FUSSBALL: BAYERNLIGA

Karlburg erkämpft sich einen Punkt

Beim 0:0 gegen Abtswind bleibt der Aufsteiger ohne Gegentreffer. In der Nachspielzeit herrscht dann noch einmal richtig Aufregung.
Engagierte Zweikampfführung: Karlburgs Josef Burghard (links) und Abtswinds  Max Wolf. Foto: Yvonne Vogeltanz
Nachdem das unterfränkische Duell in der Fußball-Bayernliga zwischen dem TSV Karlburg und dem TSV Abtswind mit einem torlosen Unentschieden zu Ende gegangen war, herrschte vielerorts Redebedarf. So hatte sich Karlburgs Trainer Markus Köhler Quirin Demlehner zum Gesprächspartner auserkoren und diskutierte mit dem Schiedsrichter aus dem niederbayerischen Eggenfelden eine Szene aus der Nachspielzeit. Da war der eingewechselte Karlburger Paul Karle bei einem Zweikampf zu Boden gegangen. Obwohl ein Körperkontakt akustisch in Form eines kleinen Schlags durchaus vernehmbar war, ließ der Referee ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen