Basketball, Bundesliga 2018/19, 26.Spieltag

Science City Jena Science City Jena
Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
78 : 82
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Big Point für s.Oliver Würzburg also im Playoff-Rennen! Das soll es dann auch für heute gewesen sein. Weiter geht's für die Baskets am kommenden Donnerstag mit dem nächsten Heimspiel gegen die FRAPORT SKYLINERS. Ein schönes Rest-Wochenende und tschüss aus Jena!
  2. Die Baskets spielen zwar nicht überragend, aber mit dem Herz eines Teams welches in diesem Jahr unbedingt in die Playoffs möchte und am Ende des Abends zählt dann eben das nackte Ergebnis.
  3. Cameron Wells war am heutigen Abend mit 17 Punkten der beste Würzburger Scorer. Bei Jena erzielte Julius Jenkins 25 Zähler.
  4. Bittere Niederlage für Science City Jena im Abstiegskampf, vor allem weil die Eisbären Bremerhaven sich aktuell anschicken gegen medi Bayreuth den wichtigen Heimsieg einzufahren. Dies würde wiederrum den Würzburgern in die Karten spielen. Meine Herren, was für ein Spieltag in der easyCredit BBL.
  5. 78:82 für s.Oliver Würzburg!
  6. Der letzte Wurf der Hausherren geht ins Leere und DAS WAAAAAAAAAAARS!!!!
  7. Jetzt muss die Defense noch mal ran hier!
  8. Ja leck mich fett!!! Drehen die Baskets doch tatsächlich dieses Spiel nochmals herum! Schrosch, mei Dropfn...
  9. Foul an Gabe Olaseni. Der Brite geht 5.7 Sekunden vor dem Ende an die Linie. Der erste FW sitzt, der Zweite ebenfalls!!!!! Auszeit Jena.
  10. Wells vergibt den Layup zum Sieg, aber Jena kann auch nicht punkten weil XAVIER COOKS den Block auspackt!!!
  11. Der Dreier von Joyce segelt daneben und Cooks hat den Ball. Noch 25 Sekunden.
  12. DEEEEEEEEEEFENSE!!!
  13. Cameron Wells bringt die Baskets 50.7 Sekunden vor dem Ende wieder in Führung - 80:78! Wer hätte das noch gedacht? Jetzt bringt das Ding bitte einfach irgendwie nach Hause! Auszeit Jena.
  14. Noch 60 Sekunden.
  15. JORDAN HULLS FOR THREEEEEEEEE!!!!!!!! Dabei wird der Sniper auch noch gefoult und kann sogar ausgleichen. Das macht er auch! Noch 1:30 Minuten!
  16. Noch zwei Minuten und die Baskets sind auf 74:76 dran!
  17. Schlechter Angriff der Baskets, aber auch Jena wirft das Spielgerät wieder weg. Noch 3 Minuten.
  18. MONSTERBLOCK VON GABE OLASENI!
  19. Der Vorteil für die Würzburger ist nun, dass Jena bereits schon länger über die Grenze für Mannschaftsfouls ist. Diesen nutzen die Gäste aktuell auch gnadenlos aus und geht ein ums andere mal an die Linie. Nur noch vier Punkte Rückstand für die Baskets!
  20. Vier Punkte der Baskets und die schnelle Auszeit von Science City Jena.
  21. Noch sechs Minuten in diesem Spiel. Schaffen die Baskets nochmals den Turnaround? Ich wage es zu bezweifeln...
  22. Cooks verliert wieder die Pille und Jenkins zerlegt die Baskets jetzt im Alleingang... Drei Dreier in Serie bringen Jena urplötzlich wieder mit 62:74. Der Oldie der Hausherren steht jetzt schon bei bärenstarken 25 Punkten.
  23. Wieder schmeißen die Würzburger die Pille weg und Julius Jenkins haut den nächsten Dreier rein. Ja was soll man dazu eigentlich noch sagen? Es ist einfach nicht zu glauben.
  24. Hoffentlich kippt die Partie jetzt nicht erneut, denn in den vergangenen Minuten hatte man erstmals das Gefühl, als würden die Baskets langsam die Kontrolle über das Spiel bekommen.
  25. Die Rentnertruppe von Science City Jena berappelt sich wieder und bekommt die zweite Luft. 5:0-Lauf zum 62:65 und Denis Wucherer muss die nächste Auszeit nehmen.
  26. Wildes Ding von Julius Jenkins gegen Jordan Hulls. Der Ball rauscht durch den Würzburger Korb und es gibt noch einen Bonus-FW für Jenkins oben drauf. Der sitzt auch zum 62:63. Noch 8:25 Minuten.
  27. CAMERON WELLS FOR THREEEEEEEE!!!!!! 14:0-Lauf der Gäste und, höret und staunet, die Führung ist zurück in Würzburger Hand!
  28. Cameron Wells trifft und bringt die Baskets wieder bis auf ein Pünktchen heran.
  29. Hinein in die finalen 10 Minuten dieses Spiels. Cameron Wells bringt den Ball ins Spiel und Devin Oliver wird von Julius Wolf abgeräumt. Der US-Boy erzwingt es heute das ein oder andere Mal doch etwas zu viel.
  30. Beginn des 4. Viertels
  31. Kaum zu glauben, aber auch nach drei gespielten Vierteln führt Science City Jena nur mit 57:60 und hält. trotz zwischenzeitlicher 12-Punkte-Führung die Gäste weiterhin im Spiel. Nehmen die Baskets dieses Geschenk an?
  32. Pause nach dem 3. Viertel
  33. Was machen denn die Hausherren jetzt? Sie bringen die Baskets durch unnötige Ballverluste wieder zurück in dieses Spiel. Soll uns aus Würzburger Sicht ja recht sein.
  34. Kurzer Disput zwischen Brad Lösing und Denis Wucherer. Der Würzburger Point Guard war da mit seiner Auswechslung nicht so ganz einverstanden. Jordan Hulls kommt als Friedensstifter dazu um die Situation wieder etwas zu beruhigen.
  35. JORDAN HULLS FOR THREEEEEE!!!!!! 100 Sekunden vor Ende des dritten Viertels knacken die Baskets endlich die 50-Punktemarke. Wahnsinn...
  36. Noch 120 Sekunden.
  37. Erstmals bringt Julius Jenkins sein Team zweistellig in Führung (47:58). Noch 2:28 Minuten in diesem Viertel.
  38. Dämliches weil unnötig unsportliches Foul von Xavier Cooks. Sollte man selbst als BBL-Rookie langsam wissen, dass die Refs taktische Fouls knallhart bestrafen.
  39. Reggie Williams kann das aber leider ebenso gut und sellt damit den alten Acht-Punkte-Abstand wieder her...
  40. JORDAN HULLS FOR THREEEEEEE!!!!! Der Sniper ist nach längerer Zeit mal wieder zur Stelle und bringt sein Team auf 47:52 heran.
  41. Noch fünf Minuten im dritten Viertel. Jena führt mit sieben Punkten, nur sieben Punkten muss man ehrlicherweise sagen. Gefühlt müssten es deutlich mehr sein.
  42. Knapp drei Minuten sind im dritten Viertel absolviert und leider bleibt das Bild das alte. Die Gäste bekommen keine Struktur in ihr Spiel und laden Jena mit teils vogelwilden Aktionen zum Punkten ein. Die Hausherren können quasi gar nicht anders als hier mit 42:48 in Führung zu liegen.
  43. SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEEE!!!!! Auftakt zur Aufholjagd? Hoffentlich.
  44. Reggie Williams erzielt die ersten beiden Punkte der zweiten Halbzeit von der Freiwurflinie.
  45. Zurück in der Sparkassen Arena zu Jena. Die zweite Halbzeit kann beginnen. Hoffentlich schaffen es die Würzburger in den zweiten 20 Minuten besser in dieses Spiel zu finden und den Spieß noch herum zu drehen.
  46. Beginn des 3. Viertels
  47. Bis gleich zum Start der zweiten Halbzeit!
  48. Topscorer bei Science City Jena sind bislang Julius Jenkins und Derrick Allen mit jeweils neun Punkten. Bei den Gästen aus Würzburg traf Xavier Cooks mit zehn Zählern bislang am besten. Ein weiterer Faktor für die Führung der Gastgeber ist das Rebound-Verhältnis. Science City Jena führt in dieser Statistik mit 22:14 an, darunter bereits 10 Offensivrebounds. Den Gästen fehlt es auch hier deutlich an Spritzigkeit und Frische im Kopf.
