FUSSBALL: BEZIRKSLIGA WEST

Joker Robert Hünlein lässt Uettingen jubeln

Den Ball im Blick: Uettingens Fevin Ille und Frammersbachs Steven Summa (vorne).
Den Ball im Blick: Uettingens Fevin Ille und Frammersbachs Steven Summa (vorne). Foto: Yvonne Vogeltanz

FUSSBALL

Bezirksliga West

 

BSC A'burg-Schweinheim – FV Karlstadt 5:1  
TSV Keilberg – TSV Neuhütten/Wiesthal 3:2  
TSV Heimbuchenthal – SpVgg Hösbach-Bahnhof 6:1  
TuS Frammersbach – TSV Uettingen 1:2  
TSV Rottendorf – SV Vatan Spor A'burg 3:1  
TSV Retzbach – Spfrd Sailauf 3:2  
Marktbreit/Martinsh. – DJK Hain 0:2  
TuS A'burg-Leider – SG Hettstadt 4:1  

 

 

1. (2.) TuS A'burg-Leider 14 10 2 2 43 : 19 32  
2. (1.) SV Vatan Spor A'burg 14 10 0 4 38 : 15 30  
3. (3.) TSV Retzbach 14 9 2 3 38 : 20 29  
4. (4.) DJK Hain 14 8 3 3 25 : 16 27  
5. (7.) TSV Heimbuchenthal 14 7 3 4 21 : 15 24  
6. (8.) TSV Rottendorf 14 6 5 3 20 : 17 23  
7. (5.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 14 7 2 5 30 : 29 23  
8. (6.) TuS Frammersbach 14 6 3 5 24 : 23 21  
9. (9.) Spfrd Sailauf 14 6 1 7 31 : 26 19  
10. (11.) TSV Uettingen 14 6 1 7 27 : 25 19  
11. (12.) TSV Keilberg 14 5 4 5 18 : 23 19  
12. (10.) TSV Neuhütten/Wiesthal 14 5 2 7 24 : 22 17  
13. (13.) BSC A'burg-Schweinheim 14 4 3 7 29 : 34 15  
14. (14.) SG Hettstadt 14 3 1 10 17 : 40 10  
15. (15.) Marktbreit/Martinsh. 14 2 3 9 9 : 24 9  
16. (16.) FV Karlstadt 14 0 1 13 7 : 53 1  

 

Die nächsten Spiele, Sonntag, 4. November, 14 Uhr: Karlstadt – Aschaffenburg-Leider, Hettstadt – Marktbreit-Martinsheim, Hain – Retzbach, Sailauf – Rottendorf, Uettingen – Heimbuchenthal, Hösbach-Bahnhof – Keilberg, Neuhütten/Wiesthal – A'burg-Schweinheim, 16 Uhr: Vatan Spor A'burg – Frammersbach.

BSC Schweinheim – FV Karlstadt 5:1 (3:0). „Wir hatten einen schlechten Tag“, stellte Karlstadts Trainer Reiner Neumann nach der klaren Niederlage im Kellerduell fest. Karlstadts Jörg Boreatti hatte zwar in der fünften Minute eine gute Möglichkeit, danach fanden die Gäste jedoch kaum noch Zugriff aufs Spiel. Schweinheim hatte in der Folge deutlich mehr Spielanteile und lag zur Pause verdient mit 3:0 vorne. Nachdem Mehmet Mercan den FV in der zweiten Hälfte auf 1:3 herangebracht hatte, keimte kurzzeitig Hoffnung bei den ersatzgeschwächten Gästen auf. In der Schlussphase brachten die Hausherren den verdienten Sieg aber endgültig in trockene Tücher.

Tore: 1:0 Tobias Heilig (9.), 2:0 Ugur Öner (21.), 3:0 Fahad Mhoma (37.), 3:1 Mehmet Mercan (60.), 4:1 Jakob Stürmer (78.), 5:1 Christian Weber (87.). Schiedsrichter: Kuffer (Obergünzburg). Zuschauer: 50.

