Basketball, Bundesliga 2018/19, 33. Spieltag

Logo s.Oliver Würzburg s.Oliver Würzburg
Telekom Baskets Bonn
80 : 75
Spielende
wird aktualisiert...
aktualisieren
Live-Kommentar
  1. Topscorer bei den Hausherren war Devin Oliver mit 16 Punkten. Bei Bonn traf Josh Mayo mit 14 Punkten am besten. Das soll es dann auch schon von mir aus gewesen sein. Ich wünsche allen Basketball Freunden noch einen schönen Abend und bis Sonntag!
  2. Am Sonntag kommt es somit zum Endspiel um die Playoffs, ausgerechnet beim oberfränkischen Rivalen von Brose Bamberg. Diese werden natürlich alles daran setzen um die Playoff-Träume der Würzburger zu begraben. Es bleibt also spannend!
  3. Der Rechenschieber muss also doch noch aus dem Schubfach geholt werden. Die Niederlage von Frankfurt in Braunschweig hilft den Unterfranken aber leider so gar nicht. Damit wird es auf einen Dreiervergleich zwischen Würzburg, Bonn und Braunschweig hinaus laufen bei dem die Würzburger eher die schlechteren Karten haben dürften.
  4. Da ist der wichtige Sieg für die Hausherren! Was für ein Fight, leider geben die Würzburger die mehr als deutliche 15-Punkte Führung aber wieder her und so endet das Spiel mit fünf, statt der benötigten sechs Punkte Differenz.
  5. 80:75 für s.Oliver Würzburg!!!
  6. Der letzte Wurf der Bonner geht daneben und das Spiel ist aus!
  7. Es bleibt weiter spannend. Es knistert in der Arena. Zum einen müssen die Würzburger die Partie noch immer erst ins Trockene bringen, brauchen aber noch einen Punkt mehr Vorsprung.
  8. SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEEE!!!!! JA LECK MICH FETT!!!! 9.1 Sekunden vor dem Ende das 80:75. Auszeit Bonn.
  9. Würzburg wirft den Ball wieder weg, holt ihn sich in der Defense aber direkt wieder. Noch 23 Sekunden.
  10. Die Bonner haben seit dem 0:6-Start durchweg hinten gelegen, meistens sogar deutlich. Kippt die Partie jetzt vollends? Jackson trifft zum 77:75.
  11. Was für ein Krimi am Freitagabend! Die Gastgeber führen mit 77:73, aber Bonn ist hier am Drücker...
  12. Xavier Cooks mit dem wichtigen Tip-in!
  13. Charles Jackson trifft trotz Foul von Cameron Wells und geht noch für einen Freiwurf an die Linie. Diesen vergibt er allerdings.
  14. Noch drei Minuten.
  15. Nur noch 74:70 und noch laaaaaaaange 3:42 Minuten auf der Uhr. Das ist noch lange nicht vorbei. Gerade in der Offense haben die Würzburger deutlich Probleme.
  16. Bowlin trifft nur einen von zwei Freiwürfen und Josh Mayo, naja der macht was er immer macht: Dreier treffen. Auszeit Würzburg.
  17. Der nächste Dreier für Bonn und da waren es nur noch SECHS Punkte Vorsprung. Die Linie der drei Schiedsrichter muss man am heutigen Abend auch nicht wirklich verstehen...
  18. Die Würzburger bekommen den Deckel nicht auf dieses Spiel und TJ DiLeo bringt Bonn mit einem Dreier wieder unter die 10 Punkte Rückstand.
  19. 71:59 für Würzburg und noch 6:39 Minuten auf der Uhr. Die Messe ist hier noch lange nicht gelesen. Diese Bonner Mannschaft ist jederzeit in der Lage wieder in ein Spiel zurück zu kommen und denken wir an die magische Sechs-Punkte-Marke.
