Fußball, Dritte Liga 2018/19, 14. Spieltag

Logo Karlsruher SC Karlsruher SC
Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers
42' Pourie (1:0)
82' Pourie (2:1)
51' Göbel (1:1)
2 : 1
Spielende
Liveticker beendet
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Live-Kommentar
  1. In Karlsruhe verabschiedet sich die Heimmannschaft mit einem Sieg vom "alten" Wildpark-Stadion. Die Kickers kassieren dagegen die dritte Niederlage in Folge. Und ich klapp den Laptopdeckel in Baden zu. Ein schönes (Rest-) Wochenende Euch noch, ciao sagt Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
  2. Es gibt aber zunächst einm,al heute nach dieser aufregenden Partie zweifelsfrei Einiges nachzuarbeiten. Stimmungen und die Stimmen zur Partie gibt es in Kürze auf fwk.de und mainpost.de. Dort findet Ihr auch in Bälde die Noten der Roten. Im Stadion feiern die Karlsruher nun noch Abschied vom altehrwürdigen Wildpark-Stadion, die Kickers fahren derweil ohne Punkte heim gen Mainfranken.
  3. Die Kickers verlieren beim KSC am Ende mit 0:1. Individuelle Fehler haben einen möglichen Punkt schlussendlich gekostet. Am Freitag geht es für die Kickers bereits weiter, dann zu Hause am Dallenberg gegen Zwickau. Es wird das Duell des Elfen gegen den Sechzehnten, die nur drei Punkte auseinander liegen. Selbtsverständlich werden wir für Euch wieder live per Ticker berichten.
  4. Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
  5. 90. +3 Min.
    Fink hat in seinem 300. Drittligaspiel früher Feierabend.
  6. 90. +3 Min.
    Karlsruher SC Karlsruher SC wechselt. Für Fink kommt Hanek.
  7. 90. +2 Min.
    Schuppan klärt AUF DER LINIE nach einem Lorenz-Schuss.
  8. 90. +2 Min.
    Gelbe Karte für Schuppan, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
  9. 90. Min.
    Karlsruhe kann sich befreien.
  10. 90. Min.
    Gelbe Karte für Roßbach, Karlsruher SC Karlsruher SC!
  11. 90. Min.
    Nochmal ein Freistoß für die Würzburger...
  12. 89. Min.
    Lorenz ist im Sechzehner frei - zimmert die Kugel aber genau auf Bätge, der abwehren kann.
  13. 89. Min.
    Noch 90 reguläre Sekunden.
  14. 88. Min.
    Skarlatidis versucht es nochmal aus 16 Metern, trifft aber den Ball nicht richtig...
  15. 88. Min.
    Der Doppeltorschütze geht. Für Marvin Pourie kommt Saliou Sane.
  16. 88. Min.
    Karlsruher SC Karlsruher SC wechselt. Für Poirie kommt Sane.
  17. 86. Min.
    Poirie alleine vor Bätge, der ihn nach Außen wegdrängen kann. Die Flanke von Poirie ist dann zu weit.Glück für die Kickers.
  18. 86. Min.
    Aber noch stehen fünf Minuten auf der Uhr.
  19. 85. Min.
    Wie bitter für die Kickers, denen nach diesem Riesenbock nun die dritte Niederlage in Serie droht.
  20. 85. Min.
    FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Ademi kommt Breitkreuz.
  21. 83. Min.
    ACH DU LIEBER GOTT - WAS FÜR EIN BOCK VON BÄTGE. Der Keeper der Würzburger will einen harmlosen abgefälschten Ball im Rutschen an der Grundlinie aufnehmen, um so eine Ecke zu verhindern. Doch dabei gleitet ihm der Ball aus der Hand und vor die Füße von Fink, der in seinem 300. Drittligaspiel wieder mal seinen "Riecher" beweist. Der Offensivmann schießt nicht selbst, sondern legt klug zurück. Pourie steht da frei und hat wenig Probleme, die Kugel mit Hilfe des rechten Innenpfostens ins Tor zu bugsieren.
  22. 82. Min.
    Tor für Karlsruher SC Karlsruher SC durch Pourie! Neuer Spielstand: 2:1.
  23. 80. Min.
