Basketball, Bundesliga 2018/19, 25. Spieltag

Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
FC Bayern München
70 : 81
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Ich möchte an dieser Stelle gar nicht viel mehr Worte verlieren, außer dass die beiden Topscorer des Abends Jordan Hulls (17) und Nihad Djedovic (13) heißen. Bis zum nächsten Mal. Tschüss aus der s.Oliver Arena!
  2. In nicht einmal 48 Stunden steht das nächste schwere Spiel für die Baskets auf dem Programm. Dann geht's um den Einzug ins Halbfinale des FIBA EuropeCups.
  3. Die Bayern nehmen hier locker und leicht zwei Punkte mit zurück in die Landeshauptstadt. Trotzdem brauchen sich die Würzburger nicht für ihre Leistung schämen. Bis auf das erste Viertel war das hier über weite Strecken eine mehr als respektable Vorstellung.
  4. 70:81 für den FC Bayern Basketball.
  5. Obiesie trifft nochmal für drei und das war's.
  6. Der zuletzt bärenstarke Joe Richter erwischt heute einen nicht ganz so starken Tag. Gleiches gilt für Cameron Wells. Es sei ihnen verziehen, so lange sie am Mittwoch wieder zu ihrer Form der letzten Wochen finden.
  7. Fünf Zähler in Serie von Jordan Hulls und trotzdem macht Nihad Djedovic hier ganz easy den Deckel auf diese Partie. Der Meister führt90 Sekunden vor Schluss mit 66:79.
  8. Noch 4 Minuten bis zur Schlusssirene. Die Bayern cruisen locker durch die letzten Minuten. Einzige Derrick Williams macht heute Abend keine besonders glückliche Figur.
  9. FLO KOCH FOR THREEEEEEEEE!!!!! Dieses Mal steht der Bonner Jung nicht mit dem Fuß auf der Dreierlinie wie schon dreimal zuvor geschehen. Trotzdem leider nur von statistischem Wert.
  10. Immer wenn es nötig zu sein scheint, tippen die Bayern mal kurz das Gaspedal an und ziehen wieder weg. Das ist schon stark, muss ich leider zugeben.
  11. Die Baskets sollten an dieser Stelle vielleicht auch schon an übermorgen denken und etwas Kräfte sparen, so merkwürdig sich das vielleicht anhört.
  12. Langer Zweier von Flo Koch zum 52:66. Die Bayern dürften das jetzt in den letzten gut acht Minuten locker nach Hause spielen.
  13. Hinein in die finalen zehn Minuten dieser Partie. Lo eröffnet mit einem weiteren Dreier und damit dürfte die Messe eigentlich schon jetzt gelesen sein.
  14. Beginn des 4. Viertels
  15. Schade, schade. Da wäre vielleicht sogar etwas mehr drinnen gewesen. Leider leisten sich die Baskets zu viele unnötige Ballverluste und schlechte Wurfentscheidungen. Die Halle ist übrigens zum zweiten Mal in dieser Saison ausverlauft.
  16. Drei Viertel sind vorbei. Dreimal erzielen die Münchener 21 Punkte und führen somit 50:63. Die Baskets spielen erneut gute zehn Minuten und dennoch gewinnt der Meister auch diesen Durchgang scheinbar mühelos mit 19:21.
  17. Pause nach dem 3. Viertel
  18. Der Kampf der Würzburger wird so halt leider auch nur bedingt belohnt. Die Bayern sind 64 Sekunden vor Ende des dritten Viertels scheinbar mühelos wieder zweistellig in Führung gegangen. Das macht dann halt einfach auch den individuellen Unterschied dieser beiden Mannschaften aus.
  19. Die Baskets schaffen es leider nicht das Momentum auf ihrer Seite zu behalten und vielleicht sogar einmal auszugleichen. Trotzdem ein mehr als gelungener Auftritt der Würzburger bis jetzt.
  20. Die Bayern halten dem Anstrum der Baskets erneut stand und ziehen dank fünf Zählern von Vlado Lucic wieder auf 49:58 davon. Noch 2:26 Minuten im dritten Viertel.
  21. Der Sniper schlägt zum zweiten Mal zu und verkürtzt den Rückstand seines Teams auf 47:51. Noch 4:14 Minuten im dritten Viertel.
  22. JORDAN HULLS FOR THREEEEEEEEEE!!!!!!!
  23. Vier Punkte in Serie von Xavier Cooks und zur Abwechslung mal ein Turnover der Bayern.
  24. Immer wenn man denkt, die Baskets könnten das Ding hier kippen, schenken sie entweder den Ball her oder treffen selbst leichteste Würfe nicht. Noch 6 Minuten im dritten Viertel.
  25. Wieder vergeben die Würzburger zwei leichte Zähler durch einen freien Wurf von Johannes Richter. Die Bayern nehmen die Einladung dankend an und führen wieder mit 11 Punkten. Auszeit Würzburg.