  20. Vier Punkte in Serie der Rheinländer und Denis Wucherer nimmt direkt die Auszeit.
  21. Viertes Foul von Mike Morrison. Das ist derzeit der einzige Punkt der gegen die Gastgeber sprechen könnte.
  22. Schönes Anspiel von Skyler Bowlin auf Mike Morrison und der US-Boy versenkt den Ball trotz Foul! Der Bonus-FW geht aber leider daneben. Trotz der 71:55 Führung sollte man die Gäste dennoch noch lange nicht abschreiben.
  23. Ballverlust der Bonner und Flo Koch mit dem nächsten Dreier. Werden die Bonner nun mit den eigenen Waffen geschlagen?
  24. JULIAN ALBUS FOR THREEEEEEE!!!!!! Der Kapitän der ProB-Mannschaft trifft von Downtown und erzielt damit die ersten Punkte im Schlussviertel.
  25. Rein in die finalen zehn Minuten dieser spannenden Partie. Die Gäste aus Bonn werden sicherlich noch einmal alles versuchen um das Spiel noch zu drehen.
  26. Beginn des 4. Viertels
  27. Würzburg führt mit 63:55 aber man muss ganz klar sagen, dass man in den letzten 2-3 Minuten eine noch höhere Führung leichtfertig wieder hergegeben hat. Hoffentlich rächt sich das am Ende nicht noch.
  28. Pause nach dem 3. Viertel
  29. Der letzte Angriff bringt nichts mehr ein und das dritte Viertel ist vorbei.
  30. Die Dreier halten die Gäste aus Bonn weiter im Spiel. Die letzten 30 Sekunden laufen und Würzburg wirft wieder mal den Ball weg.
  31. Xavier Cooks tankt sich zum Korb durch und trifft trotz Foul von Reischel. Der Bonus-FW sitzt ebenfalls und so führen die Hausherren wiede rmit 61:49.
  32. Bonn knabbert sich von der Freiwurflinie Punkt um Punkt heran (56:49).
  33. Offensivfoul von Brad Lösing. Auch für ihn ist es das dritte Foul und damit nicht genug, Foul Nummer vier folgt gleich hinterher...
  34. Von 12:3 in diesem Viertel auf 15:12. Im Gesamtergebnis führen die Hausherren mit 56:47. Es verbleiben 3:35 Minuten im dritten Viertel.
  35. So einfach gegen sich die Bonner hier aber nicht geschlagen. Die zweite Auszeit scheint ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Dafür sind es jetzt die Würzburger, die etwas neben der Spur laufen. Sofort die Auszeit von Denis Wucherer.
  36. BRAD LÖSING FOR THREEEEEE!!!!! Wichtige Punkte für die Hausherren, aber Mike Morrison kassiert unterdessen sein drittes Foul. Das kann hinten raus noch zum Problem werden.
  37. Yorman Polas Bartolo mit dem erfolgreichen Dreier aus dem Eck und fast die direkte Antwort von Xavier Cooks aber der Ball dreht sich wieder aus dem Korb heraus.
  38. Xavier Cooks trifft und macht den 12:3-Start der Hausherren ins dritte Viertel perfekt. Chris O'Shea nimmt sofort die nächste Auszeit. Noch 6:19 Minuten.
  39. Das Duell von Mike Morrison und Charles Jackson entwickelt sich immer mehr zur privaten Fehde der beiden Center. Das vorläufige Ergebnis ist das dritte Foul für den Bonner Big Man.
  40. Nate Linhart trifft den Dreier aus dem Eck. Egal, weiter machen!
  41. 47:35 für Würzburg, aber natürlich darf man die Bonner zu keinem Zeitpunkt abschreiben oder unterschätzen.
  42. Zwei Punkte von Devin Oliver und der nächste Dunk von Mike Morrison bringen einen 6:0 Start der Würzburger. Chris O'Shea nimmt direkt die Auszeit und das nach gerade einmal eineinhalb Minuten im dritten Viertel.
  43. Nate Linhart steht bereit und bringt den Ball für die Gäste ins Spiel. Jackson scheitert an der Ringkante und Mike Morrison trifft aus der Mitteldistanz. Ja lecko mio...