    Nach einer feinen Einzelleistung und toller Flanke von Skarlatidis ist Baumann sieben Meter vor dem Tor beim Kopfball völlig frei. Aber er bringt den Ball genau auf Keeper Uphoff, der keine Probleme hat und sicher zupackt. Dicke Chance zur Kickers-Führung!
  24. 79. Min.
    BAUMANN!
  25. 78. Min.
    Freistoß für die Kickers - Hägele kommt herangeflogen. Köpft aber vorbei.
  26. 77. Min.
    ... hinter dem Kickers-Tor ins Aus.
  27. 76. Min.
    Wanitzek mit einer Direktabnahme aus 16 Metern - der Ball senkt sich...
  28. 74. Min.
    Hauchdünn - Pourie steht im Abseits. das war knapp, aber es war eben so!
  29. 73. Min.
    Kopfball Fink - knapp vorbei.
  30. 73. Min.
    Der KSC wechselt - und erhält nach einem Gnaase-Foul einen Freistoß...
  31. 72. Min.
    Karlsruher SC Karlsruher SC wechselt. Für Stiefler kommt Choi.
  32. 70. Min.
    Die Kickers müssen jetzt aufpassen und dagegen halten. Und auch offensiv mal wieder für Entlastung sorgen...Aber es rollt der nächste KSC-Angriff. Wanitzek - knapp vorbei.
  33. 70. Min.
    FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Mast kommt Baumann.
  34. 69. Min.
    Nächste gute KSC-Chance. Stiefler zieht aus 18 Metern ab - es fehlen nur Zentimeter. Der Ball rauscht am linken Pfosten vorbei, der sich ob des "Fahrtwindes" fast hätte erkälten können.
  35. 68. Min.
    Was für eine Chance für den KSC! Erst kann Bätge noch klasse gegen den völlig freien Fink parieren, der Ball fliegt dann aber Pourie vor die Füße, der die Kugel ganz frei aus elf Metern ÜBER das Tor schießt. DAS MUSSTE DIE KSC-FÜHRUNG SEIN!
  36. 68. Min.
    DAS MUSSTE DAS 2:1 SEIN!!!
  37. 67. Min.
    Hansen klärt gleich mal per Kopf.
  38. 66. Min.
    Karlsruhe drückt wieder aufs Tempo - und holt de nächste Ecke raus.
  39. 65. Min.
    Hansen kommt - und wird wohl in die Viererkette gehen. Dafür dürfte Hägele auf die "Bachmann-Sechs" ins defensive Mittelfeld rücken.
  40. 65. Min.
    FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Bachmann kommt Hansen.
  41. 64. Min.
    Groiß räumt mal eben Gnaase in der Luft an der Mittellinie ab...
  42. 63. Min.
    Hansen wird wohl gleich bei den Kickers kommen.
  43. 62. Min.
    Die Kickers können zunächst klären. Aber nicht weit genug. Den "zweiten Ball" bringen die Karlsruher wieder in den Strafraum, wo Roßbach freisteht, die Kugel aber AUF DAS TORNETZ hebt.
  44. 61. Min.
    Freistoß jetzt für die Gastgeber, fast an der linken Strafraumgrenze der Kickers. Obacht!
  45. 61. Min.
    Weil er Roßbach, der gerade einwerfen will, am Trikot zieht, bekommt Skarlatidis eine gelbe Karte. Unnötig.
  46. 61. Min.
    Gelbe Karte für Skarkatidis, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
  47. 59. Min.
    24.317 (!) Zuschauer sind im Wildpark-Stadion (das wie schon gesagt ab Montag um- und neugebaut werden wird). Was für eine tolle Kulisse!
  48. 59. Min.
    Aber der KSC kann die Szene bereinigen.
  49. 59. Min.
    Ecke Kickers, die jetzt durch das Tor merklich Auftrieb bekommen...
  50. 56. Min.
    In der vergangenen Saison verloren die Kickers im Wildpark noch mit 0:2 - es war die Ligapremiere von Michael Schiele. Damals noch als Interimscoach. Vor zwei Spielzeiten trennten sich beide Mannschaften hier übrigens 1:1.
  51. 56. Min.
    Ecke Karlsruhe.
  52. 55. Min.
