Basketball, Bundesliga 2018/19, 24. Spieltag

FRAPORT Skyliners
Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
77 : 91
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Das soll es dann auch aus Frankfurt gewesen sein. Tschüss aus der FRAPORT Arena und noch einen schönen Sonntagabend!
  2. Weiter geht's für die Baskets bereits am kommenden Mittwoch mit dem Hinspiel im Viertelfinale des FIBA EuropeCups bei den Bakken Bears in Dänemark, ehe es am nächsten Wochenende den ALLSTAR Break der Basketball Bundesliga gibt.
  3. Topscorer bei den Würzburgern war heute zwar Johannes Richter mit 17 Punkten. Allerdings scoren insgesamt sechs Baskets-Akteure zweistellig, das zeigt die tolle Teamleistung an diesem Sonntagnachmittag. Topscorer bei den Hausherren war Oldie Tez Robertson mit 20 Zählern.
  4. Die Defense der Baskets war über weite Strecken der Schlüssel zu diesem Sieg. Darüber hinaus ist das Team von Denis Wucherer immer cool geblieben und konnte sämtliche Runs der Hausherren entsprechend kontern. Die Spieler der Baskets feiern mit den mitgereisten Fans. Tolles Bild hier in der FRAPORT Arena.
  5. Aus. Schluss. Vorbei. Die Baskets krönen eine über weite Stecken bärenstarke Leistung und gewinnen hochverdient in Frankfurt. Für die SKYLINERS rücken die Playoff-Plätze in weite Ferne. Die Würzburger bleiben weiterhin dick im Geschäft!
  6. 91:77 für s.Oliver Würzburg!!!
  7. JORDAN HULLS FOR THREEEEEEE!!!!!
  8. Natürlich sollte man an dieser Stelle auch den direkten Vergleich im Hinterkopf behalten. Das Rückspiel steigt am 4.4. in Würzburg.
  9. Die letzte Minute läuft.
  10. Der Dreier der SKYLINERS aus der Ecke segelt ebenfalls daneben und im Anschluss das Foul um die Uhr zu stoppen. Flo Koch geht an die Linie und verseknt beide Freiwürfe sicher.
  11. Die Baskets Defensive steht und Xavier Cooks geht 1:13 Minuten vor dem Ende an die FW-Linie. Der erste Wurf klatscht auf den Ring, der Zweite ebenfalls.
  12. Cameron Wells legt noch zwei Zähler oben drauf!
  13. Clarke trifft den nächsten Dreier und Tez Robertson bekommt ein unsportliches Foul. Skyler Bowlin schreitet an die Linie und macht beide Versuche sicher rein. Das müsste es dann eigentlich doch mal gewesen sein.
  14. Noch 100 Sekunden.
  15. Vier Zähler in Serie von Xavier Cooks stellen das Scoreboard auf 78:66.
  16. Noch drei Minuten und die Messe ist hier noch lange nicht gelesen. Die Baskets bekommen den Deckel nicht auf dieses Spiel.
  17. Beide Freiwürfe sitzen und Frankfurt bleibt im Angriff. Robertson trifft den Dreier. Das ist ärgerlich...
  18. Überflüssiger Ballverlust von Skyler Bowlin und Flo Koch stoppt den Korbleger der Hessen nach Meinung der Refs unsportlich. Kann man schon so sehen. Hoffentlich kippt das Spiel jetzt nicht durch diese Aktion...
  19. Skyler Bowlin trifft den schwierigen Jumper aus der Mitteldistanz und bringt Würzburg wieder mit 13 Punkten weg. Nächste Auszeit Frankfurt.
  20. Mike Morrison hat 5:10 Minuten vor dem Ende bereits Feierabend. Keine Punkte für den Ex-Frankfurter.
  21. Leon Kratzer trifft seinen ersten Freiwurf in dieser Saison. Herzlichen Glückwunsch...
  22. Würzburg führt mit 66:53 und muss in den kommenden Minuten den Deckel auf diese Partie bekommen!
  23. Die Baskets stehen gut und Xavier Cooks legt den SKYLINERS das nächste Ei ins Nest. Auszeit Frankfurt.
  24. JOE RICHTER FOR THREEEEEEE!!!!!! Wenn sogar der Würzburger Big-Man von draußen trifft, kann eigentlich nicht mehr viel schief gehen oder? Schau mer mal. Noch 8:13 Minuten bis zum Spielende. Leon Kratzer mit dem 4. Foul.
