HANDBALL: BAYERNLIGA

Erster Kratzer im Lohrer Lack

Traf in Regensburg viermal: Lohrs Kapitän Lukas Horky Foto: Uli Sommerkorn

HANDBALL

Bayernliga Männer

 

SV Anzing – TG Landshut 23:24  
SG Regensburg – TSV Lohr 26:22  
TG Heidingsfeld – VfL Günzburg 26:22  
HaSpo Bayreuth – HSC Coburg II 26:26  
DJK Waldbüttelbrunn – TV Erlangen-Bruck 26:26  
TSV Friedberg – DJK Rimpar II 31:18  
HT München – TuS Fürstenfeldbruck II 26:22  

 

 

1. (5.) TG Landshut 3 3 0 0 87 : 82 6 : 0  
2. (1.) HaSpo Bayreuth 3 2 1 0 86 : 71 5 : 1  
3. (4.) HSC Coburg II 3 2 1 0 73 : 68 5 : 1  
4. (8.) SG Regensburg 3 2 0 1 86 : 81 4 : 2  
5. (3.) VfL Günzburg 3 2 0 1 70 : 68 4 : 2  
6. (7.) HT München 3 2 0 1 72 : 64 4 : 2  
7. (2.) TSV Lohr 3 2 0 1 72 : 66 4 : 2  
8. (6.) TV Erlangen-Bruck 3 1 1 1 83 : 78 3 : 3  
9. (9.) DJK Waldbüttelbrunn 3 1 1 1 68 : 69 3 : 3  
10. (10.) TSV Friedberg 3 1 0 2 79 : 74 2 : 4  
11. (11.) TG Heidingsfeld 3 1 0 2 70 : 75 2 : 4  
12. (11.) SV Anzing 3 0 0 3 67 : 77 0 : 6  
13. (14.) TuS Fürstenfeldbruck II 3 0 0 3 71 : 88 0 : 6  
14. (13.) DJK Rimpar II 3 0 0 3 58 : 81 0 : 6  

 

Die nächsten Spiele, Samstag, 12. Oktober, 18 Uhr: TV Erlangen-Bruck – HaSpo Bayreuth, SV Anzing – DJK Waldbüttelbrunn, 19.30 Uhr: VfL Günzburg – SG Regensburg, 20 Uhr: DJK Rimpar II – TG Heidingsfeld, TG Landshut – TSV Lohr, Sonntag, 13. Oktober, 16 Uhr: HSC Coburg II – HT München, 16.30 Uhr: TuS Fürstenfeldbruck II – TSV Friedberg.

SG Regensburg – TSV Lohr 26:22 (12:11)

Im dritten Rundenspiel hat es auch den zuvor verlustpunktfreien TSV Lohr erwischt. In Regensburg bezog das Team die erste Saisonniederlage. „Uns hat ein bisschen Cleverness gefehlt“, erläuterte Lohrs Spielertrainer Maximilian Schmitt, warum es nach zwei Siegen zuvor diesmal nicht gereicht hatte.

Schmitt sah sich mit einer in dieser Saison bislang nicht gekannten Spielsituation konfrontiert. Regensburgs Trainer Kai-Uwe Pekrul ließ von Beginn an gegen den Kopf im Lohrer Spiel mit einer Manndeckung agieren, der TSV-Spielertrainer konnte also nicht wie gewohnt als Organisator der Aktionen seiner Mannschaft in Erscheinung treten. Zu Beginn taten sich die Gäste schwer, damit umzugehen. Nach einer Viertelstunde lagen sie mit 5:9 zurück.

In den folgenden 45 Minuten gelang es den Gästen nicht mehr, den Ausgleich herzustellen. „Die Jungs haben sich irgendwann auf die Manndeckung eingestellt und es dann gut gemacht“, berichtete der 27-jährige Spielertrainer der Gästemannschaft.

Doch immer, wenn die Chance zu einer Wende bestand, nahmen die Lohrer diese nicht wahr. „Wir haben im Vergleich zu den letzten Spielen insgesamt mehr Fehler gemacht“, räumte Maximilian Schmitt ein. So verwarfen die Gäste insgesamt dreimal vom Siebenmeterstrich bei insgesamt fünf Versuchen.

Außerdem brachten in der zweiten Hälfte gerade die Regensburger Leistungsträger ihre Routine ein. Speziell der Ex-Lohrer Steffan Meyer auf der Spielmacherposition und Rückraumwerfer Konstantin Singwald, ehemaliger Teamkollege von Maximilian Schmitt beim HSC Bad Neustadt, zeigten in der zweiten Spielhälfte ihre Qualität. So brachten die Oberpfälzer Gastgeber ihren Vorsprung schließlich ins Ziel.

