BADMINTON: 2. LIGA

Marktheidenfelds gelungener Doppelspieltag

2. Bundesliga Süd

 

TSV Neubiberg/Ottobrunn – SV Fun-Ball Dortelweil 1:6  
TV Marktheidenfeld – BC Remagen 5:2  
SG Schorndorf – TV Hofheim 5:2  
BC Offenburg – SV Fischbach 3:4  
SC GutsMuths Jena – BC Sbr.-Bischmisheim II 3:4  
SC GutsMuths Jena – BC Remagen 6:1  
TV Marktheidenfeld – BC Sbr.-Bischmisheim II 3:4  
BC Offenburg – SV Fun-Ball Dortelweil 1:6  
TSV Neubiberg/Ottobrunn – TV Hofheim 4:3  
SG Schorndorf – SV Fischbach 6:1  

 

 

1. (1.) BC Sbr.-Bischmisheim II 9 9 0 0 43 : 20 20  
2. (3.) SG Schorndorf 9 6 0 3 39 : 24 16  
3. (5.) SV Fun-Ball Dortelweil 9 6 0 3 37 : 26 16  
4. (2.) TSV Neubiberg/Ottobrunn 9 6 0 3 35 : 28 16  
5. (3.) SC GutsMuths Jena 9 5 0 4 37 : 26 15  
6. (6.) TV Marktheidenfeld 9 4 0 5 35 : 28 13  
7. (7.) TV Hofheim 9 3 0 6 26 : 37 8  
8. (9.) BC Offenburg 9 2 0 7 24 : 39 7  
9. (8.) BC Remagen 9 3 0 6 21 : 42 6  
10. (10.) SV Fischbach 9 1 0 8 18 : 45 5  

 

TV Marktheidenfeld – BC Remagen 5:2

TV Marktheidenfeld – BC Bischmisheim II 3:4

Mit einem 5:2-Sieg über den BC Remagen und einer knappen 3:4-Niederlage gegen Tabellenführer Saarbrücken-Bischmisheim II konnten die Badmintonspieler und -spielerinnen des TV Marktheidenfeld nach dem Zweitliga-Heimspielwochenende durchaus zufrieden sein.

Gegen das hochmotivierte, junge Team des BC Remagen waren die Gastgeber voll gefordert. Während das Damendoppel mit Brid Stepper und Janina Schumacher nach 11:4, 11:5 lediglich im vierten Satz (10:12) schwächelte, dann aber deutlich mit 11:3 den ersten Punkt einfuhr, mussten Christopher Ames/Tim Specht lange zittern, bevor sie gegen Tobias Mund und den „Ex-Hädefelder“ Thomas Fuchs mit 11:5, 9:11, 9:11, 11:7, 2:8 über den zweiten Sieg des Tages jubeln konnten. Weniger Grund zur Freude hatten Fabian Hippold und Jonas Grün im ersten Doppel. Mit 9:11, 4:11 gerieten beide nach zerfahrenem Spiel schnell in Rückstand, bevor sie sich mit 11:5 wieder ins Spiel zurückkämpften. Im ausgeglichenen vierten Satz hatten dann die Gäste das nötige Quäntchen Glück (10:12) und holten den ersten Punkt für die Rheinländer.

Souveräne Brid Stepper

Brid Stepper war im Einzel kaum gefordert und erhöhte mit 11:1, 11:3, 11:4 problemlos auf 3:1 für den TVM. Härter umkämpft waren das erste Herreneinzel von Tim Specht, der in vier Sätzen (11:3, 8:11, 11:4, 11:9) für Marktheidenfeld punktete sowie besonders das Mixed von Fabian Hippold und Janina Schumacher. Das gemischte Doppel unterlag zwar zunächst hauchdünn mit 13:15, rettete sich dann aber mit 11:8 und zweimal 13:11 über die Ziellinie und erspielte den fünften Punkt für den TVM.

Damit war klar, dass Remagen ohne Punkte aus Marktheidenfeld abreisen musste, während Marktheidenfeld mit einem Sieg im abschließenden zweiten Einzel noch die Chance auf einen Zusatzpunkt hatte. Trotz dieser unterschiedlichen Voraussetzungen sahen die Zuschauer eine engagiert geführte Partie bei der Christopher Ames nach 11:8, 6:11, 11:9, 4:11, 6:11 Remagens Max Stage den fünften Satz und den Schlusspunkt zum 5:2-Endstand überlassen musste.

Tags drauf stand die Partie gegen den BC Saarbrücken-Bischmisheim II unter komplett anderen Vorzeichen, schließlich war der Abonnementsmeister und aktuelle Tabellenführer ohne Niederlage angereist. Im Damendoppel gegen Brid Stepper/Janina Schumacher demonstrierten die Saarländerinnen gleich ihre Spielstärke und brachten ihr Team nach drei Sätzen (9:11, 5:11, 6:11) souverän in Führung.

Starke kämpferische Leistung

Gegen das erste „Hädefelder“ Doppel Fabian Hippold/Jonas Grün taten sich ihre Kollegen schwerer, denn der TVM glich dank einer starken kämpferischen Leistung durch ein knappes 11:13, 11:7, 14:12, 3:11, 12:10 aus. Bischmisheim legte zwar mit einem Sieg über das zweite Marktheidenfelder Doppel sofort nach, der Spielverlauf war beim 9:11, 9:11, 11:9, 9:11 für Specht/Ames dabei etwas unglücklich.

Freuen konnte sich dafür Brid Stepper, die nach vier hart umkämpften Sätzen (11:7, 10:12, 11:7, 9:11) schließlich mit 12:10 das bessere Ende für sich und den zweiten Punkt für Marktheidenfeld hatte. Janina Schumacher und Jonas Grün, der für den angeschlagenen Fabian Hippold im Mixed antrat, konnten trotz eines guten Starts den Punkt am Ende nicht festhalten und unterlagen 13:11, 7:11, 8:11, 5:11.

Deutlich fiel dann die Niederlage von Christopher Ames im zweiten Einzel aus, der gegen Ex-Nationalspieler Marcel Reuter auf verlorenem Posten stand (9:11, 6:11, 5:11). Beim Rückstand von 2:4 konnte nun einzig Tim Specht im ersten Herreneinzel noch eine deutlichere Niederlage verhindern. Sein Spiel hatte es in sich: In den ersten beiden Sätzen (4:11, 5:11) blieb er weit unter seinen Möglichkeiten. Als kaum noch jemand in der Halle an seinen Sieg glaubte, fand Specht immer besser zu seinem Spiel und schaffte am Ende mit 11:7, 11:9, 11:3 den umjubelten Anschlusspunkt zum 3:4 und damit in der Gesamtwertung einen Punkt für den TVM.

Schnelles Wiedersehen

So bleibt Marktheidenfeld auf Platz sechs. Das kann sich aber in diesem Jahr noch ändern, denn nachdem in der Rückrunde die Spiele genau in umgekehrter Reihenfolge wie in der Vorrunde ausgetragen werden, sehen die Marktheidenfelder Badmintonasse bereits vor Weihnachten, genauer am 21. und 22. Dezember, beide Gegner in deren Hallen noch einmal.

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • 1. BC Bischmisheim
  • Badminton-Spieler
  • Bischmisheim
  • Dortelweil
  • Freude
  • Happy smiley
  • SV Fun-Ball Dortelweil
  • TV 1860 Hofheim
  • TV Marktheidenfeld
  • Thomas Fuchs
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!