Basketball, Bundesliga 2018/19, 29. Spieltag

EWE Baskets Oldenburg
Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
109 : 93
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Für die Würzburger heißt es "Mund abwischen" und volle Konzentration auf Mittwoch! Dann sind die Baskets im Final-Hinspiel um 20.30 Uhr auf Sardinien bei Dinamo Sassari zu Gast. Dann gibt es auch einen Live-Ticker, dann wieder wie gewohnt mit Freddy Löblein. Für heute klappe ich den Laptop zu, nicht ohne vorher noch zu erwähnen, dass die Braunschweiger nach Verlängerung mit 83:81 gegen Bremerhaven gewonnen haben und damit die Baskets von den Play-off-Plätzen verdrängen. Schöne Ostern!
  2. Das Spiel ist zu Ende, Wucherer verweigert den obligatorischen Handschlag mit seinem Gegenüber. Die letzte Auszeit war in der Tat ziemlich überflüssig, aber soll die Leistung der Gastgeber nicht schmälern. Die Oldenburger gewinnen verdient mit 109:93 gegen s.Oliver Würzburg
  3. Dass die Oldenburger 24,3 Sekunden vor Schluss noch eine Auszeit nehmen, erzürnt nicht nur Baskets-Co-Trainer Stephen Arigbabu. Den letzten Angriff lassen die Würzburger dementsprechend ohne Gegenwehr passieren. Mahalbasic nutzt dies für seinen 10 Assists, womit er mit 10 Punkten, 10 Rebounds und 10 Assists ein seltenes "triple-double" erzielt.
  4. Wucherer hat jetzt seine zweite Fünf aufs Feld beordert, Kräfte schonen für Sassari ist angesagt!
  5. Ballverlust Bowlin, damit der Deckel drauf für die Hausherren. Cummings baut an der Linie die Führung weiter aus.
  6. Paulding macht mit seinen Punkten 26, 27 und 28 die 100 voll für Oldenburg. War das die Entscheidung in dieser Partie?
  7. Der bislang eher unauffällige Xavier Cooks bringt sein Tam mit vier Zählern wieder heran. Jetzt zählt's, noch gut vier Minuten zu spielen.
  8. Rickey Paulding ist ein Phänomen, wenn er heiß läuft, ist er kaum zu stoppen. 25 Punkte heute schon wieder, zwölf im letzten Viertel. Er macht gerade den Unterschied aus.
  9. Haben die Würzburger noch ein paar Pfeile im Köcher? Wells mit Foul verkürzt wieder...
  10. Jetzt gleitet den Würzburgern das Spiel wieder etwas aus den Händen, auch weil Paulding weiter aufdreht und einen langen Zweier mit Foul trifft. Aber Cooks hält die Baskets im Spiel.
  11. Jetzt übernimt Rickey Paulding für die Hausherren, lötet zwei 3er rein und bringt sein Team wieder etwas auf Abstand zu den Würzburgern!
  12. Olaseni mit seinem 4. Foul, das tut den Baskets weh!
  13. Beginn des 4. Viertels
  14. Also diese Baskets-Mannschaft überrascht einen immer wieder - im positiven Sinne! Mit 27:21 gewinnen sie das dritte Viertel und haben sich alle Chancen eröffnet, den OIdenburgern im 15. Heimspiel die erst 2. NIederlage zuzufügen. Ob's klappt? Das 4. Viertel startet gleich.
  15. Pause nach dem 3. Viertel
  16. Also RESPEKT vor den Baskets. So nochmal zurückzukommen, ist aller Ehren wert!
  17. Und plötzlich ist es ein Basketball-Spiel!!! Wells und Lösing treffen von jenseits der 6,75-Meter-Linie.
  18. Die Baskes mühen sich, aber reicht das gegen diese Oldenburger? Immerhin haben sie den 17-Punkte-Rückstand gleich zu Beginn der zweiten Hälfte wieder halbiert...
