Fußball: Kreisliga

Jens Fischer und Maksut Azizi kommen zum FV Karlstadt

Der neue Trainer ist in der Kreisstadt kein Unbekannter. Was ihn an der Arbeit mit dem Absteiger reizt.
Jens Fischer – hier im Jahr 2015 noch als Trainer der Frauen-Mannschaft des FC Karsbach – übernimmt nun das Männer-Team in der Kreisliga. Foto: Yvonne Vogeltanz

Jens Fischer und Maksut Azizi werden in der neuen Saison die Fußballer desBezirksliga-Absteigers FV Karlstadt trainieren. Dies teilte Ralf Dirscherl, der Sportleiter des FV, am Donnerstag in einer Pressemeldung mit. "Der FV Karlstadt hat die Weichen gestellt und ist gerüstet für den Neuaufbau einer jungen Mannschaft", schreibt Dirscherl und ergänzt, dass dies die Basis für die mittelfristige Entwicklung des Vereins sein soll.

Besorgter Blick: Reiner Neumann im Sommer 2018. Foto: Yvonne Vogeltanz

Bekanntlich hatten die Kreisstädter in der letzten Runde mit einemenormen Aderlass an Spielern zu kämpfen. Zu Beginn der Saison 2018/19 übernahm mit dem Gerolzhöfer Reiner Neumann nicht nur ein neuer Trainer sein Amt an der Seitenlinie, sondern auch auf dem Feld waren nur noch wenige Spieler aus dem Vorjahr verblieben. Woche für Woche kämpfte der FV mit enormen Personalsorgen und beendete die Runde vor wenigen Wochen mit nur einem einzigen Punkt auf dem letzten Platz der Bezirksliga West. Neumann hatte bereits vor geraumer Zeit angekündigt, dass er in der Kreisstadt nicht weitermachen werde. Daher hatte der neue Sportleiter in den vergangenen Wochen alle Hände voll zu tun, um einen Nachfolger auf dem Trainerposten, aber auch eine konkurrenzfähige Mannschaft für die Kreisliga zu finden. Denn etliche Spieler hatten bereits zu Beginn der letzten Saison signalisiert, dass sie nur noch in der Reserve oder bei den Alten Herren kicken wollen, waren aber übergangsweise in die Bresche gesprungen.

Jens Fischer ist in Karlstadt kein Unbekannter

Mit dem 45-jährigen Jens Fischer übernimmt nun ein Trainer den Posten des Chefcoachs, der in der Kreisstadt kein Unbekannter ist. Der im Karlstadter Stadtteil Gambach beheimatete Fischer hat zuletzt die U19 der SG Karlstadt trainiert, davor war er als Coach bei den Karsbacher Damen tätig. "Er ist ein ausgezeichneter Fachmann, der den Verein, das ganze Umfeld und viele der jungen Spieler kennt", nennt Dirscherl die Vorzüge des neuen Trainers. Unterstützt wird Fischer durch den spielenden Co-Trainer Maksut Azizi, der bislang für den Kreisligisten FSV Esselbach-Steinmark die Fußballschuhe geschnürt und den dortigen Spielertrainer Zajo Desic unterstützt hat. "Maksut Azizi kennt die Kreisliga bestens und wird uns mit seiner langjährigen höherklassigen Erfahrung auf dem Spielfeld perfekt unterstützen", erklärte Dirscherl die Entscheidung. Der 32-jährige Slowene hat vor seiner Zeit beim FSV mehrere Jahre bei den Würzburger Kickershöherklassige Erfahrung gesammelt. Unterstützt werden die beiden durch Markus Zimmermann, der als Torwarttrainer fungiert.  

Manuel Schopf bleibt Trainer

Wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, wird mit Manuel Schopf der bisherige Trainer seine erfolgreiche Tätigkeit in der zweiten Mannschaft fortführen und das Team nach dem Aufstieg in die A-Klasse weiter führen.

Bis auf Sven Engelhardt, der sich zu einem externen Wechsel entschieden hat, werde aus aktueller Sicht der Kader, der den Verbleib für die neue Saison signalisiert habe, zusammenbleiben. Zudem stünden mehr als ein Dutzend an Neuverpflichtungen fest, die vornehmlich unter 20 Jahren sind. "Weitere Gespräche sind sehr weit fortgeschritten, jedoch noch nicht final abgeschlossen", gibt der FV-Sportleiter an, ohne konkrete Namen zu nennen.

Jens Fischer reizt die junge Mannschaft

"Es reizt mich, dass ich hier mit einer relativ jungen Mannschaft arbeiten und diese entwickeln kann, wohlwissend, dass damit auch viel Arbeit verbunden ist", erklärte der neue Karlstadter Coach Jens Fischer auf die Frage nach den Beweggründen für sein Engagement. Zudem kenne er als Gründungsmitglied der einstigen Juniorenfördergemeinschaft zahlreiche Spieler von Kindesbeinen an und habe bereits viele Jahre mit der Vorstandschaft zusammengearbeitet. Als Ziel für die kommende Runde nannte Fischer die "Kehrtwende". Vorrangig gehe es darum, in der Kreisliga anzukommen und das Minimalziel Klassenerhalt zu schaffen. "Wir möchten eine Perspektive bieten und den Grundstein für eine bessere Zukunft legen", bekannte der 45-Jährige und warb bei den Zuschauern um Toleranz gegenüber den jungen Spielern.

Am Sonntag den 16. Juni  findet der Trainingsauftakt am Baggertsweg statt.

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Heidi Vogel
  • FC Würzburger Kickers
  • FV Karlstadt
  • Fußball
  • Fußballspieler
  • Spielertrainer
  • Steinmark (Esselbach)
  • Trainer und Trainerinnen
  • Vereine
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!