  49. Das Beste aus Würzburger Sicht an dieser ersten Halbzeit ist der Fakt, dass man "nur" mit vier Punkten im Rückstand liegt. Man merkt den Gästen schon etwas an, dass die Beine beim dritten Spiel binnen sechs Tagen etwas schwerer sind als sonst.
  50. Pause nach dem 2. Viertel
  51. Die Würzburger entscheiden sich dazu nicht zu foulen und gestatten Jena so den letzten Schuss von der Dreierline. Glücklicherweise fliegt der Ball daneben und die erste Halbzeit ist vorbei.
  52. Schöner Drive von Cameron Wells zum Korb und zwei weitere Zähler für den Texaner. Auszeit Jena, noch 12.5 Sekunden bis zum Pausentee.
  53. Williams erhöht 35.7 Sekunden vor der Halbzeit von der Freiwurflinie auf 37:43.
  54. Dreier von Jenkins, Ballverlust Hulls. So darf es dann halt nicht laufen.
  55. Devin Oliver geht für Würzburg an die Linie. Der erste Wurf sitzt, der Zweite ebenfalls. Die Gäste kommen wieder auf einen Zähler heran (37:38).
  56. Noch 1:39 Minuten in diesem zweiten Viertel.
  57. SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEEE!!!!! Er kennt die Körbe hier in der Sparkassen Arena so gut wie kaum ein Zweiter am heutigen Abend.
  58. Lediglich 12 Würzburger Punkte in diesem zweiten Viertel sind natürlich deutlich zu wenig um hier etwas Zählbares mit zurück nach Würzburg zu nehmen.
  59. Derrick Allen kann nach dem Korb trotz Foul von Joe Richter die Hausherren erstmals etwas deutlicher in Führung bringen. Der Bonus-FW sitzt und Jena führt mit 32:38.
  60. Noch 5:04 Minuten bis zur Halbzeit.
  61. Irgendwie schaffen es die Baskets nicht hier Struktur und Ruhe in die Partie zu bringen. Jena macht hier auch nichts weltbewegend besser, dennoch reicht es um in Führung zu liegen.
  62. Kleiner 4:0-Lauf von Science City Jena zum 28:32 und die nächste Auszeit von Denis Wucherer.
  63. Xavier Cooks gleicht mit zwei erfolgreichen Freiwürfen wieder zum 26:26 aus. Noch 6:24 Minuten bis zur Pause.
  64. Klasse Doppeln der Würzburger Defense und dann das schicke Anspiel von Jordan Hulls auf Cameron Wells, der keine Mühe hat den Layup im Korb der Hausherren unter zu bringen.
  65. Weiter geht's, Würzburg hat den Ball und vergibt den ersten Wurf in Person von Jordan Hulls. Jena's Wolf macht es besser und gleicht mit seinem ersten Dreier des Abends zum 20:20 aus.
  66. Beginn des 2. Viertels
  67. Die Gäste schaffen es irgendwie heimlich, still und leise die Führung wieder zu übernehmen. Besondes gut war das was beide Teams hier bislang aufs Parkett gebracht haben noch nicht, aber wir haben ja auch noch drei weitere Viertel vor uns.
  68. Pause nach dem 1. Viertel
  69. Der letzte Wurf der Hausherren bringt nichts mehr ein, der Buzzer ertönt.
  70. BRAD LÖÖÖÖÖÖÖÖÖSING FOR THREEEEEEEEEE!!!! Jawoll ja! Noch 4.2 Sekunden.
  71. JORDAN HULLS FOR THREEEEEEEEE!!!! Auf den Sniper ist halt Verlass. Der erste Treffer der Gäste aus dem Dreierland bringt den Ausgleich und nach einem Offensivfoul von Allen haben die Baskets den letzten Angriff in diesem Viertel.
  72. Noch 120 Sekunden im ersten Viertel. Das Spiel bleibt weiterhin recht zerfahren. Beide Teams glänzen hier noch nicht mit ihrer Treffsicherheit. Jena führt mit 12:17.
