Basketball, Bundesliga 2018/19, Nachholspiel 17. Spieltag

Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
FRAPORT Skyliners
72 : 63
Spielende
Liveticker beendet
Live-Kommentar
  1. Das soll es dann auch an dieser Stelle gewesen sein. Was für ein Krimi kann ich da nur sagen. Mehr zum Spiel gibt's vom Kollegen Stefan Mantel. Tschüss aus der s.Oliver Arena und bis Sonntag!
  2. Topscorer bei den Baskets waren Skyler Bowlin und Gabe Olaseni mit je 13 Punkten. Bei den Skyliners trafen Jonas Wohlfarth-Bottermann und Tyler Larson mit 15 Zählern am besten.
  3. Und der Rest war Jubel. Mehr kann man eigentlich nicht mehr sagen. Sehr wichtiger Erfolg für s.Oliver Würzburg im Kampf um die Playoffs in der easyCredit BBL. Am Sonntag kommen dann die Eisbären aus Bremerhaven. Da gilt es sofort nach zu legen!
  4. Was für ein Spiel. Was für ein Fight. Am Ende gewinnen die Baskets dank einer starken zweiten Halbzeit und das auch nicht mal unverdient. Wer hätte das nach dieser schlimmen, schlimmen ersten Halbzeit noch gedacht?
  5. 72:63 für s.Oliver Würzburg!!!
  6. Steal der Würzburger und SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEEEEEE!!!!! Das war's!
  7. Ballverlust der Skyliners! Skyler Bowlin lässt die Uhr herunter ticken und 8.5 Sekunden vor Schluss das nächste Offensivfoul der Würzburger. Dieses Mal trifft es Xavier Cooks, Auch für ihn sein viertes Foul.
  8. Offensivfoul von Johannes Richter. Noch 27.6 Sekunden.
  9. Devin Oliver mit dem 69:63. Frankfurt punktet nicht, der Rebound ist bei den Baskets! DAS MUSS ES GEWESEN SEIN!!!
  10. Noch 80 Sekunden.
  11. SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEEEE!!!!!!!!
  12. Devin Oliver kämpft den Ball in den Korb der Gäste zum 64:58. Auf der Gegenseite kassiert Gabe Olaseni sein fünftes Foul. Auch für den Briten ist somit Feierabend.
  13. Steal von Devin Oliver! Zwar keine Punkte von Cooks aber das fünfte Foul von Frankfurts Shawn Huff. Auch für ihn ist das Spiel vorbei.
  14. Hier ist freilich noch lange nichts entschieden, aber derzeit sieht es doch mehr denn je nach einem Erfolg der Gastgeber aus. Dran bleiben und weiter hart verteidigen!
  15. BOOOOOOOOOOOOOOOOM!!!! Mr. British Airways lässt es krachen und die Zuschauer stehen Kopf! Auszeit Frankfurt.
  16. Die Defense der Würzburger steht erneut, jetzt müssen auch wieder mal Punkte her! Noch 3:30 Minuten...
  17. Viertes Foul auch von Niklas Kiel. Wo liegt eigentlich der Rekord für die meisten Fouls in einem BBL-Spiel? Xavier Cooks trifft wieder nur einen seiner zwei Freiwürfe.
  18. Es sind noch 4:55 Minuten auf der Uhr. Frankfurt führt hauchdünn mit einem Punkt (57:58). Gabe Olaseni holt den Vorsprung wieder zurück auf die Würzburger Seite.
  19. Jordan Hulls lässt heute eine Menge liegen. Das kennt man so auch nicht von ihm. Gabe Olaseni mit dem vierten Foul...
  20. Halten die Würzburger dem Druck stand oder schaffen die Hessen es das Spiel wieder zu ihren Gunsten zu drehen? Noch sieben Minuten in diesem Spiel.
  21. Die Würzburger verpassen es in mehreren Angriffen in Folge die Führung auszubauen und Akeem Vargas mit dem Silencer von der Dreierlinie. Auszeit Würzburg.
  22. Viertes Foul von Brad Lösing beim Kampf um den Rebound. Jetzt sind hier endlich ordentlich Emotionen im Spiel. Frankfurt punktet erneut nicht und Tez Robertson fliegt mit seinem fünften Foul vom Feld.