  25. Do or die heißt es jetzt für beide Mannschaften. Die Baskets müssen wieder deutlich besser auf das Spielgerät aufpassen und Frankfurt nicht weiter leichte Punkte schenken. Let's go!
  26. Beginn des 4. Viertels
  27. Die Baskets gehen mit einer Zehnpunkte-Führung in die finalen 10 Minuten dieses Spiels. Das wird nochmals richtig heiß, Freunde! Da könnt ihr euch sicher sein.
  28. Pause nach dem 3. Viertel
  29. Den Frankfurtern gehört 6 Sekunden vor dem Ende des Viertels der letzte Angriff. Johannes Richter foult mit der Schlusssirene Tyler Larson. Das heißt es gibt noch zwei Freiwürfe für die SKYLINERS. Beide sitzen und damit endet dieses dritte Viertel.
  30. Joe Richter mit der Möglichkeit auf ein Dreipunktespiel. Macht er auch!
  31. Noch 90 Sekunden im dritten Viertel.
  32. DEVIN OLIVER FOR THREEEEEEE!!!! Die Baskets schütteln sich und schlagen stark zurück! Die Führung ist wieder zweistellig. Weiter so!
  33. Skyler Bowlin trifft den Mitteldistanzwurf trotz Foul und geht daher noch an die Linie. Der Bonus-FW sitzt und die Baskets können den Run der SKYLINERS fürs Erste stoppen und führen wiede rmit neun Punkten 53:44. Noch 3:50 Minuten im dritten Viertel.
  34. Das nächste Offensivfoul der Gäste und wieder war es Mike Morrison, der an alter Wirkungsstätte einen mehr als gebrauchten Tag erlebt.
  35. Guten Morgen... Die Baskets bringen Frankfurt durch unnötige Ballverluste und den daraus resultierenden Zählern wieder zurück in dieses Spiel. Das hätte man sich echt sparen können.
  36. 11:0-Lauf der SKYLINERS. Auszeit Würzburg.
  37. Die Baskets switchen viel in der Defense, damit kommen die SKYLINERS bislang überhaupt nicht zurecht. Darf gerne so bleiben.
  38. Die Würzburger Defense steht und Xavier Cooks legt direkt zwei weitere Zähler nach. Auszeit Frankfurt nach exakt 96 Sekunden in diesem dritten Viertel.
  39. Willkommen zurück aus der FRAPORT Arena. Es kann weiter gehen. Die Gäste aus Würzburg haben den Ball und somit den ersten Angriff der zweiten Halbzeit. Cameron Wells eröffnet den zweiten Durchgang mit einem Dreier!!!
  40. Beginn des 3. Viertels
  41. So darf es aus Würzburger Sicht gerne weiter gehen, dann könnten die Baskets diesen so wichtigen Sieg mit zurück Main-Abwärts in die Domstadt nehmen. Bis gleich aus Mainhatten!
  42. Halbzeit in der FRAPORT Arena. Die Baskets präsentieren sich vor allem in der Defense stark und gestatten den Hausherren lediglich 29 Punkte. Topscorer bei den Hessen ist Shawn Huff mit acht Punkten. Bei Würzburg war Sniper Jordan Hulls mit 10 Zählern der erfolgreichste Schütze.
  43. Pause nach dem 2. Viertel
  44. JUST IN TIME! JOE RICHTER SCHLÄGT DIE SHOT CLOCK und trifft zum 41:27!
  45. Offensiv-Foul der SKYLIERS durch Clarance! Klare Sache und richtiger Pfiff der Refs.
  46. Der Ball geht nach dem Einwurf zu Jordan Hulls und Jonas Wohlfarth-Bottermann kassiert sein drittes Foul. Der erste Freiwurf sitzt und auch der Zweite zischt durch die Reuse!
  47. Eine Minute und dreizehn Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit nimmt Denis Wucherer nochmals eine Auszeit. Für den danach folgenden Angriff verbleiben den Baskets noch 3.8 Sekunden.
  48. Drittes Foul von Mike Morrison. Kann man so sehen, muss man aber nicht. Clarance geht an die Linie und trifft beide Freiwürfe.