  26. Drei Würzburger Ballverluste in den letzten vier Angriffen. Das geht in so einem Spiel, gegen so einen guten Gegner natürlich nicht. Noch 6:26 Minuten im dritten Viertel.
  27. Zwei Mal steht die Defense der Hausherren gut, doch beide male schenklt man den Ball viel zu leichtfertig wieder her. Zwei vergebene Chancen um hier noch näher heran zu kommen. Schade.
  28. 7:3-Start der Baskets zum 38:45. Doch noch glaube ich an die Souveränität des deutschen Meisters. Lasse mich aber sehr gerne eines Besseren belehren.
  29. Gute Defense der Würzburger und Bowlin legt zwei weiter Zähler nach. Sofort die Auszeit der Bayern nach nicht einmal 90 Sekunden in diesem dritten Viertel.
  30. SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEEE!!!!! So muss dass in der zweiten Halbzeit aus Sicht der Baskets gehen!
  31. Xavier Cooks eröffnet die zweite Halbzeit mit zwei Punkten. Die Bayern kontern in Person von Braydon Hobbs. Leider sogar für drei...
  32. Es ist angerichtet. Die zweite Halbzeit kann beginnen. Der erste Angriff gehört den Gastgebern von s.Oliver Würzburg. Cameron Wells steht bereit und bringt den Ball in diesem Augenblick ins Spiel.
  33. Beginn des 3. Viertels
  34. Hoffen wir also auf einen ähnlichen Spielverlauf wie im zweiten Viertel, dann könnte es vielleicht doch ein relativ akzeptables Ergebnis für s.Oliver Würzburg geben. Von einem möglichen Sieg möchte ich an dieser Stelle noch nicht träumen. Dafür waren die Bayern einfach zu abgezockt bislang.
  35. Topscorer bei den Würzburgern war in der ersten Halbzeit Jordan Hulls mit neun Punkten. Bei den Gästen aus der Landeshauptstadt traf Robin Amaize mit acht Zählern am besten.
  36. Die Baskets treffen in den ersten 20 Minuten lediglich 2/14 ihrer Dreierversuche, während die Bayern das recht cool und abgezockt herunter spielen. Genau das könnte aber die Chance der Hausherren sein, sollten die Münchener das Spiel vielleicht vorzeitig auf die leichte Schulter nehmen.
  37. Willkommen zurück in der Würzburger s.Oliver Arena. In exakt 5 Minuten beginnt die zweite Halbzeit.
  38. Halbzeit in der s.Oliver Arena. Der Meister führt mit 31:42 und die Baskets verpassen es ein ums andere Mal noch näher an die Bayern heran zu rücken. Trotzdem war das aus Baskets Sicht ein richtig gutes zweites Viertel. So darf, nein muss das gerne weiter gehen. Bis gleich zur zweiten Halbzeit!
  39. Pause nach dem 2. Viertel
  40. Barthel vergibt den offenen Dreier, die Baskets werfen den Ball leider weg und Koponen schweißt das Leder für Drei in den Würzburger Korb.
  41. Jetzt ist hier ordentlich Musik im Spiel und auch in der Arena. So muss das sich auch anhören, wenn man gegen den FC Bayern Basketball spielt. Dran bleiben, Baskets!
  42. SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEEE!!!! ENDLICH! Der zweite Dreier der Baskets in diesem Spiel zum 31:39. Bayerns Cheftrainer Radonjic nimmt sofort die Auszeit. Noch 57.2 Sekunden.
  43. Noch zwei Minuten bis zur Halbzeit. Die Baskets verpassen es gerade leider ein wenig die Stimmung hier zu weiteren Punkten zu nutzen. Die Bayern ziehen wieder auf 11 Punkte weg (28:39).
  44. Jordan Hulls legt zwei Zähler nach. Fangen die Bayern jetzt an zu wackeln? Radosevic kontert mit zwei Punkten des Meisters.
  45. Leon Radosevic wird lauthals als "Bamberger Bauer" tituliert. Grund des Zorns des Würzburger Fanblocks ist ein unsportliches Foul gegen Olaseni, der frei zum Korb gelaufen ist und dann vom Ex-Bamberger unsanft abgeräumt wurde. Der Brite trifft beide Freiwürfe zum 24:33. Jetzt ist hier Stimmung in der Bude!
  46. Noch 3:45 Minuten in der ersten Halbzeit. Die Baskets können das Spiel in diesem Viertel wenigstens vom Ergebnis her ausgeglichener gestalten.
  47. Bei fast jedem Würzburger Angriff tickt die Wurfuhr fast komplett herunter, die Baskets kommen gegen die Zone der Bayern nicht zum Korb durch. Die Quote von außen bleibt mehr als mau.
