Löw-Kurs gegen Nordmazedonien: „Volle Kraft voraus”

Spielende       -  Nach dem Sieg in Rumänien muss die DFB-Elf nun gegen Nordmazedonien nachlegen.
Foto: Stefan Constantin/dpa | Nach dem Sieg in Rumänien muss die DFB-Elf nun gegen Nordmazedonien nachlegen.

Nach der Rückkehr aus Bukarest tief in der Nacht gönnte Joachim Löw seinen erschöpften Siegern am sonnigen Rhein einen entspannten Regenerationstag. Der Bundestrainer sieht sich und sein Umbruchteam nach dem erfolgreichen Nachlegen beim 1:0 (1:0) im Spiel gegen den stärksten WM-Qualifikationsgegner Rumänien wieder auf einem verheißungsvollen Kurs Richtung Sommer-EM. Einen weiteren Schub für sein letztes Turnier hat der Bundestrainer am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) gegen EM-Teilnehmer Nordmazedonien in Duisburg eingeplant. „Wir müssen nochmal volle Kraft voraus auch das Spiel gewinnen. Dann haben wir ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!