  49. FELIX HOFFMANN FOR THREEEEEEE!!!!!! Die Baskets führen zweistellig mit 37:25. Noch 93 Sekunden bis zur Pause.
  50. Drittes Foul von Frankfurts Tez Robertson. Damit schickt er Jordan Hulls an die Freiwurflinie. Der Sniper der Gäste trifft den ersten Wurf und auch den Zweiten.
  51. Noch drei Minuten bis zur Halbzeit. Die Baskets führen mit sieben Punkten. Nach dem bisherigen Verlauf des Spiels eigentlich zu wenig.
  52. Frankfurt bereits mit sieben Ballverlusten, Würzburg mit deren vier.
  53. Noch fünf Minuten Minuten bis zur Pause. Das Spiel plätschert so vor sich hin. Johannes Richter macht jetzt wieder mal zwei Punkte für die Gäste und erhöht auf 30:21. Auszeit Frankfurt.
  54. Gut drei Minuten sind im zweiten Viertel vorbei. Den Baskets ist der Flow so ein wenig flöten gegangen und dazu haben die Würzburger soeben bereits ihr fünftes Teamfoul kassiert. Der Übeltäter war Devin Oliver. Auch für Würzburgs 23 ist es das zweite Foul. Shawn Huff trifft beide Freiwürfe und bringt die SKYLINERS auf fünf Zähler heran.
  55. Schlechte Wurfentscheidung von Brad Lösing und Mike Morrison kassiert ebenfalls sein zweites Foul. Das war jetzt nicht zwingend notwendig...
  56. Mal sehen ob die Worte von Würzburgs Headcoach gefruchtet haben. Flo Koch stopft den Ball in den Korb der Frankfurter!
  57. Ballverlust der Würzburger und Shawn Huff trifft für drei. Denis Wucherer nimmt die schnelle Auszeit. So sollte das jetzt hier eigentlich nicht los gehen...
  58. Rein ins zweite Viertel. Die Hausherren haben den Ball und scoren durch Wohlfarth-Bottermann.
  59. Beginn des 2. Viertels
  60. Etwas holpriger Start für die Würzburger, aber dann haben die Jungs von Denis Wucherer das richtig gut gemacht. Hoffentlich können sie diese Leistung bis zur Pause konservieren.
  61. Pause nach dem 1. Viertel
  62. CAMERON WELLS schlägt der Buzzer und bringt Würzburg mit der Schlusssirene mit 24:13 in Führung!
  63. Irgend einem Frankfurter gefällt diese Entscheidung gar nicht, daher gibt's ein technisches Foul gegen die Bank. Leider verwirft Jordan Hulls seinen ersten Freiwurf der Saison.
  64. Dreier der Hausherren durch Huff, kann JORDAN HULLS natürlich auch!!! 22:13 für Würzburg. Schrittfehler der Skyliners. Noch 8.5 Sekunden.
  65. FLO KOCH FOR THREEEEEEEEEE!!!!! 17:8 für s.Oliver Würzburg. Noch 80 Sekunden im ersten Viertel.
  66. Die Frankfurter weiterhin eiskalt und ohne Punkte seit dem 6:0-Start. Johannes Richter trifft für die Baskets doppelt von der Freiwurflinie.
  67. Offensiv-Foul von Ex-Würzburger Leon Kratzer. Es ist, ebenfalls wie bei Jonas Wohlfahrt-Bottermann, bereits sein zweites Foul. Noch drei Minuten im ersten Viertel.
  68. JORDAN HULLS FOR THREEEEEEEE!!!! 12:0-Lauf der Gäste aus Würzburg.
  69. Beide Teams kehren auf das Spielfeld zurück. Cameron Wells trifft einen von zwei Freiwürfen und erhöht auf 9:6.
  70. Die Hälfte des ersten Viertels ist vorbei und die Gäste aus Würzburg haben durch die ersten beiden Zähler von Skyler Bowlin erstmals die Führung übernommen. Das Foul von Tez Robertson ist bereits das 5. Teamfoul der Gastgeber. Folgerichtig geht Cameron Wells nach der Auszeit der SKYLINERS an die Linie.
