HANDBALL

Verzögerter Einstand von Partensteins Trainer Otto Fetser

Trainieren die Partensteiner Herrenmannschaft ab sofort gemeinsam: (von links) Daniel Schreier, Otto Fetser und Mike Haberberger. Foto: C. Schreier

Nachdem der Bezirksoberliga-Einstand für Otto Fetser, den neuen Trainer des TSV Partenstein, am vergangenen Wochenende einer Doppelbelegung der Halle zum Opfer gefallen ist, gibt nun der frühere Handball-Bundesligaspieler sein Debüt am Samstag, wenn die SpVgg Giebelstadt (6./11:11) in der Frammersbacher Heuberghalle zu Gast ist (Anwurf 19.30 Uhr).

Gegner der Partensteiner wäre am vergangenen Wochenende der TSV Lohr II (2./18:2) gewesen, der durch die Absage die Tabellenführung an den TV Marktsteft verlor, der aber weiter einen Minuspunkt mehr hat als die Bayernliga-Reserve. Diese kassierte ihre einzigen zwei Minuspunkte der Saison im Hinspiel gegen die HSG Mainfranken (4./12:10) bei einer 31:36-Niederlage. Nun will das Team von TSV-Trainer Christian Rath beim Spiel am Samstag im Kitzinger Sickergrund (Anwurf 20 Uhr) Revanche nehmen und kann wieder auf das Mitwirken von Rückkehrer Janis Gremzde zählen.

Schlagworte

  • Frammersbach
  • Lohr
  • Partenstein
  • TSV Lohr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!