Badminton

Stammgäste auf dem Podest

Starkes Team: Bei den südostdeutschen Badmintonmeisterschaften wurde der TV Marktheidenfeld einmal mehr erfolgreich vertreten durch (hinten von links) Amelie Specht, Eva Redelbach, Tim Specht, Julian Burkhart, Thomas Fuchs und (vorne von links) Steffen Grün, Sarah Spielmann, Jonas Grün und Hannes Gerberich. Foto: TVM

Eine ganze Reihe von vorderen Plätzen erkämpfte sich der Badmintonnachwuchs des TV Marktheidenfeld bei den südostdeutschen Meisterschaften in Regensburg. Herausragend war dabei die Leistung von Hannes Gerberich mit den Rängen zwei im Einzel und im Doppel sowie Rang drei im Mixed. Weitere Podestplätze schafften Tim Specht (Dritter im Einzel und Doppel) und Sarah Spielmann mit Platz drei im Doppel. Sie haben sich für die in drei Wochen anstehenden deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Hannes Gerberich in Topform

In blendender Verfassung trat Hannes Gerberich (U15), der seit diesem Schuljahr am Leistungszentrum Nürnberg trainiert, an. Im Mixed setzte er sich zunächst im Achtelfinale mit Partnerin Julia Moll (Dillingen) klar durch, gewann anschließend das Viertelfinale im dritten Satz mit 21:19 und musste erst im Halbfinale gegen die späteren Sieger Müller/Bub (Schwenningen/Wieslach) die Segel streichen. In der Einzelkonkurrenz steigerte er sich von Spiel zu Spiel und bewies vor allem im Halbfinale gegen Noah Gnalian (Geretsried) Nervenstärke, als er sich im Entscheidungssatz mit 21:18 durchsetzte. Das hochklassige Finale mit A. Müller (Schwenningen) entwickelte sich zu einem Krimi. Beim Stand von 21:20 im dritten Satz hatte Gerberich Matchball, doch sein Kontrahent konnte diesen mit einem Netzroller abwehren und noch mit 26:24 gewinnen. Im Doppel ereilte den 14-Jährigen mit Partner Simi Pal (Geretsried) das gleiche Schicksal, als er das Finale mit 21:19/10:21 und 20:22 äußerst knapp verlor.

Ebenfalls in der U15 angetreten, konnte Jonas Grün sein Erstrundeneinzel für sich entscheiden, musste dann jedoch die Überlegenheit des Turniersiegers A. Müller anerkennen und sich aus dem Turnier verabschieden. Im Doppel siegte er mit Lukas Popp (Bad Abbach) im Achtelfinale nach drei umkämpften Sätzen, um anschließend im Viertelfinale seinem Mannschaftskollegen Hannes Gerberich den Vortritt zu lassen.

Sarah Spielmann (U15) gelang der größte Erfolg im Doppel an der Seite von Johanna Paul (Lauf). Die Beiden wurden Dritte. Im Einzel und im Mixed (mit Felix Österreich aus Lauf) war jeweils im Achtelfinale Endstation für die Goldbacherin, die seit September den Marktheidenfelder Kader verstärkt.

Tim Specht zweimal Dritter

In der Altersklasse U17 zog Tim Specht mit zwei Siegen ins Halbfinale ein und traf dort auf den späteren Sieger Lukas Burger (Offenburg), dem er in drei Sätzen unterlag. Im Mixed gelang Tim Specht mit Schwester Amelie nach einem überzeugenden Dreisatzerfolg im Achtelfinale der Sprung unter die besten acht Mixed-Paarungen und im Doppel mit Standardpartner Michi Pollner (Augsburg) ein 21:18/21:19 Viertelfinalsieg. Im Halbfinale lieferten Specht/Pollner den topgesetzten Offenburger Zwillingen Lukas und Jonas Burger über zwei Sätze lange Zeit einen ausgeglichenen Kampf, konnten aber das hohe Spielniveau nicht mehr halten und mussten sich mit Rang drei begnügen.

Amelie Specht durfte nach ihrem überraschenden fünften Platz im Mixed auch im Doppel mit Vereinskollegin Eva Redelbach ins Viertelfinale einziehen. Zur Verblüffung der sie coachenden bayerischen Kadertrainer boten sie im ersten Satz gegen die auf Ranglistenplatz drei gesetzten Gegner eine glänzende Vorstellung und standen bei einer 19:18-Führung kurz vor einer Sensation. Nachdem sie den Satz dann doch mit 19:21 abgeben mussten, konnten sie im zweiten Satz ähnlich wie ihre männlichen Kollegen nicht mehr diese Topleistung konservieren und mussten sich deutlich geschlagen geben. Nicht so gut lief es für Eva Redelbach im Mixed, wo sie mit Partner Felix Kick (Bad Abbach) sich schon nach dem verlorenen Auftaktspiel aus dem Wettbewerb verabschieden musste.

In der Altersklasse U19 kamen Thomas Fuchs und Julian Burkhart im Doppel zu einem nicht unbedingt erwarteten Achtelfinalsieg über ein sächsisches Doppel und erreichten mit Platz fünf die bisher beste Platzierung ihrer Karriere. Thomas Fuchs durfte zusätzlich noch im Einzel und im Mixed antreten, schaffte in diesen Disziplinen aber nicht den Einzug in Runde zwei.

Marktheidenfelds jüngster Akteur, Steffen Grün, der noch ein weiteres Jahr in der Altersklasse U13 antreten darf, verlor trotz guter Leistung sein Erstrundenspiel.

Schlagworte

  • TV Marktheidenfeld
  • Thomas Fuchs
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!