    Geben die Kickers am Ende hier noch den Party-Killer? Wie reagiert der KSC? Kann der FWK nachlegen? Einige Fragen harren ihrer Beantwortung.
  53. 53. Min.
    Göbel stellt also quasi wieder alles auf Anfang. Wenn auch etwas aus dem Nichts. So ist eben Fußball. Die zuletzt oft bemängelnde Effektivität haben die Kickers also heute scheinbar.
  54. 51. Min.
    TOOOOR für die Kickers. Mast spielt sich auf der linken Seite fein bis zur Grundlinie durch, nachdem Ademi zuvor klasse nachgesetzt und den Ball erkämpft hatte. Dann passt Mast klasse zurück und kurz hinter dem Fünfer steht Patrick Göbel genau richtig und schiebt die Kugel ohne größere Probleme über die Linie. Perfekter Start in Hälfte zwei also für die Rothosen.
  55. 51. Min.
    Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Göbel! Neuer Spielstand: 1:1.
  56. 48. Min.
    Fast das 2:0. Pourie kann (weil Schuppan zu zögerlich attackiert) in Ruhe auf Stiefler passen, dessen Schuss knallt (noch abgefälscht) ans Außennetz.
  57. 46. Min.
    Der KSC übernimmt gleich wieder die Initiative. Mal sehen, was die Kickers dagegensetzen...
  58. Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
  59. Jetzt kommen auch die "Blauen" wieder aufs Feld - gleich geht es also weiter.
  60. Scheint also eine kurze Habzeitansprache von Schiele gewesen zu sein. Dass sie sich steigern müssen, wenn sie hier punkten wollen, wissen die Spieler aber ja selber.
  61. Die Kickers sind schon wieder zurück auf dem Rasen - keine Wechsel.
  62. Für die Offensive hat FWK-Cheftrainer Michael Schiele aber ja noch einige Optionen auf der Bank. Elva, Baumann, Breitkreuz sitzen da - oder besser: machen sich derzeit warm. Mal sehen, ob es schon zum Wiederanpfiff Wechsel geben wird...
  63. Die Kickers gehen mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeit. Letztlich geht das knappe Resultat nach 45 Minuten in Ordnung, weil der KSC mehr für das Spiel macht und auch die besseren (wenn auch wahrlich rar gesäten) Chancen hatte. Insgesamt machen es die Kickers defensiv recht gut, nach vorne aber kommt nach einem guten Beginn in den ersten Minute letztlich (noch) zu wenig.
  64. Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
  65. 45. +1 Min.
    Die können die Kickers dann klären.
  66. 45. Min.
    Pisot köpft. Abgebockt. Nachschuss Stiefler. Wagner lenkt die Kugel zur vierten Ecke für den KSC.
  67. 43. Min.
    Der KSC bleibt mit dem Fuß auf dem Gaspedal - Ecke für die Badener...
  68. 42. Min.
    Und dann ist es doch passiert. Karlsruhe macht nach der Ecke der Kickers das Spiel schnell. Plötzlich ist Pourie am Sechzehner ziemlich frei, läuft ein paar Meter parallel zur Linie und zieht dann einfach mal ab. Links unten schlägt es im Tor der Kickers ein.
  69. 42. Min.
    Tor für Karlsruher SC Karlsruher SC durch Pourie! Neuer Spielstand: 1:0.
  70. 37. Min.
    AUSSENNETZ - einen blitzgescheiten Konter - mit einem feinen Pass von Skarlatidis auf den rechts mitgelaufefen Göbel - endet nachdem Göbel Schuss abgefälscht wird, am Außennetz des KSC-Tores. Die anschließende Ecke verpufft.
  71. 36. Min.
    Riesenchance für die Gastgeber. Nach einer Fink-Flanke köpft Wanitzek aus acht Meter neben das Tor - aber alle Aufregung umsonst: Abseits!
  72. 35. Min.
    Gnaase läuft übrigens wieder rund.
  73. 32. Min.
    Endlich mal wieder ein Torabschluss der Kickers: Nach einem Einwurf fast an der Mittellinie von Wagner ist Bachmann frei, geht ein paar Meter und schießt dann aus ca 28 Metern - drüber, aber immerhin.