TSV Keilberg – TSV Neuhütten-Wiesthal 3:2 (2:0). „Die Niederlage war total überflüssig“, urteilte Neuhütten-Wiesthals enttäuschter Sportleiter Bernd Kunkel nach dem 2:3 in Keilberg. Die Gäste seien sich ihrer Sache zu sicher gewesen und ließen den letzten Willen vermissen. Keilberg dagegen nahm spätestens Mitte der ersten Halbzeit das Geschehen in die Hand und markierte nach einem Fehlpass der Gäste folgerichtig das 1:0. Nachdem die Platzherren mit dem Pausenpfiff auf 2:0 erhöht hatten, sorgten sie nach einer guten Stunde mit dem 3:0 bereits für die Vorentscheidung. Doch just von da an kämpfte sich Neuhütten-Wiesthal ins Spiel und setzte alles daran, doch noch einen Punkt zu retten. Beinahe wäre dies den Jungs von Nico De Rinaldis auch gelungen, denn nachdem Felix Schanbacher und Lukas Staab auf 2:3 verkürzt hatten, erspielten sich die Gäste weitere klare Möglichkeiten. Doch weder Christian Huth, noch Maximilian Ehrlich oder Lukas Staab schafften den Ausgleich.

Tore: 1:0 Niklas Stenger (27.), 2:0, 3:0 Raphael Bott (45., 64.), 3:1 Felix Schanbacher (68., Foulelfmeter), 3:2 Lukas Staab (79.). Schiedsrichter: Arnold (Waldberg). Zuschauer: 200.

Fotoserie

Frammersbach - Uettingen

zur Fotoansicht

TuS Frammersbach – TSV Uettingen 1:2 (0:1). „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber wir nehmen die drei Punkte gerne mit“, gab Uettingens Trainer Horst Gensler nach dem glücklichen 2:1-Sieg zu. Seine Jungs erwischten den besseren Start und lagen durch den Treffer von Dominik Broll bereits nach elf Minuten vorne. Für Aufregung sorgte dann unmittelbar vor dem Pausenpfiff das Schiedsrichtergespann, als der Unparteiische Marco Föller zunächst auf Strafstoß für Frammersbach entschied, diesen jedoch auf Hinweis des Linienrichters wieder zurücknahm. „Aus meiner Sicht war es kein Elfmeter. Die beiden Spieler sind mit den Köpfen zusammengestoßen“, urteilte Gensler hernach. Unmut rief die Szene jedoch bei Frammersbachs Spielertrainer Marco Trapp hervor. „Der Schiedsrichter war bei der strittigen Szene etwa fünf Meter entfernt. Ich verstehe nicht, weshalb er sich vom Linienrichter, der 50 Meter weg war, umstimmen lässt“, äußerte Trapp angefressen. Die Gastgeber reagierten nach dem Wechsel, dominierten das Geschehen und schafften durch Marco Trapp, dessen als Flanke gedachter Ball sich unhaltbar in die Maschen senkte, das längst fällige 1:1. Kurz vor Schluss war es dann der im zweiten Durchgang eingewechselte Robert Hünlein, der nach einem Konter mit einem satten Linksschuss den schmeichelhaften Siegtreffer für Uettingen landete. „Dieses Spiel dürfen wir nie verlieren. Aber wir verteidigen einfach nicht konsequent genug“, brachte Trapp die Problematik der Nordspessarter auf den Punkt.

Tore: 0:1 Dominik Broll (11.), 1:1 Marco Trapp (54.), 1:2 Robert Hünlein (87.). Schiedsrichter: Föller (Burglauer). Gelb-Rot: Nico Franz (83., Frammersbach). Zuschauer: 120.

TSV Retzbach – Spfrd. Sailauf 3:2 (1:1). „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Wir hatten kurz vor Schluss einfach das Glück auf unserer Seite“, bekannte Retzbachs Trainer Matthias Frank nach dem knappen 3:2-Erfolg gegen Mitaufsteiger Sailauf. Denn über die gesamte Spielzeit betrachtet, verlief die Partie relativ ausgeglichen. Beide Teams hatten stärkere und schwächere Phasen, so dass der 2:2-Zwischenstand kurz vor Schluss völlig in Ordnung ging. Nur eine Minute, nachdem die Gäste eine hochkarätige Möglichkeit ausgelassen hatten, netzte Dominic Heßdörfer in der 88. Minute zum glücklichen 3:2-Endstand ein. „Wenn du vorne stehst, geht so ein Ding kurz vor Schluss eben rein“, zeigte sich Matthias Frank erleichtert darüber, dass seine personell gebeutelte Mannschaft doch noch mit einem Dreier belohnt wurde und gab seinen Jungs für Dienstag kurzerhand trainingsfrei.