  71. Gute Defense der Baskets und FELIX HOFFMANN trifft ebenfalls FÜR DREI!!! 6:6 nach drei Minuten.
  72. CAMERON WELLS FOR THREEEEEEEEE!!!! Die ersten Punkte für die Gäste nach fast zwei Minuten.
  73. Das Spiel läuft, die Baskets haben den Ball! Der erste Dunking-Versuch von Ex-SKYLINER Mike Morrison geht leider daneben. Die Hausherren punkten durch Oldie Tez Robertson gleich mal für drei.
  74. Beginn des 1. Viertels
  75. Das Licht geht aus, die Stimmung steigt. HIER KOMMEN DIE BEIDEN MANNSCHAFTEN!
  76. Blicken wir auf die beiden Startformationen der heutigen Partie. Die FRAPORT SKYLINERS beginnen mit Jason Clark, Richard Freudenberg, Jonas Wohlfarth-Bottermann, Quantez Robertson und Tyler Larson. Fünf gute Gründe um an der Seite von s.Oliver Würzburg zu stehen sind am heutigen Sonntag Xavier Cooks, Skyler Bowlin, Cameron Wells, Mike Morrison und "Würzburg Warrior" Felix Hoffmann.
  77. In 10 Minuten fliegt hier endlich das Leder durch die FRAPORT Arena!
  78. Verzichten müssen die Würzburger heute auf Youngster Joshua Obiesie (für sein NBBL-Team im Einsatz) und Center Gabriel Olaseni, der als siebter Ausländer pausieren muss. Fun Fact zu dieser Partie: Würzburgs Headcoach Denis Wucherer spielte in der Saison 2010-2011 selbst für den heutigen Gegner aus Hessen - unter deren heutigen Chefcoach Gordon Herbert.
  79. Unter der Woche waren beide Teams im Einsatz. Während s.Oliver Würzburg nach einem hart umkämpften 94:90-Sieg im Rückspiel gegen Avtodor Saratov das Viertelfinale im FIBA EuropeCup klar machen konnte, mussten die SKYLINERS in der BBL gegen Kellerkind Science City Jena ran und gewannen die Nachholpartie des 17. Spieltages vor heimischen Publikum deutlich 83:69.
  80. Leider war die FRAPORT Arena in der Vergangenheit nicht immer ein erfolgreiches Pflaster für Würzburger BBL-Teams, auch aus diesem Grund dürfte das heute für die Gäste eine mehr als knifflige und enge Geschichte werden.
  81. Für beide Teams geht es heute um sehr viel, denn beide Clubs möchten sich zum Ende der Hauptrunde einen der begehrten acht Playoff-Plätze der Basketball Bundesliga krallen. Die Gäste aus der Domstadt belegen derzeit mit einer ausgeglichenen Bilanz von 11 Siegen und 11 Niederlagen den 10. Tabellenplatz. Die SKYLINERS rangieren mit 9 Siegen und 12 Niederlagen auf dem 13. Rang. Da das Playoff-Rennen in dieser Saison so knapp und umkämpft ist wie lange nicht, fehlt dem Team von Headcoach Denis Wucherer aktuell lediglich ein Sieg bis zum 6. Tabellenplatz. Nicht nur deshalb sollte heute unbedingt ein Sieg eingefahren werden. Zum einen würde man zu den vor einem platzierten Teams aufschließen und zum anderen einen direkten Konkurrenten erst einmal deutlicher distanzieren.
  82. Hallo und willkommen liebe Freunde des einzig wahren Hallensportes aus der FRAPORT Arena in Frankfurt zum Main-Derby der easyCredit Basketball Bundesliga zwischen den heimischen FRAPROT SKYLINERS und s.Oliver Würzburg!
  83. Nach dem Einzug ins Viertelfinale des FIBA-Europe-Cups unter der Woche gegen den russischen Vertreter Avtodor Saratov geht es für s.Oliver Würzburg in der Bundesliga weiter. Das Team von Headcoach Denis Wucherer will im Kampf um den Einzug in die Play-Offs bei den Frankfurt Skyliners die nächsten zwei Punkte einsammeln. Ein durchaus schwierige aber auch lösbare Aufgabe, denn auch auf nationalem Parkett konnten die Würzburger zuletzt durchaus überzeugen, gewannen immerhin drei ihrer letzten fünf Partien.