  19. 7:0-Lauf der Gäste, damit sind sie wieder auf zehn Punkte dran. Aber Cummings erhöht wieder auf 66:54.
  20. Zone war es schonmal, aber Paulding trifft aus Distanz!
  21. Beginn des 3. Viertels
  22. Finden die Würzburger noch einen Schlüssel, um das Angriffsspiel der Oldenburger zu unterbinden? Letzte Woche in Ulm stellte Wucherer in der Defense auf Zonen-Verteidigung um, womit sie die Schwaben in Verlegenheit brachten. Aber ob dieses Mittel auch gegen Oldenburg weiterhilft? Immerhin haben die Gastgeber in Halbzeit eins 47% ihrer Dreier getroffen.
  23. Tja, offensiv ist das wieder sehr ansehnlich, was die Würzburger da spielen. Aber in der Verteidigung machen sie es den - zugegebenermaßen natürlich auch clever und homogen spielenden Gastgebern - oft viel zu einfach. Wer 59 Punkte in zwanzig Minuten zulässt, wird selten das Parkett als Sieger verlassen, zumindest in der BBL.
  24. Pause nach dem 2. Viertel
  25. Obiesie mit fünf Punkten in Folge hält seine Farben im Spiel. Immerhin das Viertel steht jetzt wieder ausgeglichen.
  26. Paulding packt noch zwei Freiwürfe drauf, jetzt wirds deutlich!
  27. Den kurzen Zwischenspurt der Baskets - der Würzburger Baskets natürlich - kontern die Hausherren mit einem 7:0-Lauf und bauen den Vorsprung wieder auf +14 aus.
  28. Noch keine 18 Minuten gespielt, und Cummings - wer sonst? - macht bereits die 50 Punkte voll.
  29. Aber Devin Oliver hält dagegen, bereits 14 Zähler für den US-Forward der Baskets. Starker Auftritt!
  30. Cummings, Cummings, immer wieder Cummings. Der Spielmacher ist Dreh- und Angelpunkt und nicht zu kontrollieren! Bereits 13 PUnkte für ihn.
  31. Wells verkürzt den Rückstand weiter, jetzt haben die Baskets in die Partie gefunden. Nur noch sieben Punkte beträgt der Rückstand.
  32. Jetzt sind die Würzburger etwas besser in der Partie, und Mike Morrison trifft vier von vier Freiwürfen.
  33. Aber kann man es ihnen ernsthaft verdenken, wenn die beiden vielleicht größten Begegnungen der Vereinsgeschichte an den beiden kommenden Mittwochen mit den Final-Spielen im Fiba EuropeCup-Wettbewerb gegen Dinamo Sassari anstehen? Wells und Oliver halten die Baskets aber im Sipel, zumindest halbwegs.
  34. Also defensiv sieht das hier eher nach Trainingsspielchen denn Bundesliga-Partie aus.
  35. Beginn des 2. Viertels
  36. 30 Punkte sind natürlich zu viel, wenn man hier etwas mitnehmen will. Es fehlt die letzte Entschlossenheit gegen einen Gegner, der bislang keinen Zweifel daran aufkommen lässt, wer hier am Ende das Parkett als Sieger verlassen will.
  37. Pause nach dem 1. Viertel
  38. Gut für die Baskets, dass die Oldenburger jetzt auch mal den einen oder anderen Wurf liegen lassen. Aber Kapital können sie keines daraus schlagen.
  39. Aber Will Cummings bekommen die Baskets bislang überhaupt nicht in den Griff, und Oldenburg zieht wieder davon!
  40. Devin Oliver scheint heute etwas vor zu haben: Sieben Punkte hat der US-Forward bereits erzielt, verwandelt anschließend zwei von drei Freiwürfen und bringt die Gäste weiter heran.
