FUSSBALL: LANDESLIGA

Marcel Kühlingers Doppelpack

Landesliga Nordwest

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach – FC Fuchsstadt 2:0 (2:0)

Nach der kurzen Zwischenlandung eine Woche zuvor bei der Niederlage in Höchberg fliegen nun die jungen Adler der DJK Schwebenried/Schwemmelsbach wieder. Das posteten die Spieler der DJK hinterher jedenfalls selbst in den sozialen Netzwerken, garniert mit den entsprechenden Feierbildern aus Kabine und Sportheim. In einem spannenden, hart umkämpften Match hatten sich die Gastgeber in Schwebenried vor 420 Zuschauern im Derby gegen den FC Fuchsstadt mit 2:0 durchgesetzt. „Letztlich ein verdienter Sieg“, fand DJK-Trainer Dominik Schönhöfer, „auch wenn man zugeben muss, dass es zwischendurch anderes herum hätte laufen können.“

Gegen die in der Offensive starken Fuchsstädter hatte Schönhöfer tief in die Trickkiste gegriffen und von seinem gewohnten 4-4-2- auf ein 3-5-2-System umgestellt. „Das haben wir in der Vorbereitung zweimal ausprobiert.“ So entwickelte sich also ein intensives, kampfbetontes und würdiges Derby mit allerdings vor allem in der ersten Halbzeit wenigen Torraumszenen auf beiden Seiten. Wobei die Gastgeber einmal mehr ihre Effektivität vor dem Tor bewiesen: Zweimal ging es steil über die linke Seite über Yannick Deibl, zweimal verwertete Marcel Kühlinger die flachen Hereingaben in den Strafraum eiskalt (18., 35.). Die Saisontreffer 14 und 15 des 21-Jährigen. Auf der Gegenseite vergab Fuchsstadts Johannes Feser noch vor der Pause bei einem Alleingang gegen Keeper Leon Hartmann die Chance auf den Anschlusstreffer.

Torschütze scheidet verletzt aus

Dann war für Kühlinger allerdings Schluss, der DJK-Angreifer musste nach der Pause mit Kniebeschwerden in der Kabine bleiben. Ein MRT soll nun Klarheit bringen, ob es sich um eine schwerere Verletzung handelt. Nach dem Wechsel drückte Fuchsstadt vehement. Andreas Graup hatte noch eine dicke Chance, den FC wieder ins Spiel zu bringen, aber auch der DJK-ler Deibl hätte alles klar machen können (64.). „Insgesamt ist es uns dank unserer enormen Laufbereitschaft gelungen, Fuchsstadt weitgehend gut vom Tor wegzuhalten“, lobte Schönhöfer.

Schwebenried/Schwemmelsbach: Hartmann – Heinlein, Wehner, Ludwig – Zöller, Baum, Müller (60. Behr), Lichtlein – Kühlinger (46. Stürmer) – Hart (69. Barth), Deibl.

Schiedsrichter: Schäfer (Mudau). Zuschauer: 420. Tore: 1:0, 2:0 Marcel Kühlinger (18., 35.).

Schlagworte

  • Schwebenried
  • Schwemmelsbach
  • Fuchsstadt
  • Volker Hensel
  • Dominik Schönhöfer
  • Landesliga Nordwest
  • Landesligen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!