FUSSBALL: KREISLIGA WÜ 2

Fromms Team zieht der Konkurrenz davon

Erleichterung beim FC Wiesenfeld-Halsbach über den ersten Sieg seit über zwei Monaten. Dazu trug auch der zurückgekehrte Spielertrainer bei.
Jubel über das 1:0 des FC Wiesenfeld-Halsbach: Dem Schützen Michael Weyer ist die Erleichterung anzusehen. Foto: Yvonne Vogeltanz

FV Gemündem/Seifriedsburg – SV Birkenfeld 2:0 (1:0). Mit dem Sieg im Spitzenspiel baute die FV Gemünden/Seifriedsburg ihre Tabellenführung aus, da die Teams auf den Plätzen zwei und drei an diesem Spieltag leer ausgingen. "Es war ganz, ganz schwer. Birkenfeld hat eine richtige gute Mannschaft", erklärte FV-Spielertrainer Jens Fromm nach einer laufintensiven Partie. In der zweiten Hälfte hatten beide Teams ihre Chancen, Birkenfeld unter anderem bei zwei Lattenschüssen. Doch die Gastgeber verteidigten mit Glück und Geschick und erzielten in der Nachspielzeit schließlich den erlösenden zweiten Treffer.

Tore: 1:0 Atilla Aydogdu (11.), 2:0 Markus Mjalov (90.+5).

FV Helmstadt – SV Erlenbach 5:2 (3:0). Ohne großes Zittern kamen die Helmstadter zu drei Punkten, da sie mit zwei frühen Toren bereits die Weichen zu ihren Gunsten stellten. Vom SV Erlenbach war in der ersten Hälfte kaum etwas zu sehen, erst nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste aktiver. Gleichwohl war der 1:4-Anschlusstreffer durch SVE-Spielertrainer Andreas Kirchner nach 79 Minuten die erste gefährliche Erlenbacher Aktion überhaupt.

Tore: 1:0 Nicolas Gerhard (10.), 2:0 Michael Riedel (22.), 3:0 Leon Wilhelm (61.), 4:0 Sebastian Menig (72., Foulelfmeter), 4:1 Andreas Kirchner (79., Foulelfmeter), 5:1 L. Wilhelm (90.), 5:2 Timo Schäd (90.+2).

FC Leinach – TSV Eisingen 3:1 (1:0). Zum ersten Mal seit dem 16. September 2018 verlor der TSV Eisingen wieder ein Ligaspiel – und zwar in Leinach. Dabei spielte es den Gastgebern in die Karten, dass sie kurz vor der Pause per Elfmeter in Führung gingen. "Danach haben wir die beste zweite Hälfte der gesamten Saison gespielt", berichtete Leinachs spielender Co-Trainer Steffen Schmitt. Besonders kurios das 3:1 der Blau-Weißen: Ein langer Schlag von FC-Keeper Patrick Meier sprang über Freund und Feind hinweg ins Tor.

Tore: 1:0 Christian Roos (44., Foulelfmeter), 2:0 Mathias Kurz (47.), 2:1 Philipp Christ (64., Foulelfmeter), 3:1 Patrick Meier (74.).

FV Karlstadt – SG Margetshöchheim 3:2 (2:0). Karlstadts zweiter Saisonsieg geriet nach zwischenzeitlich klarer 3:0-Führung am Ende noch einmal ins Wackeln. "Wir haben das Spiel beherrscht und uns durch ein paar Fehler selbst in Schwierigkeiten gebracht", erläuterte FV-Trainer Jens Fischer, wie die Gäste auf 2:3 herankamen. In den Minuten bis zum Schluss war Karlstadt dem 4:2 dann aber näher als das Schlusslicht dem Ausgleich.

Tore: 1:0 Maksut Azizi (14.), 2:0 Mehmet Mercan (24., Foulelfmeter), 3:0 Tom Hofbauer (63.), 3:1 Alexander Hülß (65.), 3:2 Francesco von Rhein (66.). Rot: Nick Stieglitz (68., Margetshöchheim, Notbremse).

TSV Duttenbrunn – ETSV Würzburg 1:0 (0:0). Ein sehenswerter Treffer von Leon Leibold aus 20 Metern Entfernung brachte die Entscheidung in einer Partie, die von den Abwehrreihen bestimmt wurde. Danach verstärkte der ETSV seine Offensivbemühungen, war aber vor dem Tor zu wenig durchschlagskräftig, so dass Duttenbrunn in der Endphase sogar das Team mit den besseren Chancen war.

Tor: 1:0 Leon Leibold (57.). Gelb-Rot: Johannes Geißler (90.+3, Würzburg).

FSV Esselbach-Steinmark – TSV Karlburg II 3:1 (1:0). Arbeitssieg für den FSV Esselbach-Steinmark in einer umkämpften und bisweilen zerfahrenen Partie. "Wichtig waren die Punkte und dass wir eine Reaktion gezeigt haben", wies FSV-Spielertrainer Sebastian Gerlich darauf hin, dass sein Team sieben Tage zuvor beim 1:5 bei Schlusslicht Margetshöchheim noch vieles hatte vermissen lassen. Diesmal steigerten sich die Spessarter, auch wenn spielerisch nicht alles rund lief.

Tore: 1:0 Aykut Yalcin (45.+1), 2:0 Thomas Hebling (67.), 2:1 Sebastian Gerlich (71., Eigentor), 3:1 Jannik Müller (89.).

FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach – SV Altfeld 1:5 (0:2). Der SV Altfeld nutzte die Schwächen der Hausherren konsequent. Die Gäste zeigten eine starke erste Hälfte und führten verdient mit 2:0. Nach dem kuriosen 1:2-Anschlusstor, einem 60-Meter-Ball, der über SVA-Keeper Chris Sander hinweghüpfte, mühte sich das FV-Team um den Ausgleich, wurde aber in der Endphase ausgekontert und leistete dabei durch Abwehrfehler den Gästen auch noch Hilfestellung.

Tore: 0:1 Christoph Kaufmann (35.), 0:2 Tobias Schütz (45.), 1:2 Jochen Schmitt (52.), 1:3 Christopher Gebert (82.), 1:4, 1:5 Botan Hasan (84., 89.).

Fotoserie

Wiesenfeld-Halsbach - Hettstadt

zur Fotoansicht

FC Wiesenfeld-Halsbach – SG Hettstadt 2:0 (1:0). Wiesenfeld-Halsbach holte erstmals seit 28. Juli wieder einen Sieg. Der Aufsteiger hatte diesmal seinen so lange verletzten Spielertrainer Szymon Dynia wieder an Bord und ging gleich mit seiner ersten Aktion durch Michael Weyer in Führung. In der Folge überließ der FC den Gästen die Spielgestaltung und zog sich zurück. Die SG war feldüberlegen, umso mehr nach der Gelb-Roten Karte gegen FC-Spieler Philipp Frauhammer, doch gefährlich wurde Hettstadt nur selten. Dagegen gelang den Einheimischen durch Marco Mehling der zweite Treffer und damit die Vorentscheidung.

Tore: 1:0 Michael Weyer (2.), 2:0 Marco Mehling (67.). Gelb-Rot: Philipp Frauhammer (51., Wiesenfeld-Halsbach) Sebastian Schebler (90., Hettstadt).

Schlagworte

  • Seifriedsburg
  • Birkenfeld
  • Uli Sommerkorn
  • Altfeld
  • FV Karlstadt
  • Gefahren
  • Karlburg
  • Michael Riedel
  • SG Hettstadt
  • SV Erlenbach
  • TSV Eisingen
  • TSV Karlburg
  • Wilhelm
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!