FUSSBALL: TOTO-POKAL

Toto-Pokal: Karlburg zittert sich in Penzberg weiter

Gerade noch hat der TSV Karlburg seinen Kopf aus der Schlinge gezogen. Beim erwartet starken FC Penzberg musste das Elfmeterschießen herhalten, um mit einem 5:4-Sieg im Toto-Pokalwettbewerb in die zweite Runde einzuziehen, nachdem erst Marco Schiebel kurz vor dem Schlusspfiff zum 1:1 ausgeglichen hatte. Nach fast fünfstündiger Anreise erwartete die Unterfranken auch noch ein ungewohnter Untergrund: Die Gastgeber verlegten die Partie kurzfristig auf ihren Kunstrasenplatz. „Die Mannschaft hat die Umstände sehr gut weggesteckt und von Beginn an leidenschaftlich gespielt“, fand TSV-Trainer Markus Köhler.

Penzberg hat mehrere Möglichkeiten zur Vorentscheidung

Doch der oberbayerische Bezirksligist hielt kompakt dagegen. Torgelegenheiten blieben im ersten Durchgang beiderseits Mangelware. Erst nach dem Seitenwechsel öffnete FC-Kapitän Maximilian Kalus die Dose, begünstigt durch einen individuellen Fehler im Karlburger Aufbau. In der Folge hatten die Hausherren mehrmals die Gelegenheit bei Kontern, die Vorentscheidung herbeizuführen.

Torwart Marvin Fischer-Vallecilla pariert zwei Elfmeter

Der Bayernliga-Aufsteiger lauerte auf seine Chance, die drei Minuten vor dem Ende kam. Maurice Kübert setzte sich auf dem Flügel durch und flankte perfekt auf Marco Schiebel, der wuchtig einköpfte und die Karlburger ins Elfmeterschießen rettete. In diesem avancierte Schlussmann Marvin Fischer-Vallecilla mit zwei parierten Strafstößen zum gefeierten Helden, während all seine Kollegen sicher verwandelten. „Die Jungs haben bis zum Schluss daran geglaubt, sind ruhig geblieben und haben sich trotz aller Widrigkeiten voll reingehauen“, lobte Köhler die „Wahnsinns-Willenleistung“.

Die Statistik des Spiels

Fußball, Toto-Pokal, 1. Runde:
FC Penzberg – TSV Karlburg 4:5 (1:0, 1:1) n. E.


Penzberg: Salcher – Wiedenhofer, Huber (85. Himmelstoß), Panholzer, Kalus, Wirtl, Poplacean, Buchner, Krämer, Siegert, Hiry.
Karlburg: Fischer-Vallecilla – Schramm, Frank (57. Pfister), Stumpf (55. Jeni), Imgrund, Schiebel, Wabnitz, Kübert, Fries, Köhler. Burghard.
Schiedsrichter: Eberhardt (München).
Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 Kalus (52.), 1:1 Schiebel (87.).
Elfmeterschießen: 2:1 Panholzer, 2:2 Schiebel, 3:2 Siegert, 3:3 Karle, 3:4 Wabnitz, 4:4 Wiedenhofer, 4:5 Fries.

Rückblick

  1. Karlburgs Ärger mit den Maulwurfshügeln
  2. Die Karlburger November-Männer
  3. Karlburg macht es dem WFV schwer
  4. Karlburgs unbequemer Derbygegner
  5. Karlburgs Sebastian Fries erzwingt das Glück
  6. Sieben Erkenntnisse aus Karlburgs Hinrunde
  7. Karlburger vor dem Tor nicht konsequent
  8. Karlburg baut auf seine Abwehr
  9. Die Karlburger Jungs vom Block Süd
  10. Wieder kein Auswärtspunkt für Karlburg
  11. Karlburg peilt erste Punkte in der Fremde an
  12. Karlburg meldet sich zurück
  13. Karlburger Mittel gegen Niedergeschlagenheit
  14. Karlburg geht auch in Gebenbach leer aus
  15. Schwere Zeit für den TSV Karlburg
  16. Karlburg besiegt sich selbst
  17. Karlburger suchen neues Selbstvertrauen
  18. Karlburg gastiert beim direkten Konkurrenten
  19. Karlburg erkämpft sich einen Punkt
  20. Pascal Jeni stößt in Karlburg zu neuen Ufern vor
  21. Karlburg dem Ausgleich ganz nahe
  22. TSV Karlburg: Augen zu und durch
  23. Karlburg erwacht zu spät
  24. Gelingt Karlburg die Revanche?
  25. Der TSV Karlburg geht in Vilzing unter
  26. Karlburg verlangt Eltersdorf alles ab
  27. Karlburg empfängt den Tabellenzweiten
  28. Toto-Pokal: Karlburg zittert sich in Penzberg weiter
  29. Weite Pokal-Reise für den TSV Karlburg
  30. Karlburg fehlt die letzte Frische
  31. Karlburgs Reise zum Traditionsverein
  32. Karlburgs reife Leistung
  33. Karlburger verspüren Rückenwind
  34. Karlburger bejubeln historischen Sieg
  35. Lohrer freuen sich auf den FC 05
  36. Karlburger hoffen auf Punkte im Aufsteigerduell
  37. Lohrs Wunschgegner ist 1860 München
  38. Karlburg büßt für seine Unaufmerksamkeiten
  39. Die Karlburger suchen nach Stabilität
  40. Der TSV Karlburg zahlt gegen den Würzburger FV Lehrgeld
  41. Sebastian Fries "kann Gold wert sein"
  42. Keine Tore und Punkte bei Karlburgs Premiere
  43. Karlburgs schwieriger Premierenauftritt
  44. Karlburgs Aufgebot und Spielplan
  45. Markus Köhler – der Spielleser
  46. Bei Karlburg ist noch Luft nach oben
  47. Karlburger Rundenstart verschiebt sich
  48. Karlburger brauchen viel Mineralwasser
  49. Karlburger machen Fortschritte
  50. Karlburger haben noch Arbeit

Schlagworte

  • Karlburg
  • Elfmeter
  • Elfmeterschießen
  • Fußball
  • Karlburg
  • TSV Karlburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!