  73. Jetzt mal schöner Zug von Devin Oliver zum Korb der Hausherren und die Punkte trotz Foul. Der Bonus-FW sitzt ebenfalls. Auf geht's jetzt!
  74. Der nächste Dreier von Dru Joyce bringt Jena mit 6:12 in Führung. Damit hat Joyce allein schon genau so viele Punkte auf dem Konto wie das gesamte Team der Baskets.
  75. Richtig zugehört haben sie ihrem Coach in der Auszeit wohl nicht, denn beim Einwurf geben sie erstmal direkt den Ball weg...
  76. Noch 5:39 Minuten im ersten Viertel und langsam dürften auch die Würzburger mal aufwachen und beginnen Basketball zu spielen.
  77. Die ersten vier Minuten sind vorbei und beide Teams haben ihren Rhythmus noch nicht so wirklich gefunden. Vor allem die Gäste kommen noch etwas rostig daher. Zwei weitere Punkte der Hausherren zum 4:9 und Denis Wucherer nimmt die erste Auszeit.
  78. RUUUUUUUUUUUUMMMMMSSSSSS!!! Johannes Richter lässt es nach dem Einwurf von Cameron Wells ordentlich scheppern und bringt die Würzburger erstmals mit 4:2 in Führung.
  79. Cameron Wells ist es vorbehalten, die ersten beiden Punkte für s.Oliver Würzburg zu erzielen.
  80. Der Ball fliegt, es geht endlich loooooooos. Der erste Angriff gehört den Gästen aus Würzburg. Der erste Dreierversuch von Felix Hoffmann fliegt gegen den Ring und die Hausherren eröffnen den Punktereigen des heutigen Abends.
  81. Beginn des 1. Viertels
  82. Licht aus, Spot an. Die Einlaufshow der Hausherren beginnt. Der Hallen-DJ gibt alles, der Hallensprecher gibt sein übriges dazu. Ach ja, immer wieder schön hier bei Science City JEEEEEEENAAAAA...
  83. Bevor es hier richtig ernst wird, blicken wir einmal auf die beiden Startformationen der heutigen Partie. Die Hausherren von Science City Jena beginnen mit Julius Wolf, Julius Jenkins, Derrick Allen, Dru Joyce und Reggie Williams. Fünf gute Gründe um an der Seite von s.Oliver Würzburg zu stehen sind heute: Johannes Richter, Xavier Cooks, Skyler Bowlin, Cameron Wells und der "Würzburg Warrior" Felix Hoffmann.
  84. Die Gäste aus Unterfranken müssen am heutigen Abend auf die Dienste von Mike Morrison (siebter Ausländer im Kader) und Joshua Obiesie (muss in den NBBL Playoffs für die IBAM München antreten) verzichten.
  85. Nach den Niederlagen von Frankfurt (80:100 gegen Vechta) und Gießen (114:115 gegen Crailsheim) könnten die Würzburger mit einem Sieg am heutigen Abend zumindest zwei der ärgsten Konkurrenten erst einmal etwas deutlicher distanzieren. Ein Kinderspiel wird dies aber in keinem Fall. Zum einen kämpfen die Hausherren ums Überleben in Deutschlands Eliteliga und zum anderen ist es für die Mannen um Headcoach Denis Wucherer das dritte Spiel binnen sechs Tagen.
  86. Hallo und willkommen liebe Fans des einzig waren Hallensportes aus der Sparkassen Arena in Jena zum heutigen Spiel in der easyCredit Basketball Bundesliga zwischen Science City Jena und s.Oliver Würzburg. Schaffen es die Würzburger im Kampf um einen der begehrten Playoff-Plätze einen weiteren Sieg einzufahren oder kann das Kellerkind aus Thüringen einen Bigpoint im Abstiegskampf landen?
  87. Nach dem Gastspiel des Ligaprimuses Bayern München in der s.Oliver-Arena und dem Heimspiel auf europäischer Eeben gegen den dänischen Erstligisten Bakken muss s.Oliver Würzburg nun wieder die Koffer packen. Headcoach Denis Wuchrer und sein Jungs müssen zum Vorletzten nach Jena reisen. Bei City Science soll unbedingt ein Sieg her - schließlich sind die zwei Zähler fest im Kampf um einen Play-off-Platz eingeplant.