FUSSBALL: KREISLIGA WÜ 2

Jonas Leibolds Dreierpack kippt Partie in Altfeld

Trotz hartnäckigem Karlburger Widerstands: Die FV Gemünden/Seifriedsburg stürmt mit einem 4:2-Sieg an die Tabellenspitze. Ein Routinier hatte seinen Anteil daran.
Dreifacher Torschütze beim Duttenbrunner Sieg in Altfeld: Jonas Leibold
Dreifacher Torschütze beim Duttenbrunner Sieg in Altfeld: Jonas Leibold Foto: Yvonne Vogeltanz

SV Birkenfeld – FV Helmstadt 2:2 (0:0). Birkenfeld gelang in letzter Minute durch Peter Schebler noch der Ausgleich, die Tabellenführung verlor der SVB aber dennoch. Gleichwohl zeigte die Elf von Trainer Taner Yorulmazel eine ordentliche Vorstellung, doch verpasste sie es gerade in der ersten Spielhälfte, ihre Möglichkeiten zu nutzen. Helmstadt war in einem intensiv, aber nicht unfair geführten Spiel ein gleichwertiger Gegner und schien nach Patrick Wanders 2:1-Führungstreffer kurz vor Schluss schon unterwegs zum Sieg zu sein.

Tore: 0:1 Michael Riedel (60.), 1:1 Peter Schebler (64.), 1:2 Patrick Wander (82.), 2:2 Peter Schebler (90.).

TSV Karlburg II – FV Gemünden/Seifriedsburg 2:4 (0:1). Nach dem Birkenfelder Unentschieden ist die FV Gemünden/Seifriedsburg nun alleiniger Spitzenreiter. "Wir hätten einen Punkt verdient gehabt, weil wir vieles nicht schlecht gemacht haben", bemerkte Karlburgs Trainer Björn Spehnkuch, dessen Team nach guter erster Hälfte durch zwei Treffer zu Beginn des zweiten Abschnitts in Führung ging. Nach dem 2:2 der Fußballvereinigung hatte Karlburg die Chance zur erneuten Führung, doch das vorentscheidende Tor zum 2:3 machten die Gäste per Elfmeter. Der 36-jährige Routinier Christian Stich behielt vom Punkt aus die Nerven.

Tore: 0:1 Jens Fromm (10.), 1:1, 2:1 Timo Spehnkuch (49., 54., Foulelfmeter), 2:2 Tim Strohmenger (64.), 2:3 Christian Stich (86., Foulelfmeter), 2:4 Markus Mjalov (90.+3).

ETSV Würzburg – FC Wiesenfeld-Halsbach 1:0 (0:0). Die 1:0-Spezialisten vom ETSV Würzburg siegten zum vierten Mal in dieser Runde mit dem "Sparergebnis", wobei der einzige Treffer der Partie erst spät in der zweiten Hälfte fiel. Wiesenfeld-Halsbach, das mit der Niederlage auf den letzten Tabellenplatz abrutschte, war im Spiel nach vorne wenig wirkungsvoll, zumal der verletzte Spielertrainer Szymon Dynia seine Mannschaft nur als Coach an der Seitenlinie unterstützen konnte.

Tor: 1:0 Janis Sepper (75.).

SV Altfeld – TSV Duttenbrunn 2:3 (2:1). Mit drei Treffern führte Duttenbrunns Jonas Leibold im Spiel eine Wende herbei, die nach 30 Minuten kaum einer für möglich gehalten hätte. Altfeld dominierte eine halbe Stunde lang das Spiel und führte mit 2:0, bis Leibold per Freistoß auf 1:2 verkürzte. Sein zweites Tor zum 2:2 kippte die Partie endgültig und beflügelte die Gäste. Mit seinem dritten Treffer in der Nachspielzeit, einem Schuss aus 30 Metern Entfernung, steuerte Duttenbrunn endgültig auf Siegkurs.

Tore: 1:0, 2:0 Patrick Kohrmann (8., 29.), 2:1, 2:2, 2:3 Jonas Leibold (37., 56., 90.+1), 2:4 Benedikt Bald (90.+4)..

SG Margetshöchheim – FSV Esselbach-Steinmark 5:1 (2:1). Margetshöchheim feierte den ersten Saisonsieg und ist den letzten Tabellenplatz los. Dabei zeigte sich die Heimelf enorm offensivfreudig, obwohl die SG recht dünn besetzt war. Die Gäste aus dem Spessart leisteten allerdings auch nur geringen Widerstand.

Tore: 1:0 Wynton Kube (14.), 2:0 Francesco von Rhein (15.), 2:1 Aykut Yalcin (36.), 3:1 W. Kube (55.), 4:1 Christopher Pfeiffer (66., Foulelfmeter), 5:1 Julian Reuter (89.).

So sieht Hettstadts Trainer Ralf Geier die Perspektiven seiner Mannschaft in dieser Saison

SG Hettstadt – FC Leinach 0:3 (0:2). Mit Leinach siegte am Ende das Team mit der größeren Cleverness. "Wir sind in Schönheit gestorben", erklärte Hettstadts Trainer Ralf Geier und verwies auf zwei vergebene Torchancen seiner Mannschaft in der Anfangsphase. Die Leinacher Gäste indes nutzten zwei kapitale Abwehrfehler von SG-Verteidigern zur vorentscheidenden 2:0-Pausenführung.

Tore: 0:1 Daniel Schmitt (23.), 0:2 Mathias Kurz (35.), 0:3 Kevin Klisch (63.).

SV Erlenbach – FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach 2:0 (1:0). Der erste Sieg seit dem ersten Spieltag hat den Erlenbachern gut getan. "Das war wichtig für die Moral. Jetzt haben wir zumindest den Anschluss gehalten", hob Spielertrainer Andreas Kirchner hervor, dass er früh darüber war, dass seine Mannschaft den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen nicht zu verloren hat. Sein Team lieferte einen konzentrierten Auftritt, ließ kaum Chancen der Gäste zu und machte die Treffer zu für den SVE richtigen Zeitpunkten. Steinfeld/Hausen-Rohrbach tat insgesamt zu wenig.

Tore: 1:0 Jonas Herold (17.), 2:0 Timo Schäd (53.). Gelb-Rot: Lukas Höfling (64., Steinfeld/Hausen-Rohrbach), Alexander Gutermuth (82., Erlenbach).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gemünden
  • Birkenfeld
  • Duttenbrunn
  • Uli Sommerkorn
  • Altfeld
  • Christopher Pfeiffer
  • Karlburg
  • Michael Riedel
  • SG Hettstadt
  • SV Erlenbach
  • Spielertrainer
  • TSV Karlburg
  • Trainer und Trainerinnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!