HANDBALL: BOL

Für Lohr liegt die Tabellenführung unterm Weihnachtsbaum

Würgegriff: Volkachs Sebastian Seitzer (rechts) stoppt den Lohrer Max Lang höchst unsanft. Foto: Yvonne Vogeltanz
Bezirksoberliga Männer

 

TSV Rödelsee – TSV Partenstein 32:26  
DJK Waldbüttelbrunn II – HSC Bad Neustadt II 27:32  
DJK Rimpar III – FC Bad Brückenau 28:34  
SpVgg Giebelstadt – TV Marktsteft 20:20  
TSV Lohr II – HSG Volkach 28:23  

 

 

1. (1.) TSV Lohr II 10 9 0 1 267 : 214 18 : 2  
2. (2.) TV Marktsteft 10 8 1 1 282 : 235 17 : 3  
3. (3.) FC Bad Brückenau 10 7 0 3 317 : 293 14 : 6  
4. (4.) DJK Rimpar III 10 6 0 4 289 : 281 12 : 8  
5. (6.) SpVgg Giebelstadt 11 5 1 5 298 : 287 11 : 11  
6. (5.) HSG Mainfranken 9 5 0 4 301 : 287 10 : 8  
7. (9.) TSV Rödelsee 10 4 1 5 254 : 256 9 : 11  
8. (7.) TSV Partenstein 9 4 0 5 226 : 247 8 : 10  
9. (10.) HSC Bad Neustadt II 10 4 0 6 282 : 296 8 : 12  
10. (8.) HSG Volkach 12 4 0 8 330 : 366 8 : 16  
11. (11.) DJK Waldbüttelbrunn II 10 2 0 8 268 : 305 4 : 16  
12. (12.) HG Maintal 9 0 1 8 224 : 271 1 : 17  

 

Fotoserie

Lohr II - Volkach

zur Fotoansicht

TSV Lohr II – HSG Volkach 28:23 (14:13). Die Lohrer Reserve feiert nach dem Sieg über Volkach als Spitzenreiter Weihnachten. Ein vorgezogenes Geschenk gab es noch in Form des Punktverlusts, den die Konkurrenz aus Marktsteft in Giebelstadt hinnehmen musste, so dass die Mannschaft von TSV-Trainer Christian Rath jetzt sogar einen Punkt Vorsprung auf den Tabellenzweiten besitzt. „Es war nicht unser allerbestes Spiel“, kommentierte Rath die Partie gegen die HSG Volkach. Zwar spielte sein Team in der Abwehr ordentlich, doch hatten die Lohrer mehrmals Pech, dass Abpraller beim Gegner landeten. Zudem vergaben die Hausherren in der Offensive zahlreiche Chancen. So blieb es bis zur 50. Spielminute eng, bevor der Spitzenreiter den Gegner in den Griff brachte und sich etwas absetzte.

Torschützen liegen nicht vor.

TSV Rödelsee – TSV Partenstein 32:26 (18:10). Die Abstiegssorgen der ersatzgeschwächten Partensteiner wurden durch die Niederlage beim TSV Rödelsee größer. Die Spessart-Handballer liefen von Anfang an einem Rückstand hinterher und hatten keine ernsthafte Chance auf einen Punktgewinn. Wegen der zahlreichen Ausfälle hatten die Gäste Alexander Hogyikov reaktiviert, zudem hatte Trainer Daniel Schreier selbst das Trikot übergestreift.

Tore für Partenstein: Haberberger 10, Völker 9/2, Hofmann 3, Durner 2, Hogyikov 1, D. Schreier 1.

Bezirksoberliga Frauen

 

TG Höchberg – TG Heidingsfeld 25:19  
TSV Lohr – MHV Schweinfurt 09 22:23  
TSG Estenfeld – FC Bad Brückenau 21:18  

 

 

1. (1.) HSV Bergtheim II 11 11 0 0 330 : 241 22 : 0  
2. (2.) HSG Volkach 9 7 0 2 241 : 170 14 : 4  
3. (4.) TSG Estenfeld 11 7 0 4 296 : 267 14 : 8  
4. (3.) TG Heidingsfeld 10 6 0 4 233 : 225 12 : 8  
5. (5.) TG Höchberg 9 5 0 4 213 : 216 10 : 8  
6. (6.) VfL Spfr. Bad Neustadt 8 4 0 4 207 : 235 8 : 8  
7. (7.) SG Dettelbach/Bibergau 12 3 0 9 292 : 318 6 : 18  
8. (9.) MHV Schweinfurt 09 8 2 0 6 157 : 195 4 : 12  
9. (8.) TSV Lohr 9 2 0 7 196 : 229 4 : 14  
10. (10.) FC Bad Brückenau 9 1 0 8 157 : 226 2 : 16  

 

TSV Lohr – MHV Schweinfurt 22:23 (12:12). Durch die Niederlage im Kellerduell rutschten die Lohrerinnen auf dem vorletzten Tabellenplatz ab. Den Schweinfurter Siegtreffer markierte Sonja Unger 35 Sekunden vor Schluss.

Tore für Lohr: Büttner 5/3, Matreux 4, Brey 4, A. Dildey 3, Zehnter 2, Bernard 2, Imhof 1, Sicheneder 1.

Schlagworte

  • Lohr
  • Partenstein
  • Volkach
  • DJK Waldbüttelbrunn
  • Hamburger SV
  • TG Höchberg
  • TSG Estenfeld
  • TSV Lohr
  • TSV Rödelsee
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!