  74. 29. Min.
    Gute halbe Stunde gespielt. Der KSC hat deutlich mehr Ballbesitz, aber bisher nur eine gute Chance gehabt, die Bätge aber gegen Fink klasse zunichte gemacht hat. Die Kickers können sich in den letzten Minute aber nicht recht vom Druck der Gastgeber befreien...
  75. 28. Min.
    Unsicherheit in der Kickers-Defensive. Fink ist so zehn Meter vor dem Kasten plötzlich frei und zieht ab - aber Bätge ist endgültig im Spiel angekommen, pariert klasse!
  76. 27. Min.
    Bätge krallt sich eine scharfe Hereingabe von Roßbach sicher.
  77. 24. Min.
    Gnaase hat einen Schlag aufs Knie abbekommen, humpelt leicht...
  78. 24. Min.
    Die Kickers klären und kontern. Bis Thiede Kaufmann legt...
  79. 24. Min.
    Nächste KSC-Ecke.
  80. 23. Min.
    ... und fast wäre Pisot an den Ball gekommen... Das wäre natürlich so eine Geschichte, wenn ausgerechnet der Ex-Würzburger... Noch aber ist diese Geschichte ohne Kapitel...
  81. 21. Min.
    Ecke Karlsruhe...
  82. 20. Min.
    Kurz ausgeführt. Dann kommt der Ball über drei Stationen zu Groiß, der sofort abzieht. Aber der Ball fliegt deutlich am linken Pfosten des Kickers-Kastens vorbei.
  83. 20. Min.
    Jetzt auf der anderen Seite ein Freistoß für die Gastgeber.
  84. 19. Min.
    Ademi bekommt den Ball am Sechzehner, tritt aber über die Kugel. Den Nachschuss setzt Wagner dann - vielleicht auch etwas überrascht ob dews Luftlochs von Ademi - deutlich über das Tor.
  85. 19. Min.
    Freistoß für die Kickers, ca 40 Meter vor dem KSC-Tor, nachdem Gnaase gefoult worden war.
  86. 19. Min.
    Gelbe Karte für Stiefler, Karlsruher SC Karlsruher SC!
  87. 15. Min.
    Karlsruher macht Druck, die Kickers stehen aber defensiv bisher ordentlich. Allerdings verlieren sie in der Vorwärtsbewegung zu oft und zu schnell immer wieder den Ball...
  88. 13. Min.
    FAST wäre Kaufmann im Sechzehner frei durchgewesen. Aber ein KSC-Spieler kann im letzten Moment den Körper engerisch dazwischen schieben, so dass sich Uphoff der Kugel bemächtigen kann.
  89. 11. Min.
    Bätge kann die Kugel eigentlich sicher fangen, aber der Ball gleitet ihm aus den Händen. Dann klärt Schuppan. Zweite Unsicherheit des Würzburger Keepers. Vielleicht muss er sich erst noch an die große Kulisse gewöhnen... Aber bitte schnell. Ist ja bisher alles nochmal gut gegangen aus Sicht der Gäste.
  90. 10. Min.
    Freistoß für die Badener jetzt, leicht nach links versetzt etwa in der Mitte der Würzburger Hälfte.
  91. 8. Min.
    Bätge greift sich eine Groiß-Flanke von der rechten Seite im Nachfassen. Der KSC versucht, die Partie in die Hand zu bekommen.
  92. 8. Min.
    Gelbe Karte für Fink, Karlsruher SC Karlsruher SC!
  93. 8. Min.
    Schuppan schimpft - zu Recht sagt Schiedsrichter Henrik Bramlage - und zeigt Fink wegen Schwalbe die gelbe Karte.
  94. 7. Min.
    Fink geht im Strafraum zu Boden!
  95. 6. Min.
    Aber Mast vertendelt den Ball zunächst... Die Kickers aber erobern sich die Kugel wieder. Göbel kann so von rechts flanken. Aber Skarlatidis verpasst in der Mitte.
  96. 6. Min.
    Und auf dem Platz gibt es die erste Ecke für die Kickers...
  97. 4. Min.
    Mal sehen, wie es beide Teams taktisch angehen werden... Der Druck, so hat Michael Schiele vor dem Spiel gesagt, liege mehr auf Seiten der Karlsruher... Derweil marschiert eine Reihe vor uns mal Euro Eddie vorbei...