  44. Willkommen zurück in der s.Oliver Arena. Der Beginn der zweiten Halbzeit steht unmittelbar bevor.
  45. Beginn des 3. Viertels
  46. Zunächst einmal müssen die Würzburger aber ihre eigenen Hausaufgaben erledigen und das Spiel gegen Bonn gewinnen, sonst ist der Rechenschieber auf Seiten der Unterfranken wohl eher nicht mehr von Nöten. Topscorer der Hausherren bis hier hin ist Devin Oliver mit 12 Punkten. Bei den Rheinländern, natürlich möchte man fast sagen, Josh Mayo mit deren 11 (3/6 Dreier). Bis gleich zum Start der zweiten Hakbzeit.
  47. Nach 20 Minuten führt s.Oliver Würzburg mit 41:35 gegen die Telekom Baskets Bonn. Genau mit diesen sechs Zählern Differenz müssten die Hausherren auch am Ende gewinnen um den so wichtigen direkten Vergleich zu holen. Nachdem die Basketball Löwen Braunschweig mit 95:77 gegen Frankfurt gewonnen haben, wird das so oder so ein ganz enges Höschen und könnte sogar am Ende auf einen Vierer-Vergleich hinaus laufen. Das ist dann wirklich höhere Mathematik...
  48. Pause nach dem 2. Viertel
  49. Zumindest dieser Plan geht auf. Es fallen keine weiteren Körbe und die erste Halbzeit ist vorbei.
  50. Noch exakt 92 Sekunden sind es noch bis zur Halbzeit. Jetzt muss es vor allem darum gehen, die Bonner nicht noch näher heran kommen zu lassen.
  51. Leichte Punkte für die Gäste, das gefällt Denis Wucherer so gar nicht. Der Würzburger Coach nimmt seine nächste Auszeit.
  52. Es laufen die letzten beiden Minuten der ersten Halbzeit.
  53. SKYLER BOWLIN FOR THREEEEEEEE!!!! Die Antwort lässt nicht lange auf sich warten!
  54. Josh Mayo trifft und trifft und trifft. Wahnsinn was der US-Boy da aus der Distanz für ein Feuerwerk zündet. Bonn wieder auf 38:33 dran.
  55. Noch 4:14 Minuten bis zum Pausentee.
  56. DEVIN OLIVER FOR THREEEEEE!!!! Seit längerer Zeit mal wieder ein Treffer für die Würzburger aus der Distanz, gute Defense und dann lässt es Mike Morrison krachen. Auszeit Bonn.
  57. Es sind noch fünf Minuten bis zur Pause. Aktuell plätschert das Spiel etwas vor sich hin. Beide Teams haben jeweils acht Punkte in diesem Viertel erzielt. Die Hausherren führen daher mit 31:28.
  58. Knapp drei Minuten sind schon wieder ins Land gezogen. Bonn ist auf 27:24 dran und Denis Wucherer nimmt seine erste Auszeit.
  59. Wilder Start in die zweiten zehn Minuten. Bei beiden Team fällt wenig, dennoch machen die Bonner gerade den etwas wacheren Eindruck.
  60. Es kann weiter gehen. Die Hausherren haben Einwurf und Xavier Cooks erzielt die ersten beiden Punkte im zweiten Viertel.
  61. Beginn des 2. Viertels
  62. Abwechslungsreiche erste zehn Minuten zwischen Würzburg und Bonn. Bislang ist noch keine Prognose möglich, wie dieses Spiel enden könnte.
  63. Pause nach dem 1. Viertel
  64. Die letzte Minute im ersten Viertel gehört den Gästen, die mit einem 2:9 Lauf wieder auf 23:20 heran kommen.
  65. Noch 100 Sekunden. Polas Bartolo kassiert ein Offensivfoul und somit sind die Hausherren wieder im Ballbesitz, können aber nicht weiter nachlegen.