  23. Noch 8:43 Minuten in diesem Spiel. Jetzt bloß nicht locker lassen!
  24. Die erste Führung der Baskets in diesem Spiel. Die Spieler pushen sich, springen sich an und ballen die Fäuste. Weiter machen!
  25. Gute Defense der Baskets und FLO KOCH FÜR DREIIIIIIIIII!!!! Auszeit Frankfurt.
  26. JORDAN HULLS FOR THREEEEEE!!!! Da war es nur noch ein Punkt Rückstand!
  27. Auf geht's Würzburg. Daumen drücken zu Hause und ordentlich Lärm machen hier in der Arena. Let's go!!!
  28. Beginn des 4. Viertels
  29. Wie dem auch sei, die Baskets sind dran und müssen jetzt das Ding drehen!
  30. Ein ziemlich chaotisches Viertel, auch dank der Schiedsrichter. Man muss sich nur mal die Fouls auf beiden Seiten ansehen, es ist nicht zu fassen.
  31. Pause nach dem 3. Viertel
  32. Mit dem Buzzer das Foul von Johannes Richter an Tyler Larson. Ich mag dazu eigentlich gar nichts mehr sagen. Es ist einfach nur lächerlich. Der Frankfurter trifft beide geschenkten Freiwürfe und damit geht Frankfurt mit einer knappen Führung in die letzten zehn Minuten.
  33. Die Refs bleiben ihrer Linie treu, jetzt trifft es die Frankfurter. Leon Kratzer kassiert ein Offensivfoul, auch hier sein viertes Foul und Xavier Cooks macht hier tatsächlich den Ausgleich!
  34. Johannes Richter schreitet an die Linie. Der Ex-Frankfurter trifft den ersten Wurf und vergibt den Zweiten.
  35. Wieder keine Punkte für die Skyliners und Shawn Huff kassiert Foul Nummer vier. Damit schickt er Xavier Cooks an die Linie. Der Aussie verwirft den ersten Freiwurf und auch der Zweite klatscht auf den Ring. Der Rebound landet aber bei den Hausherren und Tez Robertson kassiert ebenfalls sein viertes Foul.
  36. Die Baskets machen endlich die Zone dicht und Frankfurt trifft nicht von außen. Das muss jetzt der Weg sein um dieses Spiel evtl. doch endlich zu drehen. Gabe Olaseni trifft zwei Freiwürfe zum 46:49. Dran bleiben!!!
  37. Brad Lösing für zwei und der Vorsprung der Gäste wird Punkt für Punkt weniger.
  38. Haben die Refs den schlafenden Löwen geweckt? Zumindest scheinen sowohl Spieler als auch Fans der Gastgeber endlich aufgewacht zu sein.
  39. FLO KOCH FOR THREEEEEEEEE!!!!! 42:49 und noch drei Minuten.
  40. Gellendes Pfeifkonzert in der s.Oliver Arena. Das haben die drei Herren in grau sich auch wirklich verdient.
  41. Zwei Punkte der Würzburger durch Flo Koch und Frankfurt nimmt die nächste Auszeit beim Stand von 39:47. Noch 3:53 Minuten im dritten Viertel.
  42. Die Schiedsrichter sorgen für ordentlich Stimmung in der Bude. Einfach nur lächerlich was hier gerade abgeht...
  43. Offensivfoul von Gabe Olaseni. Auch für den Briten ist es das dritte Foul. Noch 5:11 Minuten im dritten Viertel. Kommt von den Hausherren nochmal ein Aufbäumen?
  44. Auch nach drei Minuten im dritten Viertel ist bei den Würzburgern keine Besserung oder gar Leistungssteigerung in Sicht. "Aufwachen" ruft gerade ein Zuschauer von der Tribüne aufs Parkett. Dem kann man sich nur anschließen. Xavier Cooks kassiert ebenfalls sein drittes Foul.
  45. Jetzt auch das dritte Foul gegen Devin Oliver. Besonders clever stellen sie sich da aber auch nicht an muss man sagen.
  46. Niklas Kiel schraubt die Führung der Gäste in den zweistelligen Bereich. Cameron Wells gelingt zur Abwechslung mal die direkte Antwort zum 31:39.
