München

Magath attestiert FC Bayern „müden Kopf”

Felix Magath       -  „Alle verteidigen nicht mehr so wie im Sommer, sie verteidigen halbherzig”, meint Magath.
Foto: Daniel Karmann/dpa | „Alle verteidigen nicht mehr so wie im Sommer, sie verteidigen halbherzig”, meint Magath.

Die Mannschaft von Trainer Hansi Flick habe einen „müden Kopf” und nicht müde Beine. Der Triple-Gewinner könne sich „geistig eher müde gesiegt” haben, befand Magath.

Zudem sei den Münchnern die Stärke in der Abwehr verloren gegangen. „Alle verteidigen nicht mehr so wie im Sommer, sie verteidigen halbherzig”, meinte Magath, der seit Anfang 2020 „Head of Flyeralarm Global Soccer” ist, also der Fußball-Chefstratege des Hauptsponsors des Zweitligisten Würzburger Kickers.

Der frühere Nationalspieler, der 2005 und 2006 mit den Münchnern als Coach das Double gewann, traut dem Zweitligisten Holstein Kiel im DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Bayern am Mittwoch sogar eine Sensation zu. „Die Voraussetzung ist, dass sie es sich zutrauen”, meinte er. „Es könnte schwierig werden, wenn Kiel furchtlos mit Mut einfach nach vorne spielt und Druck macht.”

© dpa-infocom, dpa:210111-99-975494/3

Themen & Autoren
dpa
FC Bayern München
FC Würzburger Kickers
Felix Magath
Hans-Dieter Flick
Holstein Kiel
Kopfprobleme
Mut
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!