  41. Fünf Punkte von Devin Oliver in Folgebringen die Baskets wieder auf Schlagdistanz. Jetzt nimmt Oldenburg die Auszeit.
  42. Ui, die Oldenburger legen los wie die Feuerwehr, die Baskets finden defensiv überhaupt keinen Zugriff, Auszeit!
  43. Cummings schneidet durch die Baskets-Verteidigung wie ein heißes Messer durch die Butter. Sieben Punkte bereits für ihn.
  44. Munterer Auftakt hier. Mahalbasic mit der Führung, Morrison mit dem Ausgleich, und nach einem "Verstopfer" von Paulding Cooks mit der Führung, die Cummings mit vier Zählern in Serie wieder zurückholt.
  45. Können die Baskets das anstehende EuropeCup-Finale am Mittwoch in Sassari ausblenden? In gut zwei Stunden wissen wir mehr!
  46. Beginn des 1. Viertels
  47. Mit Will Cummings verfügen die Gastgeber über den zweitbesten Scorer der Liga, durchschnittlich 19,9 Punkte erzielt der US-Spiemacher pro Partie. Dazu kommt der österreichische National-Center Rashid Mahalbasic, der gerne mal ein "double-double" auflegt, und nicht zu vergessen "Mr. Oldenburg" Rickey Paulding, der seine zwölfte Saison bei den Norddeutschen spielt. Ach ja, mit Karsten Tadda und Philipp Schwethelm "garnieren" zwei Nationalspieler den Kader. Man sieht schon, die Oldenburger stehen nicht ganz zufällig da, wo sie stehen.
  48. Jetzt wird es laut und dunkel, die Einlauf-Show der Oldenburger läuft. Und die Fans machen mächtig Bambule!
  49. vierfach ;-)
  50. Für Baskets-Spielmacher Brad Lösing ist es heute übrigens die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, letzte Saison spielte der Deutsch-Amerikaner noch für Oldenburg
  51. ,,, und den ersten Kniff hat sich der 45-Jährige schon bei der Aufstellung ausgedacht: Von den sieben ausländischen Korbjägern im Kader gönnt er dieses Mal "Scharfschütze" Jordan Hulls eine Verschnaufpause. Wucherer macht damit - wie letzte Woche in Ulm, als er Spielmacher Skyler Bowlin draußen ließ - seine Mannschaft etwas größer und physischer. Denn die Frage Gabriel Olaseni oder Mike Morrison beantwortet er mit "und"!
  52. dreifach
  53. doppelt
  54. Hallo und herzlich Willkommen zum Liveticker der EWE Baskets Oldenburg gegen s.Oliver Würzburg! Heute tickert für euch als Urlaubs-Vertretung Stefan Mantel - und ich hoffe, dass alles gut geht: technisch und natürlich sportlich. Die Baskets haben in der mit 6000 Zuschauern ausverkauften EWE Arena eine echte Herkulesaufgabe zu meistern. Aber man wächst bekanntlich mit seinen Aufgaben, und Hand aufs Herz: Wer hätte den Würzburgern letzte Woche zugetraut, bei den favorisierten Ulmern mindestens auf Augenhöhe zu agieren? Insofern schauen wir mal, was sich Cheftrainer Denis Wucherer hat einfallen lassen, um beim Tabellen-Zweiten eine Überraschung zu landen...
  55. Nur drei Tage nach dem Auftritt auf internationalem Parkett geht es für s.Oliver Würzburg schon wieder in der Bundesliga weiter. Und das mit dem Kracher beim Ligazweiten in Oldenburg. Die EWE Baskets haben 13 ihrer bisherigen 14 Heimspiele gewonnen - sollten ausgerechnet die Männer von Cheftrainer Denis Wucherer das zweite Teasm sein, das Oldenburg in eigener Halle besiegen kann? Es wären zweifelsohne zwei überaus wertvolle Punkte im Kampf um einen Play-off-Platz für die Würzburger.