HANDBALL

Lohrer zeigen eine Reaktion

Beim 31:25-Erfolg in Fürstenfeldbruck besinnen sich die TSV-Handballer auf in dieser Saison oft gezeigte Tugenden.
In einem homogenen Lohrer Team mit sieben Toren erfolgreichster Werfer: Jannik Schmitt.
In einem homogenen Lohrer Team mit sieben Toren erfolgreichster Werfer: Jannik Schmitt. Foto: Uli Sommerkorn

TuS Fürstenfeldbruck – TSV Lohr 25:31 (11:14)

Es geht also doch besser: Der TSV Lohr landete beim TuS Fürstenfeldbruck II einen wenig gefährdeten Start-Ziel-Sieg und steigerte sich gegenüber dem jüngsten Heimspiel, nach dem Spielertrainer Maximilian Schmitt trotz eines 25:23-Sieges über die Rimparer Reserve heftige Kritik an seinen Handballern geübt hatte. "Wir haben eine Reaktion gezeigt. Ich bin stolz auf die Jungs. Das ist die Art und Weise, wie wir uns präsentieren wollen", betonte Schmitt nach dem Sieg beim Schlusslicht in Fürstenfeldbruck, das allerdings zuletzt mit einigen Erfolgen hatte aufhorchen lassen.

Dabei waren die Voraussetzungen für die TSV-Mannschaft gar nicht so günstig gewesen: Jonas Scheiner war kurzfristig ausgefallen, Kevin Gehl und Keeper Tamas Szabo beschränkten sich, weil sie angeschlagen bzw. nicht völlig gesund waren, auf Kurzeinsätze. Dennoch oder vielleicht sogar deswegen begannen die Lohrer enorm konzentriert und eroberten in der eigenen Abwehr eine Reihe von Bällen, denen sie einfache Tore folgen ließen. Einem Durchhänger kurz vor der Pause, den die gastgebenden Drittliga-Reserve nutzte, um heranzukommen, ließen die Gäste einen 7:0-Lauf kurz nach dem Wechsel folgen. So führten sie nach 40 Minuten mit 19:12 und hatten die Begegnung vorentschieden. Der Rest war dann Schaulaufen für die Lohrer, die beim Erfolg in Oberbayern kämpferische Tugenden zeigten, die ihnen in dieser Runde einen Platz in der oberen Tabellenhälfte beschert hatten.

"Es zeigt sich, dass es sich auszahlt, wenn man unter der Woche im Training konzentriert arbeitet", stellte Maximilian Schmitt hernach fest. Besonders gefiel dem 28-Jährigen der Umstand, dass sich fast alle seine Feldspieler in die Torschützenliste eintrugen.

Lust auf die restlichen Saisonspiele

Sechs Rundenspiele hat seine Mannschaft noch vor sich, in denen sie jenseits von Aufstiegshoffnungen und Abstiegssorgen antritt. Für die Motivation der Spieler ist solch eine Situation nicht unbedingt einfach. Doch der Lohrer Spielertrainer macht klar: "Wir haben Lust auf diese Spiele." Den Beweis für diese Aussage kann sein Team am kommenden Samstag, 14. März, antreten, wenn der HSC Coburg II mit dem früheren Lohrer Ferdinand Schmitt in der Spessarttorhalle zu Gast ist.

Die Statistik des Spiels
Handball: Bayernliga Männer
TuS Fürstenfeldbruck – TSV Lohr 25:31 (11:14)
Fürstenfeldbruck: Domuratzki – Urban 6/2, Daschevski 1, Gottschall, B, Hagitte 7, Fuchs 1, Mignon 1, Schwagerus 3, Newel 5, Jörges, Wanie 1, Brockstedt, Schneck, V. Hagitte.
Lohr: T. Scheiner (1. – 45.), Szabo (45. – 60.) – Seltsam 5, M. Schmitt 5/1, Röder 4, J. Schmitt 7/1, Prieto 2, Born 1, Horn 4, Gehl, Horky 3.
Schiedsrichter: Güßregen/Murrmann (Nürnberg). Zeitstrafen: 2:5. Siebenmeter: 3/2. – 3/2. Zuschauer: 100.
Spielfilm: 2:3 (6.), 4:11 (15.), 8:14 (28.), 12:14 (31.), 12:19 (40.), 17:21 (44.), 20:26 (51.).