  47. Skyler Bowlin bringt den Ball ins Spiel und Cameron Wells leiter den ersten Angriff der Baskets ein. Skyler Bowlin versucht es für drei und scheitert. Der Rebound landet natürlich bei den Gästen, die zwar auch nicht punkten können, sich aber erneut den Offensivrebound sichern. Skyler Bowlin kassiert in dieser Aktion sein drittes Foul.
  48. Beginn des 3. Viertels
  49. Willkommen zurück in der Würzburger s.Oliver Arena. In exakt zwei Minuten geht's hier weiter. Hoffentlich haben die Gastgeber in der Pause ihre Hallowach-Tabletten gefunden. So kann das ja eigentlich nicht weiter gehen.
  50. Auf dem Statistikbogen stehen bislang nur vier Würzburger Ballverluste und deren 13 bei Frankfurt. Gefühlt war das bei den Baskets deutlich mehr. Wie dem auch sei, es kann weiterhin nur besser werden. Bis gleich zur zweiten Halbzeit aus der s.Oliver Arena.
  51. Topscorer bei den Gästen ist Jonas Wohlfarth-Bottermann mit 13 Punkten. Dazu griff der Ex-Bonner sich noch sechs Rebounds. Bei den Würzburgern hat Skyler Bowlin mit SIEBEN Pünktchen bislang noch am besten getroffen. Das Reboundduell geht mit 8:28 (!!!) ebenfalls eindeutig an die Hessen.
  52. Die Gäste aus der Bankenmetropole führen zur Pause verdient mit 29:37 und damit sind die Würzburger noch ziemlich gut bedient. Das Spiel der Baskets wirkt fahrig und unkonzentriert. Viele Ballverluste und Fehler sprechen eine deutliche Sprache und auch beim Thema Einsatz und Kampf wirken die Mannen von Denis Wucherer alles andere als frisch im Kopf.
  53. Pause nach dem 2. Viertel
  54. Flo Koch trifft für zwei und die Frankfurter scoren mit dem Buzzer durch Jonas Wohlfarth-Bottermann.
  55. Richter trifft auch nur einen von zwei Freiwürfen. Allerdings kassieren die Gäste, besser gesagt Shawn Huff, ein fragwürdiges Offensivfoul.
  56. Magere ELF Pünktchen der Würzburger in diesem zweiten Viertel. Über das Reboundverhältnis möchte ich eigentlich gar nicht weiter schreiben.
  57. Die letzte Minute läuft und Johannes Richter geht nach dem zweiten Foul von Niklas Kiel für zwei Freiwürfe an die Linie. Zunächst aber die Auszeit der Gäste aus Frankfurt.
  58. Noch zwei Minuten bis zur Pause und ich habe in dieser Saison wohl noch kein schlechteres Basketballspiel gesehen und das waren wirklich schon so einige... Die Baskets tun weiterhin alles dafür um die Gäste hier in Führung zu halten. Es ist einfach grausam...
  59. Sollte es so etwas wie ein Momentum für die Hausherren gegeben haben, so ist das bereits wieder verflogen. Das Reboundverhältnis ist einfach eine Katastrophe, ein Desaster: 7 zu 22 aus Würzburger Sicht. Man oh man...
  60. Wieder Ballverlust der Hausherren und Niklas Kiel mit zwei weiteren leichten Punkten am Brett. Auszeit Würzburg.
  61. Cameron Wells schießt einen Airball von der Dreierlinie und Larson bringt die Gäste wieder auf fünf Zähler weg.
  62. Das Spiel plätschert so vor sich hin und auch die Stimmung in der Halle ist irgendwie recht eigenartig. Basketball am Donnerstagabend ist halt auch nicht so besonders oft...
  63. Noch vier Minuten und Würzburg ist auf 26:28 dran.
  64. Leon Kratzer kassiert binnen weniger Sekunden gleich drei Fouls. Die Refs passen sich dem Niveau der Partie gnadenlos an...
  65. Auszeit der Gäste bei noch 4:36 Minuten bis zur Halbzeit. Es bleibt weiterhin vieles Stückwerk hier auf dem Parkett. Das Positive bislang, Frankfurt führt nach wie vor nur mit fünf Punkten...