„Die Niederlage ist kein Beinbruch“, merkte Maximilian Schmitt an. Aber natürlich ist die Partie auch ein Indiz dafür, dass auf Lohrer Seite die Bäume trotz des gelungenen Rundenstarts nicht in den Himmel wachsen. Am kommenden Wochenende pausiert die Bayernliga wegen anstehender Pokalspiele, für das TSV-Team geht es am Samstag, 12. Oktober, bei der TG Landshut weiter. Dem einzigen noch verlustpunktfreien Team der Bayernliga.

Regensburg: Lotter, Csiki – Meyer 1, Wuka 2, Wunder 2, Deml 4, Singwald 8, Mulitze, Stoiber 1, Sira 3, Heinle 4, Vasold 1.

Lohr: Szabo, T. Scheiner – Seltsam 1, M. Schmitt 1, Röder, L. Schmitt 2, J. Scheiner, J. Schmitt 2, Prieto 1, Born 2, Horn 4/2, Gehl 3, Zehnter 2, Horky 4.

Schiedsrichter: Abel/Herpoltsheimer (Erlangen). Zeitstrafen: 1:2. Siebenmeter: 1/0 – 5/2. Zuschauer: 200.

Spielfilm: 3:4 (8.), 9:5 (15.), 10:9 (24.), 13:12 (33.), 20:16 (46.), 23:21 (56.), 26:21 (60.).

Rückblick

  1. Viermal im Rot im Spitzenspiel: Lohrer sehen sich nicht als Rüpel
  2. Lohrs Trainer rechnet mit körperlich geführter Partie
  3. Für die Lohrer kommt der Gipfel in Sicht
  4. Fünf Ja-Worte vor dem Lohrer Spitzenspiel
  5. Lohrer surfen weiter auf der Erfolgswelle
  6. Warum Lohrs Torhüter ein echtes Team sind
  7. Tamas Szabo und Tom Scheiner verlängern in Lohr
  8. Maximilian Schmitt bleibt Lohrer Spielertrainer
  9. Lohrer in entscheidenden Situationen hellwach
  10. Vorfreude vor dem Lohrer Rückrundenstart
  11. Lohrs Carlos Prieto hat einen perfekten Abend
  12. Fünf Gründe, die für einen Lohrer Aufwärtstrend sprechen
  13. Lohrer feiern fröhlich Weihnachten
  14. Die Lohrer wollen eine fröhliche Weihnachtsfeier
  15. Lohr unterliegt beim Spitzenreiter
  16. Haben sich die Lohrer erholt?
  17. Ein Ex-Lohrer sorgt für Stille in der Spessarttorhalle
  18. Fünf Gründe, warum Lohr der Favorit ist
  19. Handball-WM: Mia Zschocke aus Lohr ist umfassend vorbereitet
  20. Tom Scheiner vernagelt in der zweiten Hälfte Lohrs Tor
  21. Lohr zu Gast bei den Strafbankkönigen
  22. Lohrs Probleme mit dem Kreisläufer
  23. Bruderduell beim Lohrer Auswärtsspiel
  24. Lohr bekommt die Hektik in den Griff
  25. Lohrs unorthodoxe Gäste
  26. Lohr vernagelt sein Tor in den Schlussminuten
  27. Undankbare Aufgabe für Lohr im Unterfranken-Derby
  28. Glückwünsche für hart erkämpften Lohrer Sieg
  29. In Lohr weht ein rauer Wind
  30. Lohrs lange Mängelliste
  31. Lohrer brauchen kühle Köpfe
  32. Eine Lohrerin träumt von Olympia
  33. Erster Kratzer im Lohrer Lack
  34. Die Lohrer reiten auf der Euphoriewelle nach Regensburg
  35. Lohrer Machtdemonstration
  36. Gastspiel in der Heimat für Henrik  Nass
  37. Carlos Prieto – der Entwicklungshelfer
  38. Lohr schafft eine faustdicke Überraschung
  39. Lohrs Gegner schasst seinen Coach
  40. Große Umbrüche im Lohrer Team
  41. Lohrs neuer Trainer geht neue Wege
  42. Lohrs Trainer sieht Fortschritte
  43. Zwei Lohrer Testspielsiege
  44. Erlebnis statt Ergebnis für den TSV Lohr
  45. TSV Lohr klarer Außenseiter gegen den FC Schweinfurt 05
  46. Erstes Lohrer Heimspiel gegen Heidingsfeld
  47. Milan Kralik wird Co-Trainer in Lohr
  48. Lohr bleibt Bayernligist
  49. HSC-Aufholjagd macht Lohr Hoffnung
  50. Weiter Ungewissheit in Lohr

Schlagworte

  • Lohr
  • Uli Sommerkorn
  • DJK Waldbüttelbrunn
  • Edmund Stoiber
  • Spielertrainer
  • TSV Lohr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!