den gröbsten Abstiegssorgen zu entledigen.
  69. Bei den Würzburgern als siebter Ausländer wird heute einmal mehr Center-Hühne Mike Morrison pausieren. Für ihn steht Devin Oliver im Aufgebot für das heutige Bundesligaspiel in der s.Oliver Arena. Die Halle soll, nein MUSS, heute wieder von Beginn an brennen. Dafür ist ein guter Start nötig, mal schauen ob die Hausherren das auch hinbekommen und den Funken auf die Ränge überspringen lassen können. In knapp 20 Minuten geht's hier los.
  70. Auch für die Gäste aus Weißenfels gilt es heute möglichst zwei Zähler aus der Domstadt zu entführen, steht der MBC doch mit bislang lediglich vier mageren Siegen aus 21 Spielen auf dem 17. und damit vorletzten Tabellenplatz und damit einen Sieg hinter dem rettenden Ufer Platz 16 oder 15. Nach einem knappen 77:76 Erfolg gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg kassierte der MBC am vergangenen Spieltag im direkten Kellerduell gegen die HAKRO Merlins Crailsheim eine bittere 82:87-Heimschlappe.
  71. Hallo und willkommen liebe Fans des einzig wahren Hallensportes zum heutigen Duell am 23. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga zwischen s.Oliver Würzburg und dem Mitteldeutschen BC. Finden die Baskets nach ihrem knappen 79:76 Erfolg am vergangenen Mittwoch im russischen Saratov auch national wieder in die Erfolgsspur? Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Ulm und in Braunschweig gilt es heute für die Mannen um Headcoach Denis Wucherer den Kontakt zur Playoff-Zone der BBL nicht abreißen zu lassen.
  72. Am Mittwoch standen die Baskets noch auf internationalem Parkett, am Donnerstagabend erst kehrte der Tross von s.Oliver Würzburg vom Spiel bei Szolnoki Olaj zurück. Jetzt geht es bereits in der Liga weiter. In der haben die Männer von Cheftrainer Denis Wucherer zuletzt zweimal in Folge verloren. Gegen den Tabellenvorletzten Mitteldeutscher BC wollen die Baskets nun zurück in die Erfolgsspur kehren...