  98. 1. Min.
    Der Ball rollt also, die Stimmung ist sofort top. Aus Würzburg dürften sind rnd 200 bis 300 Fans mitgekommen sein...
  99. Das Spiel läuft
  100. Bevor später mit einer großen Partie Abschied vom alten Wilparkstadion begangen wird, betreten jetzt die beiden Mannschaften den Rasen. Und das zu einer famosen Choreo der KSC-Fans, die Teile der Geschichte des Wildparks in Schwarz-Weiß-Bildern zeigt. "..Momente, die man nie vergessen kann", steht dazu auf dem Riesenbanner. Top!
  101. Das erste Spiel im Wildpark-Stadion absolvierte der KSC übrigens 1955 gegen Rot-Weiß Essen. Die Kickers sind heute - wie schon erwähnt - der letzte Gegner vor dem Neu- und Umbau. Mit einem Dreier, es wäre der erste nach vier Spielen, könnte die Rothosen übrigens am KSC in der Tabelle vorbeiziehen.
  102. Statt des "Lieds der Franken" wird hier natürlich das "Badener Lied" gespielt. Und in neun Minuten dann Fußball...
  103. Apropos Stürmer: Einige KSC-Stürmer-Legenden sind heute live dabei, etwa Sean "Corcodile" Dundee, übrigens der einzige Transfer der Karlsruher zum FC Liverpool, oder "Euro-Eddie" Edgar Schmidt, der alleine schon wegen seiner vier Treffer im Europapokal gegen Valencia, unvergesslich ist.
  104. Beim KSC spielt übrigens auch ein Spieler mit Würzburger Vergangenheit: David Pisot, der bei den Badenern mittlerweile die Kapitänsbinde trägt. Mit Anton Fink steht zudem der erfolgreichste Stürmer der Drittligageschichte beim KSC auf dem Feld. Er absolviert heute übrigens sein 300. Spiel in Liga 3.
  105. Der KSC wird heute in nostalgischen Trikots spielen. Nostalgisch sind auch die heutigen Eintrittspreise, ein Stehplatzticket etwa gibt es schon ab fünf Euro. Das Stadion wird heute aber ohnehin pumperlvoll - ein Verantwortlicher des KSC hat mit vor wenigen Minuten gesagt, dass es vielleicht gar 25.000 Fans werden könnten heute...
  106. FWK-Trainer Michael Schiele baut seine Startelf also auf zwei Positionen um: Für Peter Kurzweg verteidigt hinten links Kai Wagner, dazu kehrt Janik Bachmann (zuletzt verletzt) ins Team zurück. Für ihn weicht Dominic Baumann zunächst auf die Bank, so dass Orhan Ademi die einzige nominelle Spitze ist, aber durch drei offensive Männer im Mittelfeld unterstützt wird.
  107. FC Würzburger Kickers: Bätge - Göbel, Bachmann, Schuppan, Wagner - Hägele, Gnaase - Kaufmann, Skarlatidis, Mast - Ademi.
  108. Karlsruher SC: Uphoff, Gordon, Pisot, Roßbach, Lorenz, Stiefler, Pourie, Wanitzek, Groiß, Thiede, Fink. Trainer: Alois Schwarz.
  109. Und damit servus liebe Fußballfreunde und herzlich willkommen Kickers-Fans. Bevor also die Bagger anrollen und am Montag die Umbauarbeiten beginnen, gibt es heute also den für alle KSC-Fans wohl auch extrem emotionalen Abschied vom Wildpark-Stadion. Viele, die hier Spuren hinterlassen haben, sind heute auch da. Mehr dazu gleich... Zuerst - wie immer - die Aufstellungen der beiden Teams.
  110. Ein historisches Spiel erwartet die Rothosen gegen den Karlsruher SC. Der Badener Traditionsverein tritt letztmalig im ruhmreichen und wahrscheinlich mit knapp 29.000 Zuschauern ausverkauften Wildparkstadion an. Die Tabellennachbarn mussten trotz guter Leistungen in den vergangenen Spielen Punkte liegenlassen und müssen drei Punkte holen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.