Erst mal kein „Quälix”: Magath bittet Profis zum Training

Felix Magath       -  Herthas neuer Cheftrainer Felix Magath (l) und Offensivtrainer Vedad Ibisevic (r) stehen während des Trainings auf dem Schenckendorffplatz.
Foto: Andreas Gora/dpa | Herthas neuer Cheftrainer Felix Magath (l) und Offensivtrainer Vedad Ibisevic (r) stehen während des Trainings auf dem Schenckendorffplatz.

Seinem Ruf als „Quälix” ist Felix Magath bei seiner ersten Trainingseinheit bei Hertha BSC nicht gerecht geworden. Knallharte Konditionsarbeit gab es zunächst nicht, dafür aber Trainingsspiele um einen ersten direkten Eindruck von den Profis zu kriegen.Bei frühlingshaftem Wetter suchte der 68-Jährige nur selten den direkten Kontakt zu seinen Spielern und beobachtete eher.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!