  66. Die Bonner verlieren den Ball und Flo Koch haut den nächsten Dreier zum 21:11!
  67. Zunächst verhaltener Start der Würzburger, die aber nach und nach immer besser ins rollen gekommen sind. Bonn bislang fast nur von der Dreierlinie gefährlich.
  68. Die Defense der Hausherren steht und Flo Koch trifft ebenfalls für drei. Auszeit Bonn.
  69. DEVIN OLIVER FOR THREEEEEEE!!!!!! Dabei wird er auch noch von Charles Jackson gefoult. Bereits das zweite Foul für den Center der Bonner. Der Bonus-FW segelt leider daneben. Noch 3:40 Minuten im ersten Viertel.
  70. Gut vier Minuten sind gespielt. Mike Morrison gleicht trotz Foul von Charles Jackson zum 9:9 aus und geht noch für den Bonus-FW an die Linie. Der Freiwurf sitzt!
  71. Gute Defense der Würzburger und Skyler Bowlin mit dem Treffer von Downtown zum 7:6.
  72. Skyler Bowlin bricht denn Bann und erzielt die ersten beiden Punkte für s.Oliver Würzburg.
  73. Gleich sind die ersten beiden Minuten vorbei. Die Hausherren warten noch immer darauf auf's Scoreboard zu kommen. Die Gäste führen mit 0:6.
  74. Das Spiel läuft. Der erste Angriff gheört den Gästen aus Bonn. Josh Mayo netzt erst für zwei ein und anschließend gleich noch einmal von Downtown.
  75. Beginn des 1. Viertels
  76. Der Nebel lichtet sich so langsam, wir blicken auf die beiden Startformationen. Die Gäste aus Bonn starten mit Nate Linhart, Bojan Subotic, Charles Jackson, Yorman Polas Bartolo und Josh Mayo. Fünf gute Gründe um auch am heutigen Abend an der Seite von s.Oliver Würzburg zu stehen sind: Xavier Cooks, Skyler Bowlin, Cameron Wells, Devin Oliver und Mike Morrison!
  77. Das Licht geht aus. Zeit für die Vorstellung beider Mannschaften. ZUnächst, das Team der Telekom Baskets Bonn. Herzlich willkommen in Würzburg! Uuuuuuuuuund jetzt kommt das Team von s.Oliver Wüüüüüüürzburg!!!
  78. Noch 13 Minuten bis zum Sprungball. Steffen Liebler hat sich das Hallenmikro geschnappt und Kreso Loncar zu ihm aufs Spielfeld gebeten. Der Kapitän des Teams wird offiziell verabschiedet und bekommt den verdienten Applaus der Zuschauer.
  79. Bei den Baskets steht Joshua Obiesie heute wieder mit im Kader und macht sich auch warm. Er wäre natürlich eine gern genommene Alternative bzw. Option für einige Minuten. Die Spannung steigt, die Halle füllt sich so langsam. In 20 Minuten gehts los.
  80. Hallo und willkommen liebe Freunde des einzig wahren Hallensportes zum Spiel unter Freunden zwischen s.Oliver Würzburg und den Telekom Baskets aus Bonn. In der s.Oliver Arena geht es vor dem Spiel noch recht freundschaftlich zu, während dem Spiel muss aber die Luft brennen und das wird sie auch, da bin ich mir relativ sicher. Beide Mannschaften benötigen einen Sieg um die Playoffs entweder klar zu machen oder zumindest im Rennen um selbige zu bleiben. Zusätzlich wäre ein Erfolg mit mindestens sechs Zählern Differenz für die Hausherren noch erfreulicher, denn dann würde man sogar noch den direkten Vergleich gegen die Rheinländer holen.
  81. Letztes Heimspiel der regular season für s.Oliver Würzburg. Mit den Telekom Baskets Bonn kommt ein alles andere als einfacher Gegner in die s.Oliver-Arena. Doch in der wollen die Männer von Headcoach Denis Wucherer ihren Fans natürlich noch einmal ein richtiges Spektaklem samt Sieg bieten. Denn mit einem solchen leben natürlich auch die Hoffnungen auf einen Play-off-Platz weiter.