FUSSBALL: KREISLIGA WÜ 2

Der Tabellenzweite Leinach lässt Punkte in Hausen

Fröhliches Scheibenschießen beim FV Helmstadt. Spitzenreiter Gemünden/Seifriedsburg wird von einem couragierten FSV Esselbach-Steinmark kalt erwischt.
Geklärt: Torwart Simon Burkart (rechts) vom FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach schnappt sich den Ball vor dem heranstürmenden Leinacher Marius Konrad, den FV-Spieler Christian Gehrling (links) bedrängt. Foto: Yvonne Vogeltanz

FV Gemünden/Seifriedsburg – FSV Esselbach-Steinmark 0:1 (0:1). Kalte Dusche für Spitzenreiter Gemünden/Seifriedsburg, der dem frühen Tor der Gäste aus dem Spessart vergeblich hinterherlief. Zuvor hatte die FV-Abwehr den Ball mehrmals nicht klären können. "Wir haben ein schlechtes Spiel gemacht, waren viel zu ängstlich und sind nicht in die Zweikämpfe gekommen", so FV-Spielertrainer Jens Fromm. Zudem leistete sich sein Team gegen einen gut Fußball spielenden FSV zahlreiche Fehlpässe. Als beim Gast im zweiten Abschnitt die Kräfte schwanden, hatte Gemünden/Seifriedsburg zwar mehr Ballbesitz, doch agierte die beste Offensive der Liga (58 Treffer) nicht zwingend genug.

Tor: 0:1 Jannik Müller (3.).

SV Birkenfeld – SG Margetshöchheim 6:1 (4:0). Anders als schon häufiger in dieser Saison entschied der SV Birkenfeld das Spiel diesmal früh zu seinen Gunsten. Die Margetshöchheimer versuchten von Beginn an, die Hausherren hoch anzulaufen, was den Birkenfeldern aber große Räume bescherte. Diese nutzten sie nach fünf Minuten zu einer 2:0-Führung. In der Folge erhöhte das Team um den dreifachen Torschützen Yannik Hörning seinen Vorsprung und ließ dabei noch eine Reihe guter Chancen liegen.

Tore: 1:0 Adrian Roth (3.), 2:0 Yannik Hörning (5.), 3:0 Thilo Schreier (24.), 4:0 Peter Schebler (44.), 5:0, 6:0 Y. Hörning (47., 63.), 6:1 Matthias Fersch (84.).

FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach – FC Leinach 2:2 (2:1). Der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach verließ durch den Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten Leinach den Abstiegsrelegationsplatz. Für die Hausherren wäre auf dem Hausener Sportplatz sogar noch mehr drin gewesen, hätten sie ihre Tormöglichkeiten in der ersten Hälfte konsequenter genutzt. Doch mit dem 1:2-Anschlusstor kurz vor der Pause war der Gast zurück im Spiel und erzwang nach dem Wechsel den Ausgleich. Danach nutzten beide Teams ihre Chancen nicht, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Tore: 1:0 Jan Scheiner (5.), 2:0 Lukas Gröbner (41.), 2:1 Mathias Kurz (44.), 2:2 Kevin Klisch (55.).

Fotoserie

Steinfeld/Hausen-Rohrbach - Leinach

zur Fotoansicht

FV Helmstadt – FV Karlstadt 9:2 (4:1). Fröhliches Scheibenschießen in Helmstadt: Allerdings profitierten die Hausherren auch von den Abwehrschwächen des Tabellenschlusslichts, das mit fortschreitender Spieldauer immer weniger zuzusetzen hatte. Auf Helmstadter Seite steuerte Torjäger Kevin Schmidt diesmal lediglich einen Treffer bei, tat sich aber gleich fünfmal bei erfolgreichen Abschlüssen als Vorlagengeber hervor.

Tore: 0:1 Maksut Azizi (7.), 1:1 Kevin Schmidt (19.), 2:1 Patrick Wander (22.), 3:1 David Harant (41.), 4:1 Julian Fiederling (44.), 5:1 P. Wander (61.), 6:1 Matthias Hauser (62., Foulelfmeter), 7:1 Michael Riedel (78.), 7:2 Tim Hofbauer (79.), 8:2 Nicolas Gerhard (82.), 9:2 M. Hauser (90.+4).

SV Altfeld – SG Hettstadt 2:1 (1:0). Altfeld erarbeitete sich drei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten beim Kampf um den Klassenerhalt. In der ersten Hälfte waren die Spielanteile noch verteilt gewesen, nach der Pause übernahm dann der SVA das Kommando. Allerdings mussten die Einheimischen bis zum Ende zittern, da sie eine Vielzahl an Torchancen nicht nutzten. So trafen die Altfelder gleich dreimal Pfosten oder Latte.

Tore: 1:0 Tobias Wießmann (12.), 2:0 Christopher Gebert (55.), 2:1 Jonas Rügamer (72.).

TSV Karlburg II – ETSV Würzburg 1:2 (0:1). Ärgerlich war die Niederlage aus Sicht der Gastgeber. Denn in letzter Minute bugsierte sich TSV-Keeper Jonas Kohlhepp einen von Stefan Pfautsch getretenen Eckball ins eigene Tor, was den 2:1-Sieg des ETSV zur Folge hatte. "Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen", betonte Karlburgs Trainer Björn Spehnkuch. "In der ersten Hälfte waren die Würzburger besser, in den zweiten wir."

Tore: 0:1 Frank Reichert (29.), 1:1 Felix Gold (62.), 1:2 Jonas Kohlhepp (90., Eigentor).

TSV Eisingen – SV Erlenbach 3:0 (1:0). Der TSV Eisingen beendete die drei Spieltage währende Siegesserie des SV Erlenbach. "Der Gegner ist mit großem Selbstvertrauen angereist und hat es uns nicht leicht gemacht", betonte Eisingens Spielertrainer Philipp Christ, der sich regelmäßig mit seinem Erlenbacher Kollegen Andreas Kirchner über die Gegner in der Klasse austauscht. Beide spielten einst gemeinsam für die TG Höchberg in der Landesliga. Eisingen hatte in der ersten Hälfte leichte Vorteile und ging auch in Führung. Nach dem Wechsel war es ein Spiel auf Augenhöhe, das erst durch Daniel Wollers Treffer zum 2:0 vorentschieden wurde.

Tore: 1:0 Mario Christ (9.), 2:0 Daniel Woller (77.), 3:0 Andre Dorscheid (88.).

TSV Duttenbrunn – FC Wiesenfeld-Halsbach 2:0 (0:0). Duttenbrunn setzte sich in einem bisweilen hektischen Aufsteigerduell durch, nachdem sich der TSV nach einer starken Anfangsviertelstunde der Gäste ein Übergewicht verschafft hatte. Tore erzielten die Einheimischen allerdings erst nach der Pause. Zehn Minuten vor Abpfiff kochten die Emotionen hoch, als sich FC-Keeper Johannes Wolpert zu einer Tätlichkeit gegen den Duttenbrunner Stürmer Jonas Leibold hinreißen ließ, wofür der Schlussmann die Rote Karte sah.

Tore: 1:0 Kevin Leibold (56.), 2:0 Dominik Knorr (90.+3). Rot: Johannes Wolpert (80., Wiesenfeld-Halsbach, Tätlichkeit).

Schlagworte

  • Hausen
  • Uli Sommerkorn
  • FV Karlstadt
  • Happy smiley
  • Karlburg
  • Michael Riedel
  • SG Hettstadt
  • SV Erlenbach
  • TG Höchberg
  • TSV Eisingen
  • TSV Karlburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!