HANDBALL

Partensteiner verletzt beim Jubel nach dem Abpfiff

Erfolg mit bitterem Beigeschmack im Kellerduell der Handball-Bezirksoberliga: Das 27:26-Siegtor für den TSV Partenstein im Heimspiel gegen die HG Maintal erzielte Niklas Grundler mit der Schlusssirene, der die letzten Viertelstunde der Partie mit einem ausgekugelten Daumen gespielt hatte. Partensteins Trainer Daniel Schreier berichtete von einem glücklichen Sieg seines Teams in einem zerfahrenen Spiel: "Am Ende sprach alles für die HG Maintal, die hätte nur zuzugreifen brauchen", so der Coach.

Anschließend freuten sich dennoch die Gastgeber, doch deren Jubel schlug schnell in Fassungslosigkeit um. Bei den Feierlichkeiten nach dem Spiel rutschte TSV-Spieler Johannes Schürr unglücklich aus und zog sich dabei einen Schien- und Wadenbeinbruch zu, wurde ins Krankenhaus gebracht und schnell operiert. „Er wird diese Saison nicht mehr spielen können“, kommentierte Daniel Schreier den nächsten Ausfall in seinem Team. Der Coach geht davon aus, dass die nächsten Spielen selbst eingreifen muss: "Mein Trikot ist schon gebügelt."

Schlagworte

  • Frammersbach
  • Partenstein
  • Veitshöchheim
  • Uli Sommerkorn
  • Erfolge
  • Freude
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!