Rückblick

  1. Benjamin Scheiner kehrt heim und leitet Lohrer Marketing-Team
  2. Pulsuhr und App: Lohrs Trainer nutzt technische Hilfsmittel
  3. Carlos Prieto bleibt beim TSV Lohr
  4. Startet Lohr mit einem Derby am Tag der Deutschen Einheit?
  5. Handball: Talent Vincent Schwiederick wechselt nach Lohr
  6. Ex-Lohrer Tom Spieß zum TV Kirchzell
  7. Ex-Lohrer Tom Spieß erhält keinen neuen Vertrag
  8. Lohrs Reserve wagt das Landesliga-Abenteuer
  9. Carlos Prieto hat noch nicht genug
  10. Vieles deutet auf einen Handball-Abbruch in Bayern hin
  11. Lohrs Ex-Trainer Bernd Becker bleibt in Rothenburg
  12. Lohrer zeigen eine Reaktion
  13. Lohrer bangen um ihre beiden Torhüter
  14. Tamas Szabos Fuß rettet den Lohrer Derbysieg
  15. Maximilian Schmitt will Spannung in Lohrs Team hochhalten
  16. Viermal im Rot im Spitzenspiel: Lohrer sehen sich nicht als Rüpel
  17. Lohrs Trainer rechnet mit körperlich geführter Partie
  18. Für die Lohrer kommt der Gipfel in Sicht
  19. Fünf Ja-Worte vor dem Lohrer Spitzenspiel
  20. Lohrer surfen weiter auf der Erfolgswelle
  21. Warum Lohrs Torhüter ein echtes Team sind
  22. Tamas Szabo und Tom Scheiner verlängern in Lohr
  23. Maximilian Schmitt bleibt Lohrer Spielertrainer
  24. Lohrer in entscheidenden Situationen hellwach
  25. Vorfreude vor dem Lohrer Rückrundenstart
  26. Lohrs Carlos Prieto hat einen perfekten Abend
  27. Fünf Gründe, die für einen Lohrer Aufwärtstrend sprechen
  28. Lohrer feiern fröhlich Weihnachten
  29. Die Lohrer wollen eine fröhliche Weihnachtsfeier
  30. Lohr unterliegt beim Spitzenreiter
  31. Haben sich die Lohrer erholt?
  32. Ein Ex-Lohrer sorgt für Stille in der Spessarttorhalle
  33. Fünf Gründe, warum Lohr der Favorit ist
  34. Handball-WM: Mia Zschocke aus Lohr ist umfassend vorbereitet
  35. Tom Scheiner vernagelt in der zweiten Hälfte Lohrs Tor
  36. Lohr zu Gast bei den Strafbankkönigen
  37. Lohrs Probleme mit dem Kreisläufer
  38. Bruderduell beim Lohrer Auswärtsspiel
  39. Lohr bekommt die Hektik in den Griff
  40. Lohrs unorthodoxe Gäste
  41. Lohr vernagelt sein Tor in den Schlussminuten
  42. Undankbare Aufgabe für Lohr im Unterfranken-Derby
  43. Glückwünsche für hart erkämpften Lohrer Sieg
  44. In Lohr weht ein rauer Wind
  45. Lohrs lange Mängelliste
  46. Lohrer brauchen kühle Köpfe
  47. Eine Lohrerin träumt von Olympia
  48. Erster Kratzer im Lohrer Lack
  49. Die Lohrer reiten auf der Euphoriewelle nach Regensburg
  50. Lohrer Machtdemonstration

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Uli Sommerkorn
  • Erfolge
  • Handballspieler
  • Happy smiley
  • Lust
  • Spielertrainer
  • TSV Lohr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!