Tore: 1:0 Philipp Gößwein (7.), 1:1 Jan Becker (19.), 2:1 P. Gößwein (57.), 2:2 Linus Ebert (63.), 3:2 Dominic Heßdörfer (88.). Schiedsrichter: Marschall (Sendelbach-Steinbach). Zuschauer: 80.

Die übrigen Spiele

Heimbuchenthal – Hösbach-B. 6:1 (2:0). Tore: 1:0 Peter Heilig (2.), 2:0 Steffen Bachmann (21.), 2:1 Florian Hasenstab (60.), 3:1 Bachmann (61.), 4:1 Moritz Kunkel (68.), 5:1 P. Heilig (71.), 6:1 Christopher Heilig (87.).

Rottendorf – Vatan Spor 3:1 (0:0). Tore: 1:0 Julian Wolff (54.), 2:0 Jannik Fischer (64.), 2:1 Peter Sprung (75.), 3:1 Thomas Melber (90.+1).

Marktbreit-Martinsh. – Hain 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Tobias Kaminski (5.), 0:2 Carsten Albrecht (8.).

Rückblick

  1. Zwölf Gegentore und ein Platzverweis für Karlstadt
  2. Schlusslicht Karlstadt vor riesiger Herausforderung
  3. Joker Robert Hünlein lässt Uettingen jubeln
  4. ONLINE-TIPP
  5. Frammersbacher streben Wiedergutmachung an
  6. Erster Punkt für den FV Karlstadt im Kellerduell
  7. Entspannte Retzbacher vor dem Spitzenspiel
  8. Gäste feiern Sieg im Spessart-Derby
  9. Retzbachs Ausgleich kurz vor Schluss
  10. Vorfreude auf das Spessart-Derby
  11. Uettingen erkämpft wichtigen Dreier
  12. Coach Reiner Neumann hofft auf erste Punkte
  13. Retzbach rettet seinen Vorsprung
  14. Retzbachs Trainer übt sich in Bescheidenheit
  15. Retzbachs Trainer übt sich in Bescheidenheit
  16. Klarer Sieg bei Horst Genslers Einstand
  17. Genslers Einstand gegen geschwächtes Schlusslicht
  18. Gerlich muss gehen, Gensler übernimmt
  19. Retzbach hat vor Landesliga-Absteiger Respekt
  20. Retzbach mit Glück und Geschick
  21. FV Karlstadt will anderes Gesicht zeigen
  22. Matthias Franks Team trifft neunmal beim Nachbarn
  23. Brisantes Nachbarschaftsduell in Karlstadt
  24. Jubel bei Retzbacher Bezirksliga-Premiere
  25. Retzbachs Einstand zum Biergartenfest
  26. Die Bezirksliga-Saison startet in Frammersbach
  27. Das erste Mal für den TSV Retzbach
  28. Herkulesaufgabe für Reiner Neumann
  29. Uettinger wollen keine weitere Relegation
  30. Vom Schönbusch in den Spessart
  31. Steven Summa reift zur wichtigen Kraft
  32. Sebastian Gerlich erleidet Kreuzbandriss
  33. Neuhütten-Wiesthal gewinnt Pokal und Prämie
  34. Neuhütten-Wiesthal gewinnt Altfelder Turnier

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Retzbach
  • Uettingen
  • Neuhütten
  • Frammersbach
  • Heidi Vogel
  • Bezirksliga West
  • Christian Weber
  • FV Karlstadt
  • Gerechtigkeit
  • Horst Gensler
  • Matthias Frank
  • SG Hettstadt
  • Schiedsrichter
  • Siegtreffer
  • Szenen
  • TSV Rottendorf
  • TSV Uettingen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!