  66. Muss ich an dieser Stelle eigentlich nochmals erwähnen, dass es sich um ein Nachholspiel der Hinrunde handelt? Ich glaube ihr wisst was ich damit meine...
  67. DEVIN OLIVER FOR THREEEEEE!!!! Da läuft das Bällchen endlich mal sauber durch die Würzburger Reihen. Auf geht's jetzt!!!
  68. Drei Minuten sind im zweiten Viertel gespielt und so richtig verbessert hat sich das Spiel aus Sicht der Gastgeber noch nicht. Denis Wucherer kassiert ebenfalls ein technisches Foul. Fun Fact: Zur exakt gleichen Zeit wie sein Kollege in Viertel Nummer eins.
  69. Die Skyliners spielen konsequent über ihre langen Jungs und Würzburg findet einfach kein Mittel dagegen. Das Reboundverhältnis von 6:13 spricht auch hier Bände...
  70. SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEEE!!!!!! Ist das der Startschuss für die Würzburger? Hoffentlich.
  71. Hinein in die zweiten zehn Minuten, die das Motto haben dürften "es kann nur besser werden". Die Gäste aus Frankfurt bringen den Ball zurück ins Spiel und erhöhen ihren Vorsprung so gleich auf 15:22.
  72. Beginn des 2. Viertels
  73. Das erste Viertel ist zu Ende. Endlich muss man ganz ehrlich sagen. Was für ein sch.... Spiel der Hausherren bis hier hin. Da darf man sich locker mal um 100 Prozent steigern, sonst gibt es heute ein böses Erwachen. Die Skyliners führen mit 15:20 und damit sind die Baskets noch richtig gut bedient.
  74. Pause nach dem 1. Viertel
  75. Die Gäste müssen aktuell gar nicht viel machen. Einfach den Ball zur Abwechslung mal nicht verlieren und dann auf den Pfiff der Schiedsrichter warten um an die Freiwurflinie zu gehen.
  76. Ballverluste Festival in der s.Oliver Arena. Schon ziemlich vogelwild was beide Teams da teilweise spielen.
  77. Noch 100 Sekunden. Frankfurt führt mit 15:19.
  78. Das nächste Foul. Dieses Mal war Flo Koch der Übeltäter. Die Frankfurter kommen so ein ums andere Mal an die Freiwurflinie und treffen von dort eigentlich auch ganz passabel.
  79. Nächster überflüssiger Ballverlust der Würzburger. Es ist aktuell zum Mäuse melken...
  80. Noch 2:14 Minuten in diesem ersten Viertel. Beide Teams noch mit ordentlich Sand im Getriebe. Allerdings sind die Gäste bis hier hin einen Ticken besser.
  81. Korrektur, es waren wohl doch nur zwei Punkte.
  82. JORDAN HUUUUUUUULLS FOR THREEEEEEEEE!!!! Augleich! In your face gegen Jonas Wohlfarth-Bottermann. Kann man mal machen.
  83. Es wird gewühlt, es wird gekämpft. Die Frankfurter machen den Hausherren bislang das Leben so richtig schwer. Vor allem Leon Kratzer ist bislang auf Seiten der Hessen der Spielbestimmende Mann. Bereits acht Punkte stehen für den Center der Skyliners zu Buche.
  84. Gabe Olaseni und Brad Lösing sind erstmals im Spiel. Xavier Cooks geht an die Freiwurflinie. Der erste Wurf sitzt und auch der Zweite rauscht durchs Netz. Noch 5 Minuten.
  85. Johannes Richter macht in den ersten Minuten keine wirklich glückliche Figur. In der Offense legt er einen nach dem anderen Korbleger daneben und in der Defense kassiert er ein mehr als überflüssiges Foul. Er darf nun auch erst einmal auf der Bank Platz nehmen.
  86. DEVIN OLIVER FOR THREEEEEEEEE!!!! Der erste Treffer der Hausherren von Downtown zum 7:8.
  87. Exakt nach drei Minuten und fünf Sekunden kassiert Frankfurts Coach Gordon Herbert ein technisches Foul. Irgendwas scheint ihm da so gar nicht gepasst zu haben. Die Würzburger machen aber auch aus dieser Chance leider keine weiteren Punkte. Weder von der Linie, noch mit dem darauf folgenden Angriff.