  48. Drittes Foul von Robin Amaize. Das werden die Bayern sicherlich verschmerzen können, denke ich.
  49. Was für eine Defensivaktion von Xavier Cooks gegen Derrick Williams! Der Ex-NBA Star möchte in aller Ruhe zum Dunking ansetzen, da spitzelt ihm der Würzburger das Leder aus den Fingern. Sensationell!!!
  50. Der Meister führt mit 20:31 bei noch 7:02 Minuten in der ersten Halbzeit. Die Baskets sind in diesem zweiten Viertel aber deutlich besser im Spiel. Hoffentlich bleibt das jetzt auch so!
  51. BOOOOOOOOOOOM! Wieder lässt es der Australier ordentlich krachen. Schönes Anspiel von Joe Richter. Das alles bringt aber nichts, wenn man in der Defense nicht endlich ein Mittel findet um die Bayern zu stoppen. Auszeit FC Bayern Basketball.
  52. Xavier Cooks zieht zum Korb und macht das Ding trotz Foul von Amaize! Endlich mal ein guter Angriff der Würzburger. Der Bonus-FW sitzt ebenfalls. Dennoch führen die Bayern deutlich (16:26).
  53. Xavier Cooks vergibt den nächsten Dreier. Die Baskets stehen nun bei einer Quote von 1/10...
  54. Weiter geht's. Hoffentlich haben die Baskets ihr Zielwasser gefunden, sonst kann es hier schnell eklig werden was das Ergbnis angeht.
  55. Beginn des 2. Viertels
  56. Stand nach den ersten 10 Minuten somit 11:21 für den FC Bayern Basketball. Das Spiel der Würzburger ist bislang einfach zu statisch. Zu wenig Bewegung, heißt viele schwere und auch nicht gerade gute Würfe. Die Bayern müssen bis hier hin gar nicht mal so viel investieren um dieses Spiel zu dominieren.
  57. Pause nach dem 1. Viertel
  58. Der letzte Angriff des ersten Viertels gehört dem Meister, doch sie verlieren den Ball und Olaseni verlegt den eins gegen NULL Korbleger...
  59. Die Dreier der Hausherren wollen ihr Ziel einfach noch nicht finden. Der Meister punktet ein ums andere Mal an der FW-Linie, da die Teamfouls der Baskets natürlich längst voll sind.
  60. Foul der Bayern durch Robin Amaize, gibt aber natürlich noch lange keine Freiwürfe.
  61. Es laufen die letzten 60 Sekunden im ersten Viertel.
  62. Wenn Jordan Hulls gegen Derrick Williams im Post verteidigen muss, dann kann in der Würzburger Defense etwas nicht so recht funktioniert haben und so macht der ehemalige Cavs-Star zwei seiner leichteren Punkte in dieser Saison.
  63. 1:51 Minuten vor dem Ende des ersten Viertels gibt es dann auch das erste Foul gegen den Meister. Maodo Lo war der Übeltäter.
  64. Devin Booker legt von der Freiwurflinie zwei weitere Zähler nach und schraubt den Vorsprung seines Teams auf 9:17.
  65. Drei Minuten noch im ersten Viertel. Die Baskets laufen weiter einem Rückstand hinterher (9:15), führen dafür aber bei dem Teamfouls deutlich (5:0)...
  66. JORDAN HULLS FOR THREEEEEEEEEE!!!!! Na also, geht doch! Der Sniper aus Indiana mit seinem ersten Treffer aus dem Dreierland am heutigen Abend.
  67. Leider konnten die Baskets den Schwung der ersten Aktionen nicht mitnehmen, aber noch ist ja seeeeehr lange zu spielen.
  68. Zwei weitere Punkte des Meisters und Denis Wucherer muss die erste Auszeit nehmen. Es sind noch 4:41 Minuten im ersten Viertel zu spielen.
  69. Nach fünf gespielten Minuten haben die Hausherren erst magere vier Pünktchen erzielt. Die Bayern führen mit 4:10 und zu allem Überfluss kassiert Xavier Cooks schon sein zweites Foul. Für ihn kommt erst einmal Flo Koch in die Partie.
  70. Die Defense der Bayern steht ein ums andere Mal gut. Den Baskets fällt wenig ein und so kommt man in zwei aufeinander folgenden Angriffen nicht zum Abschluss.
  71. Die ersten drei Minuten sind vorbei. Die Stimmung ist prächtig, die Hausherren verkaufen sich bislang teuer. Dennoch ist dem Meister eine gewisse Klasse natürlich nicht abzusprechen und so führen die Bayern mit 4:8.
  72. Skyler Bowlin erzielt die ersten beiden Würzburger Punkte des Spiels und nach einem Fehlwurf der Bayern nagelt Xavier Cooks das Spielgerät in den Münchener Korb!
