FUSSBALL: LANDESLIGA

Kühlingers Tor rettet einen Punkt

Marcel Kühlinger von der DJK Schwebenried/Schwemmelsbach im Zweikampf mit Friesens Michael Söllner (links). Foto: M. Wetterich

Landesliga Nordwest

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach – SV Friesen 2:2 (1:1)

Es war der erste gelungene Angriff des SV Friesen, der die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach aus dem Tritt brachte. „An sich sind wir sehr gut ins Spiel gestartet“, sagte DJK-Trainer Dominik Schönhöfer. Doch dann marschierte Friesens Nikolai Altwasser über die linke Seite auf und davon, passte in den Strafraum, wo er in Hannes Nützel einen dankbaren Abnehmer fand – 0:1 (8.). „Das hat uns aus dem Tritt gebracht“, gab der DJK-Coach zu. Am Ende waren die Gastgeber froh über ein 2:2 gegen die höchst unbequemen Oberfranken. „Ich denke, das Ergebnis geht in Ordnung“, sagte Schönhöfer.

Irgendwie konnten die DJK-ler diesmal mit dem Rückstand nicht recht umgehen. Ungewöhnlich viele Abspiel- und Leichtsinnsfehler gab es, die Nervosität war greifbar. „Wir haben eine sehr junge Mannschaft und auch wieder zwei Umstellungen, das muss man erst mal verkraften“, so Schönhöfer. „Und Friesen war auch sehr aggressiv und körperlich.“ Doch konnte sich die DJK auf ihren Angriff verlassen. Denn Marcel Kühlinger und Julian Hart griffen SV-Keeper Tobias Bauerschmidt an, als dieser den Ball nicht gleich wegschoss. Am Ende hatte Hart den Ball und schob ins leere Tor ein – die DJK war wieder in der Spur (31.).

Doch gleich nach dem Kabinengang war es wieder vorbei mit der Herrlichkeit. Rico Nassel hatte mit einem Freistoß flach an der schlecht postierten DJK-Mauer vorbei direkt verwandelt (49.), ein vermeidbarer Treffer. Wieder wackelten die Gastgeber im Schwemmelsbacher Wiesengrundstadion und hatten Glück, dass Keeper Leon Hartmann mit einem Riesenparade gegen Lukas Mosert das endgültige Aus verhinderte.

Und wieder mal galt dann: Wenn bei der DJK nichts geht, dann ist Marcel Kühlinger zur Stelle. einer Freistoß-Flanke aus dem Halbfeld von Kevin Markert schraubte sich der Torjäger am höchsten und köpfte gegen seinen fast einen Kopf größeren Bewacher zum erneuten Ausgleich ein (68.). „Kompliment an Marcel, auf den wir uns immer verlassen können, obwohl er es als Stoßstürmer sehr schwer hat und viel auf die Hölzer bekommt“, lobte Trainer Schönhöfer.

Jubilar Felix Zöller, der bei seinem 100. Punktspiel in Folge auffallend oft nach vorne ging, hatte Kühlinger erfolgreich frei geblockt.

Schwebenried/Schwemmelsbach: Hartmann – Zöller, Jazev, Wehner, Stürmer – Kummer, Reck (83. Maximilian Müller), Markert (85. Bayer), Lichtlein – Kühlinger, Hart (60. Paul).

Schiedsrichter: Fatih Kerem Icli (Oberlauda). Zuschauer: 150. Tore: 0:1 Hannes Nützel (8.), 1:1 Julian Hart (31.), 1:2 Rico Nassel (49.), 2:2 Marcel Kühlinger (68.). Gelb-Rot: Rico Nassel (88., Friesen).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schwebenried
  • Schwemmelsbach
  • Volker Hensel
  • Dominik Schönhöfer
  • Happy smiley
  • Komplimente
  • Landesliga Nordwest
  • Oberfranken
  • SV Friesen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!