BASKETBALL

Karlstadter Oldies auf verlorenem Posten

Unterfränkische Ü-35-Meisterschaft

TSV Karlstadt – TG Würzburg 51:98 (24:61)

Die Karlstadter Basketballer haben das Spiel um die unterfränkische Ü-35-Meisterschaft sang- und klanglos mit 51:98 verloren. „Man hat von der ersten Minute an gemerkt, dass die Würzburger über viel Erfahrung und Klasse verfügen“, zollte Spielertrainer Sebastian Kunz dem Gegner Respekt.

Die Gäste ließen den Ball gekonnt durch ihre Reihen laufen und trafen in der ersten Hälfte traumhaft sicher von der Dreipunktelinie. Alleine TGW-Topscorer Marjan Vidovic, ein ehemaliger slowenischer Erstligaspieler, erzielte acht Dreier. Bei Karlstadt fehlte über weite Strecken jegliches Zusammenspiel. Nur selten blitzte das Spielvermögen auf. Dass der Gastgeber die zweite Hälfte nur mit 26:37 verlor, lag weniger an einer Steigerung der Heim-Fünf, als an dem reduzierten Aufwand der Gästemannschaft. Kunz zieht ein eindeutiges Fazit: „Jeder TGW-Spieler hat in seiner Sportlerlaufbahn höherklassig gespielt. Das war deutlich zu erkennen und lässt sich nicht durch Kampfgeist oder Willensstärke ausgleichen.“

Topscorer, Karlstadt: Maier 17, Hess 14, Fischer 12; Würzburg: Vidovic 26/8 Dreier, Sommer 17, Knoll 16, Liebler 13.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Würzburg
  • Andre Maier
  • Basketballspieler
  • Spielertrainer
  • TSV Karlstadt
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!