  73. Der Ball fliegt, es geht looooos! Der erste Angriff gehört den Hausherren, der erste Wurf von Felix Hoffmann bleibt leider am Ring hängen. Der Meister kommt über Lucic und dieser erzielt den ersten Dreier des Abends.
  74. Beginn des 1. Viertels
  75. Der Nebel lichtet sich so langsam, schauen wir auf die beiden Startformationen des heutigen Abends. Für den FC Bayern beginnen Petteri Koponen, Leon Radosevic,Vladimir Lucic, Stefan Jovic und Danilo Barthel. Fünf gute Gründe um an der Seite von s.Oliver Würzburg zu stehen sind: Johannes Richter, Xavier Cooks, Skyler Bowlin, Cameron Wells und Felix Hoffmann.
  76. UUUUUUUND JETZT WIRD ES LAAAAAUT. HIER KOMMT DAS TEAM VON S.OLIVER WÜÜÜÜÜRZBURG!!!!!
  77. Das Licht in der Arena geht aus, es wird langsam ernst. Hier kommt der deutsche Meister, hier kommt der FC Bayern Basketball.
  78. Kurz vor der heutigen Partie wurde bekannt, dass Würzburgs Youngster Joshua Obiesie zum internationalen Schaulaufen der Talente, dem Nike Hoop Summit, über den großen Teich eingeladen. Jenes Spiel internationaler gegen amerikanischer Talente in dem ein gewisser Dirk Nowitzki erstmals international auf sich aufmerksam machen konnte.
  79. Den letzten Heimsieg der Baskets gegen den übermächtigen Gegner aus München gab es übrigens in der Saison 2012/2013 genauer gesagt am 23.12.2012 als Mitaufsteiger und unter Headcoach John Patrick . Den letzten Sieg überhaupt gegen den aktuellen Meister gab es in der vergangenen Saison, genauer gesagt am 13. Oktober 2017 mit Dirk Bauermann an der Seitenlinie.
  80. Spiele zwischen s.Oliver Würzburg und dem FC Bayern Basketball gehören schon fast zu den Klassikern in diesem Sport, zumindest was die vergangenen zehn Jahre angeht. Beide Teams spielten schon in der Regionalliga Südost und in der 2. Bundesliga gegeneinander und stiegen sogar gemeinsam ins deutsche Basketball Oberhaus auf. Unvergessen hierbei die Duelle in der Heuchelhof-Halle und einige Jahre später vor 12.000 Zuschauern in der Olympiahalle.
  81. Das ist aber erst einmal Zukunftsmusik, kümmern wir uns lieber um das Spiel der Baskets gegen den FC Bayern Basketball am heutigen Abend. Der Meister eilt in der Basketball Bundesliga, trotz der enormen Doppelbelastung mit den zusätzlichen internationalen Auftritten, auch in dieser Saison von Sieg zu Sieg un führen die Tabelle somit auch erneut an. Einzig bei den Gastspielen in Oldenburg und Vechta bekam die weiße Weste der Bayern zwei kleine Flecken.
  82. Basketball Bundesliga zu Wochenbeginn, zweifelsohne ein eher ungewöhnlicher Termin. Dieser ist den jeweiligen Teilnahmen beider Mannschaften an internationalen Wettbewerben geschuldet. Während sich der deutsche Klassenprimus aus München in der EuroLeague mit den Besten der Besten des europäischen Vereinsbasketballs messen, schicken sich die Baskets an als drittes deutschen Team nach dem Mitteldeutschen BC und den FRAPORT SKYLINERS den FIBA EuropeCup zu gewinnen. Bereits in 48 Stunden wollen die Mannen um Cheftrainer Denis Wucherer im Viertelfinal-Rückspiel gegen die Bakken Bears aus Dänemark die Einpunkte-Niederlage der Vorwoche wett zu machen und das Ticket für's Halbfinale zu lösen.
  83. Hallo und willkommen liebe Fans des einzig waren Hallensports zum bayerischen Derby in der easyCredit Basketball Bundesliga zwischen s.Oliver Würzburg und dem deutschen Meister aus der Landeshauptstadt, dem FC Bayern München Abteilung Basketball. Wir erwarten ein ziemlich volles Haus am heutigen Montagabend.
  84. Alle in die Halle! Und wer kein Ticket mehr bekommen hat eben an unseren Liveticker! s.Oliver Würzbrug empfängt den Ligaprimus aus der bayerischen Landeshauptstadt. Emotionen, Leidenschaft, Kampf um jeden Ball - und am Ende die Überraschung? Denis Wuchrer und seine Männer werden jedenfalls alles dafür tun, dem FCB die dritte Saisonniederlage zuzufügen. Die ersten zwei kassierten die Bayern in den letzten beiden Auswärtspartien in Vechta und Oldenburg. Dann wollen wir mal sehen, ob alle guten Dinge drei sind....