  88. Puh, die Baskets lassen da in den ersten Minuten schon einige Zähler liegen. Niklas Kiel mit dem Dreipunktespiel für die Skyliners zum 2:5.
  89. Cameron Wells tankt sich sauber durch und vollendet seinen Sprungwurf aus der Nahdistanz zum 2:2. Geht hier schon richtig gut zur Sache auf dem Parkett.
  90. Auf geht's. Der Ball fliegt. Es geht looooooooos! Der erste Angriff gehört den Gästen aus Frankfurt. Nach exakt neun Sekunden kassiert Skyler Bowlin sein erstes Foul. Ex-Würzburger Leon Kratzer eröffnet den Abend per Dunking.
  91. Beginn des 1. Viertels
  92. Fünf gute Gründe um an der Seite von s.Oliver Würzburg zu stehen sind: Johannes Richter, Xavier Cooks, Skyler Bowlin, Cameron Wells und Devin Oliver!
  93. Der Rauch lichtet sich so langsam, das gibt mir die Gelegenheit auf die beiden Startformationen dieses Spiels zu schauen. Die SKYLINERS beginnen mit Akeem Vargas, Leon Kratzer, Tez Robertson, Niklas Kiel und Tyler Larson.
  94. UUUUUUUUUNNNNNND JETZT WIRD ES LAAAAAAAAAUT. Hier kommt das Team von S.OLIVER WÜÜÜÜÜÜÜRZBURG!!!
  95. Noch gut acht Minuten bis zum Tipp-Off. Das Licht geht aus, hier kommen die beiden Mannschaften!!! Zunächst, so wie es sich gehört, die Gäste aus Frankfurt. Willkommen in der s.Oliver Arena!
  96. Noch exakt 15 Minuten bis zum Spielbeginn im Main-Derby. Für beide Teams geht es, ja wann eigentlich nicht, um richtig viel. Während die Gäste aus Mainhatten nach der jüngsten 80:100 Heimpleite gegen RASTA Vechta fast schon raus sind aus dem Playoff-Rennen, sind die Baskets (auch dank der Niederlagen der direkten Konkurrenz) mitten drin statt nur dabei. Ein Sieg am heutigen Abend voraus gesetzt und ein weiterer Sieg gegen Kellerkind Bremerhaven am Sonntag gleich hinterher geschoben, könnte die Würzburger sogar kurzzeitig auf den 6. Rang der Tabelle springen.
  97. Konzentrieren wir uns aber auf das Spiel am heutigen Donnerstagabend. Bei den Hausherren wird erneut Mike Morrison als siebter Ausländer nicht im Kader stehen. Darüber hinaus müssen die Baskets auch auf die Dienste ihres "Würzburg Warriors" Felix Hoffmann verzichten, der nur in Jogginghose und Hoodie neben der Baskets-Bank steht.
  98. Zu beiden Halbfinalspielen wird es auch einen Liveticker unserer Zeitung geben. Für alle die leider nicht zu den Spielen können oder einfach gerne nebenbei mein Geschreibsel lesen. Soll ja ab und an auch mal vorkommen :D.
  99. Apropos Europacup. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, wird das Team von Denis Wucherer am kommenden Mittwoch von zwei Fanbussen nach Italien begleitet. Gemeinsam möchte man eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 17.4. in der heimischen Arena sichern!
  100. Hallo und willkommen liebe Fans des einzig wahren Hallensportes aus der Würzburger s.Oliver Arena zum Liveticker der Partie s.Oliver Würzburg gegen die FRAPORT SKYLINERS. Bei diesem Spiel handelt es sich um eine Nachholpartie des 17. Spieltages der easyCredit Basketball Bundesliga. Den vielen Europacup Spielen beider Teams sei dank.
  101. Nach dem Sieg am Wochenende in Jena will s.Oliver Würzburg im Kampf um einenh Play-Off-Platz nachlegen. Gegner in der s.Oliver-Arena sind die in der Tabelle aktuell sechs Zähler hinter Würzburg liegenden Fraport Skyliners. Mit einem Sieg gegen die Hessen könnte das Team von Headcoach Denis Wucherer im Tableau Platz acht weiter absichern und sich wohl auch Frankfurt als einen Konkurrent um einen der ersten acht Plätze fast schon endgültig vom Leib halten.